Skip to main content
Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin 6/2019

12.09.2018 | Kardiopulmonale Reanimation | Originalien

App-basierte Systeme zur Ersthelferalarmierung

Stand der Verbreitung in Deutschland, Evidenz und Herausforderungen bei der Einführung

verfasst von: Benedict Gross, Florian Schanderl, Nele Staedt, Christian Elsner

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 6/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Beim Kreislaufstillstand hat das therapiefreie Intervall kritische Auswirkung auf das Outcome. Beginnen Ersthelfer mit der Reanimation, überbrückt das die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und verbessert die Prognose für den Patienten deutlich. Fast die gesamte Bevölkerung nutzt heute ein Smartphone; das bedeutet auch neue Möglichkeiten für die Aktivierung von freiwilligen Ersthelfern.

Ziel der Arbeit

Mehrere Initiativen in Deutschland beschäftigen sich derzeit mit der Einführung von Systemen zur Alarmierung von Ersthelfern per Smartphone-App. Diese Untersuchung erhebt einen Status Quo der Einführung und den Erfahrungen dabei: Wie verbreitet sind die Systeme in Deutschland aktuell? Welche Herausforderungen ergeben sich bei der Einführung?

Material und Methoden

Es konnten die Kontaktdaten von 217 aktuell im Betrieb befindlichen Rettungsleitstellen in Deutschland recherchiert werden. Diese wurden zu einer Onlinebefragung eingeladen, daran anschließend wurden qualitative Interviews zur Vertiefung geführt.

Ergebnisse

Die Rücklaufquote des Online-Fragebogens lag bei 37,79 % (n = 82); 10 vertiefende Interviews wurden durchgeführt. Es konnten 31 Leitstellen in Deutschland identifiziert werden, die sich aktuell konkret mit App-basierten Alarmierungssystemen beschäftigen. Stand Januar 2018 können 12 davon als bereits aktive Systeme kategorisiert werden, 11 als in Planung und 8 weitere in einem frühen Stadium der Planung bzw. Systemauswahl.

Diskussion

In der Literatur gibt es evidente Hinweise auf den Nutzen von Ersthelferalarmierungssystemen zur Verkürzung des therapiefreien Intervalls. In Deutschland beschäftigen sich aktuell mehrere Leitstellen mit der Einführung von solchen Systemen; einige haben diese schon vollzogen. Die dabei zu meisternden Herausforderungen und Bedenken scheinen bei allen Projekten ähnlich und wiederkehrend zu sein. Die bereits im Betrieb befindlichen Initiativen zeigen, dass die Hürden grundsätzlich überwindbar sind.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Literatur
8.
Zurück zum Zitat Henriksen FL, Schorling P, Hansen B et al (2016) FirstAED emergency dispatch, global positioning of community first responders with distinct roles—a solution to reduce the response times and ensuring an AED to early defibrillation in the rural area Langeland. Int J Netw Virtual Organ 16:86–102CrossRef Henriksen FL, Schorling P, Hansen B et al (2016) FirstAED emergency dispatch, global positioning of community first responders with distinct roles—a solution to reduce the response times and ensuring an AED to early defibrillation in the rural area Langeland. Int J Netw Virtual Organ 16:86–102CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Initiative D21 e. V. (2018) D21 Digital Index 2017/2018: Jährliches Lagebild zur Digitalen Gesellschaft. Initiative D21 e. V., Berlin Initiative D21 e. V. (2018) D21 Digital Index 2017/2018: Jährliches Lagebild zur Digitalen Gesellschaft. Initiative D21 e. V., Berlin
12.
Zurück zum Zitat Koster RW, Baubin MA, Bossaert LL et al (2010) Basismaßnahmen zur Wiederbelebung Erwachsener und Verwendung automatisierter externer Defibrillatoren: Sektion 2 der Leitlinien zur Reanimation 2010 des European Resuscitation Council. Notfall Rettungsmed 13:523–542. https://doi.org/10.1007/s10049-010-1368-x CrossRef Koster RW, Baubin MA, Bossaert LL et al (2010) Basismaßnahmen zur Wiederbelebung Erwachsener und Verwendung automatisierter externer Defibrillatoren: Sektion 2 der Leitlinien zur Reanimation 2010 des European Resuscitation Council. Notfall Rettungsmed 13:523–542. https://​doi.​org/​10.​1007/​s10049-010-1368-x CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Perkins GD, Handley AJ, Koster RW et al (2015) Basismaßnahmen zur Wiederbelebung Erwachsener und Verwendung automatisierter externer Defibrillatoren: Kapitel 2 der Leitlinien zur Reanimation 2015 des European Resuscitation Council. Notfall Rettungsmed 18:748–769. https://doi.org/10.1007/s10049-015-0081-1 CrossRef Perkins GD, Handley AJ, Koster RW et al (2015) Basismaßnahmen zur Wiederbelebung Erwachsener und Verwendung automatisierter externer Defibrillatoren: Kapitel 2 der Leitlinien zur Reanimation 2015 des European Resuscitation Council. Notfall Rettungsmed 18:748–769. https://​doi.​org/​10.​1007/​s10049-015-0081-1 CrossRef
21.
Zurück zum Zitat Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (2017) Zukunft der Consumer Technology – 2017: Marktentwicklung, Trends, Mediennutzung, Technologien, Geschäftsmodelle. Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V., Berlin Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (2017) Zukunft der Consumer Technology – 2017: Marktentwicklung, Trends, Mediennutzung, Technologien, Geschäftsmodelle. Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V., Berlin
Metadaten
Titel
App-basierte Systeme zur Ersthelferalarmierung
Stand der Verbreitung in Deutschland, Evidenz und Herausforderungen bei der Einführung
verfasst von
Benedict Gross
Florian Schanderl
Nele Staedt
Christian Elsner
Publikationsdatum
12.09.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 6/2019
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-018-0518-4

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2019

Notfall + Rettungsmedizin 6/2019 Zur Ausgabe

Mitteilungen des GRC

Mitteilungen des GRC

PDA: Geringeres Risiko für schwere Geburtskomplikationen der Mutter

11.06.2024 Periduralanästhesie Nachrichten

Über die Vor- und Nachteile einer Periduralanästhesie (PDA) bei der Entbindung wird diskutiert. Einer neuen Studie zufolge geht sie bei manchen Gruppen mit einem deutlich reduzierten Risiko für schwere mütterliche Morbidität einher.

Endometriose: Wie lassen sich postoperative Schmerzen am besten verhindern?

11.06.2024 Endometriose Nachrichten

Nach einer endometriosebedingten Operation kommt es häufig zum Wiederauftreten der Erkrankung. Gegen die Schmerzen werden verschiedene Hormonpräparate empfohlen – Forschende haben ihre Wirkung verglichen.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Tennisarm: „Ein bisschen Physio würde ich mich schon trauen“

06.06.2024 Schmerzsyndrome Nachrichten

Eine Therapie mit nachgewiesenem Nutzen gibt es bei Epicondylitis lateralis derzeit nicht. Das heißt jedoch nicht, dass man die Betroffenen mit ihren Beschwerden allein lassen sollte, so der Rat eines Experten. Gute Erfahrungen habe er zum Beispiel mit der Stoßwellentherapie gemacht.

Update AINS

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.