Skip to main content
main-content

Uroradiologie

Prostatakarzinom: Durch gezieltes Vorgehen weniger unnötige Biopsien

MRT der Prostata

Mit der Einführung von Screening-Programmen auf Prostatakrebs ist man zurückhaltend. Zu viel Überdiagnostik und Übertherapie sind die Folge von erhöhten PSA-Werten. Ob ein MRT die Situation verbessern kann, hat jetzt eine schwedische Studie untersucht.

Neurogene Blasendysfunktion

CME: Urodynamik – Chancen und Fallstricke

Ein typischer Messplatz für Video-Urodynamik in der Neurourologie

Für den richtigen Umgang mit neurogenen Blasenfunktionsstörungen ist das Verständnis der aus den neurologischen Störungen resultierenden Dysfunktionen entscheidend. Die Urodynamik – gegebenenfalls ergänzt um die Videodiagnostik – kann hier viel zum Erkenntnisgewinn beitragen.

Effektivität von Radioligandentherapie bei mCRPC bestätigt

Prostatakrebs

Trotz fehlender Zulassung wird die Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617 bereits in Deutschland als Salvage-Behandlung für Patienten mit metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom empfohlen. Jetzt wurde die Wirksamkeit der Behandlung in einer Phase-III-Studie bestätigt.

Intervalle und Strahlenbelastung

Wie eine individuelle Nachsorge bei Urolithiasis gelingt

Harnsteine im Ultraschall

Die Nachsorge bei Steinpatienten kann viele Jahre, mitunter sogar lebenslang notwendig sein. Wie bei steinfreien und bei Patienten mit Reststeinen vorzugehen ist und wie die Strahlenbelastung minimiert werden kann, lesen Sie im Beitrag.

Bei der Hämaturie trennen sich die Diagnosewege

Urinteststreifen

Bei Patienten mit Makrohämaturie wurde in einer Schweizer Studie achtmal häufiger ein Malignom der Harnwege festgestellt als bei Patienten mit Mikrohämaturie. Dies sollte den Autoren zufolge Konsequenzen für die Diagnostik haben.

CME-Fortbildungsartikel

10.06.2021 | Uroradiologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2021

CME: Urodynamik – Chancen und Fallstricke

Für den richtigen Umgang mit neurogenen Blasenfunktionsstörungen ist das Verständnis der aus den neurologischen Störungen resultierenden Dysfunktionen entscheidend. Die Urodynamik – gegebenenfalls ergänzt um die Videodiagnostik – kann hier viel zum Erkenntnisgewinn beitragen.

21.12.2020 | Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Chronischer Leistenschmerz - eine diagnostische Herausforderung

Dieser Beitrag stellt im Überblick diagnostische radiologische Methoden vor, die geeignet sind, das breitgefächerte Spektrum von Leistenschmerzen abzuklären. Das Hauptaugenmerk liegt auf der bildgebenden Diagnostik chronisch-rezidivierender …

09.10.2020 | Uroradiologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 10/2020

CME: PSMA-Theranostik beim Prostatakarzinom

Das prostataspezifische Membran-Antigen ist für die Diagnostik wie auch die Therapie des Prostatakarzinoms von Bedeutung. Dieser CME-Beitrag gibt Ihnen einen Überblick zum Stand der Ergebnisse aktueller Studien.

29.11.2019 | Spezielle urologische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 12/2019

CME: Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Keimzelltumoren des Hodens

Im Mai 2019 ist die erste deutsche S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Keimzelltumoren des Hodens erschienen. Nach diesem CME-Beitrag kennen Sie die Neuerungen der Leitlinie, die wichtigsten Aspekte der Diagnostik und Fertilitätsprotektion beim Hodentumoren und verstehen, wie Hodentumoren leitliniengerecht operativ behandelt werden.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

14.12.2017 | Hämatologie | Quiz | Ausgabe 3/2018

Ein hämatologischer Sonderfall: Kennen Sie die Zeichen?

Ein 68 Jahre alter Patient mit seit November 2013 bekannter Myelofibrose (Grad II nach WHO) wurde vom Chirurgen zur präoperativen Abklärung einer bekannten Splenomegalie zur CT-Untersuchung geschickt. Leber und Milz waren stark vergrößert. Eine interdisziplinäre Suche der Ursache begann...

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

11.03.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Multiparametrische MRT: Prostatakarzinome KI-gestützt noch besser detektieren

Die Multiparametrische (mp)MRT der Prostata hat in den letzten Jahren die Diagnostik revolutioniert und zumindest in Studien die Detektionsraten verbessert. Doch wer interpretiert die Befunde in der Routineversorgung? Hier fehlt noch eine flächendeckende Expertise. Kann maschinelles und Deep Learning hier aushelfen? 

Autoren:
Prof. Dr. med. D. Bonekamp, Prof. Dr. med. Dipl.-Phys. H.-P. Schlemmer

14.01.2021 | Uroradiologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Mit multiparametrischer MRT Prostatakarzinome aufspüren

Mit der multiparametrischen Magnetresonanztomografie der Prostata nimmt die Radiologie in der Prostatakarzinomdiagnostik eine immer wichtigere Rolle ein. In diesem Beitrag werden die technischen Grundlagen und die wissenschaftliche Evidenz dieser Technik vermittelt und anhand zweier repräsentativer klinischer Fallbeispiele veranschaulicht.

Autor:
Prof. Dr. med. Anno Graser

14.01.2021 | Uroradiologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Bildgebung beim Prostatakarzinom mittels PSMA-PET/CT

PSMA-PET/CT hat sich in der Prostatakarzinom-Bildgebung etabliert. Beim biochemischen Rezidiv ist die Methodik – mit Einschränkungen – nun in den Katalog der Kassenleistungen aufgenommen worden. Auch beim Primärstaging nimmt die Bedeutung der Methodik zu. Die rechtliche Situation bleibt allerdings kompliziert.

Autor:
PD Dr. med. Christopher Übleis

08.12.2020 | Uroradiologie | Fortbildung | Ausgabe 12/2020

Wie eine individuelle Nachsorge bei Urolithiasis gelingt

Die Nachsorge bei Steinpatienten kann viele Jahre, mitunter sogar lebenslang notwendig sein. Wie bei steinfreien und bei Patienten mit Reststeinen vorzugehen ist und wie die Strahlenbelastung minimiert werden kann, lesen Sie im Beitrag.

Autor:
Dr. Christian Türk

11.05.2020 | Uroradiologie | Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Neue optische Verfahren in der Blase

Die Weißlichtendoskopie zur Blasenkrebsdiagnose wird zunehmend durch neue optische Verfahren ergänzt und so einfacher und sicherer. Klinisch etablierte Technologien wie photodynamische Diagnostik, Schmalbandbildgebung und S-System eröffnen neue Möglichkeiten.

Autoren:
Dr. med. Philippe-Fabian Pohlmann, Friederike Praus

12.12.2019 | Magnetresonanztomographie | Evidenzbasierte Medizin | Ausgabe 1/2020

Wie genau ist die Detektion des Prostatakarzinoms durch mpMRT?

Bei der PCa-Diagnostik stellt die multiparametrische Magnetresonanztomographie der Prostata, mit oder ohne gezielter Biopsie, aktuell eine Alternative zur klassischen transrektalen systematischen Biopsie dar. Doch wie ist die diagnostische Genauigkeit? Eine aktuelle Studie zum Thema wird von unseren Experten für Sie kommentiert.

Autoren:
U. Krafft, PD. Dr. A. Borkowetz

26.11.2019 | Diagnostik in der Onkologie | Leitthema | Ausgabe 12/2019

Innovative Ultraschalldiagnostik bei Nierentumoren

Nierentumoren werden unter anderem durch die technischen Fortschritte der Ultraschalldiagnostik und durch die flächendeckende Verbreitung von Ultraschallgeräten in Deutschland immer früher erkannt. Die Ultraschalldiagnostik stellt meist das erste bildgebende Verfahren in der Hand des Urologen dar.

Autoren:
PD Dr. K. F. Stock, J. Slotta-Huspenina, H. Kübler, M. Autenrieth

11.11.2019 | Diagnostische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2019

Kontrastmittelsonographie bei Hodentumoren

Im vergangenen Jahrzehnt ist die Hodensonographie durch die Möglichkeiten der Kontrastmittelsonographie (CEUS) weiter verfeinert und verbessert worden. Diese Übersicht fasst den aktuellen Stand über Indikationen, Implikationen und Grenzen des Einsatzes von CEUS bei Hodenraumforderungen zusammen.

Autor:
Prof. Dr. G. Lock

08.11.2019 | Onkologische Therapie | Leitthema | Ausgabe 12/2019

PSMA-basierte Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms

Liganden des Prostataspezifischen Membranantigens (PSMA) haben sich rasant ausgebreitet. Wird die PSMA-PET/CT zu Recht mittlerweile als Goldstandard in der Diagnostik des Rezidiv-PC angesehen? Und wie steht es um die PSMA-Therapie als Drittlinientherapie beim metastasierten, kastrationsresistenten PC?

Autoren:
PD Dr. med. A. Afshar-Oromieh, I. Alberts, C. Sachpekidis, A. Rominger

10.09.2019 | Nephrologische Notfälle | Leitthema | Ausgabe 11/2019 Open Access

Urolithiasis: Aktualisierung der S2k-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Metaphylaxe

Was ist neu?

Diese aktualisierte, aus einem interdisziplinären Konsensusprozess hervorgegangene S2k-Leitlinie stellt die aktuellen Empfehlungen praxisnah dar und gibt Entscheidungshilfen für Diagnostik‑, Therapie- und Metaphylaxemaßnahmen auf Basis von Expertenmeinungen und verfügbaren Evidenzgrundlagen aus der Literatur.

Autoren:
Prof. Dr. C. Seitz, T. Bach, M. Bader, W. Berg, T. Knoll, A. Neisius, C. Netsch, M. Nothacker, S. Schmidt, M. Schönthaler, R. Siener, R. Stein, M. Straub, W. Strohmaier, C. Türk, B. Volkmer
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Radiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise