Skip to main content
Erschienen in:

01.07.2013 | Übersichten

Auf dem Weg zu einem Manual der psychodynamischen Psychosentherapie

verfasst von: Dr. Günter Lempa, Christiane Montag, Dorothea von Haebler

Erschienen in: Die Psychotherapie | Ausgabe 4/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Nach einer theoretischen Einführung werden die Problembereiche bei schizophrenen Psychosen und das spezifische therapeutische Vorgehen genau und nachvollziehbar dargestellt. Neben Hinweisen zu Vorgespräch und Rahmenbedingungen wird das therapeutische Vorgehen durch konkrete Beispiele aus psychodynamischen Psychosetherapien beschrieben. Der therapeutische Ansatz erfordert die kontinuierliche Reflexion der Gegenübertragung und lässt sich schematisch in 2 Phasen einteilen: In einer 1. Phase geht es um die Reorganisation des Ich. Hier werden v. a. die therapeutischen Instrumente des Handlungsdialogs, der Verhandlung und der Benennung eingesetzt. Wichtig sind in dieser Phase Modellerfahrungen innerhalb der therapeutischen Beziehung, die das psychotische Dilemma abmildern. In der 2. Phase, in der die psychotische Erfahrung verstanden, rekonstruiert und in das Narrativ die Biografie integriert wird, geht es v. a. um Konfrontation, Deutung und Rekonstruktion. Die Autoren sehen die detaillierte Darstellung der Behandlungstechnik als einen weiteren Schritt zu einem Manual der psychodynamischen Psychosentherapie, das die dringend notwendige empirische Erforschung der in den letzten Jahrzehnten entwickelten spezifischen Methode ermöglichen soll.
Literatur
Zurück zum Zitat Benedetti G (1992) Psychotherapie als existenzielle Herausforderung. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen Benedetti G (1992) Psychotherapie als existenzielle Herausforderung. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen
Zurück zum Zitat Bion WR (1962) A theory of thinking. Int J Psychoanal 43:306–310PubMed Bion WR (1962) A theory of thinking. Int J Psychoanal 43:306–310PubMed
Zurück zum Zitat Fonagy P, Gergely G, Jurist EL, Target M (2002) Affect regulation, mentalization and the development of the self. Other Press, New York Fonagy P, Gergely G, Jurist EL, Target M (2002) Affect regulation, mentalization and the development of the self. Other Press, New York
Zurück zum Zitat Hobson P (2003) Wie wir denken lernen. Walter, Düsseldorf Hobson P (2003) Wie wir denken lernen. Walter, Düsseldorf
Zurück zum Zitat Lempa G, Haebler D von (2012) Werkzeugkasten des psychodynamischen Psychosetherapeuten. Psychotherapeut 5:495–504CrossRef Lempa G, Haebler D von (2012) Werkzeugkasten des psychodynamischen Psychosetherapeuten. Psychotherapeut 5:495–504CrossRef
Zurück zum Zitat Mentzos S (2009) Lehrbuch der Psychodynamik. Die Funktion der Dysfunktionalität psychischer Störungen. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen Mentzos S (2009) Lehrbuch der Psychodynamik. Die Funktion der Dysfunktionalität psychischer Störungen. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen
Zurück zum Zitat Pohl J (2008) Die Symbolisierungsfunktion der Supervisionsgruppe in einer Werkstatt für psychisch Kranke. Forum Psychoanal Psychosenther 20:51–79 Pohl J (2008) Die Symbolisierungsfunktion der Supervisionsgruppe in einer Werkstatt für psychisch Kranke. Forum Psychoanal Psychosenther 20:51–79
Zurück zum Zitat Rom J (2013) Schizophrenie: Wissen – Verstehen – Handeln. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen Rom J (2013) Schizophrenie: Wissen – Verstehen – Handeln. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen
Zurück zum Zitat Segal H (1957) Notes on symbol formation. Int J Psychoanal 38:391–397PubMed Segal H (1957) Notes on symbol formation. Int J Psychoanal 38:391–397PubMed
Zurück zum Zitat Stern DN (2005) Der Gegenwartsmoment, Veränderungsprozesse in Psychoanalyse, Psychotherapie und Alltag. Brandes & Apsel, Frankfurt a. M. Stern DN (2005) Der Gegenwartsmoment, Veränderungsprozesse in Psychoanalyse, Psychotherapie und Alltag. Brandes & Apsel, Frankfurt a. M.
Zurück zum Zitat Winnicott DW (Hrsg) (1963) Die Entwicklung der Fähigkeit zur Besorgnis. In: Reifungsprozesse und fördernde Umwelt. Fischer, Frankfurt a.M., S 93–105 Winnicott DW (Hrsg) (1963) Die Entwicklung der Fähigkeit zur Besorgnis. In: Reifungsprozesse und fördernde Umwelt. Fischer, Frankfurt a.M., S 93–105
Metadaten
Titel
Auf dem Weg zu einem Manual der psychodynamischen Psychosentherapie
verfasst von
Dr. Günter Lempa
Christiane Montag
Dorothea von Haebler
Publikationsdatum
01.07.2013
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Psychotherapie / Ausgabe 4/2013
Print ISSN: 2731-7161
Elektronische ISSN: 2731-717X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00278-013-0998-0

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2013

Psychotherapeut 4/2013 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Nächtliche Hitze für Demenzkranke besonders gefährlich

05.07.2024 Demenz Nachrichten

Während einer Hitzewelle ist das Sterberisiko für Demenzkranke um rund die Hälfte erhöht. Besonders gefährlich sind einer landesweiten Untersuchung aus China zufolge schweißtreibende Temperaturen in der Nacht.

Etwa 15% entwickeln Absetzsymptome nach Stopp von Antidepressiva

03.07.2024 Antidepressiva Nachrichten

Werden Noceboeffekte abgezogen, so entwickelt rund ein Siebtel Absetzsymptome nach dem Ende einer Antidepressivatherapie, bei 3% sind diese schwerwiegend. Letztere treten vor allem nach dem Stopp von Imipramin, Venlafaxin und Paroxetin auf.

Adipositas schlägt auf die Psyche – und umgekehrt

03.07.2024 Adipositas Nachrichten

Menschen mit Adipositas sind impulsiver und neigen unter anderem zu Depressionen und Essstörungen. Die Betroffenen werden häufig stigmatisiert, was psychische Komorbiditäten weiter fördert. Ausgeprägte psychische Probleme sollten fachgerecht behandelt werden. Dabei gilt es, realistische Therapieziele zu setzen.