Skip to main content
main-content

11.12.2015 | journal club | Ausgabe 8/2015

Strahlenchirurgie bei operablen Lungentumoren
InFo Onkologie 8/2015

Stereotaktische Radiotherapie — eine Alternative zur Lobektomie?

Zeitschrift:
InFo Onkologie > Ausgabe 8/2015
Autor:
Prof. Dr. Jürgen Dunst
Hintergrund und Fragestellung: Die Hochpräzisionsbestrahlung kleiner Tumoren („Radiochirurgie“) ist ein aktuell sich sehr rasch entwickelndes Feld. Dazu tragen vor allem die enormen Steigerungen der Rechenleistung und bessere Ausstattungen der Bestrahlungsgeräte bei, die eine höhere Genauigkeit der Strahlenführung und schnellere Applikation auch komplizierter Bestrahlungen erlauben. Bestrahlt wird bei einer Radiochirurgie nur der Tumor mit minimalem Sicherheitsabstand. Dadurch gibt es praktisch keine relevante Strahlenbelastung des gesunden Gewebes in der Umgebung und die Verträglichkeit ist exzellent. Die gesamte Dosis wird in wenigen Fraktionen — meistens eine bis fünf — verabreicht. Aufgrund der hohen ablativen Dosis kommt es kaum zur Strahlenresistenz und auch die Behandlungsdauer ist sehr viel kürzer. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2015

InFo Onkologie 8/2015 Zur Ausgabe

onkologie aktuell

Hoffnung durch Hemmung

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise