Skip to main content
main-content

12.06.2018 | Original articles

Myocardial reperfusion with tirofiban injection via aspiration catheter

Efficacy and safety in STEMI patients with large thrombus burden

Zeitschrift:
Herz
Autoren:
Z. Zhang, W. Li, W. Wu, Q. Xie, J. Li, W. Zhang, Y. Zhang

Abstract

Background

There is no consensus on the use of thrombus aspiration (TA) in primary percutaneous coronary intervention (PPCI), and few studies have focused on the performance of tirofiban via TA catheter after PPCI. Our study investigated the clinical outcome of tirofiban injection through TA in acute ST-segment elevation myocardial infarction (STEMI) patients with large thrombus burden undergoing PPCI treatment.

Patients and methods

The study comprised 122 STEMI patients who underwent TA during PPCI. Participants were randomly divided into two groups. Group A received intravenous tirofiban injection and tirofiban injection via a TA catheter to the infarcted coronary artery after aspiration (n = 61). Group B received intravenous tirofiban injection only (n = 61). Baseline clinical information and follow-up data were collected for both groups. Coronary angiography, electrocardiography, and echocardiography findings as well as major adverse cardiovascular events (MACE) were recorded.

Results

There were significant differences in postprocedural Thrombolysis in Myocardial Infarction (TIMI) grade 2 and 3 flow between the two groups (p = 0.021, p = 0.006, respectively). The incidence of slow-flow in group A was significantly lower than that of group B (p = 0.011). An increased incidence of no ST-segment resolution was observed in group B (p = 0.011). There were fewer major adverse cardiovascular events in group A than in group B, but the difference was not statistically significant.

Conclusion

Selective tirofiban injection via TA catheter during PPCI may improve myocardial reperfusion in STEMI patients with large thrombus burden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Herz 8x pro Jahr für insgesamt 340 € im Inland (Abonnementpreis 309 € plus Versandkosten 31 €) bzw. 358 € im Ausland (Abonnementpreis 309 € plus Versandkosten 49 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 28,33 € im Inland bzw. 29,83 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise