Skip to main content
main-content

Dermatologische Diagnostik

Wie würden Sie in diesem Fall vorgehen?

Patient mit Plaques, Hautschuppung, Akne, Alopezie – Ihre Diagnose?

Suberythrodermie und Hyperkeratose

Ein 43-jähriger männlicher Patient stellt sich mit seit drei Jahren geröteten Plaques am gesamten Integument, einhergehend mit ausgeprägter Schuppung vor. Zusätzlich berichtet er über seit zwei Jahren neu aufgetretener „Akne“ im Gesichtsbereich und starkem Haarausfall. Der Patient gibt eine deutlich verminderte Schweißbildung an. Welche Diagnose stellen Sie?

Eingetrocknete Bläschen

Er trägt das Herz am falschen Fleck

Hautveränderung am Oberarm

Bei einem 14-jährigen Jungen tauchten an der rechten Oberarmstreckseite wasserklare Bläschen auf, die aufplatzten und eintrockneten. Zurück blieb eine eigenartige, gelegentlich juckende Hautveränderung, die auf den ersten Blick an ein Herz erinnerte. Ihre Diagnose?

Melanom-Screening geht mit reduzierter Gesamtmortalität einher

Auflichtdermatoskopie Hautkrebs-Screening

Das in Deutschland etablierte Hautkrebs-Screening ist weltweit einzigartig und wird kontrovers diskutiert. Jetzt wurde der Nutzen einer ähnlichen Früherkennungsmaßnahme in Australien untersucht.

Pralle Blasen – Ein Fall, der unter die Haut geht

Klinischer Hautbefund

Eine 7-Jährige wird bei V.a. Harnwegsinfektion antibiotisch behandelt. Zwei Wochen später treten Bläschen und Aphthen im Mundbereich auf. Ein bullöses Arzneimittelexanthem? Die Symptome weiten sich auf Hände und Füße aus. Hand-Fuß-Mund-Krankheit? Es bilden sich großflächige, prall gefüllte, schmerzhafte Blasen und ausgeprägte orale Schleimhautläsionen. Ihre Diagnose?

Seltene kutane Nebenwirkung unter Melanom-Therapie: Ihre Diagnose?

Fieberhaftes Exanthem

Erst Melanom, dann Hautausschlag: Eine 42-jährige Melanom-Patienten entwickelte nach der Therapie mit BRAF- und MEK-Inhibitoren ein generalisiertes makulopapulöses Exanthem am gesamten Integument. Wie lautet Ihre Diagnose?

CME-Fortbildungsartikel

22.10.2021 | Topische Glucocorticoide | CME fortbildung | Ausgabe 5/2021

Therapeutische Optionen bei Vitiligo

Die Vitiligo ist eine der häufigsten Hypopigmentierungen und kann zur Stigmatisierung Betroffener führen. In der klassischen Therapie haben topische Kortikosteroide und Kalzineurinhemmer in Kombination mit Schmalband-UV-B-Bestrahlung die größte …

24.09.2021 | Dermatologische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2021

CME: Kinderschutz im medizinischen Kontext

Ärzte spielen eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, eine Kindesmisshandlung aufzudecken und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Das Thema ist jedoch oft mit großer Unsicherheit und der Angst vor einer Fehldiagnose behaftet. Dieser Beitrag soll die Handlungssicherheit stärken, indem er einen Überblick über die charakteristischen Verletzungen sowie die Grundlagen der rechtssicheren Dokumentation vermittelt.

16.06.2021 | Maligne Tumoren der Haut | CME | Ausgabe 7/2021

CME: Management von malignen Adnextumoren der Haut

Die malignen Adnextumoren der Haut sind eine heterogene Gruppe seltener Malignome mit ekkriner, apokriner, sebozytärer und follikulärer Differenzierung. Wichtige Handlungsempfehlungen für das allgemeine Management dieser Tumorerkrankungen werden vorgestellt. Außerdem werden spezifische evidenzbasierte Erkenntnisse bezüglich der Diagnostik, Therapie und Nachsorge erläutert.

27.05.2021 | Blasen bildende Erkrankungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2021

CME: Blasenbildende Autoimmundermatosen

Blasenbildende Autoimmundermatosen definieren eine Gruppe seltener Erkrankungen, denen eine Autoantikörper-mediierte Spaltbildung in der Haut und/oder den oberflächennahen Schleimhäuten zugrunde liegt. Mittels moderner Verfahren lässt sich eine exakte Diagnose als Basis für die korrekte prognostische Einordnung und Therapiewahl stellen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

22.11.2021 | Dermatologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 6/2021

Patient mit Plaques, Hautschuppung, Akne, Alopezie – Ihre Diagnose?

Ein 43-jähriger männlicher Patient stellt sich mit seit drei Jahren geröteten Plaques am gesamten Integument, einhergehend mit ausgeprägter Schuppung vor. Zusätzlich berichtet er über seit zwei Jahren neu aufgetretener „Akne“ im Gesichtsbereich und starkem Haarausfall. Der Patient gibt eine deutlich verminderte Schweißbildung an. Welche Diagnose stellen Sie?

22.11.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Blickdiagnose | Ausgabe 6/2021

Er trägt das Herz am falschen Fleck

Bei einem 14-jährigen Jungen tauchten an der rechten Oberarmstreckseite wasserklare Bläschen auf, die aufplatzten und eintrockneten. Zurück blieb eine eigenartige, gelegentlich juckende Hautveränderung, die auf den ersten Blick an ein Herz erinnerte. Ihre Diagnose?

06.11.2021 | Epidermolysis bullosa acquisita | Bild und Fall

Pralle Blasen – Ein Fall, der unter die Haut geht

Eine 7-Jährige wird bei V.a. Harnwegsinfektion antibiotisch behandelt. Zwei Wochen später treten Bläschen und Aphthen im Mundbereich auf. Ein bullöses Arzneimittelexanthem? Die Symptome weiten sich auf Hände und Füße aus. Hand-Fuß-Mund-Krankheit? Es bilden sich großflächige, prall gefüllte, schmerzhafte Blasen und ausgeprägte orale Schleimhautläsionen. Ihre Diagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

22.11.2021 | Dermatologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 6/2021

Differenzialdiagnosen nodulärer Hauttumoren im Kindesalter

Noduläre Hauttumoren bei Kindern beunruhigen bisweilen aufgrund ihrer dynamischen Veränderungen und raschen Wachstums Eltern und Behandler. Die Häufigkeit des Auftretens bei Kindern macht klinisch-praktische Hinweise zur Einordnung notwendig.

Autoren:
Dr. med. Sarah K. Schäfer, Dr. med. Katharina Sies, Prof. Dr. med. Holger Hänßle, PD Dr. med. Ferdinand Toberer

04.11.2021 | Metastasen | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Optoakustische Bildgebung – innovative Bildgebungsverfahren auf dem Vormarsch

Die optoakustische Bildgebung hat sich stetig weiterentwickelt. Klinische Anwendungsfelder sind z. B. die Ergebnisse von ex-vivo untersuchten Sentinellymphknoten mittels makroskopischer Optoakustik. Die Fähigkeit, mit einer guten Auflösung dermale und epidermale Strukturen darzustellen, macht sich die optoakustische Mesoskopie bei der Untersuchung entzündlicher Hauterkrankungen zunutze.

Autoren:
Dr. med. T. Nau, S. Schneider, J. Aguirre, V. Ntziachristos, T. Biedermann, U. Darsow

26.10.2021 | Dermatologische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Neues von der optischen Kohärenztomographie

Die optische Kohärenztomographie (OCT) hat sich im dermatologischen Alltag etabliert. Ihr Hauptfokus liegt auf epithelialen Hauttumoren, deren Diagnostik innerhalb weniger Sekunden gelingt. Seit Kurzem wurde das Einsatzgebiet der OCT und ihrer neuesten Weiterentwicklung, der dynamischen OCT (D-OCT), um weitere nichtonkologische dermatologische Krankheitsbilder erweitert.

Autoren:
Dr. Cristel Ruini, Fabia Daxenberger, Charlotte Gust, Dr. Sandra Schuh, Prof. Lars E. French, Prof. Julia Welzel, Prof. Elke C. Sattler

01.09.2021 | Melanom | Fortbildung | Ausgabe 9/2021

Wann ist es ein Melanom?

Für die Früherkennung von Melanomen spielt die Dermatoskopie eine wichtige Rolle. Die diagnostische Genauigkeit und das Melanomrisiko einzelner Gewebeveränderungen zu kennen, erleichtert ihre Beurteilung.

Autor:
Joana Schmidt

30.07.2021 | Dermatologische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Kutane Sarkome

Kutane Sarkome umfassen eine heterogene Gruppe von vergleichsweise seltenen Hauttumoren. Seit jeher ist die Exzision essenzieller Bestandteil der Therapie. In den letzten Jahren kam es mit der mikrografisch kontrollierten Chirurgie und neuen …

Autoren:
Dr. med. Judith Sirokay, Prof. Dr. med. Selma Ugurel

29.07.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Übersichten

Leitfaden für die Differenzialdiagnose nodulärer Hauttumoren

Noduläre Hauttumoren bei Kindern können aufgrund ihrer dynamischen Veränderungen und ihres raschen Wachstums beunruhigend sein. Welche klinischen Charakteristika sind wegweisend für die Diagnose? Wann ist eine histologische Untersuchung indiziert, wann die Abklärung einer systemischen Erkrankung, und wann sollte sicherheitshalber exzidiert werden? Ein klinisch-praktischer Leitfaden.

Autoren:
Dr. S. Schäfer, K. Sies, H. A. Haenssle, F. Toberer

28.07.2021 | Dermatologische Therapieverfahren | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Atopische Dermatitis – Update zu Pathogenese und Therapie

Die atopische Dermatitis beruht auf einer Barrierestörung, einer Dysbiose des kutanen Mikrobioms sowie einer Typ-2-dominierten Immunaktivierung. Basierend auf den neuen Erkenntnissen zur Pathogenese werden in nächster Zeit zunehmend mehr gezielte und innovative Therapieoptionen zur Verfügung stehen, die zu einer deutlich besseren Krankheitskontrolle beitragen werden.

Autoren:
Larisa Streikiene, Prof. Dr. med. Silke C. Hofmann

12.05.2021 | Dermatologische Diagnostik | FB_Übersicht | Ausgabe 9/2021

Ist diese Hautveränderung ansteckend?

Ein 31-jähriger Patient berichtet über seit wenigen Wochen neu aufgetretene, symptomlose Hautveränderungen am Penis. Da die Partnerin des Patienten in der 8. Schwangerschaftswoche ist und Sorge vor einer Infektiosität der Hautveränderungen besteht, erfolgt eine weitere Abklärung.

Autor:
Prof. Dr. med. Frank-Michael Köhn

01.04.2021 | Dermatologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Haarausfall digital präziser befunden

Haarausfall und Kopfhauterkrankungen sind ein häufiges Problem. Der Bedarf an objektivierbaren und reproduzierbaren Untersuchungsergebnissen ist, bei oft subjektiven Befunden und schwer übertragbaren Therapieerfolgen, gegeben. Hierbei kommen verschiedene diagnostische Verfahren zum Einsatz.

Autoren:
Uwe Schwichtenberg, Birte Schwichtenberg

17.03.2021 | Dermatologische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 4/2021

Hauterkrankungen als Hinweis auf Neoplasien

Im Gegensatz zu den obligaten Paraneoplasien, die in der Regel selten sind, kommen potenziell paraneoplastische Erkrankungen wie das Sweet-Syndrom, eine Thrombophlebitis oder ein Herpes zoster häufiger vor. Sie sind aber seltener mit einer Neoplasie assoziiert. Die Gefahr, eine assoziierte Neoplasie zu übersehen, ist daher größer.

Autoren:
PD Dr. M. Neis, S. Labisch, K. Weßollek
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Acne vulgaris | OriginalPaper | Buchkapitel

Akne

Die AkneAcne vulgaris \b gehört zu den Erkrankungen, die unabhängig vom Schweregrad häufig mit einer hohen psychischen Belastung der Betroffenen einhergehen. Sie ist deshalb als eine ernst zu nehmende Erkrankung und nicht als geringfügiges …

2020 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Die dermatologische Diagnose

Zahlreiche dermatologische Diagnosen sind klassische „Blickdiagnosen“. Einmal gesehen und richtig zugeordnet, kann bei erneuter Präsentation die Diagnose problemlos abgerufen werden. Dies setzt jedoch zum einen die entsprechenden Patienten voraus …

2020 | Dermatologische Diagnostik | OriginalPaper | Buchkapitel

Histopathologische Techniken

Für die Anfärbung der 3–6 μm dicken Gewebeschnitte stehen verschiedene histologische Färbungen zur Verfügung.

2020 | Dermatologische Diagnostik | OriginalPaper | Buchkapitel

Hautbiopsie

Verschiedene Biopsietechniken gelangen zur Anwendung, die unterschiedliche Vor- und Nachteile aufweisen.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise