Skip to main content
Erschienen in: Schmerzmedizin 3/2023

22.05.2023 | Editorial

Facharzt für Schmerzmedizin - quo vadis?

verfasst von: Dr. med. Johannes Horlemann

Erschienen in: Schmerzmedizin | Ausgabe 3/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die Situation der schmerzmedizinischen Versorgung in Deutschland ist noch immer besorgniserregend. Die Krankenkassen gehen inzwischen davon aus, dass vier Millionen Patienten an schweren, hochproblematischen chronischen Schmerzen leiden, die einer spezialistischen Behandlung bedürfen. Bei mehr als 23 Millionen Deutschen lassen sich chronische Schmerzen mit somatischen und psychischen Komponenten feststellen. Neben der hohen Krankheitslast und dem volkswirtschaftlichen Schaden, der auf bis zu 38 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt wird, lässt sich feststellen: Knapp 1.400 schmerzmedizinisch tätige Spezialistinnen und Spezialisten können derzeit nur etwa 10 % der schwer schmerzkranken Patienten versorgen. 50 % der Schmerzspezialisten werden in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen. Insofern droht eine bedenkliche Versorgungslücke - eine Problematik, die auf dem Deutschen Schmerz- und Palliativtag 2023 im Zentrum der gesundheitspolitischen Debatte stand. …
Metadaten
Titel
Facharzt für Schmerzmedizin - quo vadis?
verfasst von
Dr. med. Johannes Horlemann
Publikationsdatum
22.05.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Schmerzmedizin / Ausgabe 3/2023
Print ISSN: 2194-2536
Elektronische ISSN: 2364-1010
DOI
https://doi.org/10.1007/s00940-023-4166-5

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2023

Schmerzmedizin 3/2023 Zur Ausgabe

Update AINS

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.