Skip to main content
main-content
Erschienen in: Pädiatrie 5/2017

11.10.2017 | Kindliche Pneumonie | Medizin aktuell

Ambulant erworbene Pneumonie bei Kindern

Das klinische Bild bestimmt die Diagnose

verfasst von: Dr. Christine Starostzik

Erschienen in: Pädiatrie | Ausgabe 5/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Kinder und Jugendliche erholen sich mit der adäquaten Therapie in der Regel rasch von einer ambulant erworbenen Pneumonie. Die neue Leitlinie empfiehlt aktuelle Diagnose- und Therapiestrategien und mahnt besonders zum verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika.
Metadaten
Titel
Ambulant erworbene Pneumonie bei Kindern
Das klinische Bild bestimmt die Diagnose
verfasst von
Dr. Christine Starostzik
Publikationsdatum
11.10.2017

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2017

Pädiatrie 5/2017 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Impfempfehlungen für Gesunde 60+: Johanna F.*

Die gesunde 61-jährige Johanna F.* erwartet ihr 1. Enkelkind: Von ihrem Hausarzt möchte sie erfahren, welche Impfungen bei ihr fehlen könnten. Mehr hier!

ANZEIGE

Masern & Co.: Fallzahlen in Zeiten der Pandemie

Wie hat sich die COVID-19-Pandemie auf die Fallzahlen von Masern, Mumps, Röteln, Keuchhusten und Windpocken ausgewirkt? Und welches Vorgehen empfiehlt die STIKO bei Routineimpfungen in Pandemie-Zeiten? Antworten und 8 Tipps zur Praxis-Organisation bei Routineimpfungen, hier!

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.