Skip to main content
Natürliche Kontrazeption Übersichtsartikel

Nicht hormonelle Verhütungsmethoden im Überblick

Die Anwendung nicht hormoneller Verhütungsmittel hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Eine neue S2k-Leitlinie trägt dem Rechnung. Welche Methoden stehen für Mann und Frau zur Verfügung und was muss bei der Anwendung und Sicherheit beachtet werden?

CME-Fortbildungsartikel

CME: Neue hormonelle Kontrazeptiva - Welche Vor- und Nachteile haben sie?

Open Access Orale Kontrazeption CME-Artikel

Seit Kurzem sind zwei neue orale Kontrazeptiva verfügbar, die beide kontinuierlich im 24/4-Schema eingenommen werden: ein Gestagenmonopräparat mit Drospirenon sowie ein Kombinationspräparat mit Estetrol und Drospirenon. Welche Vor- und Nachteile bieten diese Optionen? Und wie kann das Meningeomrisiko bestimmter Gestagene eingeordnet werden?

Chancen und Limitationen der nichthormonellen Kontrazeption

Open Access Kontrazeption CME-Artikel

Nichthormonelle Kontrazeptiva sind in den letzten Jahren zunehmend gefragt. Spitzenreiter ist dabei das Kondom, welches zu den Barrieremethoden gehört. Auch Methoden der natürlichen Familienplanung, Intrauterinpessare und operative Methoden …

CME: Hormonelle Kontrazeptiva bei menstrueller Migräne

Migräne CME-Artikel

Migräneattacken treten häufig zeitgleich mit der Menstruation auf. Als Ursache gelten vor allem Schwankungen des Estrogenspiegels. Der Einsatz der Pille könnte sinnvoll sein, doch sowohl eine Migräne als auch hormonelle Verhütungsmittel können das vaskuläre Risiko erhöhen. Was kann man in der Praxis also tun?

Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie der Migräne bei Frauen

Migräne CME-Artikel

Frauen im reproduktiven Alter sind deutlich häufiger von Migräne betroffen als gleichaltrige Männer. Untersuchungen ergaben, dass Östrogene indirekt aktivierende und inhibierende Migränefaktoren beeinflussen können. Zudem nimmt man einen …

CME: Kontrazeption bei Teenagern

Durch eine Informationsflut im Internet und den sozialen Medien wird die Sexualaufklärung Jugendlicher immer herausfordernder. Die Entwicklung der eigenen Sexualität, die Verhütung und die Vermeidung sexuell übertragbarer Erkrankungen sind wichtige Aspekte. Wie sieht eine unvoreingenommene, altersangemessene und bedürfnisorientierte Beratung aus?

Hormonelle Kontrazeptiva bei menstrueller Migräne

Kontrazeption CME-Artikel

Bei Frauen treten Migräneattacken häufig in zeitlichem Zusammenhang zur Menstruation auf. Als Ursache gelten vor allem Schwankungen des Estrogenspiegels. Hormonelle Kontrazeptiva können daher aus pathophysiologischer Sicht eine sinnvolle …

Kasuistiken

Jugendliche mit Pruritus und Ikterus nach Beginn oraler Kontrazeption

Pruritus Kasuistik

Eine 17-Jährige leidet seit 3 Wochen unter stärkstem Juckreiz. Zudem hat sie bemerkt, dass sich ihre Augen gelb verfärbt haben und ihr Urin dunkler wurde. Schmerzen beklagt sie nicht, aber an der Haut finden sich ausgeprägte Kratzspuren. Das vom Hausarzt verschriebene Cetirizin bringt der Patientin keine Linderung. Seit 4 Wochen verhütet sie mit der Pille. Gibt es einen Zusammenhang?

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Bedeutung und Besonderheiten kontrazeptiver Barrieremethoden

Barrieremethoden wie Kondom und Diaphragma verhindern das Zusammentreffen von Eizelle und Samenzelle. Diese pragmatische Form der Kontrazeption wird bislang eher selten in der gynäkologischen Praxis thematisiert. Parallel zur wachsenden Skepsis …

Natürliche Familienplanung

Kontrazeption Leitthema

Bei der Wahl einer Verhütungsmethode sind für unterschiedliche Anwenderinnen in unterschiedlichen Situationen unterschiedliche Prioritäten gegeben: Sicherheit der NFP-Methode Akzeptanz der Methode Verfügbarkeit Einfachheit Länge der fruchtbaren …

Operative kontrazeptive Verfahren bei Männern – Vasektomie und reversibler Verschluss der Samenleiter

Vasektomie Leitthema

Die Sterilisation des Mannes (Vasektomie) ist neben der Nutzung des Kondoms die bislang einzige kontrazeptive Methode, die dem Mann zur Verfügung steht. Sie beruht auf der dauerhaften chirurgischen Unterbrechung beider Samenleiter und sollte daher …

Intrauterine Kontrazeption

Kontrazeption Leitthema

Nach aktuellen Daten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) nutzen etwa 14 % der erwachsenen Frauen, die Verhütungsmittel anwenden, eine intrauterine Methode [ 1 ]. Bei jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 29 Jahren ist der …

Update hormonelle Kontrazeption

Orale Kontrazeption Übersichtsartikel

Ungeachtet einer zunehmenden Pillenmüdigkeit seitens Patientinnen gibt es bei der hormonellen Verhütung Neuerungen zu verzeichnen. So stehen etwa relativ neue orale Präparate zur Verfügung und bei bestimmten Gestagenen ist ein erhöhtes Meningeomrisiko gegeben.

Nicht hormonelle Verhütungsmethoden im Überblick

Natürliche Kontrazeption Übersichtsartikel

Die Anwendung nicht hormoneller Verhütungsmittel hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Eine neue S2k-Leitlinie trägt dem Rechnung. Welche Methoden stehen für Mann und Frau zur Verfügung und was muss bei der Anwendung und Sicherheit beachtet werden?

Blutungsstörungen in der Adoleszenz

Levonorgestrel Übersichtsartikel

Während der Geschlechtsreifung ist die Menarche ein einschneidendes Erlebnis. In dieser Phase diverser körperlicher Veränderungen können Zyklusanomalien eine zusätzliche psychosoziale Belastung für die Heranwachsende und gleichzeitig auch die erste klinische Manifestation einer Gerinnungsstörung sein.

Grundlagen der Zyklusbeobachtung – was brauchen wir für die tägliche Beratung?

Die Selbstbeobachtung des Zyklus bietet Frauen eine detaillierte Möglichkeit, ihren Zyklus zu verfolgen, den Ovulationszeitpunkt und das fertile Fenster zu bestimmen sowie mögliche Zyklusstörungen zu erkennen. Wichtig für eine sichere Methode ist, den Frauen in der Beratung das nötige Wissen an die Hand zu geben. 

Sichere hormonelle Kontrazeption ist auch in der Perimenopause möglich

Kontrazeption Übersichtsartikel

In der Perimenopause kann eine Kontrazeption mit gleichzeitiger Therapie zunehmender klimakterischer Beschwerden eine Herausforderung darstellen. Eine bedarfsgerechte Behandlung wird häufig vernachlässigt, teilweise weil es am Bewusstsein dafür fehlt, dass noch eine Konzeptionsmöglichkeit besteht, teilweise aus Sorge vor unerwünschten Nebenwirkungen. Welche Möglichkeiten gibt es?

Elterliche Sexualaufklärung und sexuelles Risikoverhalten bei Töchtern und Söhnen: Befunde aus der Repräsentativbefragung „Jugendsexualität“

Open Access Kontrazeption Übersichtsartikel

Unter Sexualaufklärung im Allgemeinen und Verhütungsberatung im Speziellen versteht man die informelle oder formale Bereitstellung von sexuellen Informationen, einschließlich Informationen zur Empfängnis- bzw. Zeugungsverhütung, für Jugendliche und …

Buchkapitel zum Thema

Sexualhormone

AndrogeneAndrogene werden zur Substitutionstherapie bei männlichem HypogonadismusHypogonadismus eingesetzt. Hypogonadale Männer haben u. a. ein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen (EAU guidelines 2022). Beim primären Hypogonadismus …

Orale Kontrazeptiva: Wie neugewonnene Evidenz zu einer Veränderung der Arzneimitteltherapie führt

Die Verordnungen von KontrazeptivaKontrazeptiva in der Altersgruppe der 15- bis 20- bzw. 22-jährigen Frauen hat sich innerhalb den vergangenen zwei Jahrzehnten gewandelt. Nach einem Höhepunkt der verordneten Menge an Tagesdosen (DDD) im Jahr 2007 …

Physiologische Grundlagen der Natürlichen Familienplanung

Die Natürliche Familienplanung ist angewandte Physiologie. Fertiles Fenster und Zyklusphasen sind ebenso wie die beobachtbaren Zyklusparameter hormonell determiniert. Die physiologischen Determinanten zu Lebenszeit der Eizelle …

Historische Entwicklung der Natürlichen Familienplanung

Die historische Entwicklung der Natürlichen Familienplanung führte von den Anfängen der Kalendermethode zu den Selbstbeobachtungsmethoden mit Temperatur- und Zervixschleimparameter. Im Rahmen des technologischen Fortschritts erfolgte als nächster …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Säugling mit bläulich verfärbtem Skrotum: An Nebenniere denken!

24.07.2024 Neonatologie Nachrichten

Bei Neugeborenen mit einem skrotalen Hämatom sollte auch eine Blutung der Nebenniere in Erwägung gezogen werden, wie der Fall eines zwei Tage alten Säuglings zeigt, der in der 40. Schwangerschaftswoche per Saugglockengeburt entbunden wurde.

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Ist Endometriose ein Vorbote für bestimmte Ovarialkarzinome?

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Update Gynäkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.