Skip to main content
main-content

Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie

Jugendliche mit starken Schmerzen, Hypertonie und Hyperkalzämie

Eine 15-Jährige leidet seit vier Wochen unter wiederkehrenden starken Kopf-, Magen- und Gliederschmerzen. Außerdem ist ihr häufig übel und unnatürlich kalt. Klinisch fällt die vergrößerte Schilddrüse auf, laborchemisch springen die Kalziumwerte ins Auge, die Bildgebung des Halses zeigt mehrere Knoten. Eine eher untypische Symptomatik für die endgültige Diagnose.

CME: Blutungsstörungen im Kindes- und Jugendalter

Blutungsstörungen sind ein häufiges Problem in der jugendgynäkologischen Sprechstunde. Der CME-Kurs beschreibt die wichtigsten Blutungsstörungen im Kindesalter und in der Adoleszenz und erläutert die therapeutischen Optionen anhand eines Fallbeispiels.

Hepatologie - Teil 2: Monogenetische Stoffwechselerkrankungen

Update Hepatologie: Lysosomale Speicherkrankheiten

Viele der seltenen lysosomalen Speichererkrankungen (LSD) sind mit einer Leber- und Milzbeteiligung assoziiert. Zu dieser Gruppe gehört beispielsweise der Morbus Gaucher. Dieser Artikel konzentriert sich auf LSD mit häufiger Leberbeteiligung.

COVID-19

Inzidenzzunahme des Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen in der Pandemie

Mit einer Zeitverzögerung von 3 Monaten zur maximalen Inzidenz an SARS-CoV-2-Infektionen in Deutschland wurde ein signifikanter Anstieg der Inzidenz von Typ-1-Diabetes bei Kindern dokumentiert. PD Dr. Kapellen fasst die Originalstudie zusammen und kommentiert sie.

Pädiatrie

Einschätzung des Typ-1-Diabetes-Risikos anhand Inselzell-Antikörpertiter verbessert

Ein internationales Forschungsteam hat mittels einer Studie mehr als 24.000 Kinder mit genetisch erhöhtem Diabetesrisiko untersucht und eine aufwendige Analyse mit Harmonisierung verschiedener Geburtskohorten erstellt. PD Dr. Kapellen kommentiert diese bahnbrechende Arbeit für Sie.

CME-Fortbildungsartikel

Vereinfachtes Schema zur Abklärung einer primären Amenorrhö/Pubertas tarda

20.06.2022 | Amenorrhoe | CME

CME: Blutungsstörungen im Kindes- und Jugendalter

Blutungsstörungen sind ein häufiges Problem in der jugendgynäkologischen Sprechstunde. Der CME-Kurs beschreibt die wichtigsten Blutungsstörungen im Kindesalter und in der Adoleszenz und erläutert die therapeutischen Optionen anhand eines Fallbeispiels.

Frau im Beratungsgespräch mit Ärztin

04.04.2022 | Hormonsubstitution | CME

CME: Was Sie bei der Hormontherapie in der Adoleszenz beachten sollten

Auch wenn die Therapie mit Sexualsteroiden in der Adoleszenz selten ist, so sind die Indikationsstellungen jedoch vielfältig. Diagnostik und Therapie sollten interdisziplinär abgestimmt und rational indiziert werden. Behandelnde haben hier gerade für die langfristige Begleitung von jungen Frauen eine besondere Bedeutung.

Komplettes longitudinales Scheidenseptum

14.10.2021 | Amenorrhoe | CME

CME: Varianten der Geschlechtsentwicklung und genitale Fehlbildungen des Mädchens

Als Varianten der Geschlechtsentwicklung werden angeborene Abweichungen von der regulären männlichen bzw. von der regulären weiblichen Differenzierung der Gonaden bzw. des inneren und äußeren Genitale zusammengefasst. Dieser CME-Beitrag hilft Ihnen dabei, die Varianten der Geschlechtsentwicklung (DSD) zu definieren, embryologisch zuordnen und verschiedene DSD-Formen zu unterscheiden.

Hämatometra aufgrund einer Hymenalatresie

19.08.2021 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Zertifizierte Fortbildung

Die wichtigsten Fragen aus der kinder- und jugendgynäkologischen Praxis

Wann kann man bei einem Brennen im Intimbereich auf einen Abstrich verzichten, wie lässt sich der Intimbereich gründlich, aber so wenig unangenehm wie möglich untersuchen, und wie kann man Mädchen mit Regelschmerzen helfen? Wie Sie bei gynäkologischen Fragen oder Problemen mit Einfühlungsvermögen und Sachkenntnis vorgehen, beschreibt dieser CME-Fortbildungsartikel.

Kasuistiken

MRT-Aufnahme Nebenschilddrüsenadenom

11.10.2022 | Hyperkalzämie | Bild und Fall

Jugendliche mit starken Schmerzen, Hypertonie und Hyperkalzämie

Eine 15-Jährige leidet seit vier Wochen unter wiederkehrenden starken Kopf-, Magen- und Gliederschmerzen. Außerdem ist ihr häufig übel und unnatürlich kalt. Klinisch fällt die vergrößerte Schilddrüse auf, laborchemisch springen die Kalziumwerte ins Auge, die Bildgebung des Halses zeigt mehrere Knoten. Eine eher untypische Symptomatik für die endgültige Diagnose.

Röntgenbefund Sklerosierungszonen

29.07.2021 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Bild und Fall

Fazialisparese, Erbrechen und akutes Nierenversagen bei einem Jugendlichen

Ein Junge erhält – zur Therapie einer aneurysmatischen Knochenzyste – über mehrere Jahre den monoklonalen Antikörper Denosumab. 15 Wochen nach der letzten Dosis stellt sich der mittlerweile jugendliche Patient mit beidseitiger Fazialisparese, episodischem Erbrechen und akutem Nierenversagen vor. Das Röntgenbild der rechten Hand zeigt ausgeprägte Sklerosierungen in den epimetaphysären Bereichen. 

Neugeborenes mit Insulinpumpenkatheter

07.06.2021 | Diabetes im Kindesalter | Kasuistiken

Hyperglykämie bei einem Neugeborenen – Ihre Diagnose?

Bereits am 2. Lebenstag entwickelt ein dystrophes Neugeborenes Hyperglykämien und eine diabetische Ketoazidose. Es erfolgt die i.v. Gabe von Insulin, doch die stark schwankenden Blutzuckerwerte machen nicht nur weitere therapeutische Maßnahmen notwendig, sondern auch eine molekulargenetische Untersuchung. 

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

01.09.2022 | Physiologisches Wachstum | Fortbildung

Differenzialdiagnose der Gynäkomastie

Eine vergrößerte Brust beim Neugeborenen oder ein Brustwachstum bei Jungen im Teenageralter ist zunächst ein Schock für Betroffene und Eltern. Doch in den meisten Fällen ist der Befund harmlos, selten steckt eine Tumorerkrankung dahinter. Vorsicht ist geboten, wenn die Brustentwicklung länger als zwei Jahre bestehen bleibt.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ursula Kuhnle-Krahl
Kind mit Diabetes

08.07.2022 | Diabetes im Kindesalter | DDG Praxisempfehlungen

Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle des Diabetes mellitus im Kindes- und Jugendalter

Die Verbesserung der Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus ist eine wesentliche Aufgabe der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie. Die vorliegenden Empfehlungen richten sich an alle Berufsgruppen, die Kinder und Jugendliche mit Diabetes sowie deren Familien betreuen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Neu, Jutta Bürger-Büsing, Thomas Danne, Axel Dost, Martin Holder, Reinhard W. Holl, Paul-Martin Holterhus, PD Dr. med. Thomas Kapellen, Beate Karges, Olga Kordonouri, Karin Lange, Susanne Müller, Klemens Raile, Roland Schweizer, Simone von Sengbusch, Rainer Stachow, Verena Wagner, Susanna Wiegand, Ralph Ziegler
Testosterongel wird auf die Haut aufgetragen

23.05.2022 | Klinefelter-Syndrom | Fortbildung

So erkennen Sie das Klinefelter-Syndrom

Das Klinefelter-Syndrom ist die häufigste Chromosomenstörung bei Männern. Leider wird das Klinefelter-Syndrom dennoch nur in wenigen Fällen erkannt. Viele Männer leiden daher unnötig durch ausbleibende Behandlung. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Michael Zitzmann
Schulkinder mit Mund-Nasen-Maske

26.04.2022 | COVID-19 | Journal club

Inzidenzzunahme des Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen in der Pandemie

Mit einer Zeitverzögerung von 3 Monaten zur maximalen Inzidenz an SARS-CoV-2-Infektionen in Deutschland wurde ein signifikanter Anstieg der Inzidenz von Typ-1-Diabetes bei Kindern dokumentiert. PD Dr. Kapellen fasst die Originalstudie zusammen und kommentiert sie.

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Thomas M. Kapellen
Gaucher-Zelle

20.04.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Fortbildung

Update Hepatologie: Lysosomale Speicherkrankheiten

Viele der seltenen lysosomalen Speichererkrankungen (LSD) sind mit einer Leber- und Milzbeteiligung assoziiert. Zu dieser Gruppe gehört beispielsweise der Morbus Gaucher. Dieser Artikel konzentriert sich auf LSD mit häufiger Leberbeteiligung.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Claus Niederau
Blutzuckermessung bei einem Kind

22.02.2022 | Typ-1-Diabetes | Journal club

Einschätzung des Typ-1-Diabetes-Risikos anhand Inselzell-Antikörpertiter verbessert

Ein internationales Forschungsteam hat mittels einer Studie mehr als 24.000 Kinder mit genetisch erhöhtem Diabetesrisiko untersucht und eine aufwendige Analyse mit Harmonisierung verschiedener Geburtskohorten erstellt. PD Dr. Kapellen kommentiert diese bahnbrechende Arbeit für Sie.

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Thomas M. Kapellen
TIP-Urethralplastik („tubularized incised plate“) bei Hypospadie

08.02.2022 | Hypospadie | Leitthema

Hypospadie operativ behandeln: Fallbasierte Vorstellung der S2k-Leitlinie

Eine Hypospadie gehört zu den häufigsten Fehlbildungen bei männlichen Neugeborenen. Die Ausprägungen sind komplex und eine Vielzahl an operativen Verfahren stehen zur Auswahl. Die neue S2k-Leitlinie Hypospadie möchte eine gewisse Standardisierung in der Diagnostik und Therapie dieser Fehlbildung ermöglichen. 

verfasst von:
Dr. Inga Kunz, Darko Kröpfl
Mädchen misst Blutzucker

06.01.2022 | Typ-1-Diabetes in der Pädiatrie | Leitthema

Was Teenies mit Typ-1-Diabetes brauchen

Bedingt durch Wachstums- und Entwicklungsprozesse in der Pubertät steigt der Insulinbedarf bei kindlichem Typ-1-Diabetes mit den Jahren an. Erfolgreiches Diabetesmanagement in der „Rushhour“ des Lebens bedeutet freilich weit mehr, als sich auf eine individuell passende Insulintherapie zu konzentrieren. Das gilt insbesondere für sozial benachteiligte oder psychisch belastete Jugendliche.

verfasst von:
Prof. Dr. rer. nat. Karin Lange, Dr. rer. biol. hum. Gundula Ernst, Prof. Dr. med. Olga Kordonouri, Prof. Dr. med. Thomas Danne, Dr. rer. nat. Heike Saßmann
Kleines Kind mit Möhrenbrei im Gesicht

14.12.2021 | Typ-1-Diabetes | Journal club

Beeinflussen Ernährungsfaktoren das Typ-1-Diabetesrisiko?

Wie ernst muss man die These von Ernährungseinflüssen auf die Inselzellautoimmunität nehmen? Hilft Stillen, wie groß ist das Risiko der Entwicklung eines Typ-1-Diabetes bei früher Einführung von Gluten, Früchten oder Kuhmilch? Ein Forschungsteam hat diese Fragen anhand einer Metaanalyse untersucht.

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Thomas M. Kapellen
Kaiserschnitt

10.12.2021 | Diabetes im Kindesalter | Kritisch gelesen

Risiko für Autoimmunerkrankungen nach Sectio-Geburt nicht erhöht

Eine Entbindung per Kaiserschnitt ist sehr wahrscheinlich kein Mediator für die Entstehung von Autoimmunerkrankungen bis zu einem Alter von 14 Jahren. Das zeigt eine große Registerstudie.

verfasst von:
Dr. med. Helmut Kleinwechter

Sonderformate

08.09.2022 | Gaucher-Krankheit | Sonderbericht | Online-Artikel

Skelettbeteiligung bei Morbus Gaucher

Die hereditäre Sphingolipidose Morbus Gaucher ist eine autosomal-rezessiv vererbte lysosomale Speicherkrankheit, die auf einen Defekt im Gen der β-Glukozerebrosidase beruht (Genlocus 1q21–q31). Die Mutationen führen zu einer wesentlichen Verringerung der Aktivität oder einem Fehlen dieses membrangebundenen, lysosomalen Enzyms.

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, Berlin

Buchkapitel zum Thema

2021 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Endokrinologische Störungen

Dieses Kapitel gibt kurz und knapp einen Überblick über die relevanten endokrinologischen Störungen. Neben der diabetischen Ketoazidose und der Hypoglykämie werden die Addison-Krise, der Diabetes insipidus, das Syndrom der inadäquaten …

2018 | Sozialpädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Eine Frage der Perspektive: Kinder- und Jugendarzt und Eltern

Die Erwartungen der Eltern an den Kinder- und Jugendarzt sind hoch. Wenn das eigene Kind krank ist, gehen die Eltern mit ihrem Problem zum Kinderarzt in die Praxis oder kommen in eine Klinik für Kinder und Jugendliche. Zahlreiche Studien konnten …

2016 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Definition, Klassifikation und Epidemiologie des Diabetes bei Kindern und Jugendlichen

Nach den Daten des aktuellen Atlas der International Diabetes Federation (IDF) haben weltweit im Jahr 2013 mehr als 382 Mio. Menschen Diabetes. Hinzu kommt eine möglicherweise ebenso große Zahl undiagnostizierter Menschen mit Typ-2-Diabetes.

2016 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Andere Diabetesformen bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kindern und Jugendlichen tritt nach wie vor fast ausschließlich ein insulinpflichtiger Typ-1-Diabetes auf. Daneben sollte jedoch nicht vergessen werden, dass sich auch andere Formen des Diabetes mellitus bereits im Kindes- und Jugendalter …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.