Skip to main content
main-content

Gastrointestinale Tumoren

Checkpoint-Inhibition bei Krebs: Wirkung, Nebenwirkung, Indikation

Checkpoint-Inhibitor(CPI)-vermittelte Nebenwirkungen

Die erste Zulassung eines Checkpoint-Inhibitors (CPI) erfolgte beim Melanom und bei weiteren soliden Tumoren ist die Immuntherapie etabliert. Bei welchen Indikationen CPI in der Klinik verfügbar sind, welche Nebenwirkungen auftreten können und wie die Therapien wirken, lesen Sie in der Übersicht. 

Unter 50 Jahre alt: Ein Überlebensvorteil bei Darmkrebs?

Kolorektales Karzinom

Noch immer ist nicht bekannt, wie das Kolorektalkarzinom bei Patienten unter 50 Jahre von dem von älteren Menschen differiert. Nun wurden in einer retrospektiven Studie mögliche Unterschiede hinsichtlich der Überlebensraten ermittelt.

Asprosin – eine Option als früher Tumormarker beim Pankreaskarzinom

Duktales Pankreaskarzinom

Noch immer sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf der Suche nach einem Biomarker, der eine frühe Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs ermöglicht. In dem Peptidhormon Asprosin könnten sie einen Kandidaten gefunden haben.

Ein Relikt aus der Embryonalentwicklung?

Koloskopiebefund bei vaginalem Tumor

Eine 67-jährige Patientin stellt sich mit fleischwasserfarbenen Ausfluss, vaginalen Blutungen sowie Miktions- und Defäkationsproblemen vor. Die gynäkologische Untersuchung offenbart ein Plattenepithelkarzinom im Bereich der Vagina, das sich histologisch jedoch zu keinem nahe liegenden Epithelium zuordnen lässt. Woher stammt der Tumor?

Worauf deuten diese Hyperpigmentierungen der Lippen hin?

Hyperpigmentierung der Lippen

Eine 46-jährige Patientin stellt sich mit einer seit zwei Tagen bestehenden "Sturzblutung", Schweißausbrüchen und Übelkeit vor. An ihren Lippen fallen mehrere kleine Hyperpigmentierungen auf. Im Laufe von Diagnostik und Therapie kommt es zu gleich mehreren Tumordiagnosen. Welche seltene Erkrankung ist hier die Ursache?

CME-Fortbildungsartikel

15.11.2021 | Neuroendokrine Tumoren | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2021

Gastroenteropankreatische neuroendokrine Tumoren

Der Begriff „neuroendokrine Tumoren“ (NET), oder allgemeiner „neuroendokrine Neoplasien“ (NEN), umfasst eine sehr heterogene Gruppe seltener Tumoren mit unterschiedlicher Dignität und Lokalisation, die allein durch ihre endokrine Biologie mit …

02.11.2021 | Neuroendokrine Tumoren | CME

Gastroenteropankreatische neuroendokrine Tumoren

Der Begriff „neuroendokrine Tumoren“ (NET), oder allgemeiner „neuroendokrine Neoplasien“ (NEN), umfasst eine sehr heterogene Gruppe seltener Tumoren mit unterschiedlicher Dignität und Lokalisation, die allein durch ihre endokrine Biologie mit …

09.09.2021 | Rektumkarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 9/2021

CME: Stand der Dinge beim Rektumkarzinom

In den letzten Jahrzehnten haben sich die Therapiemöglichkeiten beim Rektumkarzinom extrem verbessert. Doch postoperative Komplikationen und funktionelle Einschränkungen nach neoadjuvanter Therapie und Rektumresektion, sowie die Kurz- oder Langzeitmorbidität der Patienten sind ein nicht zu unterschätzendes Problem. Neue Therapiekonzepte und minimalinvasive Ansätze sollen Abhilfe schaffen.

24.08.2021 | Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs | CME | Ausgabe 10/2021

CME: Diagnostik und Therapie des Magenkarzinoms und Adenokarzinoms des ösophagogastralen Übergangs

Magenkarzinome und Adenokarzinome des ösophagogastralen Übergangs werden in Studien und Leitlinien häufig gemeinsam untersucht. Doch die Unterscheidung hat einen relevanten, therapeutischen Wert. Denn Pathogenese, Tumorbiologie und klinische Behandlungsalgorithmen können unterschiedlich sein, wie Sie im CME-Beitrag erfahren.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

21.10.2021 | Seltene Erkrankungen | Bild und Fall

Ein Relikt aus der Embryonalentwicklung?

Eine 67-jährige Patientin stellt sich mit fleischwasserfarbenen Ausfluss, vaginalen Blutungen sowie Miktions- und Defäkationsproblemen vor. Die gynäkologische Untersuchung offenbart ein Plattenepithelkarzinom im Bereich der Vagina, das sich histologisch jedoch zu keinem nahe liegenden Epithelium zuordnen lässt. Woher stammt der Tumor?

17.08.2021 | Gynäkologische Notfälle | Bild und Fall | Ausgabe 11/2021

Worauf deuten diese Hyperpigmentierungen der Lippen hin?

Eine 46-jährige Patientin stellt sich mit einer seit zwei Tagen bestehenden "Sturzblutung", Schweißausbrüchen und Übelkeit vor. An ihren Lippen fallen mehrere kleine Hyperpigmentierungen auf. Im Laufe von Diagnostik und Therapie kommt es zu gleich mehreren Tumordiagnosen. Welche seltene Erkrankung ist hier die Ursache?

22.12.2020 | Leitsymptom Diarrhö | Kasuistiken | Ausgabe 3/2021

Ungewöhnlicher Magenwandtumor – kein GIST, kein NET

Ein 72-jähriger, adipöser Patient stellt sich mit ungewolltem Gewichtsverlust von 15 kg über 1,5 Monate, Diarrhöen und epigastrischen Schmerzen vor. Bei der weiterführenden Untersuchung findet sich im Antrum ventriculi endosonografisch ein gut umschriebener Magenwandtumor. Doch es ist weder ein gastrointestinaler Stromatumor (GIST) noch ein neuroendokriner Tumor (NET).

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

23.11.2021 | Hepatitis B | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2021

Hepatitis B: Wann ist eine Beendigung der Therapie mit Nukleos(t)idanaloga gerechtfertigt?

Durch die Langzeitbehandlung der chronischen Hepatitis B mit Nukleos(t)idanaloga (NA) kann der Progress dieser chronischen Lebererkrankung effektiv verhindert, in vielen Fällen auch eine Regression der Fibrosestadiums erreicht und das Risiko der …

Autoren:
PD Dr. F. van Bömmel, T. Berg

22.11.2021 | Kolorektales Karzinom | Übersichten Open Access

Nachweis der BRAF-V600E-Mutation beim metastasierten kolorektalen Karzinom

Ein QuIP-Ringversuch

Ringversuche sind ein wichtiges Instrument zur Qualitätssicherung. Dies betrifft in zunehmendem Maße auch die molekulare Diagnostik in der Pathologie, von deren Ergebnissen Therapieentscheidungen in der Präzisionsonkologie direkt abhängen. Beim …

Autoren:
Korinna Jöhrens, Josephine Fischer, Markus Möbs, Klaus Junker, Jutta Kirfel, Sven Perner, Silke Laßmann, Martin Werner, Vanessa Borgmann, Hendrik Bläker, Prof. Dr. rer. nat. Michael Hummel

16.11.2021 | Ösophaguskarzinom | Journal club | Ausgabe 11/2021

Zusätzliche ICI-Gabe in der Erstlinie steigert bei hoher PD-L1-Expression das Überleben

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

16.11.2021 | Analkarzinom | Schwerpunkt | Ausgabe 11/2021

Das Analkarzinom und seine Vorstufen bei HIV-Infizierten

Das Analkarzinom ist ein Malignom mit ansteigender Inzidenz, das bei HIV-Infizierten vor dem Hintergrund einer Koinfektion mit humanen Papillomaviren außerordentlich häufig auftritt. Lesen Sie in dieser Übersicht das Wichtigste zum Screening und Management der manifesten Tumorerkrankung und ihrer Vorstufen.

Autor:
Prof. Dr. med. Mark Oette

11.11.2021 | Leberzirrhose | Leitthema

Diabetestherapie bei fortgeschrittenen Lebererkrankungen und Leberzirrhose

Chronische Lebererkrankungen (CLD) und Leberzirrhose (LCI) können sowohl Ursache als auch Folge eines Diabetes mellitus Typ 2 (DM2) sein. Mit Zunahme dessen globaler Prävalenz ist auch eine steigende Zahl von Patienten mit CLD und LCI zu erwarten.

Autoren:
Prof. Dr. Jörg Bojunga, Prof. Dr. Mireen Friedrich-Rust

10.11.2021 | Sarkome | Leitthema

Präoperative Diagnostik und Typisierung abdomineller Weichteilsarkome

Bei den abdominellen Sarkomen kann zwischen retroperitonealen Sarkomen und Sarkomen des intraabdominellen Raumes unterschieden werden.

Autoren:
Dr. med. J. Kirchberg, S. F. U. Blum, J. Pablik, S. Herold, R. T. Hoffmann, G. Baretton, J. Weitz

01.11.2021 | Chronische Pankreatitis | Leitthema

Diabetes bei chronischer Pankreatitis

Bei der chronischen Pankreatitis kommt es aufgrund des Verlusts von Pankreasinselzellen oft zu einem irreversiblen Funktionsausfall der endokrinen Drüsenfunktion, was eine diabetische Stoffwechsellage nach sich zieht. Aufgrund des globalen …

Autoren:
Dr. med. Johannes Masseli, Dr. med. Kai-Henrik Peiffer

31.10.2021 | Kolorektales Karzinom | Schwerpunkt: Gastrointestinal Pathologie Open Access

Tumor Budding bei Darmkrebs – Standardisierte Anwendung und Problemfälle

Bei einzelnen Patienten mit kolorektalen Karzinomen (CRC) zeigt sich ein schlechter klinischer Verlauf innerhalb desselben UICC-Stadiums. Die Bestimmung des Tumor-Budding-Scores kann bei der Therapieentscheidung unterstützen. Wie Sie den Score nach aktuellem Konsensus bestimmen und welche schwierigen Situationen sie kennen sollten, lesen Sie im Beitrag. 

Autoren:
Dr. med. Felix Müller, Alessandro Lugli, Heather Dawson

28.10.2021 | GIST | Leitthema

Chirurgische und interdisziplinäre Therapie gastrointestinaler Stromatumoren

Gastrointestinale Stromatumoren (GISTs) sind die häufigsten potenziell malignen mesenchymalen Tumoren des Gastrointestinaltraktes. Seit der Einführung von Imatinib und weiterer Tyrosinkinaseinhibitoren wurde die Therapie von GISTs durch die …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Thomas Schmidt, Markus Ghadimi, Hans F. Fuchs, Christiane J. Bruns

26.10.2021 | Ösophaguskarzinom | Journal club | Ausgabe 5/2021

Anti-PD-1-Erhaltungstherapie bei Ösophagus- und AEG-Karzinomen

Autoren:
Prof. Dr. med. Robert M. Hermann, Prof. Dr. med. Hans Christiansen
weitere anzeigen

Sonderformate

20.10.2021 | Hepatozelluläres Karzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Neuer Stellenwert der Radioembolisation mit Yttrium-90-Mikrosphären

Seit Kurzem wird die selektive interne Strahlentherapie (SIRT) mit Yttrium-90-Mikrosphären auch als Therapiealternative zur transarteriellen Chemoembolisation bei Patient*innen mit erhaltener Leberfunktion im frühen und intermediären Stadium in der S3-Leitlinie genannt. Die Evidenzlage für die SIRT hat sich durch die Ergebnisse neuerer Studien deutlich verbessert. Die DOSISPHERE-01-Studie hat gezeigt, dass sich die klinischen Ergebnisse der SIRT durch eine personalisierte Dosimetrie deutlich verbessern lassen.

Boston Scientific Medizintechnik GmbH

25.01.2021 | Kolorektales Karzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Metastasiertes Kolorektalkarzinom - Herausforderungen bei schlechter Prognose

Für die palliative Systemtherapie von Patienten mit metastasiertem kolorektalem Karzinom (mCRC) stehen heute eine Reihe von Zytostatika und zielgerichteten Wirkstoffen zur Verfügung, die eine prognoseverbessernde Sequenztherapie ermöglichen. Bei Patienten mit schneller Erstlinienprogression sollte sowohl die Chemo- als auch die zielgerichtete Therapie umgestellt werden. So bietet sich bei Patienten, die unter einer Therapie mit FOLFOX (Folinsäure, 5-Fluorouracil [5-FU], Oxaliplatin) plus Bevacizumab progredient werden, ein Wechsel zu FOLFIRI (Folinsäure, 5-FU, Irinotecan) plus Ramucirumab* an. Mit diesem antiangiogenen Regime als Zweitlinientherapie wurde in der RAISE-Studie eine relevante Verlängerung des progressionsfreien (PFS) und des Gesamtüberlebens (OS) erreicht – auch bei Patienten mit sehr schnellem Krankheitsfortschritt nach Beginn der Erstlinientherapie.

Lilly Deutschland GmbH

Videos

05.06.2020 | Darmmikrobiom | Video-Artikel | Onlineartikel

Leaky-Gut-Syndrom und Pathogenese

Dass das Darmmikrobiom Einfluss auf den Darm und beispielsweise Darmkrebs nimmt, scheint naheliegend. Doch wie sieht es bei anderen gastroenterologischen Krebsarten oder Krankheiten aus? PD Dr. Schulz erklärt was bereits bekannt ist und was das Leaky-Gut-Syndrom damit zu tun haben könnte.

03.06.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Warum das Pankreaskarzinom so schwierig zu diagnostizieren ist

Oft dauert es trotz erster Symptome einige Zeit bis sich ein Patient mit Pankreaskarzinom bei einen Internisten vorstellt. Woran das liegt, warum der Weg zur richtigen Diagnose oft über Umwege geht und welche Symptome auf einen Tumor der Bauchspeicheldrüse hinweisen, erklärt Prof. Dr. Julia Mayerle im Interview.

14.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Therapie des Pankreaskarzinom: Früher frustran, heute besteht Hoffnung

Kombinationstherapien verbessern die Überlebenschancen der Patienten und auch die Verträglichkeit wurde optimiert. Frau Prof. Mayerle ordnet die Erfolge in der Therapie des Pankreaskarzinoms innerhalb der letzten Jahre ein und gibt einen Ausblick auf die weitere Entwicklung.

Buchkapitel zum Thema

2013 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | OriginalPaper | Buchkapitel

Kolorektales Karzinom

Nach Mamma- bzw. Prostatakarzinom rangiert das kolorektale Karzinom auf Platz zwei hinsichtlich der Krebsneuerkrankungen in Deutschland, wobei Männer etwa 1,5-mal so häufig betroffen sind wie Frauen. Während sich die Sterblichkeit der …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise