Skip to main content
Erschienen in:

26.04.2024 | COPD | Facharzt-Training

63/m mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 33

verfasst von: Dr. med. Ralf Michael Jendyk

Erschienen in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin | Sonderheft 1/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

In Ihre Sprechstunde kommt der 63-jährige Herbert L., da er seit einigen Wochen unter zunehmenden Hustenbeschwerden leidet, die ihn teilweise auch während des Arbeitstags belasten. Er ist Verkäufer bei einer Landmaschinenfabrik und hat daher viel Kundenkontakt. Seinen „Raucherhusten“, vor allem morgens, kennt der Patient schon seit geraumer Zeit. Er bringt es insgesamt auf 45 Packungsjahre. In letzter Zeit stören ihn aber die Symptome immer mehr. Auch die „Luft“ bleibt ihm schneller weg, als das früher der Fall gewesen ist. Er könne sich als aktiver Mensch diese Belastbarkeitseinschränkungen nicht leisten, daher möchte er nun von Ihnen ein Medikament erhalten, um rasch wieder „in der richtigen Spur“ zu sein. …
Literatur
4.
Zurück zum Zitat Singh D, Agusti A, Anzueto A, Barnes PJ, Bourbeau J, Celli BR et al (2019) Global strategy for the diagnosis, management, and prevention of chronic obstructive lung disease: the GOLD science committee report 2019. Eur Respir J 53(5):1900164CrossRefPubMed Singh D, Agusti A, Anzueto A, Barnes PJ, Bourbeau J, Celli BR et al (2019) Global strategy for the diagnosis, management, and prevention of chronic obstructive lung disease: the GOLD science committee report 2019. Eur Respir J 53(5):1900164CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Koch J, Piechotta V, Berner R, Bogdan C, Burchard G, Heininger U, Hummers E, von Kries R, Ledig T, Littmann M, Meerpohl J, Mertens T, Röbl-Mathieu M, van der Sande M, Sander L E, Terhardt M, Überla K, Vygen-Bonnet S, Wichmann O, Wicker S, Wiedermann-Schmidt U, Widders G, Zepp F: Empfehlung der STIKO zur Implementierung der COVID-19-Impfung in die Empfehlungen der STIKO 2023 und die dazugehörige wissenschaftliche Begründung Epid Bull 2023;21:7–48. https://doi.org/10.25646/11461.4 Koch J, Piechotta V, Berner R, Bogdan C, Burchard G, Heininger U, Hummers E, von Kries R, Ledig T, Littmann M, Meerpohl J, Mertens T, Röbl-Mathieu M, van der Sande M, Sander L E, Terhardt M, Überla K, Vygen-Bonnet S, Wichmann O, Wicker S, Wiedermann-Schmidt U, Widders G, Zepp F: Empfehlung der STIKO zur Implementierung der COVID-19-Impfung in die Empfehlungen der STIKO 2023 und die dazugehörige wissenschaftliche Begründung Epid Bull 2023;21:7–48. https://​doi.​org/​10.​25646/​11461.​4
Metadaten
Titel
63/m mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)
Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 33
verfasst von
Dr. med. Ralf Michael Jendyk
Publikationsdatum
26.04.2024
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Allgemeinmedizin / Ausgabe Sonderheft 1/2024
Print ISSN: 1433-6251
Elektronische ISSN: 1439-9229
DOI
https://doi.org/10.1007/s44266-024-00201-z

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2024

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 1/2024 Zur Ausgabe

Facharzt-Training

72/w mit Palpitationen

Facharzt-Training

35/m mit Kopfschmerzen

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Content Hub

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ResMed Germany Inc.
ANZEIGE

Geringere Therapieabbruchquoten durch digitale Therapiebegleitung

Ärzte profitieren von digitaler Therapiebegleitung ihrer NIV-Patienten durch einen verlässlichen Partner, weil diese sich besser versorgt fühlen und die Therapie weniger häufig abbrechen. Das entlastet das Gesundheitssystem und schwer Erkrankte gewinnen Lebensqualität.

ANZEIGE

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.