Skip to main content
main-content

Shopping Cart Zeitschrift testen

Sie haben Interesse an dieser Zeitschrift? Bestellen Sie hier ein Test-Abonnement!

Somnologie OnlineFirst articles

12.02.2018 | Reviews

Positional obstructive sleep apnea

An underestimated phenomenon

The variation in prevalence across studies is probably due to variation among the definitions of POSA. The most common classification system and definition used today makes a distinction between two groups: PP and non-positional OSA patients (NPP) …

08.02.2018 | Übersichten

Telemedizin und telemetrische Aufzeichnungsmethoden zur Diagnostik in der Schlafmedizin

Die Schlafmedizin hat sich in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt. Die Prävalenz von Schlafstörungen hat zugenommen, und die Schlaflabore in Kliniken und privaten Einrichtungen sind ebenfalls größer geworden, um dem Andrang gerecht zu werden.

06.02.2018 | CME

Diagnostik und Therapie der Narkolepsie

Die Narkolepsie ist eine syndromale Erkrankung, deren Hauptsymptom die exzessive Tagesschläfrigkeit darstellt. Assoziierte Symptome sind hypnagoge Halluzinationen, Schlafparalyse und die Kataplexie. Die Diagnostik basiert auf der detaillierten …

12.01.2018 | CME

Begutachtung der Fahreignung aus schlafmedizinischer Sicht

In den deutschen Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung von 2016 wird die Begutachtung bei Tagesschläfrigkeit und beim obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) geregelt. Bei messbarer auffälliger Tagesschläfrigkeit ist die Fahreignung …

04.01.2018 | Original studies

A German version of the Insomnia Severity Index

Validation and identification of a cut-off to detect insomnia
Fragezeichen
Unser Serviceteam für Ihre Fragen

Bei Fragen zu Ihrem Abo oder zur Nutzung der Website hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Kundenservice kontaktieren
Info Icon
Alle Informationen zur Zeitschrift
Infos anzeigen
Contact Icon
Ihr Feedback zur Redaktion

Unsere Redakteure freuen sich über Ihre Anregungen und Kommentare. Schreiben Sie uns.

Redaktion kontaktieren

Aktuelle Ausgaben

Über diese Zeitschrift

Die Zeitschrift Somnologie ist das offizielle Organ der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM), der Österreichischen Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung (ÖGSM) und der Swiss Society of Sleep Research, Sleep Medicine and Chronobiology (SGSSC).

Auf der Basis von aktuellen, klinisch relevanten Forschungsergebnissen, befasst sie sich mit der Ätiologie, Pathophysiologie, Differentialdiagnostik und Therapie der verschiedenen Schlafstörungen.

Weitere Informationen

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Neurologische Notfälle

    Präklinische und innerklinische Akutversorgung

    Stroke, TIA, intrakranielle Blutungen, Krampfanfälle, Schwindel, Synkopen – hier werden die Akutdiagnostik und -therapie der wichtigsten neurologischen Notfallsituationen beschrieben. Das Buch eignet sich für präklinisch tätige Notärzte und Ärzte, die innerklinisch neurologische Notfälle versorgen.

    Herausgeber:
    Jens Litmathe
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2014 | Buch

    Dooses Epilepsien im Kindes- und Jugendalter

    „Der Doose“ steht für klare Antworten auf praxisrelevante Fragestellungen bei der Diagnostik und Therapie junger Epilepsie-Patienten. Klare Handlungsanweisungen werden verständlich und an der Praxis orientiert vermittelt. Kernaussagen zu jedem Syndrom sind übersichtlich zusammengefasst.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Bernd A. Neubauer, PD Dr. Andreas Hahn
Bildnachweise