Skip to main content
main-content

Erkrankungen der Hautanhangsgebilde

Mehr Acne tarda bei westlicher Ernährung

Schüssel Cornflakes

Ein hoher Konsum von Fetten und Kohlenhydraten könnte eine Acne vulgaris bei Erwachsenen begünstigen. Das wird durch eine Auswertung der Ernährungsgewohnheiten von fast 25.000 Personen nahegelegt.

Topisches Antiandrogen – eine neue Wirkstoffklasse der Aknetherapie?

Tube mit Creme

Clascoteron ist das erste topisch anwendbare Antiandrogen und scheint gemäß den Ergebnissen zweier randomisierter Studien eine für Frauen und Männer gleichermaßen geeignete Therapieoption der Acne vulgaris zu sein, wenn auch Fragen offen bleiben.

Operative Behandlung der Acne inversa

Acne inversa

Hidradenitis suppurativa (Acne inversa) ist eine chronische entzündliche Erkrankung der Haarfollikeln, die zu chronischen Fisteln, Abszessen und Vernarbungen führt. Die operative Behandlung beinhaltet die komplette Exzision der Fisteln mit oder ohne plastische Defektdeckung. Prä- und postoperative Strategien zur Minimierung des Operationstraumas und Maßnahmen zur Rezidivprophylaxe werden diskutiert.

Ein Leitfaden für die Praxis

Akne vulgaris: Das können Sie für Betroffene tun

Acne vulgaris

Die Akne vulgaris ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Haartalgdrüsen. Sie beginnt meist in der 2. Lebensdekade und gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Betroffene haben oft einen enormen Leidensdruck. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Patienten Linderung verschaffen können.

Schuppen, Haarausfall, Entzündung

Leitlinie "Tinea capitis": Das Wichtigste zu Diagnose, Therapie & Screening

Tinea capitis

Das Erregerspektrum der Tinea capitis hat sich gewandelt und damit auch das diagnostische und therapeutische Vorgehen. Wegen der hohen Ansteckungsgefahr empfiehlt die neue Leitlinie eine kombinierte topische und systemische Therapie sowie ein umfassendes Screening enger Kontaktpersonen. Die wichtigsten Statements in Kürze.

CME-Fortbildungsartikel

24.06.2020 | Pubertät | CME fortbildung | Ausgabe 3/2020

Haarwuchs und -verlust in der Pubertät

Während der Pubertät durchlaufen Heranwachsende eine Vielzahl an hormonellen Änderungen, die sich unter anderem auf die Körperbehaarung auswirken. Eine dementsprechend große Rolle spielen Hormone generell beim Haarwuchs sowie auch beim -verlust. © …

20.04.2020 | Akne | CME fortbildung | Ausgabe 2/2020

Acne vulgaris

Die Acne vulgaris ist eine harmlose, chronisch entzündliche Erkrankung der Haartalgdrüsen. Sie beginnt meist in der zweiten Lebensdekade und gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Betroffene haben oft einen enormen Leidensdruck.

18.02.2020 | Topische Pharmakotherapie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 3/2020

Akne vulgaris: Das können Sie für Betroffene tun

Die Akne vulgaris ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Haartalgdrüsen. Sie beginnt meist in der 2. Lebensdekade und gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Betroffene haben oft einen enormen Leidensdruck. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Patienten Linderung verschaffen können.

29.01.2020 | Haut und Psyche | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2020

CME: Psychopharmakotherapie bei dermatologischen Erkrankungen

Psychische und dermatologische Erkrankungen stehen häufig in einem engen Zusammenhang, nicht nur als reine Komorbidität der jeweils anderen. Für die Therapie hautkranker Patienten mit Psychopharmaka ist die Kenntnis pharmakokinetischer und -dynamischer Wechselwirkungen besonders relevant.

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

27.09.2019 | Dermatologische Diagnostik | Kasuistiken | Ausgabe 2/2020

Erythematöse Papeln und Pusteln bei einem Lungentransplantierten – Ihre Diagnose?

Seit einigen Monaten beobachtet ein 66-Jähriger Hautveränderungen, die sich vom Gesicht auf den Hals bis hin zum rechten Oberarm kraniokaudal ausbreiten. Vor drei Jahren erfolgte eine Transplantation des rechten Lungenflügels mit nachfolgender Immunsuppression. Wie hängt beides zusammen?

26.11.2018 | Erkrankungen der Nägel | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT BERATUNGSANLÄSSE | Ausgabe 20/2018

„Der Nagel meines Zeigefingers verfärbt sich zunehmend“

Eine 61-jährige Patientin stellt sich vor und berichtet, dass sich seit etwa sechs Wochen der Zeigefinger ihrer linken Hand zunehmend grünlich-gräulich verfärbt. Schmerzen bestünden zwar nicht, aber die psychische Belastung sei groß. Ihre Hände könne sie nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigen.

10.04.2018 | Rosazea | Kasuistiken | Ausgabe 10/2018

Rhinophym mit systemischem Isotretinoin behandelt

Das Rhinophym ist eine kosmetisch stark beeinträchtigende Maximalvariante der Rosazea. Es gibt verschiedene Therapieoptionen – mit entsprechenden Vor- und Nachteilen. Im folgenden Fall konnte mit niedrig dosiertem systemischem Isotretinoin ein Therapieerfolg erzielt und eine chirurgische Intervention dadurch vermieden werden.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

25.06.2020 | Hypothyreose | FORTBILDUNG | Ausgabe 12/2020

TSH erhöht: Wann und wie behandeln?

Endokrinologie

Frau H. A klagt über in den letzten Monaten zunehmende Müdigkeit, Haarausfall und Gewichtszunahme. Sie ist Mutter zweier gesunder Kinder. Die letzte Entbindung war vor elf Monaten, und sie hat sechs Monate gestillt. In der Vorgeschichte gibt sie …

Autor:
Prof. Dr. med. Roland Gärtner

04.06.2020 | Alopezie | Schwerpunkt: Diagnose entzündlicher Dermatosen | Ausgabe 4/2020

Alopezien – kühlen Kopf bewahren!

Kopfhautbiopsien mit der Fragestellung Alopezie rufen nicht selten beim Befunder Unbehagen hervor, nicht zuletzt durch die ungewöhnliche, horizontale Schnittführung der Präparate, die v. a. bei nicht vernarbenden Prozessen der typischen vertikalen …

Autor:
Laila El Shabrawi-Caelen

24.04.2020 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Pathophysiologie der autoinflammatorischen Dermatosen

Autoinflammation führt zur Entzündung, die klinisch meist ohne ersichtlichen Grund auftritt und so schwer sein kann, dass Organpathologie mit relevanter Gewebeschädigung auftritt. Das Inflammasom gilt als Motor der Autoinflammation. Obschon …

Autoren:
PD Dr. med. Dr. sc. nat. L. Feldmeyer, Prof. Dr. med. Dr. sc. nat. A. A. Navarini

20.04.2020 | Alopezie | fortbildung | Ausgabe 2/2020

Kunsthaarimplantate bieten neue therapeutische Option

Speziell für Frauen mit androgenetischer Alopezie sind die bisher verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten als suboptimal einzustufen. Kunsthaarimplantate setzen neue Akzente in diesem Bereich: Sie minimieren das Komplikationsrisiko, liefern ästhetische Endergebnisse und steigern die Patientenzufriedenheit, wie eine aktuelle Studie ergab.

Autoren:
Dr. med. Klaus Hoffmann, Dr. med. Silas Soemantri, Klaus Karl Phillip Hoffmann

06.04.2020 | Dermatologische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Diagnostik und Therapie von autoinflammatorischen Dermatosen

Diagnostik und Therapie

Autoinflammatorische Syndrome (AIS) sind seltene Erkrankungen, die mit einer überschießenden Aktivierung des angeborenen Immunsystems einhergehen. Die Diagnose ist schwierig und kann nur durch eine gute Zusammenschau von anamnestischen Angaben, klinischem Bild und labordiagnostischen Parametern erfolgen.

Autoren:
PD Dr. Dr. rer. nat. J. Ehrchen, C. Drerup

01.03.2020 | Aktinische Keratose | Kongress kompakt | Ausgabe 3/2020

"Wir müssen die Ressourcen bündeln"

"Dermatologie kompakt & praxisnah" feiert Besucherrekord

DRESDEN - Die Teilnehmerzahlen von 2018 wurden übertroffen. Ein Erfolg, der die Entscheidung für den Schulterschluss von BVDD und DDG bei der Fortbildung bestätigt. So konnte auch 2020 die gemeinsame Tagung in der für die Fachgruppe …

Autor:
Anna Riehl

01.03.2020 | Alopezie | Brennpunkt | Ausgabe 1/2020

Strategien gegen Haarausfall

Volles Haar ist für viele Menschen das Schönheitsideal schlechthin. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Betroffene sehr unter ihrem Haarausfall leiden und sie sich deshalb in der dermatologischen Praxis vorstellen. Evidenzbasierte …

Autor:
Dr. rer. nat. Miriam Sonnet

20.02.2020 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Hidradenitis suppurativa/Acne inversa in der Genitoanalregion

Die Hidradenitis suppurativa/Acne inversa (HS/AI) ist eine chronisch rezidivierende inflammatorische Hauterkrankung. Erhebungen zeigen, dass bevorzugt Männer einen perianalen, perinealen und glutealen Befall aufweisen, wohingegen bei Frauen die …

Autoren:
S. Hessam, Prof. Dr. med. F. G. Bechara

01.02.2020 | Acne inversa | Berufspolitik | Ausgabe 2/2020

Fehldiagnosen weit verbreitet

Erstmals konkrete Zahlen zur Hidradenitis suppurativa

HAMBURG - In der dermatologischen Praxis häufig gesehen, ist aus epidemiologischer Sicht weniger über Hidradenitis suppurativa bekannt. Gleich drei Datenquellen sollen helfen, erstmals Standardangaben wie die Prävalenz in Deutschland zu bestimmen.

Autor:
Mario Gehoff

01.02.2020 | Alopezie | DermatoÄsthetik | Ausgabe 2/2020

Altbewährte und neue Strategien

Evidenzbasierte Therapieoptionen sind bei Haarausfall begrenzt. In den vergangenen Jahren wurden aber zahlreiche neue Möglichkeiten untersucht, mit zum Teil guten Ergebnissen.

Autor:
Dr. rer. nat. Miriam Sonnet
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise