Skip to main content
main-content

01.03.2012 | Experimental | Ausgabe 3/2012

Intensive Care Medicine 3/2012

Hypercapnic acidosis transiently weakens hypoxic pulmonary vasoconstriction without affecting endogenous pulmonary nitric oxide production

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 3/2012
Autoren:
Manja C. A. Nilsson, Filip Fredén, Anders Larsson, Peter Wiklund, Maria Bergquist, Kristina Hambraeus-Jonzon
Wichtige Hinweise
This work was carried out at the Department of Clinical Physiology, The Hedenstierna Laboratory, University Hospital, Uppsala, Sweden.

Abstract

Purpose

Hypercapnic acidosis often occurs in critically ill patients and during protective mechanical ventilation; however, the effect of hypercapnic acidosis on endogenous nitric oxide (NO) production and hypoxic pulmonary vasoconstriction (HPV) presents conflicting results. The aim of this study is to test the hypothesis that hypercapnic acidosis augments HPV without changing endogenous NO production in both hyperoxic and hypoxic lung regions in pigs.

Methods

Sixteen healthy anesthetized pigs were separately ventilated with hypoxic gas to the left lower lobe (LLL) and hyperoxic gas to the rest of the lung. Eight pigs received 10% carbon dioxide (CO2) inhalation to both lung regions (hypercapnia group), and eight pigs formed the control group. NO concentration in exhaled air (ENO), nitric oxide synthase (NOS) activity, cyclic guanosine monophosphate (cGMP) in lung tissue, and regional pulmonary blood flow were measured.

Results

There were no differences between the groups for ENO, Ca2+-independent or Ca2+-dependent NOS activity, or cGMP in hypoxic or hyperoxic lung regions. Relative perfusion to LLL (Q LLL/Q T) was reduced similarly in both groups when LLL hypoxia was induced. During the first 90 min of hypercapnia, Q LLL/Q T increased from 6% (1%) [mean (standard deviation, SD)] to 9% (2%) (p < 0.01), and then decreased to the same level as the control group, where Q LLL/Q T remained unchanged. Cardiac output increased during hypercapnia (p < 0.01), resulting in increased oxygen delivery (p < 0.01), despite decreased PaO2 (p < 0.01).

Conclusions

Hypercapnic acidosis does not potentiate HPV, but rather transiently weakens HPV, and does not affect endogenous NO production in either hypoxic or hyperoxic lung regions.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2012

Intensive Care Medicine 3/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise