Skip to main content
main-content

Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie

Impfkomplikationen und der Umgang mit Verdachtsfällen

Ermittlung der Injektionsstelle

Welche Impfkomplikationen sind nachgewiesen, welche dagegen reine Hypothesen und wissenschaftlich widerlegt? Wie Sie das reale Risiko verringern und die Mythen entkräften können: Die aktuelle Datenlage auf den Punkt gebracht.

Müde, abgemagert – und hyperpigmentiert

Dunkles Hautkolorit, insbesondere an den Handinnenflächen, bei einem 16-jährigen Jungen

Ein 16-jähriger Junge stellt sich wegen ausgeprägter Müdigkeit und körperlicher Erschöpfung vor. Seit acht Monaten leidet er unter morgendlichem Schwindel, seit dem Vorstellungstag auch unter Übelkeit und Erbrechen. Über die Zeit ist sein Hautkolorit langsam dunkler geworden. Wie lautet Ihre Diagnose?

Wachstum bei Störungen & Normvarianten der Pubertät

Kressewurzeln

Wie wirken sich Pubertas praecox, konstitutionelle Verzögerung von Wachstum und Pubertät und Hypogonadismus auf Wachstumsgeschwindigkeit, Knochenreifung und Erwachsenengröße aus? Und wann besteht Behandlungsbedarf?

CME-Fortbildungsartikel

10.12.2018 | Diabetische Neuropathie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 6/2018

Neuropathie bei Diabetes oft unerkannt — und auch im ZNS

Die diabetische sensomotorische Polyneuropathie (DSPN) ist eine der häufigsten Komplikationen des Diabetes mellitus. Die Pathogenese wird immer besser verstanden. Die Beteiligung des zentralen Nervensystems (ZNS) ist eine relativ neue Erkenntnis — …

06.12.2017 | Verhütung | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2017

CME: Kontrazeption bei geistiger Behinderung oder chronischer Erkrankung

Die Wahl von Verhütungsmitteln bei Jugendlichen mit geistiger Behinderung, Diabetes, Epilepsie, Herzfehler oder erhöhtem Thromboserisiko erfolgt stets individuell. Welche Kontrazeptiva wann verabreicht werden, erfahren Sie in der CME-Fortbildung anhand zahlreicher Fallbeispiele aus dem Praxisalltag.

20.10.2017 | Pubertät | CME | Ausgabe 11/2017

CME: Pubertätsstörungen beim Mädchen – Wie früh ist zu früh und wie spät zu spät?

Einer Pubertätstempostörung können ganz unterschiedliche Erkrankungen zugrunde liegen. Der CME-Beitrag erläutert die Abgrenzung einer möglichen Pathologie gegen die sehr viel häufigere Normvariante und stellt die Differenzialdiagnosen der wichtigsten abklärungsbedürftigen und therapiepflichtigen Krankheitsbilder dar, veranschaulicht durch verschiedene Algorithmen.

18.08.2016 | Kinder- und Jugendgynäkologie | CME | Ausgabe 4/2016

Kinder- und Jugendgynäkologische Dauerbrenner

Der verantwortungsvolle Umgang mit Patientinnen in der Kinder- und Jugendgynäkologie bedarf eines speziellen Wissens über die embryonale Entwicklung des inneren und äußeren Genitales, über Besonderheiten in den einzelnen Hormonphasen und Abläufe in der Pubertät mit ihren Normvarianten. Die häufigsten Diagnosen in den jeweiligen Altersgruppen werden hier beschrieben.

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

20.08.2018 | Pädiatrische HNO | Kasuisiken

Mädchen mit Schilddrüse am falschen Fleck

Bei einem sechsjährigen Mädchen wird zufällig eine latente Hypothyreose diagnostiziert. Bei der weiteren Abklärung per Ultraschall zeigt sich zwar Schilddrüsengewebe – doch nicht da, wo vermutet.

03.05.2018 | Pubertät | Bild und Fall | Ausgabe 7/2018

Warum beim Säugling die Schamhaare sprießten

Ein männlicher Säugling entwickelt im Alter von vier Wochen eine Schambehaarung. Diese zeigt sich auch noch drei Monate später bei der Abklärung in der kinderendokrinologischen Ambulanz. Die Kollegen dort finden – außer einem vergrößerten Hodenvolumen – keine weiteren Auffälligkeiten. Ihre Diagnose?

16.02.2018 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Bild und Fall | Ausgabe 3/2018

Potentiell lebensbedrohlich: Schwindel & Hyperpigmentierung bei 16-Jährigem

Ausgeprägte Müdigkeit und Erschöpfung sowie seit Monaten bestehender morgendlicher Schwindel führen den Jugendlichen in die Klinik. Die Mutter berichtet von einem langsam dunkler werdenden Hautkolorit. Die Diagnose? Eine Seltenheit im Kindesalter, deren Übersehen zu lebensbedrohlichen Situationen führt.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

20.03.2019 | Typ-1-Diabetes | Journal Club | Ausgabe 3/2019

Schulleistungen dänischer Kinder mit Typ-1-Diabetes

In Dänemark werden alle Kinder in öffentlichen Schulen mit Hilfe von standardisierten Tests auf Lesen und Rechnen untersucht. Damit ist es möglich, eine populationsbasierte Kohortenstudie zu der Frage durchzuführen, ob es zwischen Kindern mit und …

Autor:
Dr.med. Michael Jecht

28.02.2019 | Impfen in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Impfkomplikationen und der Umgang mit Verdachtsfällen

Welche Impfkomplikationen sind nachgewiesen, welche dagegen reine Hypothesen und wissenschaftlich widerlegt? Wie Sie das reale Risiko verringern und die Mythen entkräften können: Die aktuelle Datenlage auf den Punkt gebracht.

Autoren:
MSc. Dr. med. Dr. rer. biol. hum. Doris Oberle, Dirk Mentzer, Fabia Rocha, Renz Streit, Karin Weißer, Brigitte Keller-Stanislawski

27.10.2018 | Diabetes im Kindesalter | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 5/2018

Typ-2-Diabetes bei Kindern ist für Diabetologen eine harte Nuss

Da es immer mehr adipöse Kinder gibt, nimmt auch der Typ-2-Diabetes (T2D) im Jugend- und jungen Erwachsenenalter zu. Oft wird die Diagnose im Screening bei massiver Adipositas gestellt, ohne dass zuvor typische Hyperglykämie-Symptome auftraten. Da …

Autor:
PD Dr. med. Thomas Kapellen

07.08.2018 | Prophylaxe mit Vitamin D, K und Fluor | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

„Gesunde Kinder dürfen nicht krankgeredet werden“

Experten haben sich in einer gemeinsamen Stellungnahme kürzlich gegen die routinemäßige Vitamin-D-Supplementierung jenseits des 2. Lebensjahres ausgesprochen. Die Gründe erläutert Prof. Dr. Thomas Reinehr, einer der Erstautoren der Stellungnahme.

Autor:
Springer Medizin

06.08.2018 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Konsensuspapiere | Ausgabe 11/2018

Worauf es bei vegetarischer & veganer Kinderernährung ankommt

Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DGKJ)

Restriktive Ernährungsformen bringen umso größere Risiken für die Entwicklung von Nährstoffdefiziten mit sich, je stärker das Lebensmittelsortiment eingeschränkt wird. Vegetarisch oder vegan fürs Kind? Die Ernährungskommission der DGKJ nimmt Stellung – für die gezielte Beratung der Eltern.

Autoren:
S. Rudloff, C. Bührer, F. Jochum, T. Kauth, M. Kersting, A. Körner, B. Koletzko, W. Mihatsch, C. Prell, T. Reinehr, K.-P. Zimmer, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)

09.05.2018 | Hypothyreose | Schwerpunkt: Schilddrüsenerkrankungen | Ausgabe 7/2018

Was Schilddrüsenfunktionsstörungen für den Knochen bedeuten

Schilddrüsenhormone tragen wesentlich zur Skelettentwicklung in der Kindheit und zum Erhalt eines gesunden Knochens im Erwachsenenalter bei. Schilddrüsendysfunktionen können sich auf die Knochenqualität auswirken und sind mit einem erhöhten Frakturrisiko assoziiert. 

Autoren:
E. Tsourdi, F. Lademann, MD Prof. Dr. H. Siggelkow

02.05.2018 | Diabetestherapie | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Diabetes und Tuberkulose: eine kurze Übersicht

Eine kurze Übersicht

Das Risiko, an Tuberkulose zu erkranken, ist bei Menschen mit Diabetes verdreifacht. Bei gleichzeitigem Bestehen dieser Erkrankungen sind die häufiger auftretenden frühen Hyperglykämien und insbesondere Arzneimittelinteraktionen zu beachten. 

Autoren:
Dr. B. Lange, A. Bockey, J. L. Z. Nyirenda, D. Wagner

10.01.2018 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Kinder auf Reisen – Tipps für die Beratung der Eltern

Von der Reiseplanung bis zur „Zeit danach“

Die zunehmende Mobilität hat dazu geführt, dass immer mehr Kinder (auch längere) Reisen antreten. In diesem Beitrag werden wichtige Aspekte der pädiatrischen Reisemedizin beleuchtet – von der Beratung der Eltern vor dem Trip bis zur „Zeit danach“. 

Autor:
Prof. Dr. R. Kerbl

07.12.2017 | Insulin | journal club | Ausgabe 6/2017

Pumpe versus Pen: Hypoglykämie und Ketoazidose unter der Lupe

 Ist das Risiko für schwere Hypoglykämien und Ketoazidosen mit einer Insulinpumpentherapie (CSII) geringer als mit der Pentherapie bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen?

Autor:
PD Dr. med. Thomas Kapellen

06.11.2017 | Pubertät | Übersichten | Ausgabe 3/2019

Wachstum bei Störungen & Normvarianten der Pubertät

Wie wirken sich Pubertas praecox, konstitutionelle Verzögerung von Wachstum und Pubertät und Hypogonadismus auf Wachstumsgeschwindigkeit, Knochenreifung und Erwachsenengröße aus? Und wann besteht Behandlungsbedarf?

Autoren:
Prof. Dr. G. Binder, M. Bettendorf, H.-G. Dörr, B. P. Hauffa, T. Reinehr, A. Richter-Unruh, T. R. Rohrer, J. Wölfle
weitere anzeigen

Videos

27.09.2018 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Sind Sojaprodukte für Kinder unbedenklich?

Was unterscheidet tierisches von pflanzlichem Protein? Sind Sojaprodukte und Fleischersatz für Kinder unbedenklich? Ernährungswissenschaftlerin Prof. Dr. Mathilde Kersting gibt Antworten.

02.05.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Typ-1-Diabetes: So lässt sich das kardiovaskuläre Risiko verringern

Patienten mit Typ-1-Diabetes haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit welchen Maßnahmen Arzt und Patient kardiovaskulären Erkrankungen vorbeugen kann, erläutert Frau Dr. Jaursch-Hancke im Video-Interview. 

27.04.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Die neue S3-Leitlinie Typ-1-Diabetes – das Wichtigste in Kürze

Im März diesen Jahres ist die aktuelle Version der S3-Leitlinie „Therapie des Typ-1-Diabetes“ erschienen. Die wichtigsten Neuerungen hat Dr. Cornelia Jaursch-Hancke im Video-Interview kurz zusammengefasst. 

Buchkapitel zum Thema

2018 | Sozialpädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Eine Frage der Perspektive: Kinder- und Jugendarzt und Eltern

Die Erwartungen der Eltern an den Kinder- und Jugendarzt sind hoch. Wenn das eigene Kind krank ist, gehen die Eltern mit ihrem Problem zum Kinderarzt in die Praxis oder kommen in eine Klinik für Kinder und Jugendliche. Zahlreiche Studien konnten …

2016 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Andere Diabetesformen bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kindern und Jugendlichen tritt nach wie vor fast ausschließlich ein insulinpflichtiger Typ-1-Diabetes auf. Daneben sollte jedoch nicht vergessen werden, dass sich auch andere Formen des Diabetes mellitus bereits im Kindes- und Jugendalter …

2016 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Definition, Klassifikation und Epidemiologie des Diabetes bei Kindern und Jugendlichen

Nach den Daten des aktuellen Atlas der International Diabetes Federation (IDF) haben weltweit im Jahr 2013 mehr als 382 Mio. Menschen Diabetes. Hinzu kommt eine möglicherweise ebenso große Zahl undiagnostizierter Menschen mit Typ-2-Diabetes.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise