Skip to main content
main-content

Nuklearmedizin

Radium-223 zur Therapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms

Krebszelle Grafik

Wo steht Radium-223 in der Therapie des mCRPC? Mithilfe aktueller Studien und Erfahrungen aus dem klinischen Alltag erfolgt eine Einordung in die therapeutische Sequenz. Zudem skizziert dieser Artikel Eckpunkte für die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Uroonkologen und Nuklearmedizinern.

Schwangerschaft übersehen − warum der Urintest versagt hat

Negativer Schwangerschaftstest

Einem Schwangerschaftstest sollte man nicht blind vertrauen. Insbesondere nicht, wenn die klinischen Symptome anderes nahelegen, wie der Fall einer 40-jährigen Patientin zeigt.

CME: Merkelzellkarzinome erkennen und leitliniengerecht behandeln

Merkelzellkarzinom am Handrücken

Das Merkelzellkarzinom ist ein seltener, hoch aggressiver Hauttumor des älteren Menschen. Wie Sie es klinisch erkennen und welche Schritte diagnostisch und therapeutisch folgen sollten, erfahren Sie im CME-Beitrag. 

CME-Fortbildungsartikel

07.06.2019 | Onkologische Therapie | CME-Topic | Ausgabe 7-8/2019

CME: Merkelzellkarzinom

Das Merkelzellkarzinom ist ein seltener, hoch aggressiver Hauttumor des älteren Menschen. Er besitzt neuroendokrine Eigenschaften. Die Pathogenese ist mit chronischer UV-Licht-Exposition und dem Merkelzell-Polyomavirus assoziiert. Klinisch fällt …

04.02.2019 | Blasentumoren | Zertififizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Das fortgeschrittene Urothelkarzinom des oberen Harntrakts

Das Urothelkarzinom des oberen Harntrakts ist eine seltene urologische Krebserkrankung. Aufgrund der geringen Inzidenz gibt es bislang nur wenige randomisierte klinische Studien, insbesondere im fortgeschrittenen Stadium ist die chirurgische …

30.01.2019 | Onkologische Therapie | CME | Ausgabe 3/2019

CME: Merkelzellkarzinom

Das Merkelzellkarzinom ist ein hoch aggressiver Hauttumor, der eine hohe Lokalrezidivrate zeigt und frühzeitig lymphogen und fernmetastastiert. Der folgende Beitrag informiert über das klinische Erscheinungsbild, die Bedeutung der SLNB, das chirurgische Vorgehen und die Möglichkeiten der systemischen Therapie mit PD-L1-Checkpoint-Inhibitoren.

22.11.2018 | Neuroendokrine Tumoren | CME | Ausgabe 12/2018

CME: Merkelzellkarzinome erkennen und leitliniengerecht behandeln

Das Merkelzellkarzinom ist ein seltener, hoch aggressiver Hauttumor des älteren Menschen. Wie Sie es klinisch erkennen und welche Schritte diagnostisch und therapeutisch folgen sollten, erfahren Sie im CME-Beitrag. 

Nachrichten

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

09.10.2019 | Prostatakarzinom | Übersichten | Ausgabe 1/2020

Radium-223 zur Therapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms

Der androgenrezeptorunabhängige Wirkstoff in der therapeutischen Sequenz

Wo steht Radium-223 in der Therapie des mCRPC? Mithilfe aktueller Studien und Erfahrungen aus dem klinischen Alltag erfolgt eine Einordung in die therapeutische Sequenz. Zudem skizziert dieser Artikel Eckpunkte für die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Uroonkologen und Nuklearmedizinern.

Autoren:
F. König, A. Strauß, Dr. M. Johannsen, C. Mommsen, E. Fricke, Dr. J. Klier, S. Mehl, D. Pfister, C.-O. Sahlmann, A. Werner, Prof. Dr. med. P. J. Goebell

11.11.2018 | Oropharynxkarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Das HPV-getriebene Oropharynxkarzinom – Inzidenz, Trends, Diagnose und Therapie

Unter den Kopf-Hals-Karzinomen haben Plattenepithelkarzinome des Oropharynx besondere Aufmerksamkeit erlangt. Die Inzidenzen der HPV-assoziierten Oropharynxkarzinome sind in vielen Ländern weltweit ansteigend – die prophylaktische Impfung kann dies jedoch langfristig verhindern. Eine Übersicht zum Thema.

Autoren:
S. Wagner, H. Reder, S. J. Sharma, Dr. N. Würdemann, C. Wittekindt, J. P. Klußmann

05.11.2018 | Prostatakarzinom | Journal Club | Ausgabe 12/2018

177Lu-PSMA-Studie zeigt hohe Ansprechraten mit geringer Toxizität und Schmerzlinderung

Erstmals liefert eine Studie prospektive Ergebnisse zur 177Lu-PSMA-617-Radionuklidtherapie. Untersucht wurden Männer mit mCRPC, deren Erkrankung unter Standardtherapie progredient war. Unsere Experten fassen die Resultate für Sie zusammen und ziehen ein Fazit für die Praxis.

Autoren:
Dr. med. S. Tschirdewahn, PD Dr. med. W. P. Fendler

14.10.2018 | Tumoren des Urogenitalsystems | Leitthema | Ausgabe 11/2018

Kombinationen von Strahlen- und Immuntherapie für urologische Tumorerkrankungen

Die immunmodulierende Wirkung einer Strahlentherapie mit Photonen kann durch immunonkologische Pharmaka hinsichtlich ihrer Frequenz und Intensität gesteigert werden. Fallstudien und klinische Serien deuten auf die klinisch-synergistische Effektivität hin. Die Toxizität ist dabei vergleichsweise moderat.

Autoren:
Prof. Dr. med. S. Rieken, R. El Shafie

02.07.2018 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2018

177Lu-PSMA-Liganden als Therapieoption

Das kastrationsresistente Prostatakarzinom kann immer besser behandelt werden. Trotzdem versterben noch viele Betroffene nach Versagen der etablierten Therapien. Die Behandlung mit 177Lu-PSMA-RLT, einem 177Lutetium-dotierten, prostataspezifischen Membranantigen-Radioliganden, hat sich als Reserveoption etabliert.

Autor:
PD Dr. med. Martin Bögemann

18.04.2018 | Nuklearmedizin | Übersichten | Ausgabe 6/2018

177Lu-PSMA-Therapie: Hilfestellung für behandelnde Ärzte

Konsensus im Rahmen der GKV-finanzierten Versorgung zwischen den Hochschulkliniken in Aachen, Bonn, Düsseldorf, Essen und Köln und dem MDK Nordrhein

Dieser Beitrag hilft behandelnden Ärzten, die Funktionsweise dieser neuen Therapieoption zu verstehen, in ein Gesamttherapiekonzept beim kastrationsresistenten metastasierten Prostatakarzinom (mCRPC) und an die richtige Stelle der Sequenz der Therapie einzuordnen.

Autoren:
M.Sc. Prof. Dr. med. H. Ahmadzadehfar, P. Albers, A. Bockisch, M. Boegemann, C. Böhme, W. Burchert, M. Dietlein, A. Drzezga, U. Fabry, G. Feldmann, A. Heidenreich, A. Heinzel, K. Herrmann, A. Heyll, C. Höhling, C. Kreuzer, D. Laufer, R. Mengel, F. M. Mottaghy, H-W. Müller, S. C. Müller, E. Ost, K. Rahbar, W. Reifenhäuser, M. Schäfers, C. Schlenkhoff, M. Schmidt, I. Schmidt-Wolf, C. Wildenhain, B. Zimmer, M. Essler

05.09.2017 | Zielgerichtete Therapie | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Nuklearmedizinische Responsebeurteilung

Kriterien, Ergebnisse und Pitfalls

Mit der PET wird das Ansprechen des Tumors auf die Therapie durch den veränderten Tumorstoffwechsel erfasst. Doch die bisherigen PET-Kriterien des Tumoransprechens werden durch die neuen Therapien wie z. B. Immuncheckpointinhibitoren herausgefordert. Welche Empfehlungen gibt es dazu?

Autoren:
Dr. J. Hoffend, C. Sachpekidis, A. Dimitrakopoulou-Strauss

23.08.2016 | Diagnostik in der Kardiologie | Journal Club | Ausgabe 6/2016

Langzeitprognose: kardiale Stress-MRT vs. Myokardszintigraphie

In der kürzlich erschienenen Studie geht es um Follow-up-Daten der bereits 2012 publizierten CE-MARC-Studie. Ziel war es, die diagnostische Genauigkeit der kardialen Stress-MRT im Vergleich zur Myokardszintigraphie bei Patienten mit Verdacht auf Vorliegen einer koronaren Herzerkrankung zu überprüfen.

Autor:
Dr. C. Schneeweis

18.07.2016 | Gallenblasen- und Gallengangskarzinom | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2016

Cholangiozelluläres Karzinom

Interventionelle und systemische Therapieoptionen

Cholangiozelluläre Karzinome (CCC) sind in der überwiegenden Mehrzahl bei Diagnosestellung nicht kurativ resezierbar. Der aktuelle Kenntnisstands zur endoskopisch-interventionellen Palliativtherapie bei extrahepatischen CCC sowie zur selektiven internen Radiotherapie bei intrahepatischen bzw. hepatisch metastasierten CCC wird zusammengefasst.

Autoren:
A. Dechêne, S. Kasper

15.06.2016 | Molekulare Bildgebung | Leitthema | Ausgabe 7/2016

Molekulare Bildgebung bei neurologischen Erkrankungen

DaT-SPEC, Amyloid-PET & FDG-PET: Diese Methoden sind für die Diagnostik von neurogenerativen Erkrankungen in der klinischen Praxis relevant. Unsere Übersicht zeigt auf, welche nuklearmedizinischen Untersuchungsverfahren für die Diagnose von Alzheimer-Demenz & Co. eine wichtige Ergänzung zur MRT darstellen.

Autoren:
M. Reimold, Prof. Dr. C. la Fougère
weitere anzeigen

Meistgelesene Beiträge zum Thema

 

Buchkapitel zum Thema

2018 | Nuklearmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Radiologisches und nuklearmedizinisches Basiswissen für die Diagnostik in der Endokrinologie

Erläutert werden alle relevanten Funktionsteste mit ausführlicher Darstellung von Indikationen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Testvorbereitung, Rahmenbedingungen, konkreten Handlungsanleitung der eigentlichen Testdurchführung sowie der …

2014 | Nuklearmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Radiotherapie bei gynäkologischen Tumoren

Die Radiotherapie wird bei gynäkologischen Erkrankungen seit vielen Jahren erfolgreich angewendet. Mit modernen Radiotherapietechniken konnten die Nebenwirkungen deutlich reduziert werden. Die postoperative Radiotherapie beim brusterhaltend …

2013 | Nuklearmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Ist Radiochemotherapie beim Pankreaskarzinom effektiv?

Die chirurgische Behandlung des duktalen Pankreaskarzinoms durch alleinige operative Behandlung bleibt in der Mehrzahl der Fälle unbefriedigend. Nur eine Resektion lokal im Gesunden mit einem zirkumferentiellen Sicherheitsabstand von mindestens 1 …

2013 | Nuklearmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Selektive interne Radiotherapie

Indiziert ist die selektive interne Radiotherapie (SIRT) zur Palliativbehandlung primärer und sekundärer Lebertumoren, wenn: die Haupttumormasse auf die Leber beschränkt eine operative oder lokal ablative Therapie (z. B. Radiofrequenzablation) …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise