Skip to main content
main-content
Erschienen in: hautnah dermatologie 4/2017

17.07.2017 | Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen | Literatur kompakt

NMSC: bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen erhöhtes Risiko

verfasst von: Thomas Müller

Erschienen in: hautnah dermatologie | Ausgabe 4/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

In einer kleinen irischen Untersuchung gab es Hinweise auf ein erhöhtes Hautkrebsrisiko bei immunsupprimierten Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Selbst bei relativ jungen Patienten scheinen vermehrt Plattenepithel- und Basalzellkarzinome aufzutreten.
Literatur
Zurück zum Zitat Clowry J et al. Increased non-melanoma skin cancer risk in young patients with inflammatory bowel disease on immunomodulatory therapy: a retrospective single-centre cohort study. J Eur Acad Dermatol Venereol 2017; 31: 978–85 CrossRefPubMed Clowry J et al. Increased non-melanoma skin cancer risk in young patients with inflammatory bowel disease on immunomodulatory therapy: a retrospective single-centre cohort study. J Eur Acad Dermatol Venereol 2017; 31: 978–85 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
NMSC: bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen erhöhtes Risiko
verfasst von
Thomas Müller
Publikationsdatum
17.07.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
hautnah dermatologie / Ausgabe 4/2017
Print ISSN: 0938-0221
Elektronische ISSN: 2196-6451
DOI
https://doi.org/10.1007/s15012-017-2466-y

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

hautnah dermatologie 4/2017 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

DKK 2022

Dossier zum Deutschen Krebskongress

Im CityCube Berlin dreht sich vom 13. bis 16. November 2022 alles um die Krebsmedizin: „Schnittstellen zwischen Innovation und Versorgung“ lautet das Motto des 35. Deutschen Krebskongresses (DKK). Wir berichten tagesaktuell von der größten onkologischen Fachtagung in Deutschland. News, Interviews, Diskussionen und Veranstaltungshinweise sammelt unser Kongressdossier.

Eine Kooperation von Springer Medizin mit der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe.

Mehr