Skip to main content
main-content

Erkrankungen der Hautanhangsgebilde

Hidradenitis suppurativa bei Kindern oft zu spät erkannt

Krankenhaus mit Schild Notaufnahme

Kinder mit Hidradenitis suppurativa kommen öfter als Erwachsene in die Notaufnahme. Ein Grund dafür sind offenbar häufigere Fehldiagnosen.

Operative Optionen bei Hidradenitis suppurativa – ein Update

Beispielhafte Darstellung der Deroofing-Technik bei einem oberflächlichen Sinustrakt

Hidradenitis suppurativa (HS, auch Acne inversa) ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, deren Behandlung sowohl konservative als auch chirurgische Möglichkeiten umfasst. Im nachfolgenden Beitrag wird auf den aktuellen Stand der operativen Behandlungsoptionen bei HS eingegangen.

Hyperhidrose bei Kindern: Welche Therapien gibt es?

Creme auf Finger

Ein übermäßiges Schwitzen beeinträchtigt die Lebensqualität der Betroffenen mitunter sehr stark. Für pädiatrische Patienten stehen verschiedene Therapieoptionen – topisch, systemisch und invasiv – zur Verfügung, die je nach Alter und betroffener Stelle zum Einsatz kommen.

Tranexamsäure bei Rosazea – intraläsionale Injektion eine Option?

Rötung an der Wange

Verschiedene Publikationen deuten darauf hin, dass Tranexamsäure eine Rosazea verringern kann. In einer neuen Studie prüften Dermatologen nun erstmals die intradermale Injektion. Die Therapie zeigte eine vielversprechende Wirksamkeit, allerdings waren nur wenige Patienten eingeschlossen.

Haartransplantation bei Frauen

Haarlinie mit wechselnder Haarwuchsrichtung

Der Verlust ihres Kopfhaares stellt für die meisten Frauen ein Horrorszenario dar. Wenn kosmetisches Kaschieren und konservative Therapien nicht mehr ausreichen, kann mittels Haartransplantation dauerhaft Abhilfe geschaffen werden. Die operative Behandlung bedarf einer sorgfältigen Planung unter Beachtung der Besonderheiten der weiblichen Kopfbehaarung und des -haarverlustes.

CME-Fortbildungsartikel

13.09.2021 | Alopezie | CME Open Access

Diagnostik und Therapie bei Haarausfall und Hirsutismus

Kaum ein Symptom kann so irritierend sein wie die unwillentliche Veränderung des Behaarungsmusters. Haarverlust an sich ist ein Phänomen, das durch die asynchron verlaufenden Wachstumsphasen der einzelnen Haarfollikel physiologisch zum Verlust von …

10.08.2021 | Akne | CME | Ausgabe 9/2021

Akne

Die Acne (A.) vulgaris ist die häufigste Hauterkrankung und auch einer der häufigsten Konsultationsgründe in der dermatologischen Praxis. Die Lebenszeitprävalenz beträgt etwa 85 %. Pathogenetische Faktoren der Akne umfassen gesteigerte Seborrhö …

16.06.2021 | Maligne Tumoren der Haut | CME | Ausgabe 7/2021

CME: Management von malignen Adnextumoren der Haut

Die malignen Adnextumoren der Haut sind eine heterogene Gruppe seltener Malignome mit ekkriner, apokriner, sebozytärer und follikulärer Differenzierung. Wichtige Handlungsempfehlungen für das allgemeine Management dieser Tumorerkrankungen werden vorgestellt. Außerdem werden spezifische evidenzbasierte Erkenntnisse bezüglich der Diagnostik, Therapie und Nachsorge erläutert.

14.06.2021 | Sphingolipidosen | CME | Ausgabe 3/2021

Morbus Fabry

Morbus Fabry (MF) zählt zu den angeborenen, X‑chromosomal vererbten lysosomalen Speichererkrankungen. Die Pathophysiologie beruht auf Mutationen des α‑Galaktosidase‑A-Gens (GLA-Gen). Die typische Klinik des MF umfasst u. a. Angiokeratome …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

12.08.2021 | Erkrankungen der Nägel | Blickdiagnose | Ausgabe 14/2021

Was Fingernägel über die Niere verraten

Bei einem 35-jährigen Patienten wiesen sämtliche Fingernägel eine auffällige, zweigeteilte Färbung auf. Eine matt-weiße, proximale Zone war so breit, dass die halbmondförmige Lunula nicht mehr erkennbar war. Scharf davon abgegrenzt befand sich eine schmalere, rötliche Zone am distalen Ende der Nägel.

29.04.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Blickdiagnose | Ausgabe 8/2021

Das ist leider keine "harmlose Schrunde"!

Eine 84-jährige Patientin, die sich bislang nur wegen Rückenbeschwerden oder interkurrenter Infekte vorgestellt hatte, beklagte nun eine seit mehreren Monaten kaum besser werdende "Schrunde" unter der linken Brust. Die körperliche Untersuchung ergab einen überraschenden Befund.

21.04.2021 | Tinea capitis | Leitthema

Extreme Entzündung der Kopfhaut bei einem 11-Jährigen

Ein 11-jähriger Junge wird als Notfall mit hochgradiger ausgedehnter Kopfhautentzündung vorgestellt. Klinisch zeigen sich schmerzhafte verkrustete Läsionen, eitrige Abszesse und fleckförmige Alopezieareale. Eine 10-tägige antibiotische Behandlung bringt keinerlei Besserung, doch eine andere Therapie schlägt an. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

07.09.2021 | Haartransplantation | fortbildung | Ausgabe 4/2021

Nicht medikamentöse Behandlungsmethoden

Während der Mensch bis vor einigen 100.000 Jahren noch am ganzen Körper behaart war, werden heute nur noch an bestimmten Körperstellen Terminalhaare gebildet. Abweichungen von der "normalen" Verteilung der Haarpracht - ob zu viele oder zu wenig …

Autor:
Univ. Prof. Dr. Daisy Kopera

07.09.2021 | Acne vulgaris | fortbildung | Ausgabe 4/2021

Rejuvenation im Rahmen von Aknenarben

Die störende Narbenbildung bedeutet für viele Patienten mit Acne vulgaris nicht nur eine hohe psychische Belastung, sondern kann auch zu einer optischen Voralterung des Gesichts führen. Die optimale Behandlung ist dabei oftmals multimodal und langwierig – und erweist sich als eine Herausforderung.

Autoren:
Dr. Maximilian Kovács, Priv.-Doz. Dr. med. Maurizio Podda

06.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Operative Optionen bei Hidradenitis suppurativa – ein Update

Hidradenitis suppurativa (HS, auch Acne inversa) ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, deren Behandlung sowohl konservative als auch chirurgische Möglichkeiten umfasst. Im nachfolgenden Beitrag wird auf den aktuellen Stand der operativen Behandlungsoptionen bei HS eingegangen.

Autoren:
P. Cramer, S. Schneider-Burrus, M. Kovács, L. Scholl, M. Podda, Prof. Dr. F. G. Bechara

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Lokale und neue apparative Therapien der milden Hidradenitis suppurativa

Etwa 0,4 % der Bevölkerung leiden an Hidradenitis suppurativa (HS), auch Acne inversa genannt. Früher meist chirurgisch im stationären Bereich betreut, existieren heutzutage neue Therapieoptionen, die insbesondere bei milden und mittelschweren Fällen eine effektive ambulante Betreuung ermöglichen. Ein Überblick.

Autoren:
G. Nikolakis, Univ.-Prof. Dr. E. von Stebut

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Bedarf von Real-World-klinischen Therapiestudien für die Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Die Erfassung von Real-World-Daten von Ergebnissen aus der Anwendung von (zugelassenen) Arzneimitteln führt zu einer sinnvollen Einschätzung zur Medikamentenwirksamkeit, da die Natur von kontrollierten Studien für Arzneimittelregistrierungen …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. Prof. honoraire Dr. h.c. C. C. Zouboulis, E. von Stebut

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Epidemiologie, Patientenlebensqualität und Behandlungskosten der Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Hidradenitis suppurativa (HS)/Acne inversa (AI) geht mit zahlreichen und relevanten Einschränkungen der Lebensqualität für die Betroffenen und ihre Angehörigen einher. Literaturangaben zur Prävalenz der HS variieren erheblich, sie ist jedoch …

Autoren:
Dr. N. Kirsten, V. Frings, G. D. Nikolakis, Dr. D. Presser, Prof. M. Goebeler, Prof. C. C. Zouboulis, Prof. M. Augustin

05.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Hidradenitis suppurativa in der Praxis

Patienten mit Hidradenitis suppurativa (HS) werden überwiegend durch Dermatologen betreut, was ein umfassendes Wissen der Pathogenese, Triggerfaktoren, Komorbidität und Therapie voraussetzt. Neue physikalische Verfahren, Lokal- und Systemtherapien ermöglichen ein gutes ambulantes Langzeitmanagement fast aller HS-Krankheitsstadien.

Autoren:
Prof. Dr. H. Kurzen, K. Fritz, A. Altenburg

02.07.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Klinische, pathologische und molekulare Biomarker der Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

Die Hidradenitis suppurativa/Acne inversa ist eine vernarbende Erkrankung der Intertrigines, die heute intensiv beforscht wird. Durch das verbesserte pathogenetische Verständnis kam es zur Einführung der Tumornekrosefaktor(TNF)-α-Hemmung, was …

Autoren:
M. von Laffert, R. E. Hunger, A. A. Navarini, Univ.-Prof. Dr. med. Prof. honoraire Dr. h.c. C. C. Zouboulis

29.06.2021 | Acne inversa | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Systemische Therapie der mittelschweren/schweren Hidradenitis suppurativa

Die systemische Behandlung ist zusammen mit der operativen Sanierung die wichtigste Therapieoption bei allen Formen der Hidradenitis suppurativa. Tetracyclin bei leichten bis mittelschweren Formen sowie Clindamycin in Kombination mit Rifampicin …

Autoren:
Dr. A Pinter, U. Mrowietz, T. Volz

25.06.2021 | Psoriasis vulgaris | fortbildung | Ausgabe 3/2021

Einsatz von Biologika in der dermatologischen Praxis

Monoklonale Antikörper ("-mab") und Fusionsproteine ("-cept") sind seit Jahren fester Bestandteil der Therapie chronisch entzündlicher Hauterkrankungen. Der dadurch erzielte medizinische Fortschritt bringt jedoch auch betriebswirtschaftliche Herausforderungen mit sich, die eine dermatologische GKV-Praxis meistern muss.

Autoren:
PD Dr. med. Dr. med. habil. Sigbert Jahn, Dr. med. Matthias Herbst, Dr. med. Evangelia Diamanti
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Acne vulgaris | OriginalPaper | Buchkapitel

Akne

Die AkneAcne vulgaris \b gehört zu den Erkrankungen, die unabhängig vom Schweregrad häufig mit einer hohen psychischen Belastung der Betroffenen einhergehen. Sie ist deshalb als eine ernst zu nehmende Erkrankung und nicht als geringfügiges …

2020 | Erkrankungen der Nägel | OriginalPaper | Buchkapitel

Brüchige Nägel

Ein Absplittern der Nägel vom freien Rand her oder ein längsfaseriges Aufsplittern der Nägel stellen die mit Abstand häufigsten Nagelprobleme dar auftreten. Vielfach bleibt die zugrundeliegende Ursache jedoch unbekannt. Eine mehrmonatige …

2020 | Erkrankungen der Nägel | OriginalPaper | Buchkapitel

Chronische Paronychie

Der chronischen Paronychie liegt eine Schädigung durch irritative Faktoren zugrunde, insbesondere Wasser. Die Behandlung beinhaltet ein konsequentes Meiden der Auslöser, eine regelmäßige Pfllege in Kombination mit einer topischen antientzündlichen …

2020 | Hyperhidrose | OriginalPaper | Buchkapitel

Hyperhidrose

Hyperhidrose kann fokal (frontal, axillär, palmar, plantar) oder auch generalisiert auftreten. Lokalisationsabhängig umfasst das Behandlungssprektrum topische (Aluminiumchlorid, Methenamin), physikalische (Leitungswasseriontophorese, Mikrowellen- …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise