Skip to main content
main-content
Erschienen in: Die Gynäkologie 4/2020

24.03.2020 | Mammakarzinom | Leitthema

Überblick Nebenwirkungsmanagement moderner Immuntherapien

verfasst von: Prof. Dr. med. Frederik Marmé

Erschienen in: Die Gynäkologie | Ausgabe 4/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Mit der Zulassung von Atezolizumab in Kombination mit nabPaclitaxel zur Therapie des metastasierten, triple-negativen Mammakarzinoms hat die Immuntherapie Einzug in die Gynäkoonkologie gehalten. Beruhend auf ihrem Wirkmechanismus bringt sie ein eigenes, ungewohntes Nebenwirkungsspektrum mit sich. Dieser Übersichtsartikel beleuchtet die Ätiologie, das Nebenwirkungsspektrum und die Grundzüge des Managements solcher immunbedingter Nebenwirkungen. Im Vordergrund stehen das rechtzeitige Erkennen und die frühzeitige Intervention. Die Basis stellen dabei Kortikosteroide zur Immunsuppression dar. Entsprechende Kenntnisse sowie eine gute Aufklärung und Kommunikation mit den Patientinnen sind die Voraussetzung für ein erfolgreiches Management immunbedingter Nebenwirkungen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Siegel RL, Miller KD, Jemal A (2020) Cancer statistics, 2020. CA Cancer J Clin 70:7–30 CrossRef Siegel RL, Miller KD, Jemal A (2020) Cancer statistics, 2020. CA Cancer J Clin 70:7–30 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Weber JS, Hodi FS, Wolchok JD et al (2017) Safety profile of nivolumab monotherapy: a pooled analysis of patients with advanced melanoma. J Clin Oncol 35:785–792 CrossRef Weber JS, Hodi FS, Wolchok JD et al (2017) Safety profile of nivolumab monotherapy: a pooled analysis of patients with advanced melanoma. J Clin Oncol 35:785–792 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Arnaud-Coffin P, Maillet D, Gan HK et al (2019) A systematic review of adverse events in randomized trials assessing immune checkpoint inhibitors. Int J Cancer 145:639–648 CrossRef Arnaud-Coffin P, Maillet D, Gan HK et al (2019) A systematic review of adverse events in randomized trials assessing immune checkpoint inhibitors. Int J Cancer 145:639–648 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Champiat S, Lambotte O, Barreau E et al (2016) Management of immune checkpoint blockade dysimmune toxicities: a collaborative position paper. Ann Oncol 27:559–574 CrossRef Champiat S, Lambotte O, Barreau E et al (2016) Management of immune checkpoint blockade dysimmune toxicities: a collaborative position paper. Ann Oncol 27:559–574 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Rittmeyer A, Barlesi F, Waterkamp D et al (2017) Atezolizumab versus docetaxel in patients with previously treated non-small-cell lung cancer (OAK): a phase 3, open-label, multicentre randomised controlled trial. Lancet 389:255–265 CrossRef Rittmeyer A, Barlesi F, Waterkamp D et al (2017) Atezolizumab versus docetaxel in patients with previously treated non-small-cell lung cancer (OAK): a phase 3, open-label, multicentre randomised controlled trial. Lancet 389:255–265 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Weber JS, Postow M, Lao CD, Schadendorf D (2016) Management of adverse events following treatment with anti-programmed death‑1 agents. Oncologist 21:1230–1240 CrossRef Weber JS, Postow M, Lao CD, Schadendorf D (2016) Management of adverse events following treatment with anti-programmed death‑1 agents. Oncologist 21:1230–1240 CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Postow MA, Sidlow R, Hellmann MD (2018) Immune-related adverse events associated with immune checkpoint blockade. N Engl J Med 378:158–168 CrossRef Postow MA, Sidlow R, Hellmann MD (2018) Immune-related adverse events associated with immune checkpoint blockade. N Engl J Med 378:158–168 CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Haanen J, Carbonnel F, Robert C et al (2017) Management of toxicities from immunotherapy: ESMO Clinical Practice Guidelines for diagnosis, treatment and follow-up. Ann Oncol 28:iv119–iv142 CrossRef Haanen J, Carbonnel F, Robert C et al (2017) Management of toxicities from immunotherapy: ESMO Clinical Practice Guidelines for diagnosis, treatment and follow-up. Ann Oncol 28:iv119–iv142 CrossRef
11.
Zurück zum Zitat National Comprehensive Cancer Network N (2020) Management of immunotherapy-related toxicities National Comprehensive Cancer Network N (2020) Management of immunotherapy-related toxicities
12.
Zurück zum Zitat Brahmer JR, Lacchetti C, Schneider BJ et al (2018) Management of immune-related adverse events in patients treated with immune checkpoint inhibitor therapy: American Society of Clinical Oncology Clinical Practice guideline. J Clin Oncol 36:1714–1768 CrossRef Brahmer JR, Lacchetti C, Schneider BJ et al (2018) Management of immune-related adverse events in patients treated with immune checkpoint inhibitor therapy: American Society of Clinical Oncology Clinical Practice guideline. J Clin Oncol 36:1714–1768 CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Puzanov I, Diab A, Abdallah K et al (2017) Managing toxicities associated with immune checkpoint inhibitors: consensus recommendations from the Society for Immunotherapy of Cancer (SITC) Toxicity Management Working Group. J Immunother Cancer 5:95 CrossRef Puzanov I, Diab A, Abdallah K et al (2017) Managing toxicities associated with immune checkpoint inhibitors: consensus recommendations from the Society for Immunotherapy of Cancer (SITC) Toxicity Management Working Group. J Immunother Cancer 5:95 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Ernstoff M, Puzanov I, Robert C, Diab A, Hersey P (2019) SITC’s guide to managing immunotherapy toxicity textbook. Springer Publishing, New York Ernstoff M, Puzanov I, Robert C, Diab A, Hersey P (2019) SITC’s guide to managing immunotherapy toxicity textbook. Springer Publishing, New York
15.
Zurück zum Zitat AGO-Kommission-Mamma (2019) Diagnostik und Therapie früher und fortgeschrittener Mammakarzinome – Empfehlungen der AGO Kommission Mamma 2019. W. Zuckschwerdt, München ( www.​ago-online.​de. In 2019 vs1 Edition) AGO-Kommission-Mamma (2019) Diagnostik und Therapie früher und fortgeschrittener Mammakarzinome – Empfehlungen der AGO Kommission Mamma 2019. W. Zuckschwerdt, München ( www.​ago-online.​de. In 2019 vs1 Edition)
16.
Zurück zum Zitat Weber JS, Kahler KC, Hauschild A (2012) Management of immune-related adverse events and kinetics of response with ipilimumab. J Clin Oncol 30:2691–2697 CrossRef Weber JS, Kahler KC, Hauschild A (2012) Management of immune-related adverse events and kinetics of response with ipilimumab. J Clin Oncol 30:2691–2697 CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Larkin J, Chiarion-Sileni V, Gonzalez R et al (2015) 3303 Efficacy and safety in key patient subgroups of nivolumab (NIVO) alone or combined with ipilimumab (IPI) versus IPI alone in treatment-naïve patients with advanced melanoma (MEL) (CheckMate 067). Eur J Cancer 51:S664–S665 CrossRef Larkin J, Chiarion-Sileni V, Gonzalez R et al (2015) 3303 Efficacy and safety in key patient subgroups of nivolumab (NIVO) alone or combined with ipilimumab (IPI) versus IPI alone in treatment-naïve patients with advanced melanoma (MEL) (CheckMate 067). Eur J Cancer 51:S664–S665 CrossRef
Metadaten
Titel
Überblick Nebenwirkungsmanagement moderner Immuntherapien
verfasst von
Prof. Dr. med. Frederik Marmé
Publikationsdatum
24.03.2020
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Gynäkologie / Ausgabe 4/2020
Print ISSN: 2731-7102
Elektronische ISSN: 2731-7110
DOI
https://doi.org/10.1007/s00129-020-04580-9

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2020

Die Gynäkologie 4/2020 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Immuntherapie

Passend zum Thema

ANZEIGE

Krebsassoziierte Thrombose: NMH oder DOAK?

Vergleichsstudien gibt es mittlerweile einige, doch sind diese auf den klinischen Alltag übertragbar? Prof. Matzdorff, Schwedt, erläutert im Interview wichtige Entscheidungskriterien, die Ihnen mehr Sicherheit im Thrombosemanagement Ihrer Hochrisikopatienten geben.

Jetzt herunterladen: PDF: Publikation: Thromboseprophylaxe in der Onkologie und Schwangerschaft: 700,7 KB
ANZEIGE

Publikation: VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

Krebspatienten mit modernen Antikrebsmedikamenten sind vielleicht sogar stärker VTE-gefährdet als Patienten unter Chemotherapie. Auch Schwangere gehören zur VTE-Hochrisikogruppe. Über das Thrombosemanagement bei Risikopatienten diskutierten Experten auf dem DGA 2021. 

ANZEIGE

Management von Thromboembolien bei Krebspatienten

Die Thromboembolie ist neben Infektionen die zweithäufigste Todesursache bei Krebspatienten. Die Behandlung der CAT (cancer associated thrombosis) ist komplex und orientiert sich am individuellen Patienten. Angesichts einer Vielzahl zur Verfügung stehender medikamentöser Behandlungsoptionen finden Sie hier Video-Experteninterviews, Sonderpublikationen und aktuelle Behandlungsalgorithmen zur Therapieentscheidung auf Basis von Expertenempfehlungen.

Passend zum Thema

ANZEIGE
CDK4/6-Inhibition

Versorgungsforschung: Neue Daten beim HR+/HER2- Brustkrebs

Zu einem der verfügbaren CDK4/6-Inhibitoren [1] liegen umfassende Real-World-Daten vor [2-5], welche u. a. zeigen, dass Patient:innen mit einem CDK4/6-Inhibitor plus Letrozol signifikant länger progressionsfrei und länger lebten als unter endokriner Monotherapie mit Letrozol allein [4,5]. Neue Daten ergänzen diese Erkenntnisse [6-9].

Passend zum Thema

ANZEIGE

Kasuistiken bestätigen die Wirksamkeit der CDK4 & 6 Inhibition im klinischen Alltag

Eine postmenopausale Patientin mit fortgeschrittenem HR+, HER2- Mammakarzinom mit pulmonalen, hepatischen und ossären Metastasen wird über 27 Monate mit einem CDK4 & 6 Inhibitor behandelt. Was steckt hinter der vielversprechenden Behandlungsstrategie?

ANZEIGE

Brustkrebsklassifikation: eine gemeinsame Sprache

Zur Charakterisierung eines Mammakarzinoms gehört die genaue Ermittlung des Krankheitsstadiums. Hierzu hat sich eine international gültige Sprache entwickelt: die TNM-Klassifikation. Welche Bezeichnungen für die Eigenschaften des Primärtumors sowie für seine Ausbreitung im Körper existieren. Erfahren Sie hier mehr!

ANZEIGE

Die Bedeutung der CDK4 & 6 Inhibition beim HR+, HER2- Mammakarzinom

Es erwarten Sie praxisrelevante Patientenfälle, kompakte Studiendarstellungen, informative Experteninterviews sowie weitere spannende Inhalte rund um das HR+, HER2- Mammakarzinom. 
PP-AL-DE-1272