Skip to main content
Erschienen in: Ethik in der Medizin 2/2011

01.06.2011 | Aktuelles

Systematische Literaturrecherchen in den Datenbanken PubMed und BELIT – Eine kurze Replik zum Kommentar von Droste et al., Ethik Med 22:355–358

verfasst von: Oliver Rauprich, Matthias Nolte, Jochen Vollmann

Erschienen in: Ethik in der Medizin | Ausgabe 2/2011

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Droste et al. [1] haben unseren Werkstattbericht zur Literaturrecherche in den Datenbanken PubMed und BELIT kommentiert [2]. Es ist zu begrüßen, wenn Experten aus den Bereichen der evidenzbasierten Medizin und Technikfolgenabschätzung auf den Bedarf an methodischer Weiterentwicklung von Literaturrecherchen in der Medizinethik hinweisen und diesen kritisch begleiten. Der Beitrag von Droste et al. enthält jedoch zahlreiche Missverständnisse und fehlerhafte Darstellungen, zu denen wir im Folgenden mit dem Ziel einer besseren interdisziplinären Verständigung Stellung nehmen. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Droste S, Dintsios C-M, Gerber A (2010) Kommentar zu: Rauprich O, Nolte M, Vollmann J (2010) Systematische Literaturrecherchen in den Datenbanken PubMed® und BELIT – Ein Werkstattbericht. Ethik Med 22:59–67. Ethik Med 22:355–358CrossRef Droste S, Dintsios C-M, Gerber A (2010) Kommentar zu: Rauprich O, Nolte M, Vollmann J (2010) Systematische Literaturrecherchen in den Datenbanken PubMed® und BELIT – Ein Werkstattbericht. Ethik Med 22:59–67. Ethik Med 22:355–358CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Rauprich O, Nolte M, Vollmann J (2010) Systematische Literaturrecherchen in den Datenbanken PubMed und BELIT – Ein Werkstattbericht. Ethik Med 22:59–67CrossRef Rauprich O, Nolte M, Vollmann J (2010) Systematische Literaturrecherchen in den Datenbanken PubMed und BELIT – Ein Werkstattbericht. Ethik Med 22:59–67CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Rauprich O, Nolte M, Vollmann J (2010) Systematische Literaturrecherche in der Medizinethik. Werkstattbericht über Recherchen in den Datenbanken PubMed und BELIT zu einem theoretischen und einem praktischen Thema der Medizinethik. Medizinethische Materialien, Heft 183/184. Zentrum für Medizinische Ethik, Bochum Rauprich O, Nolte M, Vollmann J (2010) Systematische Literaturrecherche in der Medizinethik. Werkstattbericht über Recherchen in den Datenbanken PubMed und BELIT zu einem theoretischen und einem praktischen Thema der Medizinethik. Medizinethische Materialien, Heft 183/184. Zentrum für Medizinische Ethik, Bochum
Metadaten
Titel
Systematische Literaturrecherchen in den Datenbanken PubMed und BELIT – Eine kurze Replik zum Kommentar von Droste et al., Ethik Med 22:355–358
verfasst von
Oliver Rauprich
Matthias Nolte
Jochen Vollmann
Publikationsdatum
01.06.2011
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Ethik in der Medizin / Ausgabe 2/2011
Print ISSN: 0935-7335
Elektronische ISSN: 1437-1618
DOI
https://doi.org/10.1007/s00481-011-0123-2

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2011

Ethik in der Medizin 2/2011 Zur Ausgabe

Antikörper-Wirkstoff-Konjugat hält solide Tumoren in Schach

16.05.2024 Zielgerichtete Therapie Nachrichten

Trastuzumab deruxtecan scheint auch jenseits von Lungenkrebs gut gegen solide Tumoren mit HER2-Mutationen zu wirken. Dafür sprechen die Daten einer offenen Pan-Tumor-Studie.

Mammakarzinom: Senken Statine das krebsbedingte Sterberisiko?

15.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Frauen mit lokalem oder metastasiertem Brustkrebs, die Statine einnehmen, haben eine niedrigere krebsspezifische Mortalität als Patientinnen, die dies nicht tun, legen neue Daten aus den USA nahe.

S3-Leitlinie zur unkomplizierten Zystitis: Auf Antibiotika verzichten?

15.05.2024 Harnwegsinfektionen Nachrichten

Welche Antibiotika darf man bei unkomplizierter Zystitis verwenden und wovon sollte man die Finger lassen? Welche pflanzlichen Präparate können helfen? Was taugt der zugelassene Impfstoff? Antworten vom Koordinator der frisch überarbeiteten S3-Leitlinie, Prof. Florian Wagenlehner.

Gestationsdiabetes: In der zweiten Schwangerschaft folgenreicher als in der ersten

13.05.2024 Gestationsdiabetes Nachrichten

Das Risiko, nach einem Gestationsdiabetes einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln, hängt nicht nur von der Zahl, sondern auch von der Reihenfolge der betroffenen Schwangerschaften ab.

Update Gynäkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.