Skip to main content
main-content

25.01.2017 | Uroradiologie | Nachrichten

Risiko für Sekundärtumor

Erhöhte Krebsgefahr nach Prostatabestrahlung

Autor:
Thomas Müller
Prostatakrebspatienten entwickeln nach einer Bestrahlung etwa zu 50% häufiger einen Sekundärtumor als nach einer Prostatektomie. Bei einer adjuvanten Bestrahlung ist die Tumorinzidenz etwas weniger erhöht.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise