Skip to main content
main-content

Pneumonie

Alarmsignale der Respiration

Atem(neben)geräusche richtig interpretieren

Stimmbandödeme oder Larynxödem

Pfeifen, giemen, brummen, brodeln und rasseln – HNO- und Lungenarzt hatten schon immer eine Palette von beschreibenden Begriffen für Atemgeräusche. Wenn die Atmung Geräusche macht, ist diagnostisch das „klinische Gehör“ gefragt, um zu wissen, was dahinter steckt.

CME: Schlucken im Alter

Ältere Frau mit einem Glas Wasser in der Hand

Mit zunehmendem Lebensalter treten zahlreiche physiologische und krankheitsbedingte Veränderungen auf, die u. a. Strukturen betreffen, die in den Schluckakt involviert sind. Diese Veränderungen erhöhen das Risiko, Schluckstörungen zu entwickeln, die ihrerseits wiederum zu Pneumonien, Mangelernährung, Exsikkose und einer erhöhten Mortalität führen können.

Risikokonstellation? Dann an Pneumonie denken

Professor Dr. Claus F. Vogelmeier

Ältere, chronisch Kranke und Personen unter Immunsuppresion sind Risikopatienten. Wie Sie eine Pneumonie nicht übersehen und wie Sie die Patienten effektiv schützen können, haben wir den Pneumologen Professor Vogelmeier im Videointerview gefragt.

CME-Fortbildungsartikel

29.04.2019 | Nebenwirkungen | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2019

CME: Zulassungsstatus und Nebenwirkungen von Immuncheckpointinhibitoren

Der Einsatz von Immuncheckpointinhibitoren ist fester Bestandteil vieler Tumortherapien. Durch die überschießende Aktivierung der Immunantwort können immunvermittelte Nebenwirkungen auftreten. Diese Nebenwirkungen und die frühzeitige Einleitung adäquater Therapien stehen im Fokus der CME-Arbeit.

09.04.2019 | Dysphagie | CME | Ausgabe 3/2019

CME: Schlucken im Alter

Mit zunehmendem Lebensalter treten zahlreiche physiologische und krankheitsbedingte Veränderungen auf, die u. a. Strukturen betreffen, die in den Schluckakt involviert sind. Diese Veränderungen erhöhen das Risiko, Schluckstörungen zu entwickeln, die ihrerseits wiederum zu Pneumonien, Mangelernährung, Exsikkose und einer erhöhten Mortalität führen können.

01.04.2019 | Diagnostik in der Pneumologie | CME | Ausgabe 3/2019

CME: Thoraxsonographie 2019 – Aktuelles und Ausblick

Dieser CME-Kurs informiert über die Möglichkeiten, die die differenzierte Thoraxsonographie in der elektiven Diagnostik, der Notfalldiagnostik sowie als interventionelles Verfahren bietet. Ebenso werden die Vorteile diagnostischer und therapeutischer Interventionen im Vergleich zur CT aufgezeigt.

16.01.2019 | Pneumonie | CME | Ausgabe 1/2019 Open Access

CME: Diagnostik und Therapie von chronischen Infektionen der Lunge

Bei den chronischen Infektionen der Lunge stehen Aspergillus- und Pseudomonas-Infektionen ganz im Vordergrund. Sie betreffen allerdings fast ausschließlich Patienten mit relevanten Vor- oder Grunderkrankungen und erhielten in der Vergangenheit nur eingeschränkte Beachtung.

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

Kasuistiken

14.01.2019 | Pneumonie | Bild und Fall | Ausgabe 1/2019

Junger Mann mit fieberhafter Pharyngitis und kavernösen Lungenveränderungen

Bei einem gesunden 19-jährigen Mann ohne vorherige Auslandsaufenthalte bestehen seit etwa einer Woche Halsschmerzen. Am Aufnahmetag erhält er wegen des protrahierten Verlaufs ein Antibiotikum. Wegen eines Krampfanfalls mit kurzer Bewusstlosigkeit erfolgt die stationäre Aufnahme in die Klinik.

27.06.2018 | Diagnostik in der Nephrologie | Bild und Fall | Ausgabe 6/2018

Eine überraschende Ursache für Hauteffloreszenzen und pulmorenales Syndrom

Ein 72-Jähriger wurde mit teils blutiger Diarrhö, hämorrhagischen Hautläsionen und progredienten Beinödemen konsiliarisch vorgestellt. Anamnestisch waren ein lokal infiltrierendes Prostatakarzinom, eine Hypertonie und ein insulinpflichtiger Diabetes Typ 2 bekannt.

02.02.2018 | Dermatologische Diagnostik | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 6/2018

Wie hängen Pneumonie und nekrotisierendes Exanthem zusammen?

Wir berichten über einen 43-jährigen indonesischen Pfarrer mit neu aufgetretenen nekrotischen Hautveränderungen am Integument. Aufgrund einer akuten atypischen Pneumonie befand er sich stationär in der infektiologischen Abteilung unseres Klinikums. Sein Allgemeinzustand war deutlich reduziert. Ihre Diagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

29.05.2019 | Nasenatmungsbehinderung | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Atem(neben)geräusche richtig interpretieren

Pfeifen, giemen, brummen, brodeln und rasseln – HNO- und Lungenarzt hatten schon immer eine Palette von beschreibenden Begriffen für Atemgeräusche. Wenn die Atmung Geräusche macht, ist diagnostisch das „klinische Gehör“ gefragt, um zu wissen, was dahinter steckt.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

10.04.2019 | Pneumonie | journal club | Ausgabe 2/2019

Stille Aspiration: Schlucken im Schlaf ist für Ältere nicht leicht

Ein geordneter Schluckakt hält den Pharynx sauber. Aktuelle Daten geben Hinweise darauf, dass stille Aspiration und Mikroaspirationen v. a. bei Älteren Ursachen für Pneumonien sind. Verschlechtert das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom die nächtliche Pharynx-Clearance noch zusätzlich?

Autor:
Univ.- Prof. Dr. Hans Jürgen Heppner

17.12.2018 | Pneumonie | journal club | Ausgabe 8/2018

In Japan auf dem Prüfstand: Antibiotikasparen bei Älteren mit schwerer Pneumonie

Die Pneumonie ist die führende Infektionserkrankung im höheren Lebensalter mit deutlich erhöhter Morbidität und Mortalität. Patienten sollten von Anfang an adäquat behandelt werden. Ansätze zur Reduktion des Antibiotikaverbrauchs sind zu begrüßen. Aber sind sie auch wirksam?

Autor:
Univ.- Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

12.10.2018 | Pneumonie | journal club | Ausgabe 6/2018

Magenschutz erhöht Risiko für ambulant erworbene Pneumonie

Unter der vermeintlichen Maßgabe der Stressulkusprophylaxe werden Protonenpumpeninhibitoren (PPI) bei geriatrischen Patienten oft unreflektiert eingesetzt. Dies kann auch vermehrt zu Atemwegsinfektionen führen. Den Zusammenhang bringt nun eine Studie auf den Punkt.

Autor:
Univ.- Prof. Dr. Hans Jürgen Heppner

29.05.2018 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 10/2018

Bei Pneumonie-Symptomen immer auch an atypische Erreger denken!

Kontakt zu Vögeln, eine Kreuzfahrt, trockener Husten im Sommer – schon die Anamnese kann auf eine atypische Pneumonie hinweisen. Damit Sie bei der Therapie keine Fehler machen, ist die Unterscheidung zwischen typischer und atypischer Pneumonie so wichtig.

Autoren:
Prof. Dr. med. Rika Draenert, Dr. med. Jette Jung, MSc PD Dr. med. Ulrich Seybold, Prof. Dr. med. Johannes Bogner

21.05.2018 | COPD | fortbildung | Ausgabe 3/2018

Atemphysikalische Optionen – die Qual der richtigen Wahl

Atemphysikalische Therapien stellen eine wesentliche Säule der Behandlung chronischer Atemwegserkrankungen dar. Das Angebot an Hilfsmitteln ist groß, aber leider existiert bis dato keine einheitliche Empfehlung des therapeutischen Vorgehens. Dieser Beitrag bietet Orientierung.

Autor:
Dr. med. Mavi Schellenberg

12.05.2018 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 9/2018

Wann sind Senioren reisetauglich?

Chronische Krankheiten können sich während einer Reise akut verschlechtern und prädisponieren für Zwischenfälle und akute Infektionen. Wie Sie reiselustige Senioren richtig beraten.

Autoren:
M.A. Dr. med. Andreas H. Leischker, Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

14.04.2018 | Pneumonie | journal club | Ausgabe 2/2018

Treibt CAP in die Klinik, leidet das Gehirn

Die ambulant erworbene Pneumonie (CAP) ist beim älteren Erwachsenen die häufigste Infektionskrankheit mit oftmals schwersten Verläufen. Besteht ein Zusammenhang zwischen stationär behandelter Lungenentzündung und einer länger andauernden kognitiven Leistungseinschränkung der Patienten?

Autor:
Univ.- Prof. Dr. Hans Jürgen Heppner

10.02.2018 | Pneumonie | journal club | Ausgabe 1/2018

Pneumonie und Hüftfraktur – eine unheilvolle Kombination

Es ist gar nicht so selten, dass zwei wirklich häufige Erkrankungen geriatrischer Patienten zusammenkommen, etwa Infektion und Fraktur. Eine Studie ging nun der Frage nach: Beeinflussen präoperative Pneumonien die Komplikationsrate bei geriatrischen Patienten mit hüftnaher Fraktur?

Autor:
MHBA Univ.-Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

10.02.2018 | Pneumonie | journal club | Ausgabe 1/2018

Erleichtern Schweregrad-Scores bei CAP die Antibiotikawahl?

Der CRB-65-Index und der Pneumonia Severity Index (PSI) sind klinische Instrumente, mit denen Schweregrad und Mortalitätsrisiko einer ambulant erworbener Pneumonie (CAP) abgeschätzt werden sollen. Helfen diese Indices bei der Wahl des Antibiotikums zur Behandlung betroffener Patienten?

Autor:
Prof. Dr. med. Herrmann S. Füeßl
weitere anzeigen

Videos

24.05.2019 | DGIM 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Risikokonstellation? Dann an Pneumonie denken

Ältere, chronisch Kranke und Personen unter Immunsuppresion sind Risikopatienten. Wie Sie eine Pneumonie nicht übersehen und wie Sie die Patienten effektiv schützen können, haben wir den Pneumologen Professor Vogelmeier im Videointerview gefragt.

11.06.2015 | Pneumonie | Kongressbericht | Onlineartikel

CAP: So bringen Sie Ihre Patienten auf die sichere Seite

Worin unterscheidet sich das therapeutische Vorgehen bei einer CAP mit Risikofaktoren von dem bei unkomplizierter Pneumonie? Welche Kriterien sprechen für die Aufnahme auf eine Intensivstation und woran sollte man bei Therapieversagen denken? Ein Interview mit Prof. Welte von der MH-Hannover.

03.06.2015 | Pneumonie | Kongressbericht | Onlineartikel

Schwerer Verlauf einer ambulant erworbenen Pneumonie: Was tun?

Patient mit Hypoxämie, Hyperkapnie, ausgeprägten Veränderungen im Röntgenbild und Symptomen eines Organversagens … Wie reagiert ein erfahrener Pneumologe, worauf achtet er? Ein Video-Interview mit Prof. Welte, Direktor der Abteilung für Pneumologie an der MHH.

Buchkapitel zum Thema

2016 | Risikoschwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Ambulant erworbene Pneumonie in der Schwangerschaft

Die ambulant erworbene Pneumonie bei Schwangeren ist wahrscheinlich nicht häufiger als in den entsprechenden Altersgruppen ohne Schwangerschaft. Auch tödliche Verläufe sind selten. Dennoch ist sie die häufigste tödliche …

2016 | Pneumonie | OriginalPaper | Buchkapitel Zur Zeit gratis

Rezidivierende Pneumonie

Eine durchgemachte Episode einer ambulant erworbenen Pneumonie erhöht die Wahrscheinlichkeit, eine weitere zu erleben. Über diese Tatsache hinaus gibt es das Syndrom der rezidivierenden Pneumonie. Risikofaktoren, Lokalisation und Abklärungsstrategien der rezidivierenden Pneumonie erläutert dieses Buchkapitel.

2016 | Pneumonie | OriginalPaper | Buchkapitel

Die ambulant erworbene Pneumonie als terminale Komplikation am Lebensende

Die ambulant erworbene Pneumonie stellt nicht selten ein terminales Ereignis einer schwergradigen Komorbidität mit infauster Prognose dar. Bei diesen Patienten erscheint eine kurative Therapie nicht indiziert, vielmehr ein Wechsel des …

2017 | Pneumonie | OriginalPaper | Buchkapitel

Geschichte der nosokomialen Pneumonie

Nosokomiale Pneumonien sind ein Problem, das sich erst in der Folge des zivilisatorischen und medizinischen Fortschritts ergeben hat. Ihre Geschichte hängt eng zusammen mit der regelhaften Etablierung von Krankenhäusern und Intensivstationen sowie …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise