Skip to main content
main-content

16.06.2012 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Nachrichten | Onlineartikel

Sekundäre Neoplasien

Als Kind vom Tumor geheilt – später an Darmkrebs erkrankt

Autor:
Peter Leiner
Wenn Patienten, die als Kinder erfolgreich gegen Krebs behandelt wurden, später im Leben Darmkrebs bekommen, so korreliert das Risiko für diesen Zweittumor mit der Dosis der Bestrahlung und einer Chemotherapie, die Alkylanzien, etwa Cyclophosphamid, enthält. Zwar können inzwischen etwa 80% der an Krebs erkrankten Kinder geheilt werden. Trotzdem ist bei ihnen noch viele Jahre nach Auftreten des Primärtumors sekundär mit einem kolorektalen Karzinom zu rechnen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise