Skip to main content
main-content

Apoplex

Auch bei isolierter diastolischer Hypertonie steigt das kardiovaskuläre Risiko

Notarzt misst Blutdruck bei Notfallpatienten

Während über die isolierte systolische Hypertonie eine Fülle von Literatur existiert, gibt es relativ wenig Daten über die Auswirkungen einer isolierten diastolischen Hypertonie auf die Prognose. Neue Informationen liefern Daten aus der britischen Biobank.

Wie SARS-CoV-2 den Nerven gefährlich wird

Notfall in der Neurologie

Schwindel, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Schlaganfälle, Enzephalopathien und weitere neurologische Manifestationen spielen bei COVID-19 eine Rolle. Welche sind besonders häufig und schwerwiegend? Wie lange halten die Symptome an und wie kann darauf in der Praxis reagiert werden? Prof. Peter Berlit, Berlin, gibt einen Überblick und ordnet die Symptome aus neurologischer Sicht ein.

Schlaganfall: Haben Sie die Sekundärkomplikationen im Blick?

Verwirrter Mann im Bett

Neben der Behandlung kardiovaskulärer Risikofaktoren steht vor allem die Prävention und Therapie von Sekundärkomplikationen im Mittelpunkt der Schlaganfallnachsorge. Wie Sie das Spektrum der Komplikationen überblicken können und welche Präventionsmaßnahmen und Therapien sinnvoll sind, lesen Sie im Beitrag.

Auf jede 26. TIA folgt ein Schlaganfall

Coloriertes CT nach ischämischem Media-Infarkt

Die Gefahr, nach einer TIA einen ischämischen Schlaganfall zu erleiden, ist dank besserer Versorgung in den letzten Jahrzehnten zurückgegangen. Trotzdem ist das Risiko nach wie vor erheblich.

Die Hälfte der COVID-19-Toten hat SARS-CoV-2 im Hirn

SARS-CoV-2

Neurologische Symptome sind keine Seltenheit bei COVID-19-Kranken, aber mitunter ein Zeichen für eine ungünstige Prognose. Bei schweren Verläufen erreicht das Virus zwar oft das ZNS, verursacht dabei aber kaum größere Schäden.

CME-Fortbildungsartikel

23.10.2020 | Stroke Unit | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Die mobile Stroke Unit

Im Rahmen innovativer Versorgungskonzepte bei Schlaganfallpatienten war und ist Deutschland ein Vorreiter. Die Idee, eine Stroke Unit auf vier Räder zu stellen und damit zum Patienten zu fahren, erscheint kühn, aber erfolgversprechend. Der Artikel …

25.09.2020 | Vaskuläre Demenz | CME | Ausgabe 7/2020

Vaskulär bedingte Demenzen erkennen und behandeln

Die vaskulären Demenzen (VD) stellen nach der Alzheimer-Demenz die zweithäufigste Demenzform dar und spielen besonders bei geriatrischen Patienten eine wichtige Rolle. Im nachfolgenden Beitrag werden neben der klinischen Beschreibung beispielhafte radiologische Befunde gezeigt sowie ein besonderes Augenmerk auf Edukation, Prävention und Rehabilitation gelegt.

25.09.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gefäßchirurgie | CME | Ausgabe 10/2020

Der Spinalkatheter in der Aortenchirurgie

Im Rahmen der chirurgischen Versorgung aortaler Pathologien (z. B. Dissektion, Aneurysma) kann es durch Abklemmen der Aorta oder Überstenten kritischer Segmentarterien zu einer Ischämie mit ödembedingter Rückenmarkschädigung bis hin zur Paraplegie …

16.09.2020 | Apoplex | CME Fortbildung | Ausgabe 9/2020

Karotisstenose: Wie abklären? Wann operieren?

Mit dieser CME-Übersicht können Sie Ihr Wissen zu den Therapiekonzepten zur Reduktion des Schlaganfallrisikos bei extrakraniellen Karotisstenosen auffrischen. Außerdem lernen Sie die Nutzen-Risiko-Bilanz der interventionellen Maßnahmen und die Prinzipien der Indikationsstellung für eine Karotisrevaskularisierung kennen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

22.09.2020 | Tumorchirurgie | Bild und Fall

Vom Oesophaguskarzinom zum Hirninfarkt

Bei einem 45-jährigen Patienten wird ein Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs diagnostiziert und eine abdominothorakale Ösophagusresektion durchgeführt. Der intraoperative Verlauf gestaltet sich unauffällig, doch es folgen mehrere Komplikationen, beginnend mit Herzrhythmusstörungen.

11.08.2020 | COVID-19 | Brief Communication | Ausgabe 2/2020 Zur Zeit gratis

Drei COVID-19-Patienten nach Hirnblutung gestorben: Die schwierige Wahl der Antikoagulation

Die im englischen Beitrag beschriebenen Fälle von drei älteren COVID-19-Patienten mit ARDS und einem akuten Nierenversagen, zeigen auf, wie schwierig es ist, solche Patienten zu antikoagulieren. Alle drei Patienten verstarben letztendlich an einer Hirnblutung.

23.07.2020 | COVID-19 | Letter to the Editor | Ausgabe 10/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Verheerende neurologische Manifestation bei kleinem Jungen

Ein Fünfjähriger wird mit Fieber, Husten und Bauchschmerzen eingeliefert. Der Test zeigt eine stattgehabte SARS-CoV-2-Infektion an. Trotz intensivmedizinscher Behandlung und ECMO-Therapie muss der Junge sieben Tage später als hirntot erklärt werden. Auf dem CT-Befund ist ein massiver Schlaganfall zu sehen (Kasuistik auf Englisch).

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

26.10.2020 | Hirnblutung | Journal club | Ausgabe 10/2020

Weniger Schlaganfälle bei Verzehr von Obst, Gemüse, Ballaststoffen und Milchprodukten

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

26.10.2020 | Arteriosklerose | Journal club | Ausgabe 10/2020

ASS ebenso wirksam wie P2Y12-Hemmer

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

26.10.2020 | Apoplex | Journal club | Ausgabe 10/2020

rt-PA auch im Alter wirksam

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

23.10.2020 | Apoplex | Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Neue Wege der Schlaganfallversorgung

Die Behandlung des Schlaganfalls ist zeitkritisch. Insbesondere in entlegenen Landstrichen müssen neue Wege der Versorgung gegangen werden, um allen Patienten eine im Ergebnis möglichst gleichwertige Behandlung zukommen zu lassen. Seit über 20 …

Autor:
Dr. med. Nino Rocha

23.10.2020 | Apoplex | Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Transitorische ischämische Attacke - Update 2020

Die transitorische ischämische Attacke (TIA) birgt fehldiagnostiziert und unbehandelt ein potenziell hohes Risiko für einen rasch nachfolgenden ischämischen Schlaganfall. Eine zeitnahe und strukturierte Abklärung hingegen kann das Risiko im …

Autor:
Frank Stachulski

22.10.2020 | Apoplex | Kritisch gelesen | Ausgabe 18/2020

Statine schützen vor ischämischem Schlaganfall

Primär- und Sekundärprävention -- Autor: H.-C. Diener

Eine Metastudie zeigt, dass eine Reduktion des LDL-Cholesterin-Spiegels mit Statinen sowohl zur Primär- als auch zur Sekundärprävention des ischämischen Insults wirksam ist. © stockdevil / Getty Images / iStock …

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

12.10.2020 | COVID-19 | Leitlinie | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

S1-Leitlinie: Neurologische Manifestationen bei COVID-19

Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

Diese S1-Leitlinie spricht Handlungsempfehlungen für die Versorgung von Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion hinsichtlich neurologischer Manifestationen, von Patienten mit neurologischer Erkrankung mit und ohne SARS-CoV-2-Infektion und für den Schutz des versorgenden Personals aus. Dabei soll diese Leitlinie in der neurologischen Praxis und Klinik einfach anwendbar sein.

Autor:
Prof. Dr. med. Peter Berlit

05.10.2020 | Apoplex | Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Was wir über Wake-up-Strokes wissen

Die Schlaganfallprävalenz hat in den letzten Jahren zugenommen. Etwa ein Viertel davon sind Wake-up-Strokes: Schlaganfälle, bei denen die Betroffenen mit den Symptomen erwachen. Inzwischen gibt es Kriterien, wie sich anhand der Bildgebung …

Autoren:
Alina Königsberg, Prof. Dr. med. Götz Thomalla

30.09.2020 | COVID-19 | Im Fokus | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

Schlaganfallversorgung während der frühen Phase der COVID-19-Pandemie

Ergebnisse einer Erhebung der Stroke-Unit-Kommission der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft

Mittlerweile gibt es eindeutige Belege, dass die COVID-19-Pandemie die Schlaganfallversorgung rund um den Globus beeinflusst. Wie die Situation in Deutschland aussah, verdeutlichen die Ergebnisse einer Erhebung der Stroke-Unit-Kommission der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft.

Autoren:
Prof. Dr. T. Neumann-Haefelin, J. Faiss, J. Glahn, A. Grau, K. G. Häusler, G. Thomalla, O. Busse, H. Steinmetz, D. Nabavi

25.09.2020 | Apoplex | Journal club | Ausgabe 9/2020

Thrombektomie mit oder ohne Thrombolyse?

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
weitere anzeigen

Videos

12.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Neurologische Manifestationen bei COVID-19: Was bisher bekannt ist

Riech- und Geschmacksstörungen, Schlaganfälle oder Meningoenzephalitis: Prof. Dr. Peter Berlit, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, erklärt im Webinar, was über neurologische Manifestationen bei COVID-19 bereits bekannt ist und welche Ansätze für die Behandlung aus den aktuellen Erkenntnissen abzuleiten sind.

05.09.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

NOAK vs. ASS: Möglichkeiten und Grenzen in der Schlaganfallprävention

Nicht in jedem Fall sind die neuen Antikaogulanzien in der Schlaganfallprävention gegenüber ASS im Vorteil, wie zwei Studien gezeigt haben. Welche Patienten sogar ggf. von einer ASS-Gabe profitieren, erläutert Dr. Carsten W. Israel, Bielefeld, im Video-Interview. 

03.09.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Vorhofflimmern und Schlaganfall: Warnzeichen richtig deuten

Viele Schlaganfälle kommen ohne Vorboten. Welche Warnzeichen ggf. schon der Patient selbst erkennen kann und warum bei der Diagnose Vorhofflimmern besondere Vorsicht geboten ist, erläutert Dr. Carsten W. Israel im Video-Interview. 

Buchkapitel zum Thema

2017 | Apoplex | OriginalPaper | Buchkapitel

Nachsorge nach Schlaganfall

Schlaganfälle sind eine häufige Todesursache und die häufigste Ursache von Behinderung in den industrialisierten Ländern. Nach einem Schlaganfall sollte daher alles versucht werden, weitere Schlaganfälle zu vermeiden und die aus dem Schlaganfall …

2017 | Apoplex | OriginalPaper | Buchkapitel

Schlaganfall

Therapieentscheidungen nach schwerem Schlaganfall richten sich danach, wie der Arzt die Prognose einschätzt und wie die Familie den mutmaßlichen Willen des zumeist akut einwilligungsunfähigen Patienten beschreibt. Wenn die Prognose eindeutig ist …

2016 | Apoplex | OriginalPaper | Buchkapitel

Ischämischer Schlaganfall (zerebrale Ischämie)

Im Folgenden werden praxisrelevante Inhalte als Grundlagen für eine erfolgreiche prä- und intrahospitale Schlaganfallrettungskette dargestellt. Ziel einer zeitoptimierten Patientenversorgung beim ischämischen Schlaganfall ist die Beantwortung der …

2014 | Apoplex | OriginalPaper | Buchkapitel

Komplexe neurologische Symptome, schlaganfall ähnliche Episoden, psychiatrische Manifestationen und Vigilanzstörungen

Bei Stoffwechselstörungen mit Erstmanifestation bei Erwachsenen handelt es sich in der Regel um spätmanifeste Late-onset-Formen. Häufig ist bei ihnen das Nervensystem in einer komplexen Weise betroffen. Diese Krankheiten bei Erwachsenen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Bildnachweise