Skip to main content
main-content

Radiologie

Nachrichten

15.10.2018 | Innere Medizin | Nachrichten

Me too in der Medizin

Viele Ärztinnen und Ärzte erfahren sexuelle Belästigung

Sexuelle Grenzüberschreitungen am Arbeitsplatz sind auch in der Medizin keine Ausnahmefälle. Laut einer Studie der Berliner Charité hat die Mehrzahl der Ärztinnen und Ärzte entsprechende Erfahrungen gemacht.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

10.10.2018 | Burn-out | Nachrichten

US-Untersuchung

Fast die Hälfte der jungen Ärzte fühlt sich ausgebrannt

45% der angehenden US-Ärzte zeigen Burnout-Symptome, jeder siebte bereut sogar seine Berufswahl. Am stärksten ausgebrannt sind junge Ärzte in der Urologie und Neurologie, mit am zufriedensten solche in der Allgemeinmedizin.

Autor:
Thomas Müller

09.10.2018 | Konventionelles Röntgen | Nachrichten

Studie mit ehemaligen Radarsoldaten

Erbgutschäden durch Röntgenstrahlung?

Sind Eltern einer hohen Röntgenstrahlung ausgesetzt, hat dies offenbar auch Folgen für die nächste Generation. Das haben Forscher bei ehemaligen Radarsoldaten festgestellt.

01.10.2018 | Thorakale und kardiale Radiologie | Nachrichten

Diagnostik

MRT verbessert Herzdiagnostik bei Lupus

Mittels Kardio-MRT lässt sich die Herzbeteiligung bei Lupus erythematodes im subklinischen Stadium diagnostizieren.

21.09.2018 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Metastasensuche bei Darmkrebs-Patienten

Thorax-Staging-CT ist erst ab Stadium II nützlich

Welchen Wert ein Thorax-CT für das Staging von Patienten mit Kolonkrebs hat, haben koreanische Mediziner untersucht. Der Nutzen hängt offenbar vom Stadium ab, der eventuelle Schaden – im Sinne falsch positiver Ergebnisse – eher nicht.

Autor:
Robert Bublak

20.09.2018 | Pädiatrische Radiologie | Nachrichten

Kurztest erleichtert Entscheidung

MRT-Untersuchung bei Kindern: Wann mit Anästhesie?

Manche Kinder benötigen trotz Simulationstraining eine Anästhesie für eine MRT-Untersuchung. Mit einer modifizierten Angstskala können Ärzte erkennen, bei welchen Kindern das Training wenig nützt.

Autor:
Thomas Müller

06.09.2018 | Kindliche Pneumonie | Nachrichten

Negativer Vorhersagewert

Unauffälliger Röntgenbefund, also keine Pneumonie?

Folgende Situation in der Kinderklinik: Geringer klinischer Verdacht auf Pneumonie und das Röntgenbild des Thorax ist unauffällig. Ist es nun vertretbar, dem Kind eine Antibiotikatherapie zu ersparen und stattdessen weiter zu beobachten?

Autor:
Dr. Christine Starostzik

04.09.2018 | Burn-out | Nachrichten

Metaanalyse von 47 Studien

Burn-out von Ärzten gefährdet die Patientenversorgung

Eine systematische Übersicht zum Thema Ärzte-Burn-out hat Hinweise darauf erbracht, dass die ausgebrannten Kollegen Mühe haben, die Versorgungsqualität zu halten. Vor allem scheint das für junge Mediziner zu gelten.

Autor:
Robert Bublak

04.09.2018 | Frakturheilung | Nachrichten

Nach Frakturfixierung

Reichen zwei Röntgentermine zur Kontrolle aus?

Nach interner chirurgischer Fixierung von Knochenbrüchen der unteren Extremität sind Röntgenaufnahmen wichtig, um die Heilung zu überwachen. Zwei Zeitpunkte sind dabei offenbar entscheidend.

Autor:
Robert Bublak

03.09.2018 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Optische Kohärenztomografie-Angiografie

Frühzeitige Alzheimer-Diagnose durch den Blick ins Auge?

Ein spezielles Angiografieverfahren soll helfen, Morbus Alzheimer bereits in der präklinischen Phase zu diagnostizieren. US-Ärzte haben das Verfahren bei einigen Patienten getestet und eine deutlich größere foveale avaskuläre Zone als bei Kontrollpersonen entdeckt.

Autor:
Peter Leiner

29.08.2018 | Leitsymptom Kopfschmerz | Nachrichten

Überdiagnostik

Unnötige Hirnscans bei Patienten mit primärem Kopfschmerz

Dass Patienten mit primärem Kopfschmerz und ohne „Red Flags“ vermutlich keinen Nutzen aus einer weiterführenden Diagnostik mittels CT oder MRT ziehen, hat jetzt erneut eine chinesische Studie gezeigt.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

25.08.2018 | ESC 2018 | Nachrichten

KHK-Bildgebung

Rückenwind für die Koronar-CT: Weniger Infarkte ohne Zunahme der Interventionen

Patienten mit stabiler Angina pectoris profitieren von einer frühen Koronar-CT. Das zeigen die Langzeitresultate der SCOT-HEART-Studie. Im Vergleich zu einer primär auf Belastungs-EKG basierenden Abklärung werden vor allem nicht tödliche Myokardinfarkte reduziert.

Quelle:

Kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel von Grätz

17.08.2018 | Traumatologie | Nachrichten

Multiple Traumata

Bei jedem achten Scan wird eine Verletzung übersehen

Bei Patienten mit multiplen Verletzungen, die notfallmäßig per Ganzkörper-CT untersucht werden, laufen Radiologen Gefahr, wesentliche Befunde zu übersehen. Offenbar hängt das auch von bestimmten Merkmalen der Patienten ab.

Autor:
Robert Bublak

16.08.2018 | Magnetresonanztomographie | Nachrichten

Vergleichsstudie

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe. Bärtige Männer bergen ein höheres Kontaminationsrisiko.

Autor:
Thomas Müller

16.08.2018 | Benigne Prostatahyperplasie | Nachrichten

Gutartig vergrößerte Vorsteherdrüse

Statt Arzneien eine Embolisation der Prostataarterien gegen BPH

Männer mit benigner Prostatahyperplasie profitieren von einer Prostataarterienembolisation, wie die Ergebnisse einer australischen Studie bestätigen. Nach drei Monaten hatten sie signifikant verbesserte IPSS-Werte. Drei von vier Männern waren nicht mehr auf eine medikamentöse Therapie angewiesen.

Autor:
Peter Leiner

10.08.2018 | Burn-out | Nachrichten

Empathie oder Burnout?

Patientenkontakte hängen vom Seelenleben der Ärzte ab

Ob ein Arzt empathisch ist oder zum Burnout tendiert, hat Einfluss darauf, wie oft seine Patienten ihn aufsuchen.

Autor:
Robert Bublak

07.08.2018 | Implantatkomplikationen | Nachrichten

Forscher aus Israel:

"Direkt nach der Hüft-Op. hat das Röntgen keinen Sinn!"

Unmittelbar nach operativer Versorgung einer intertrochantären Femurfraktur ist eine Bildgebung überflüssig, so ein Forscherteam aus Israel. Von 100 Fällen gab es nicht einen, bei dem das frühzeitige Röntgen Einfluss auf das postoperative Vorgehen gehabt hätte.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

26.07.2018 | Thorakale und kardiale Radiologie | Nachrichten

Inzidentalome bei vier von zehn Patienten

Zufallsbefund vor Katheterintervention: Wie geht es weiter?

Mit den Optionen zur perkutanen Therapie und den radiologischen Voruntersuchungen haben Inzidentalome bei kardiologischen Patienten stark zugenommen. Häufigkeit und Konsequenzen wurden jetzt in einer Studie untersucht.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

26.07.2018 | Hirntraumen | Nachrichten

Minimales Kopftrauma

Der kanadischen CT-Regel entgehen keine Blutungen

Die kanadische CT-Regel ist ein Hilfsmittel, um für Patienten mit geringfügigem Kopftrauma zu entscheiden, ob eine Schädel-CT nötig ist. Ob sich die Regel auch für minimale Traumen eignet, haben US-Notfallmediziner untersucht.

Autor:
Robert Bublak

25.07.2018 | Mammakarzinom | Nachrichten

Mammakarzinom

Frauen mit dichten Brüsten haben Nachteile im Screening

Eine umfangreiche Analyse von Daten aus Norwegen hat belegt, dass Frauen mit dichtem Brustgewebe häufiger und aggressivere Mammakarzinome entwickeln. Das könnte die Diskussionen um ein adäquates Screening auch hierzulande beeinflussen.

Autor:
Robert Bublak

Neu im Fachgebiet Radiologie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise