Skip to main content
main-content

Recht für Ärzte

Recht für Ärzte

10.02.2018 | Recht für Ärzte | GenoGyn | Ausgabe 1/2018

Bei Schadenersatzforderungen kühlen Kopf bewahren

Niedergelassene Gynäkologen sind zwar seltener mit Fehlervorwürfen und Schadenersatzforderungen konfrontiert als die Kollegen in der Klinik. Doch wenn der Fall eintritt, ist die Panik meist groß. Wie Sie im Fall des Falles am besten reagieren.

Autoren:
Prof. Dr. med. Friedrich Wolff, Prof. Dr. Bernd Halbe

10.02.2018 | Praxisrelevante Urteile | Praxis konkret | Ausgabe 1/2018

Arzthaftung — Fehlerhafte Betreuung während Schwangerschaft?

Ein Gynäkologe wurde erst Jahre nach der Geburt eines Kindes wegen angeblich fehlerhafter Betreuung während Schwangerschaft und Geburt verklagt. Wie der Fall nach zehn Jahren Prozessdauer entschieden wurde, lesen Sie in diesem Beitrag.

Autor:
Mag. rer. publ. Dr. Martin Sebastian Greiff

07.02.2018 | Recht für Ärzte | AUS DER PRAXIS . VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 2/2018

Es drohen neue Heilmittelregresse

Da die Zahl an Patienten, die Heilmittelverordnungen erhalten, weitestgehend gleich geblieben ist, liegt der Verdacht nahe, dass der Grund für die Kostensteigerungen in den Bestimmungen des neuen Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz liegt, das im April 2017 in Kraft getreten ist.

Autor:
Springer Medizin

03.02.2018 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Vollbeweis der erektilen Dysfunktion

Von Patienten mit einer erektilen Dysfunktion werden mitunter Versicherungsansprüche gestellt. Der Gutachter sollte zuerst prüfen, ob die Symptombeschreibung plausibel nachvollziehbar ist. Dann kann er Empfehlungen zur Zusammenhangsbeurteilung und zur Bewertung der Funktionsstörung geben.

Autoren:
Olaf P. Jungmann, Wolfgang Schöps, Thura Kadhum, Jürgen Zumbé, Klaus Golka

02.02.2018 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Juristische Fallstricke

Vertretungsfall: Freie Mitarbeit oder abhängige Beschäftigung?

Bei ärztlichen Vertretern in Gemeinschaftspraxen ist diese Frage nicht so leicht zu beantworten. Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hat unlängst durchblicken lassen, worauf es ankommt.

Autor:
Dr. Ingo Pflugmacher

01.02.2018 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Urteil

Arzt muss Patienten Op.-Alternativen nennen

Ein Oberlandesgericht hat entschieden: Bei nur relativ indizierten Eingriffen müssen Ärzte über alle in Betracht kommenden Op.-Alternativen aufklären – auch über das konservative Nichtstun.

Autor:
Ilse Schlingensiepen

26.01.2018 | Recht für Ärzte | In der Diskussion | Ausgabe 1/2018

Ein Fortpflanzungsmedizingesetz für Deutschland

Oktober 2017 | Diskussion Nr. 13

Die rechtliche Regelung der Fortpflanzungsmedizin ist dringend reformbedürftig. Das Embryonenschutzgesetz von 1990 erfasst die neuesten technischen Entwicklungen nicht, ist in manchen Bereichen unstimmig und lückenhaft, setzt die betroffenen Frauen, Paare und Kinder unnötigen gesundheitlichen Risiken aus.

Autoren:
Henning M. Beier, Martin Bujard, Klaus Diedrich, Horst Dreier, Helmut Frister, Heribert Kentenich, Hartmut Kreß, Jan-Steffen Krüssel, Annika K. Ludwig, Eva Schumann, Thomas Strowitzki, Jochen Taupitz, Christian J. Thaler, Petra Thorn, Claudia Wiesemann, Hans-Peter Zenner

12.01.2018 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Gesetzesänderung

Diese neuen Pflichten beim Mutterschutz müssen Praxis-Chefs kennen

Das neue Mutterschutzgesetz ist zum 1. Januar in Kraft getreten. Es gibt einige Detailänderungen, die Praxisinhaber kennen sollten, sonst droht Ärger – inklusive Bußgeldern in bis zu 30.000 Euro Höhe.

Autor:
Anke Thomas

10.01.2018 | Stimm-, Sprech- und Hörstörungen | Nachrichten

Cochlea-Implantat

Eltern gegen Operation des gehörlosen Kindes

Ein Rechtsstreit, der für Aufsehen sorgt: Das Familiengericht in Goslar verhandelt die Klage des Klinikums Braunschweig gegen die Eltern eines gehörlosen Kindes. Diese wehren sich gegen die empfohlene OP.

Autor:
Christian Beneker

09.01.2018 | Recht für Ärzte | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Diese Begriffe sollten Sie als ärztlicher Gutachter kennen

Der gutachterlich tätige Arzt bewegt sich in einem schwierigen Grenzbereich zwischen Medizin und Recht. Neben medizinischem Wissen muss er auch über Kenntnisse des Sozialrechts verfügen. Die wichtigsten sozialrechtlichen Grundbegriffe in alphabetischer Reihenfolge.

Autor:
Dierk F. Hollo

09.01.2018 | Recht für Ärzte | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Was Richter von Gutachern erwarten

Richter entscheiden die ihnen übertragenen Fälle „nach freier Überzeugung“. Wo es jedoch speziellen Sachverstandes bedarf, um diese Überzeugung gewinnen zu können, schalten sie Sachverständige ein. Das sind in vielen Fällen Ärzte.

Autor:
Dr. Ulrich Freudenberg

05.01.2018 | Recht für Ärzte | Nachrichten

Landgericht Berlin

Einstweilige Verfügung stoppt neue Leitlinie

Ungewöhnlicher Vorgang: Nach langer Vorarbeit ist eine neue Leitlinie eigentlich fertig – dann stoppt eine einstweilige Verfügung die Veröffentlichung. So ist es dieser Tage der S3-Leitlinie Neuroborreliose ergangen.

Autor:
Julia Frisch

03.01.2018 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Urteil

Klinikpersonal muss sich erst im Krankenhaus umziehen

Schon im Arztkittel zur Klinik radeln, weil das Umziehen nicht als Arbeitszeit gilt? Richter am Bundesarbeitsgericht gaben jetzt eine klare Antwort – wenn auch mit aus medizinischer Sicht ungewöhnlicher Begründung.

Autor:
Martin Wortmann

23.12.2017 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Patient zu lang am Leben erhalten?

Sonden-Prozess: Arzt muss doch Schmerzensgeld zahlen

Weil er einen unheilbar kranken Mann im Endstadium der Demenz immer weiter künstlich am Leben erhielt, soll ein Arzt dem Sohn Schmerzensgeld zahlen. Das Oberlandesgericht München sprach dem Sohn als Alleinerben am Donnerstag 40.000 Euro zu.

Autor:
dpa

22.12.2017 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Bundesarbeitsgericht

Betriebsärzte haften bei mangelnder Impf-Aufklärung – nicht der Arbeitgeber!

Das Bundesarbeitsgericht spricht den Arbeitgeber von der Haftung frei, wenn ein Angestellter nach der Impfung durch einen freiberuflichen Betriebsarzt einen Impfschaden geltend machen will.

Autor:
Martin Wortmann

20.12.2017 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten

Nach BVG-Urteil

So muss die Studienplatzvergabe in Medizin neu geregelt werden

Bund und Länder müssen das Verfahren zur Vergabe von Studienplätzen im Fach Humanmedizin bis 2019 neu regeln. Denn der Numerus Clausus ist zum Teil nicht mit dem Grundgesetz vereinbar, so das Bundesverfassungsgericht. BÄK-Präsident Montgomery spricht von einem "richtigen Signal".

Autor:
Martin Wortmann

11.12.2017 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Rechtsmedizin

Leichenschau – viel Aktionismus, wenig Fortschritt?

Rechtsmediziner kritisieren weiter Defizite bei der ärztlichen Leichenschau. Der Weg scheint noch weit zu sein, übersehene Tötungsdelikte systematisch aufzudecken. Für Ärzte geht es dabei nicht nur um die richtige Technik.

Autor:
Sandra Trauner

06.12.2017 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Urteil

Arzt filmt Mitarbeiter heimlich, Zulassung futsch

Darf ein Arzt, der seine Mitarbeiterinnen heimlich filmte, von der GKV ausgeschlossen werden? Darüber hat jetzt ein Gericht geurteilt.

Autoren:
Martin Wortmann, Frank Leth

06.12.2017 | Recht für Ärzte | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Mit diesen Regelungen müssen Ärzte rechnen

Am 1.7.2018 wird das „Gesetz zur Regelung des Rechts auf Kenntnis der Abstammung bei heterologer Verwendung von Samen“ in Kraft treten. Darin werden auch die Pflichten für Ärzte, die heterologe Inseminationen durchführen, festgelegt.

Autoren:
Prof. Dr. med. Thomas Katzorke, Dr. Stefan Wehrstedt

06.12.2017 | Praxisrelevante Urteile | Praxis konkret | Ausgabe 6/2017

Unzureichende Sicherungsaufklärung nach fehlgeschlagener Lymphknotenbiopsie

Eine Patientin verklagte ihren Gynäkologen wegen fehlerhafter therapeutischer Aufklärung. Eine Stanzbiopsie bei unklarem Mammografie-Befund brachte kein Ergebnis, da Lymphknotenanteile nicht erfasst wurden. Man habe sie beruhigt und zu keiner weiteren Klärung geraten. Knapp ein Jahr später führte eine Gewebeprobe zur Karzinomdiagnose. Ein Fall für Schmerzensgeld?

Autor:
Mag. rer. publ. Dr. Martin Sebastian Greiff

Zurzeit meistgelesene Artikel

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise