Skip to main content
main-content

Stammzelltransfusion

Vierter Fall einer Heilung von HIV bekannt

Per Stammzelltransplantation von einer HIV-Infektion zu heilen: Das ist Ärzten nun zum vierten Mal gelungen. Doch der Fall der „New York Patientin“ ist aus einem Grund besonders.

Nach Stammzelltransplantation Mortalität über Jahrzehnte erhöht

Noch 30 Jahre nach einer allogenen Knochenmark- oder Bluttransplantation war die Mortalität in einer Kohortenstudie deutlich erhöht. Bei den Todesursachen waren Rezidive eher die Ausnahme.

CME: Antivirale Prophylaxe bei onkologischen Therapien

Ziel dieser CME-Übersicht über die antivirale Prophylaxe bei Patienten mit soliden Tumoren, hämatologischen Neoplasien und während konventionell dosierter Tumortherapie ist die Beschreibung der Risikokollektive und die Darstellung der aktuellen Leitlinien zur medikamentösen Prophylaxe.

Stammzelltransplantationen werden sicherer

Lebensgefährlichen Komplikationen nach einer Stammzelltransplantation lässt sich mit Ruxolitinib viel wirksamer vorbeugen als bisher.

Neuer Antikörper gegen therapierefraktäres multiples Myelom

Ein Antikörper gegen das B-Zell-Reifungsantigen könnte das Leben von Patienten mit therapierefraktärem multiplem Myelom deutlich verlängern. In einer Phase-2-Studie sprach rund ein Drittel auf die neuartige Behandlung an.

CME-Fortbildungsartikel

06.05.2020 | Solide Tumoren | CME-Topic

CME: Antivirale Prophylaxe bei onkologischen Therapien

Ziel dieser CME-Übersicht über die antivirale Prophylaxe bei Patienten mit soliden Tumoren, hämatologischen Neoplasien und während konventionell dosierter Tumortherapie ist die Beschreibung der Risikokollektive und die Darstellung der aktuellen Leitlinien zur medikamentösen Prophylaxe.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

15.11.2021 | Stammzelltransfusion | Journal club

Konditionierung bei ALL im Kindesalter – reicht die Chemo aus?

Die Ganzkörperbestrahlung als Bestandteil der Konditionierung vor allogener Blutstammzelltransplantation (HSCT) ist effektiv bei Kindern mit Hochrisiko-ALL. Die Spätfolgen der Bestrahlung können allerdings substanziell sein. Kann eine nebenwirkungsärmere, reine Chemokonditionierung die Strahlenbehandlung ersetzen?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Martin G. Sauer

13.09.2020 | Onkologische Rehabilitation | Schwerpunkt

Rehabilitation nach Stammzelltransplantationen

Die rehabilitative Nachsorge von Patienten, die sich einer Stammzelltransplantation unterziehen müssen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe, welche die Zusammenarbeit ganz unterschiedlicher Disziplinen wie der Hämatologie, der Psychoonkologie, der Sporttherapie und der Diätetik erforderlich macht. Lesen Sie in dieser Übersicht, worauf es in den einzelnen Handlungsfeldern ankommt.

verfasst von:
Dr. med. Timm Dauelsberg, Dr. med. Nadja Almanasreh, Dr. med. Andreas Mumm
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.