Skip to main content
main-content

25.03.2020 | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Der Ophthalmologe 4/2020

Rechtliche Aspekte der Qualitätssicherung

Beispiel der intravitrealen operativen Injektionstherapie

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 4/2020
Autoren:
Reinhold Preißler, Eva Hansmann, Klaus-Dieter Schnarr, Bernd Bertram, Focke Ziemssen

Zusammenfassung

Hintergrund

Für die rechtliche Bewertung medizinischer Behandlungen spielt eine Rolle, welche gesetzlichen und vertraglichen Regelungen zur Anwendung kommen.

Fragestellung

Der Beitrag diskutiert, in welchem Kontext Behandlungsfehler eine Rolle spielen und als solche identifiziert werden.

Material und Methode

Relevante gesetzliche Rahmenbedingungen werden referiert und Beispiele mit Bezug zur intravitrealen Injektionstherapie gegeben.

Ergebnisse

Aus dem zivilrechtlichen Behandlungsvertrag zwischen Arzt und Patient ergeben sich ärztliche Pflichten eines Dienstvertrags. So schuldet der Arzt dem Patienten eine Behandlung nach den aktuellen, allgemein anerkannten fachlichen Standards (Weitergabe von Informationen, Diagnosesicherung, Durchführung der Behandlung und Nachsorge). Bevor Schadensersatz und Schmerzensgeldansprüche durchgesetzt werden können, ist der Beweis eines Behandlungsfehlers und des kausalen Zusammenhangs gefordert. Vor Gericht werden zumeist gutachterliche Einschätzungen genutzt, was den fachlichen Standard darstellt, ob eine ausreichende Befähigung vorlag, Aufklärung und Dokumentation den gesetzlichen Anforderungen genügt haben oder ein (grober) Behandlungsfehler angenommen werden muss. Das Patientenrechtegesetz stärkt eine offene Fehlerkultur, indem ein Behandler Patienten auf Nachfrage oder zur Abwendung gesundheitlicher Gefahren über fremde/eigene Behandlungsfehler zu informieren hat, wenn Umstände erkennbar sind, die die Annahme eines Behandlungsfehlers begründen.

Schlussfolgerungen

Obwohl Ärzte nicht Heilung oder Erfolg, sondern die Behandlung schulden, gibt es für die IVOM(intravitreale operative Medikamenteneingabe)-Therapie viele ärztliche Pflichten. Erhöhte Maßstäbe der Qualitätssicherung können im Rahmen von Selektivverträgen umgesetzt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2020

Der Ophthalmologe 4/2020 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 451 € im Inland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 491 € im Ausland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,58€ im Inland bzw. 40,92€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde