Skip to main content
main-content

Arbeitsmedizinische Prävention

Bei begründetem Verdacht auf eine Berufskrankheit besteht Anzeigepflicht

CME: So erkennen Sie Berufsdermatosen frühzeitig!

Friseurin färbt Haare einer Kundin

Hauterkrankungen sind in Deutschland die häufigsten berufsbedingten Erkrankungen. Daher sollte bei jeder Hautveränderungen ein Zusammenhang mit dem ausgeübten Beruf mit bedacht werden. Welche rechtlichen Aspekte Sie dabei beachten müssen und wie Sie Patientinnen und Patienten bei der Prävention unterstützen, erfahren Sie in diesem CME-Kurs.

Auswirkungen der SARS-CoV-2-Pandemie auf das Leben von Arbeitnehmern

Angestellte in einem Bürohochhaus

Die derzeitige Krise hat nach Ansicht einer deutsch-schweizerischen Arbeitsgruppe auch positive Auswirkungen. Welche Personengruppen eine Verbesserung berichten und welche Unterstützung denjenigen zugutekommen muss, die eine Verschlechterung erlebten, lesen Sie in dieser Studie. (englischsprachig)

61 neue Empfehlungen zur Hautkrebsprävention

Frau am Meer

Die gerade aktualisierte S3-Leitlinie Hautkrebsprävention enthält etliche neue und sehr viele geänderte Empfehlungen. Neu hinzugekommen sind etwa die Kapitel „Klimawandel und UV-Strahlung“ sowie „Berufsbedingter Hautkrebs“.

Mehr Sicherheit für Mitarbeiter und Patienten

CME: Impfschutz für medizinisches Personal

Impfung

In dieser Übersicht erfahren Sie, wie Impfungen durchgeführt und welche für Erwachsene und medizinisches Personal empfohlen werden. Ferner erhalten Sie einen Überblick über Impfwirkungen, Kontraindikationen und die rechtlichen Grundlagen für Schutzimpfungen.

CME: Präventive Strategien gegen multiresistente Erreger

Multiresistente Erreger

Wie lassen sich Infektionen durch multiresistente Erreger und deren ambulante sowie stationäre Verbreitung eindämmen? Im CME-Beitrag zur Krankenhaushygiene 2.0 lernen Sie effektive schnittstellenübergreifende, molekularepidemiologische Frühwarnsysteme und Präventionsstrategien kennen.

CME-Fortbildungsartikel

21.10.2021 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Ausgabe 18/2021

CME: So erkennen Sie Berufsdermatosen frühzeitig!

Hauterkrankungen sind in Deutschland die häufigsten berufsbedingten Erkrankungen. Daher sollte bei jeder Hautveränderungen ein Zusammenhang mit dem ausgeübten Beruf mit bedacht werden. Welche rechtlichen Aspekte Sie dabei beachten müssen und wie Sie Patientinnen und Patienten bei der Prävention unterstützen, erfahren Sie in diesem CME-Kurs.

08.07.2021 | Gesundheitsschäden und Berufskrankheiten | CME | Ausgabe 8/2021

CME: Berufsbedingte Krebserkrankungen in der Urologie

Bisher werden bei Weitem nicht alle Tumoren im Fachgebiet Urologie, die berufsbedingt entstanden sein können, erkannt und gemeldet. Wie Sie die Situation verbessern können, welche Berufsgruppen ein besonders hohes Erkrankungsrisiko mit sich bringen und welche Stoffgruppen relevant sind, lesen Sie im CME-Beitrag.

16.12.2020 | Arbeitsmedizinische Prävention | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Impfschutz für medizinisches Personal

Impfungen gehören zu den effektivsten präventiven medizinischen Maßnahmen. Um Patienten und Personal bestmöglich zu schützen, ist ein umfassender Impfschutz von im Gesundheitswesen Beschäftigten von großer Bedeutung. Neben den öffentlich …

16.12.2020 | Arbeitsmedizinische Prävention | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Impfschutz für medizinisches Personal

In dieser Übersicht erfahren Sie, wie Impfungen durchgeführt und welche für Erwachsene und medizinisches Personal empfohlen werden. Ferner erhalten Sie einen Überblick über Impfwirkungen, Kontraindikationen und die rechtlichen Grundlagen für Schutzimpfungen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

30.01.2020 | Opioide | Kasuistiken | Ausgabe 2/2020

Opioidampullen in Hosentasche zerbrochen: Was dann passieren kann

Kurz vor einem Krankenrücktransport zerbrechen mehrere Opioidampullen – obwohl regulär verpackt – in der Hosenaußentasche eines Notfallsanitäters. Das Hosenbein wird nass; der Sanitäter zeigt die ersten Symptome einer Intoxikation. Die Notärztin entschließt sich zur medizinischen Versorgung im grancanarischen Hotelzimmer.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.04.2021 | COVID-19 | Research | Ausgabe 1/2021 Open Access

Auswirkungen der SARS-CoV-2-Pandemie auf das Leben von Arbeitnehmern

Die derzeitige Krise hat nach Ansicht einer deutsch-schweizerischen Arbeitsgruppe auch positive Auswirkungen. Welche Personengruppen eine Verbesserung berichten und welche Unterstützung denjenigen zugutekommen muss, die eine Verschlechterung erlebten, lesen Sie in dieser Studie. (englischsprachig)

Autoren:
Martin Tušl, Rebecca Brauchli, Philipp Kerksieck, Georg Friedrich Bauer

03.02.2021 | Schmerzmedizinische Prävention | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2021

Prävention von Schmerz – Psychosoziale Faktoren

Welche Möglichkeiten gibt es, das Auftreten chronischer Schmerzen von vornherein zu verhindern? Welche psychologischen und sozialen Faktoren sind dabei von Bedeutung? Und wie lassen sich diese sinnvoll in die klinische Versorgung integrieren? Ein Blick auf die Datenlage.

Autoren:
Dr. phil. Nadeshda Andrejeva, David Baumeister, Wolfgang Eich, Jonas Tesarz

17.12.2020 | Arbeitsmedizinische Prävention | CME fortbildung | Ausgabe 6/2020

Impfschutz für medizinisches Personal

Impfungen gehören zu den effektivsten präventiven medizinischen Maßnahmen. Um Patienten und Personal bestmöglich zu schützen, ist ein umfassender Impfschutz von im Gesundheitswesen Beschäftigten von großer Bedeutung. Neben den öffentlich …

Autoren:
Dr. med. Uta Ochmann, Prof. Dr. med. Sabine Wicker

02.09.2020 | Klinik aktuell | Übersichten | Ausgabe 6/2020 Open Access

Die "Second Victims" der Pandemie: Traumatisierte Behandelnde

Wenn Behandelnde durch eine extreme Situation in der Patientenversorgung selbst traumatisiert werden, nennt man sie "Second Victims". Dieses Phänomen ist in der Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt, aber weit verbreitet – und es spielt auch in der Corona-Pandemie eine bedeutende Rolle. 

Autoren:
Prof. Dr. med. R. Strametz, M. Raspe, B. Ettl, W. Huf, A. Pitz

25.06.2020 | COVID-19 | Originalien | Ausgabe 7/2020 Zur Zeit gratis

SARS-CoV-2: Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung

Anhand einer systematischen Literaturrecherche erfolgt eine Zusammenfassung der Evidenz zu Standards bei der persönlichen Schutzausrüstung für die Mitarbeitenden in den zentralen Notaufnahmen und im Operationsbereich sowie Umstrukturierungsmaßnahmen für die Abläufe im Operationsbereich in einem COVID-plus-Bereich.

Autoren:
FEBS, FACS, SQIL Prof. Dr. med. Andreas A. Schnitzbauer, Volkhard A. J. Kempf, Daniel Hack, Sandra Ciesek, Simon Meier, Maria J. G. T. Vehreschild, Sabine Wicker, Ulf Kippke, Jürgen Graf, Ingo Marzi

10.06.2020 | COVID-19 | SPORTS TRAUMATOLOGY | Ausgabe 7/2020 Zur Zeit gratis

So schützen sich Orthopäden während gegen eine COVID-19-Infektion

Die Autoren stellen dar, wie sich Orthopäden und Unfallchirurgen vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 schützen können. Des Weiteren teilen sie ihre Erfahrungen an einem orthopädischen Traumazentrum in Wuhan, China. Beitrag auf englisch.

Autoren:
Yulong Wang, Lian Zeng, Sheng Yao, Fengzhao Zhu, Chaozong Liu, Anna Di Laura, Johann Henckel, Zengwu Shao, Michael T. Hirschmann, Alister Hart, Xiaodong Guo

23.04.2020 | Gesundheitsschäden und Berufskrankheiten | Seltene Erkrankungen | Ausgabe 6/2020

Seltene Berufskrankheiten - erkennen und diagnostizieren

Es ist davon auszugehen, dass eine große Zahl von Krankheiten nicht als Berufserkrankung gemeldet wird, da der Kausalzusammenhang für den behandelnden Arzt nicht so offensichtlich ist wie bei den häufig gemeldeten BK, bei denen der Bezug zum Arbeitsplatz leicht herzustellen ist (z. B. Handekzeme).

Autor:
Prof. Dr. med. H. Drexler
weitere anzeigen

Videos

24.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Wie kann sich medizinisches Personal vor einer Ansteckung schützen?

Ausreichende persönliche Schutzausrüstung ist eine Voraussetzung, um zu einer neuen Normalität im chirurgischen Alltag zurückkehren zu können. In diesem Webinar diskutiert Prof. Dittmar Böckler die Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen und berichtet von eigenen Erfahrungen im Operationssaal.

Buchkapitel zum Thema

2020 | Ultraschall | OriginalPaper | Buchkapitel

Systematik der Duplexsonographie der oberflächlichen Beinvenen

Zur Durchführung der Duplexsonographie sind gewisse Rahmenbedingungen unabdingbar: der Arbeitsplatz, der allgemeine Ablauf der Untersuchung, die Dokumentation, das Erlernen des Ultraschalls. Sie werden in diesem Kapitel zusammengefasst.

2020 | Pädiatrische Infektiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

In die Kita oder zum Arzt – Die wichtigsten Kinderkrankheiten: Symptome, Maßnahmen in der Einrichtung, Therapie und Impfprävention

In der Kindertagesstätte sind Kinderkrankheiten an der Tagesordnung. Die Frage ist aber: Was ist in der Einrichtung selbst zu machen, wenn ein Kind erkrankt? Wie soll auf die unterschiedlichen Symptome (Übelkeit, Erbrechen, Schnupfen, Husten etc.) …

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Checklisten zur Eigenkontrolle – Maßnahmen in der KITA-Küche

Dieses Kapitel enthält Checklisten zur Eigenkontrolle in KITA-Küchen. Dazu zählen sowohl wichtige Punkte bei der Annahme von Lebensmittelwaren als auch Fragen zur Hygiene und Lagerhaltung im Küchenbereich.

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Prävention: Reinigung und Desinfektion

In diesem Kapitel geht es um die wesentlichen Grundlagen, die für die Reinigung und Desinfektion gelten, damit eine wirksame Prävention zur Vermeidung von Infektionen gegeben ist. Worauf ist speziell in Kindertagesstätten zu achten – in welchen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Arbeitsmedizin

Bildnachweise