Skip to main content
Erschienen in: Rechtsmedizin 5/2011

01.10.2011 | Kasuistiken

Partielle Exenteration

Arbeitsunfall, Suizidversuch oder Kapitaldelikt?

verfasst von: Dr. B. Zinka, S. Kunz, S. Fieseler

Erschienen in: Rechtsmedizin | Ausgabe 5/2011

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Differenzierung zwischen einer Selbst- und Fremdbeibringung von Verletzungen gehört zu den klassischen Aufgaben des Rechtsmediziners. Es wird über einen 38 Jahre alten Mann berichtet, der – lebend – mit einer Bauchwanddurchtrennung am Unterbauch an seinem Arbeitsplatz aufgefunden worden war. Es waren 120 cm des vom Mesenterium abgetrennten Dünndarms aus der Bauchhöhle ausgetreten. Die außergewöhnliche und schwerwiegende Verletzung ließ es für die behandelnden Chirurgen fernliegend erscheinen, dass es sich um eine Selbstverletzung handeln könnte. Klassische Verletzungskriterien ließen jedoch aus rechtsmedizinischer Sicht keinen Zweifel an einer Selbstbeibringung, zudem konnten andere Entstehungsmechanismen ausgeschlossen werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bahri S, Jockers-Scherübl MC (2005) Bizarre Selbstverletzung eines Schizophrenie-Patienten. Neurotransmitter 3:92–96 Bahri S, Jockers-Scherübl MC (2005) Bizarre Selbstverletzung eines Schizophrenie-Patienten. Neurotransmitter 3:92–96
2.
Zurück zum Zitat Dawood AW (2011) Medicolegal aspects of 3 cases of bizarre self-mutilation. Am J Forensic Med Pathol 32(1):35–38 PubMedCrossRef Dawood AW (2011) Medicolegal aspects of 3 cases of bizarre self-mutilation. Am J Forensic Med Pathol 32(1):35–38 PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Fracasso T, Karger B (2006) Two unusual stab injuries to the neck: homicide or self-infliction? Int J Legal Med 120:369–371 PubMedCrossRef Fracasso T, Karger B (2006) Two unusual stab injuries to the neck: homicide or self-infliction? Int J Legal Med 120:369–371 PubMedCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Gehb I, Reuhl J, Volk S, Urban R (2009) Selbstverstümmelung bei unklarem Grundleiden – Schwierigkeiten der ambulanten Weiterversorgung. Psychiatr Prax 36(8):398–400 PubMedCrossRef Gehb I, Reuhl J, Volk S, Urban R (2009) Selbstverstümmelung bei unklarem Grundleiden – Schwierigkeiten der ambulanten Weiterversorgung. Psychiatr Prax 36(8):398–400 PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Herbst J, Hoppe B, Haffner HT (1999) Kriterien der Fremd- oder Selbstbeibringung bei Todesfällen durch scharfe Gewalt. Rechtsmedizin 10:14–20 CrossRef Herbst J, Hoppe B, Haffner HT (1999) Kriterien der Fremd- oder Selbstbeibringung bei Todesfällen durch scharfe Gewalt. Rechtsmedizin 10:14–20 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Karger B, DuChesne A, Orthmann C, Brinkmann B (1997) Unusual self-inflicted injuries simulating a criminal offence. Int J Legal Med 110:267–272 PubMedCrossRef Karger B, DuChesne A, Orthmann C, Brinkmann B (1997) Unusual self-inflicted injuries simulating a criminal offence. Int J Legal Med 110:267–272 PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Kernbach-Wighton G (2004) Selbst zugefügte Verletzungen. Rechtsmedizin 14:277–295 Kernbach-Wighton G (2004) Selbst zugefügte Verletzungen. Rechtsmedizin 14:277–295
8.
Zurück zum Zitat Munerato MC, Moure SP, Machado V, Gomes FG (2010) Self-mutilation of tongue and lip in a patient with simple schizophrenia. Clin Med Res 9:42–45, doi 10.3121/cmr.2010.930 PubMedCrossRef Munerato MC, Moure SP, Machado V, Gomes FG (2010) Self-mutilation of tongue and lip in a patient with simple schizophrenia. Clin Med Res 9:42–45, doi 10.3121/cmr.2010.930 PubMedCrossRef
9.
Zurück zum Zitat Scheele L, Keith K, Larena A et al (2005) Groteskes Verletzungsmuster durch Selbstverletzung in der akuten Psychose mit Autoresektion von 1,8 m Dünndarm. Vortrag auf der 87. Jahrestagung bayerischer Chirurgen e.V., Würzburg Scheele L, Keith K, Larena A et al (2005) Groteskes Verletzungsmuster durch Selbstverletzung in der akuten Psychose mit Autoresektion von 1,8 m Dünndarm. Vortrag auf der 87. Jahrestagung bayerischer Chirurgen e.V., Würzburg
10.
Zurück zum Zitat Zinka B, Rauch E (2007) Selbst verletzendes Verhalten aus rechtsmedizinischer Sicht. Hautarzt 58:328–334 PubMedCrossRef Zinka B, Rauch E (2007) Selbst verletzendes Verhalten aus rechtsmedizinischer Sicht. Hautarzt 58:328–334 PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Partielle Exenteration
Arbeitsunfall, Suizidversuch oder Kapitaldelikt?
verfasst von
Dr. B. Zinka
S. Kunz
S. Fieseler
Publikationsdatum
01.10.2011
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Rechtsmedizin / Ausgabe 5/2011
Print ISSN: 0937-9819
Elektronische ISSN: 1434-5196
DOI
https://doi.org/10.1007/s00194-011-0769-6

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2011

Rechtsmedizin 5/2011 Zur Ausgabe

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Aktive implantierbare medizinische Geräte

Der besondere Fall im Bild

Suizid mithilfe einer Armbrust

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

Open Access 12.01.2023 | B3-Läsion | Schwerpunkt: Mammapathologie

B3-Läsionen der Mamma: Histologische, klinische und epidemiologische Aspekte

Update

Open Access 11.01.2023 | Primäre Ovarialinsuffizienz | Originalien

Einsatz vollkontinuierlicher Modelle zur biostatistischen Bewertung forensischer DNA-analytischer Befunde

Erfahrungen der Projektgruppe „Biostatistische DNA-Berechnungen“

Open Access 09.01.2023 | Speicheldrüsenkarzinom | CME

Speicheldrüsenkarzinome – ein aktueller Überblick

Fortschritte in der molekularen Typisierung Teil II