Skip to main content
main-content

Kardiologische Notfälle

Praxisleitfaden für die Postreanimationsbehandlung

Infusion und Monitor

In den internationalen Leitlinien zur Behandlung von Patienten nach erfolgreicher CPR bleiben einige Empfehlungen wenig konkret. Anders in diesem von Experten verfassten Praxisleitfaden: Er enthält alle wichtigen Schritte von der Akutversorgung nach Herz-Kreislauf-Stillstand bis hin zur neurologischen Prognoseerstellung, die relevant sind für den klinisch tätigen Intensivmediziner.

Extreme Adipositas: Magen-Op. nach Herzinfarkt halbiert Mortalität

Operationsteam vor Adipositaschirurgie

Einer schwedischen Registeranalyse zufolge hilft eine bariatrische Op. nicht nur gegen Diabetes, sie halbiert auch die Rate kardiovaskulärer Ereignisse sowie die Mortalität von Patienten nach einem Herzinfarkt.

Auch bei isolierter diastolischer Hypertonie steigt das kardiovaskuläre Risiko

Notarzt misst Blutdruck bei Notfallpatienten

Während über die isolierte systolische Hypertonie eine Fülle von Literatur existiert, gibt es relativ wenig Daten über die Auswirkungen einer isolierten diastolischen Hypertonie auf die Prognose. Neue Informationen liefern Daten aus der britischen Biobank.

Auf jede 26. TIA folgt ein Schlaganfall

Coloriertes CT nach ischämischem Media-Infarkt

Die Gefahr, nach einer TIA einen ischämischen Schlaganfall zu erleiden, ist dank besserer Versorgung in den letzten Jahrzehnten zurückgegangen. Trotzdem ist das Risiko nach wie vor erheblich.

Bradykarder Notfall kam von den Augen

blaue Augen einer Seniorin

Eine 89-Jährige kommt mit akuter Bradykardie in eine Notfallambulanz. Als Ursache stellt sich ein Medikament heraus, das zwar zu den üblichen Verdächtigen gehört, ihr aber jahrelang keine Probleme bereitet hat.

CME-Fortbildungsartikel

23.10.2020 | Stroke Unit | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Die mobile Stroke Unit

Im Rahmen innovativer Versorgungskonzepte bei Schlaganfallpatienten war und ist Deutschland ein Vorreiter. Die Idee, eine Stroke Unit auf vier Räder zu stellen und damit zum Patienten zu fahren, erscheint kühn, aber erfolgversprechend. Der Artikel …

19.08.2020 | Herzrhythmusstörungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Plötzlich leblos im Wasser – bloßer Zufall oder doch vermeidbar?

Während des Schulschwimmens treibt eine 15-jährige Schülerin plötzlich leblos im Wasser. Nach Reanimation wird das bewusstlose Mädchen in die Klinik gebracht, wo sich im EKG zunächst zwar nur eine grenzwertig verlängerte QTc-Zeit findet, aber eine auffällig breitbasige T-Welle. Ihre Vedachtsdiagnose? Zur Auflösung geht's in dieser CME-Fortbildung! 

31.07.2020 | Akutes Koronarsyndrom | CME | Ausgabe 4/2020

Tako-Tsubo-Syndrom

Die Tako-Tsubo-Kardiomyopathie wurde erstmals vor 30 Jahren beschrieben. Das Krankheitsbild selbst ist also so lange bekannt, wie das Brugada-Syndrom. Seit 10 Jahren werden Registerdaten erhoben und publiziert. Die pathophysiologischen Mechanismen …

23.06.2020 | Apoplex | Zertifizierte Fortbildung Neurologie | Ausgabe 6/2020

CME: Lakunäre Schlaganfälle – veraltete Annahmen überdenken

Lakunäre Schlaganfälle sind kleine subkortikale Ischämien, die bis zu einem Drittel aller Schlaganfälle verursachen. Es ist allerdings wichtig, zwischen einem möglichen lakunären Syndrom und einem nachgewiesenen lakunären Schlaganfall zu differenzieren. Wie Sie die Diagnose eines lakunären Schlaganfalls sicher abgrenzen können und welche Therapie angeraten ist, lesen Sie im CME-Beitrag.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

23.07.2020 | COVID-19 | Letter to the Editor | Ausgabe 10/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Verheerende neurologische Manifestation bei kleinem Jungen

Ein Fünfjähriger wird mit Fieber, Husten und Bauchschmerzen eingeliefert. Der Test zeigt eine stattgehabte SARS-CoV-2-Infektion an. Trotz intensivmedizinscher Behandlung und ECMO-Therapie muss der Junge sieben Tage später als hirntot erklärt werden. Auf dem CT-Befund ist ein massiver Schlaganfall zu sehen (Kasuistik auf Englisch).

17.07.2020 | EKG | Praxiswissen EKG-Interpretation | Ausgabe 4/2020

Lungenherde, Bewusstseinsstörungen und Dyspnoe – was sehen Sie im EKG?

Ein 61-jähriger Berufs-LKW-Fahrer mit Bluthochdruck, Diabetes und langjährigem Nikotinabusus stellt sich in der Klinik vor, nachdem er mehrfach nicht mehr wusste, wohin er mit seinem LKW fahren sollte. Das EKG ist an mehreren Stellen auffällig. Wie lautet Ihre Diagnose?

20.02.2020 | Neurologische Notfälle | Der neurologische Notfall | Ausgabe 2/2020

Beiläufiger Nachweis entlarvt Ursache rezidivierender Schlaganfälle

Eine 56-jährige Patientin wird aufgrund neu aufgetretener diskreter Wortfindungsstörungen vorgestellt, trotz verschiedener Therapieversuche treten immer wieder Ischämien auf. Als Ursache wird lange eine Autoimmunendokarditis diskutiert – die Ursache liegt aber woanders.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

26.10.2020 | Arteriosklerose | Journal club | Ausgabe 10/2020

ASS ebenso wirksam wie P2Y12-Hemmer

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

06.10.2020 | Myokarditis | Schwerpunkt: Kardioonkologie | Ausgabe 11/2020

Biomarker bei onkokardiologischen Patienten

In den letzten Jahrzehnten konnten wesentliche Fortschritte in der Therapie maligner Erkrankungen das langfristige Überleben deutlich verbessern. Hierdurch wird allerdings das Nebenwirkungsspektrum der therapeutischen Verfahren insbesondere für …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. M. Totzeck, M. Glas, T. Rassaf

30.09.2020 | Kardiogener Schock | Leitlinien und Empfehlungen

Kurzversion der 2. Auflage der deutsch-österreichischen S3-Leitlinie „Infarkt-bedingter Kardiogener Schock – Diagnose, Monitoring und Therapie“

Beim akuten Herzinfarkt ist der kardiogene Schock – meist Folge eines linksventrikulären Pumpversagens – die häufigste intrahospitale Todesursache. Einen kardiogenen Schock erleiden 5–10 % aller Patienten mit Herzinfarkt, akut oder innerhalb der …

Autoren:
Prof. Dr. med. K. Werdan, Prof. Dr. med. U. Boeken, Prof. Dr. med. M. J. Briegel, Prof. Dr. med. M. Buerke, Doz. Dr. med. A. Geppert, Prof. Dr. med. U. Janssens, Prof. Dr. med. M. Kelm, Prof. Dr. med. G. Michels, Dr. med. K. Pilarczyk, Prof. Dr. med. A. Schlitt, Prof. Dr. med. H. Thiele, Prof. Dr. med. S. Willems, Prof. Dr. med. U. Zeymer, Prof. Dr. med. B. Zwißler, Prof. Dr. med. G. Delle-Karth, Prof. Dr. med. M. Ferrari, Prof. Dr. med. H. Figulla, Prof. Dr. med. A. Heller, Prof. Dr. med. G. Hindricks, Dr. med. E. Pichler-Cetin, Prof. Dr. med. B. M. Pieske, PD Dr. med. R. Prondzinsky, Dr. med. M. Thielmann, Prof. Dr. med. J. Bauersachs, Prof. Dr. med. I. Kopp, Dr. med. M. Ruß

22.09.2020 | Kardiogener Schock | Kardiotechnik/EKZ | Ausgabe 5/2020

Update zu chirurgisch implantierten Impella-Devices

Alternative oder Ergänzung zum „extracorporeal life support“?

Die chirurgisch implantierte Impella hat in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung hinzugewonnen und wurde in zunehmendem Maß in Deutschland und weltweit implantiert. Initial entwickelt, femoral oder direkt aortal implantiert zu werden, werden …

Autoren:
Dr. A. M. Bernhardt, Prof. Dr. Dr. H. Reichenspurner

14.09.2020 | Kardiogener Schock | Leitlinien | Ausgabe 5/2020

Kurzversion der 2. Auflage der deutsch-österreichischen S3-Leitlinie „Infarkt-bedingter Kardiogener Schock – Diagnose, Monitoring und Therapie“

Beim akuten Herzinfarkt ist der kardiogene Schock – meist Folge eines linksventrikulären Pumpversagens – die häufigste intrahospitale Todesursache. Einen kardiogenen Schock erleiden 5–10 % aller Patienten mit Herzinfarkt, akut oder innerhalb der …

Autoren:
Prof. Dr. med. K. Werdan, Prof. Dr. med. U. Boeken, Prof. Dr. med. M. J. Briegel, Prof. Dr. med. M. Buerke, Doz. Dr. med. A. Geppert, Prof. Dr. med. U. Janssens, Prof. Dr. med. M. Kelm, Prof. Dr. med. G. Michels, Dr. med. K. Pilarczyk, Prof. Dr. med. A. Schlitt, Prof. Dr. med. H. Thiele, Prof. Dr. med. S. Willems, Prof. Dr. med. U. Zeymer, Prof. Dr. med. B. Zwißler, Prof. Dr. med. G. Delle-Karth, Prof. Dr. med. M. Ferrari, Prof. Dr. med. H. Figulla, Prof. Dr. med. A. Heller, Prof. Dr. med. G. Hindricks, Dr. med. E. Pichler-Cetin, Prof. Dr. med. B. M. Pieske, PD Dr. med. R. Prondzinsky, Dr. med. M. Thielmann, Prof. Dr. med. J. Bauersachs, Prof. Dr. med. I. Kopp, Dr. med. M. Ruß

03.09.2020 | Techniken in der Notfallmedizin | Leitthema | Ausgabe 7/2020 Open Access

How to: Anamnese und klinische Untersuchung in Notfall- und Intensivmedizin

Eine Befragungsstudie aus den USA ergab, dass Intensivmediziner ihre Patienten nur in etwa 10 % der Fälle auch klinisch untersuchten. Doch Anamnese und klinische Untersuchung haben in der Notfall- und Intensivmedizin eine entscheidende Bedeutung: Eine Anleitung für Kliniker. 

Autoren:
C. Steinkellner, C. Schlömmer, DESA, EDIC PD Dr. M. Dünser

01.09.2020 | Schlafapnoe | Journalclub | Ausgabe 5/2020

Effekte von CPAP wegen OSA-Diagnose kurz nach akutem Koronarsyndrom

Autor:
Nikolaus Büchner

24.08.2020 | COVID-19 | Leitlinien und Empfehlungen | Ausgabe 9/2020 Zur Zeit gratis

Leitlinien-Update: Empfehlungen zur Intensiv-Therapie von Patienten mit COVID-19

S1-Leitlinie

Dies ist die zweite Aktualisierung der S1-Leitlinie vom 21.07.2020. Ergänzt wurden in der dritten Version die im Volltext publizierte RECOVERY-Studie zu Dexamethason, die ausgesprochene Zulassung für Remdesivir, Details zu den Beatmungsfiltern sowie einzelne Aspekte zu pädiatrischen Patienten.

Autoren:
Prof. Dr. med. S. Kluge, U. Janssens, T. Welte, S. Weber-Carstens, G. Schälte, B. Salzberger, P. Gastmeier, F. Langer, M. Wepler, M. Westhoff, M. Pfeifer, F. Hoffmann, B. W. Böttiger, G. Marx, C. Karagiannidis

12.08.2020 | Koronare Herzerkrankung | Leitlinien

Kommentar zu den Leitlinien (2019) der ESC zum chronischen Koronarsyndrom

Die im August 2019 publizierte ESC-Leitlinie zu Diagnose und Management des chronischen Koronarsyndroms ersetzt die zuletzt 2013 veröffentlichten Handlungsempfehlungen bei Patienten mit stabiler chronischer koronarer Herzerkrankung. Diese …

Autoren:
Prof. Dr. H. Möllmann, D. M. Leistner, P. C. Schulze, U. Sechtem, J. Bauersachs

10.08.2020 | Thoraxschmerzen | Positionspapiere

Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung für „Chest Pain Units“

Update 2020

Seit 2008 baut die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie ein Netzwerk von zertifizierten Chest Pain Units (CPU) auf. Generelles Ziel einer CPU ist es, einen akuten oder neu aufgetretenen unklaren Thoraxschmerz rasch und zielgerichtet hinsichtlich …

Autoren:
Prof. Dr. Evangelos Giannitsis, Felix Post, Winfried Haerer, Johann Bauersachs, Holger Thiele, Michael Buerke, Harald Mudra, Helge Möllmann, Thomas Münzel
weitere anzeigen

Videos

08.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Kardiologische Implikationen und Komplikationen von COVID-19

Sind kardiovaskulär vorerkrankte Patienten besonders gefährdet, welchen Einfluss haben ACE-Hemmer und Angiotensin-II-Rezeptor-Blocker nun wirklich und was passiert mit dem Herz-Kreislaufsystem im Rahmen eines schweren COVID-19-Verlaufs? Dies und mehr beantwortet Prof. Martin Möckel, Internist, Kardiologe und Notfallmediziner von der Berliner Charité in diesem Webinar.

Dieses Webinar ist als CME-Fortbildung zertifiziert. Jetzt kostenlos CME-Punkte sammeln!

12.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Neurologische Manifestationen bei COVID-19: Was bisher bekannt ist

Riech- und Geschmacksstörungen, Schlaganfälle oder Meningoenzephalitis: Prof. Dr. Peter Berlit, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, erklärt im Webinar, was über neurologische Manifestationen bei COVID-19 bereits bekannt ist und welche Ansätze für die Behandlung aus den aktuellen Erkenntnissen abzuleiten sind.

21.11.2019 | DGIM 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Gute Intensivmedizin braucht eine große Expertise

Eine gute Intensivmedizin muss sowohl personell wie auch instrumentell gut ausgestattet sein. Das ist die Mindestvoraussetzung. Aber was macht einen guten Intensivmediziner aus und soll er Internist sein? Das haben wir den diesjährigen Kongresspräsidenten Prof. Dr. Vogelmeier gefragt.

Buchkapitel zum Thema

2015 | Akutes Koronarsyndrom | OriginalPaper | Buchkapitel

ACS bei 75-jähriger Patientin

Manchmal ist es nur ein kleiner Hinweis, sozusagen das „Kleingedruckte“, das dem Einsatzteam eine völlig neue Differenzialdiagnose liefert – so wie in diesem Fall, in dem alles im wahrsten Sinne des Wortes nicht so ist, wie es normalerweise sein …

2014 | Akutes Koronarsyndrom | OriginalPaper | Buchkapitel

Akutes Koronarsyndrom (ACS)

2013 | Akutes Koronarsyndrom | OriginalPaper | Buchkapitel

Akute koronare Syndrome

Die antithrombotische Therapie ist einer der wichtigsten Bausteine in der Akut- und Langzeitbehandlung der Patienten mit akuten koronaren Syndromen (AKS). Hierbei werden sowohl Thrombozytenfunktionshemmer als auch Antikoagulanzien eingesetzt.

2013 | Nicht-ST-Hebungsinfarkt | OriginalPaper | Buchkapitel

Akutes Koronarsyndrom und Myokardinfarkt

Ein 62-jähriger Patient verspürt gegen 7:00 Uhr heftige Schmerzen in der Brust. Die Symptomatik ist von Unruhe, Schwindel und Parästhesien in beiden Armen begleitet. Zur Vorgeschichte sind ein arterieller Hypertonus, eine Hyperlipidämie, eine …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise