Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Interpretation Corner | Ausgabe 9/2009

European Radiology 9/2009

A case of intermittent lumbar pain radiating to the right shoulder in a 76-year-old woman (2009: 6b)

Zeitschrift:
European Radiology > Ausgabe 9/2009
Autoren:
Luciano Cardinale, Francesco Ardissone, Ubaldo Familiari, Mariaelena Perna, Cesare Fava
Wichtige Hinweise
Precisely correct answer was received by closing date from:
Marc De Baets, Lugano, Switzerland

Abstract

Malignant fibrous histiocytoma (MFH) is a pleomorphic sarcoma, occurring most frequently in the deep soft tissues of the extremities, and it is most frequently seen in elderly patients. A primary MFH of the diaphragm is very rare, and to the best of our knowledge, a multi-phased spiral CT appearance of this tumour has not been previously reported. In this report, we describe the clinical and multi-phase CT features of a primary MFH of the diaphragm.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2009

European Radiology 9/2009 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Radiologie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise