Skip to main content
main-content

14.11.2017 | Originalien

Gründe für Therapieverzögerung und -abbruch bei altersabhängiger Makuladegeneration

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe
Autoren:
M. W. M. Wintergerst, J. Bouws, J. Loss, B. Heimes, D. Pauleikhoff, F. G. Holz, PhD Prof. Dr. R. P. Finger
Wichtige Hinweise
Die Ergebnisse wurden als Vortrag auf dem DOG-Kongress 2017 in Berlin präsentiert.

Zusammenfassung

Hintergrund

Entscheidende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie der neovaskulären altersabhängigen Makuladegeneration (nvAMD) sind ein früher Therapiestart und regelmäßige Kontrollen. Jedoch kommt es häufig zu einer verzögerten Injektionsinitiierung oder einem nicht medizinisch indizierten Therapieabbruch, was die Therapieeffizienz verringert.

Ziel der Arbeit

Identifikation der Gründe für Verzögerung des Therapiestarts sowie für einen nicht medizinisch indizierten Therapieabbruch.

Material und Methoden

Patienten, die eine neue Therapie begonnen haben, und solche, die eine Therapie selbstständig abgebrochen haben, wurden telefonisch jeweils mit einem standardisierten Fragebogen interviewt. Die Ergebnisse der Befragung wurden deskriptiv zusammengefasst.

Ergebnisse

Es wurden 100 Patienten, bei denen eine Therapie initiiert wurde, und 55 Therapieabbrecher befragt. Bei Therapiestart kam es durchschnittlich zu einer Verzögerung von 22 (±28 SD) Tagen. Diese war größtenteils durch die Zeit bis zur Entschlussfindung, einen Augenarzt aufzusuchen, bedingt. Folgende Hauptgründe wurden für den Therapieabbruch angegeben: Transportprobleme (27 %), allgemein schlechter Gesundheitszustand (25 %) und die Annahme, die Therapie bringe nichts (11 %). 63 % der Therapieabbrecher gaben an, grundsätzlich eine Therapie wieder aufnehmen zu wollen.

Schlussfolgerungen

Bei der Versorgung von nvAMD-Patienten gibt es sowohl beim Therapiestart als auch bei der Therapieaufrechterhaltung Verbesserungspotenzial. Sensibilisierung für die initialen Symptome einer nvAMD ist wichtig ebenso wie die Reduktion der Barrieren zur Therapieaufrechterhaltung, da die Mehrzahl der Abbrecher die Therapie gerne fortführen würde.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 424€ im Inland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 465 € im Ausland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,33 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

24.08.2018 | Leitlinien, Stellungnahmen und Empfehlungen | Ausgabe 10/2018

Stellungnahme von BVA, DOG und RG zur intravitrealen Therapie des visusmindernden Makulaödems bei retinalem Venenverschluss

Therapeutische Strategien, Stand 24.04.2018

20.08.2018 | Rehabilitation | CME | Ausgabe 10/2018 Open Access

Aktuelle Möglichkeiten der visuellen Rehabilitation

13.07.2018 | Video plus | Ausgabe 10/2018

Die Spaltlampe als Videografiekonsole

Videoartikel

10.07.2018 | DFP-Fortbildung | Ausgabe 4-5/2018

Diagnostik und Management des Herpes zoster ophthalmicus

 

 

 
 

Bildnachweise