Skip to main content
Erschienen in:

09.07.2018 | Verletzungen der Wirbelsäule | Originalien

Intensivmedizinische Behandlung von Patienten nach reitsportbedingten Unfällen

verfasst von: Dr. C. Schröter, M. Wilhelmi, D. Bielefeld, C. Macke, M. Winkelmann, P. Mommsen, C. Krettek, C. Zeckey

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 6/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Immer wieder kommt es im Reitsport zu schweren Unfällen mit gravierenden Verletzungen. Risiken, Verletzungsmuster und Unfallfolgen des Reitsports werden jedoch weiterhin unterschätzt. In der Literatur finden sich keine Daten zur intensivmedizinischen Versorgung von verunfallten Reitern. Daraus ergab sich die Fragestellung dieser Studie.

Methodik

Im Rahmen dieser retrospektiven Studie wurden verunfallte Reiter, die in der Notaufnahme einer Universitätsklinik in den Jahren 2006–2013 behandelt wurden, identifiziert und in einer Datenbank verwaltet. Die statistische Auswertung der Daten erfolgte mit der Statistiksoftware IBM SPSS. Als signifikant wurden Ergebnisse mit einem p-Wert <0,05 gewertet.

Ergebnisse

Es wurden 43 Patienten initial oder im Verlauf ihres stationären Aufenthalts intensivmedizinisch betreut. In der hier vorliegenden Studie verletzten sich 32 (74 %) der Reiter bei einem Sturz vom Pferd. Die „glascow coma scale“ (GCS) lag durchschnittlich bei 12,6 (min. 8,5; max. 15). Der „injury severity score“ (ISS) lag durchschnittlich bei 18,9 ± 8,4. Die Hauptverletzungsarten waren Kopf‑, Wirbelsäulen- und Thoraxverletzungen. Die durchschnittliche intensivmedizinische Behandlungsdauer lag bei 10 ± 8,5 Tagen. Die durchschnittliche Beatmungsdauer lag bei 41,4 ± 41,4 h.

Diskussion

Die häufigste Verletzung ist die Kopfverletzung. Die weitere Entwicklung und Forschung im Bereich von Reithelmen, aber v. a. Strategien zur Erhöhung der Bereitschaft, den Reithelm zu nutzen, versprechen den größten Nutzen zur Prävention von Reitsportunfällen. Als besondere Risikogruppe zeigten sich Patienten mit einem Alter über 40 Jahre. Besonderes Augenmerk hinsichtlich einer intensivmedizinischen Versorgung sollte auf Patienten gelegt werden, die sich im Reitsport eine schwerwiegende Kopf‑, Thorax- oder Abdomenverletzung zugezogen haben.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Avery JG, Harper P, Ackroyd S (1990) Do we pay too dearly for our sport and leisure activities? An investigation into fatalities as a result of sporting and leisure activities in England and Wales, 1982–1988. Public Health 104(6):417–423CrossRefPubMed Avery JG, Harper P, Ackroyd S (1990) Do we pay too dearly for our sport and leisure activities? An investigation into fatalities as a result of sporting and leisure activities in England and Wales, 1982–1988. Public Health 104(6):417–423CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Mayberry JC, Pearson TE, Wiger KJ, Diggs BS, Mullins RJ (2007) Equestrian injury prevention efforts need more attention to novice riders. J Trauma Inj Infect Crit Care 62(3):735–739CrossRef Mayberry JC, Pearson TE, Wiger KJ, Diggs BS, Mullins RJ (2007) Equestrian injury prevention efforts need more attention to novice riders. J Trauma Inj Infect Crit Care 62(3):735–739CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Österreichisches Kuratorium für Verkehrssicherheit (2006) Freizeitunfallstatistik 2006 des österreichischen Kuratoriums für Verkehrssicherheit Österreichisches Kuratorium für Verkehrssicherheit (2006) Freizeitunfallstatistik 2006 des österreichischen Kuratoriums für Verkehrssicherheit
4.
Zurück zum Zitat Craven JA (2008) Pediatrcs and abdolescent horse-related injuries: does the mechanism of injury justify a trauma response? Emerg Med Australas 20:357–362PubMed Craven JA (2008) Pediatrcs and abdolescent horse-related injuries: does the mechanism of injury justify a trauma response? Emerg Med Australas 20:357–362PubMed
5.
Zurück zum Zitat Dekker R, van der Sluis CK, Kootstra J, Groothoff JW, Eisma WH, Ten Duis HJ (2004) Long-term outcome of equestrian injuries in children. Disabil Rehabil 26(2):91–96CrossRefPubMed Dekker R, van der Sluis CK, Kootstra J, Groothoff JW, Eisma WH, Ten Duis HJ (2004) Long-term outcome of equestrian injuries in children. Disabil Rehabil 26(2):91–96CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Cuenca AG, Wiggins A, Chen MK, Kays DW, Islam S, Beierle EA (2009) Equestrian injuries in children. J Pediatr Surg 44:148–150CrossRefPubMed Cuenca AG, Wiggins A, Chen MK, Kays DW, Islam S, Beierle EA (2009) Equestrian injuries in children. J Pediatr Surg 44:148–150CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Gosh A, Di Scarla C, Drew C, Lessin M, Feins N (2000) Horse-related injuries in pediatric patients. J Pediatr Surg 35(12):1766–1770CrossRef Gosh A, Di Scarla C, Drew C, Lessin M, Feins N (2000) Horse-related injuries in pediatric patients. J Pediatr Surg 35(12):1766–1770CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Jagodzinski T, DeMuri GP (2005) Horse-related injuries in children: a review. Wis Med J 104(2):50–54 Jagodzinski T, DeMuri GP (2005) Horse-related injuries in children: a review. Wis Med J 104(2):50–54
9.
Zurück zum Zitat Kiss K, Swatek P, Lenart I, Mayr J, Schmidt B, Pinter A, Höllwarth ME (2008) Analysis of horse-related injuries in children. Pediatr Surg Int 24:1165–1169CrossRefPubMed Kiss K, Swatek P, Lenart I, Mayr J, Schmidt B, Pinter A, Höllwarth ME (2008) Analysis of horse-related injuries in children. Pediatr Surg Int 24:1165–1169CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Ball CG, Ball JE, Kirkpatrick AW, Mulloy RH (2007) Equestrian injuries: incidence, injury patterns and risk factors for 10 years of major traumatic injuries. Am J Surg 193:636–640CrossRefPubMed Ball CG, Ball JE, Kirkpatrick AW, Mulloy RH (2007) Equestrian injuries: incidence, injury patterns and risk factors for 10 years of major traumatic injuries. Am J Surg 193:636–640CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Kricke E (1980) Der tödliche Reitunfall. Unfallheilkunde 83:606–608PubMed Kricke E (1980) Der tödliche Reitunfall. Unfallheilkunde 83:606–608PubMed
14.
Zurück zum Zitat Heitkamp HC, Horstmann T, Hillgeris D (1998) Reitverletzungen und Verletzungen beim Umgang mit Pferden bei erfahrenen Reitern. Unfallchirurg 101:122–128CrossRefPubMed Heitkamp HC, Horstmann T, Hillgeris D (1998) Reitverletzungen und Verletzungen beim Umgang mit Pferden bei erfahrenen Reitern. Unfallchirurg 101:122–128CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Rathfelder FJ, Klever P, Nachtkamp J, Paar O (1995) Verletzungen im Reitsport – Häufigkeit und Entstehungsursachen. Sportverletz Sportschaden 9:77–83CrossRefPubMed Rathfelder FJ, Klever P, Nachtkamp J, Paar O (1995) Verletzungen im Reitsport – Häufigkeit und Entstehungsursachen. Sportverletz Sportschaden 9:77–83CrossRefPubMed
16.
Zurück zum Zitat Dittmer H, Wübbena J (1977) Eine Analyse von 367 Reitunfällen. Unfallheilkunde 80:21–26PubMed Dittmer H, Wübbena J (1977) Eine Analyse von 367 Reitunfällen. Unfallheilkunde 80:21–26PubMed
17.
Zurück zum Zitat Blümel J, Pfeifer G (1977) Unfälle durch den Umgang mit Pferden und ihre Auswirkungen im Bereich des Gesichtsschädels. Unfallheilkunde 80:27–30PubMed Blümel J, Pfeifer G (1977) Unfälle durch den Umgang mit Pferden und ihre Auswirkungen im Bereich des Gesichtsschädels. Unfallheilkunde 80:27–30PubMed
19.
Zurück zum Zitat Püschel K, Michaelsen U, Giensch M, Lockemann U, Meenen NM, Hessler C (2012) Zur Frage der Sicherheit im Reitsport. Sportverletz Sportschaden 26:159–163CrossRefPubMed Püschel K, Michaelsen U, Giensch M, Lockemann U, Meenen NM, Hessler C (2012) Zur Frage der Sicherheit im Reitsport. Sportverletz Sportschaden 26:159–163CrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Condie C, Rivara FP, Bergmann AB (1993) Strategies of a successful campaign to promote the use of equestrian helmets. Public Health Rep 108(1):121–126PubMedPubMedCentral Condie C, Rivara FP, Bergmann AB (1993) Strategies of a successful campaign to promote the use of equestrian helmets. Public Health Rep 108(1):121–126PubMedPubMedCentral
21.
Zurück zum Zitat Worley GH (2009) A 46-year old man with an equestrian-related head injury. J Emerg Nurs 35:230–231CrossRefPubMed Worley GH (2009) A 46-year old man with an equestrian-related head injury. J Emerg Nurs 35:230–231CrossRefPubMed
22.
Zurück zum Zitat Worley GH (2010) Promoting the use of equestrian helmets: another opportunity for injury prevention. J Emerg Nurs 36(3):263–264CrossRefPubMed Worley GH (2010) Promoting the use of equestrian helmets: another opportunity for injury prevention. J Emerg Nurs 36(3):263–264CrossRefPubMed
23.
24.
Zurück zum Zitat King AI, Yang H, Zhang L, Hardy W, Viano DC (2003) Is head injury caused by linear or angular acceleration? IRCOBI Conference, Lisbon King AI, Yang H, Zhang L, Hardy W, Viano DC (2003) Is head injury caused by linear or angular acceleration? IRCOBI Conference, Lisbon
25.
Zurück zum Zitat Teasdale G, Jennett B (1974) Assessment of coma and impaired consconiousness. A practical scale. Lancet 2:81–84CrossRefPubMed Teasdale G, Jennett B (1974) Assessment of coma and impaired consconiousness. A practical scale. Lancet 2:81–84CrossRefPubMed
26.
Zurück zum Zitat Sears JM, Blanar L, Bowman SM (2013) Predicting work-related disability and medical cost outcomes: a comparison of injury severity scoring methods. Injury 23(1):19–31 Sears JM, Blanar L, Bowman SM (2013) Predicting work-related disability and medical cost outcomes: a comparison of injury severity scoring methods. Injury 23(1):19–31
27.
Zurück zum Zitat Baker SP, Neill OB, Haddon W Jr, Long WB (1974) The injury severity score: a method for describing patients with multiple injuries and evaluating emergency care. J Trauma 14:187–196CrossRefPubMed Baker SP, Neill OB, Haddon W Jr, Long WB (1974) The injury severity score: a method for describing patients with multiple injuries and evaluating emergency care. J Trauma 14:187–196CrossRefPubMed
28.
29.
Zurück zum Zitat Schicho A, Einwag D, Gebhard F, Riepel C (2014) Schwerverletzte durch Reitsportunfälle im Reitsport. Dtsch Z Sportmed 65(9):258–261CrossRef Schicho A, Einwag D, Gebhard F, Riepel C (2014) Schwerverletzte durch Reitsportunfälle im Reitsport. Dtsch Z Sportmed 65(9):258–261CrossRef
30.
Zurück zum Zitat Hessler C, Eckert V, Meiners J, Jürgens C, Reicke B, Matthes G, Ekkernkamp A, Püschel K (2014) Ursachen, Verletzungen, Therapie und Präventionsmöglichkeiten von Unfällen im Reitsport. Ergebnisse einer 2‑Center-Studie. Unfallchirurg 117(2):123–127CrossRefPubMed Hessler C, Eckert V, Meiners J, Jürgens C, Reicke B, Matthes G, Ekkernkamp A, Püschel K (2014) Ursachen, Verletzungen, Therapie und Präventionsmöglichkeiten von Unfällen im Reitsport. Ergebnisse einer 2‑Center-Studie. Unfallchirurg 117(2):123–127CrossRefPubMed
32.
Zurück zum Zitat Barone GW, Roders BM (1989) Pediatric equestrian injuries: a 14-year review. J Trauma 29(2):245–247CrossRefPubMed Barone GW, Roders BM (1989) Pediatric equestrian injuries: a 14-year review. J Trauma 29(2):245–247CrossRefPubMed
33.
Zurück zum Zitat Dittmer H (1979) Analyse von 758 Reitunfällen. Lang Arch Chir 349(86):403–408CrossRef Dittmer H (1979) Analyse von 758 Reitunfällen. Lang Arch Chir 349(86):403–408CrossRef
34.
Zurück zum Zitat Giebel G, Braun K, Mittelmeier W (1993) Equestrian accidents in children. Chirurg 64(11):938–947PubMed Giebel G, Braun K, Mittelmeier W (1993) Equestrian accidents in children. Chirurg 64(11):938–947PubMed
35.
Zurück zum Zitat Bond GR, Christoph RA, Rodgers BM (1995) Pediatric equestrian injuries: assessing the impact of helmet use. Pediatrics 95(4):487–489PubMed Bond GR, Christoph RA, Rodgers BM (1995) Pediatric equestrian injuries: assessing the impact of helmet use. Pediatrics 95(4):487–489PubMed
36.
Zurück zum Zitat Chitnavis JP, Gibbons CL, Hirigoyen M (1996) Accidents with horses. What has changed in 20 years? Injury 27:103–105CrossRefPubMed Chitnavis JP, Gibbons CL, Hirigoyen M (1996) Accidents with horses. What has changed in 20 years? Injury 27:103–105CrossRefPubMed
39.
Zurück zum Zitat Püschel V, Michaelsen U, Giensch M, Lockemann U, Meenen NM, Hessler C (2012) Zur Frage der Sicherheit im Reitsport. Sportverletz Sportschaden 26:159–163CrossRefPubMed Püschel V, Michaelsen U, Giensch M, Lockemann U, Meenen NM, Hessler C (2012) Zur Frage der Sicherheit im Reitsport. Sportverletz Sportschaden 26:159–163CrossRefPubMed
41.
Zurück zum Zitat Hessler C, Schilling B, Meenen NM, Lockemann U, Püschel K (2010) Risikosport Reiten – eine kritische Darstellung der Sicherheitsstandards im Reitsport. Sportverletz Sportschaden 24:154–158CrossRefPubMed Hessler C, Schilling B, Meenen NM, Lockemann U, Püschel K (2010) Risikosport Reiten – eine kritische Darstellung der Sicherheitsstandards im Reitsport. Sportverletz Sportschaden 24:154–158CrossRefPubMed
42.
Zurück zum Zitat Hessler C, Namislo V, Kammler G, Lockemann U, Püschel K, Meenen NM (2011) Spine injuries due to horseriding accidents – an analysis of 30 cases. Sportverletz Sportschaden 25:93–96CrossRefPubMed Hessler C, Namislo V, Kammler G, Lockemann U, Püschel K, Meenen NM (2011) Spine injuries due to horseriding accidents – an analysis of 30 cases. Sportverletz Sportschaden 25:93–96CrossRefPubMed
43.
Zurück zum Zitat Houshian S, Freund KG (1998) Riding injuries. Ugeskr Laeg 160(48):6976–6979PubMed Houshian S, Freund KG (1998) Riding injuries. Ugeskr Laeg 160(48):6976–6979PubMed
Metadaten
Titel
Intensivmedizinische Behandlung von Patienten nach reitsportbedingten Unfällen
verfasst von
Dr. C. Schröter
M. Wilhelmi
D. Bielefeld
C. Macke
M. Winkelmann
P. Mommsen
C. Krettek
C. Zeckey
Publikationsdatum
09.07.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 6/2019
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-018-0484-x

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2019

Notfall + Rettungsmedizin 6/2019 Zur Ausgabe

Mitteilungen des DBRD

Mitteilungen des DBRD

Mitteilungen des GRC

Mitteilungen des GRC

Neu im Fachgebiet AINS

Schläge auf den Rücken sind die beste Erste Hilfe

11.07.2024 Techniken in der Notfallmedizin Nachrichten

Bei der Aspiration eines Fremdkörpers mit Verschluss der Atemwege ist rasche Hilfe erforderlich. Doch welche Methode verspricht den meisten Erfolg? Eine Studie aus Kanada hat drei Techniken miteinander verglichen.

Bewusstsein während Reanimation – gibt es "typische" Fälle?

10.07.2024 Kardiopulmonale Reanimation Nachrichten

Australische Rettungsdienstdaten deuten darauf hin, dass sich Fälle, in denen eine laufende Reanimation Anzeichen von Bewusstsein induziert, von anderen Wiederbelebungsfällen unterscheiden könnten. Etwa mit Blick auf die Überlebenschancen.

Cholestatische Hepatitis durch Syphilis

09.07.2024 Treponema pallidum Nachrichten

Ein Mann kommt mit Gelbsucht in die Notaufnahme. In der Klinik wird eine cholestatische Hepatitis festgestellt, die Ursache bleibt zunächst jedoch im Dunklen. Erst ein Sehschärfenverlust durch ein Retinaödem weist auf den Auslöser: Treponema pallidum.

Engpass-Syndrom als Rückenschmerz-Ursache oft übersehen?

04.07.2024 Nacken- und Rückenschmerz Nachrichten

Hinter anhaltenden Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbel könnte ein Engpass-Syndrom der oberen Gesäßnerven stecken. Wie eine Studie aus Istanbul nahelegt, wird dieses in der Praxis möglicherweise häufig übersehen.

Update AINS

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.