Skip to main content
main-content

Erkrankungen von Larynx und Trachea

Tracheostomieversorgung und Dekanülierung während der COVID-19-Pandemie

Tracheostoma

Wie kann man das Risiko einer Ansteckung bei tracheotomierten COVID-19-Patienten vermindern und dennoch eine optimale Versorgung der Patienten gewährleisten? Dieser englischsprachige Review berichtet von 120 Patienten mit Tra­che­al­ka­nü­len und analysiert die derzeitige Evidenz zum sicheren Umgang. 

Algorithmen für den respiratorischen Kindernotfall

Esmarch-Handgriff

Bei Kindern verlaufen akute respiratorische Notfälle oft rasch progredient. Ein strukturiertes Vorgehen nach ABCD hilft, die Situation schnell einzuschätzen und die richtigen Maßnahmen einzuleiten. Insbesondere bei schwieriger Maskenbeatmung oder Intubation sind Alternativen gefragt, um die adäquate Oxygenierung des Kindes sicherstellen zu können.

Indirekte Operationen

Ambulante Kehlkopfoperationen: transnasal und transoral

Stimmlippen

Ambulante Kehlkopfoperationen haben eine sehr lange Tradition, werden jedoch heutzutage nicht häufig angewandt, obwohl dieser indirekte Zugangsweg viele Vorteile bietet. So lassen sich z. B. ohne Sedierung über den transoralen und transnasalen Weg Injektionen, Biopsien und Laseroperationen durchführen.

COVID-19: Das empfehlen Experten für Untersuchungen und OPs an Kopf und Hals

Arzt untersucht Hals eines Mannes

HNO-Ärzte und -Operateure sind während der COVID-19-Pandemie besonders gefährdet. Forscher beleuchten die häufigsten Verfahren auf ihr mögliches Risiko für Mediziner und geben Tipps für den optimalen Schutz.

CME: Angiolytische Laserverfahren am Kehlkopf

Transorale Lasermikrochirurgie

Durch transorale Lasermikrochirurgie in der Larynxkarzinomtherapie werden temporäre Tracheotomien reduziert, die Organerhaltraten erhöht und funktionelle Resultate verbessert. Der CME-Beitrag erläutert den Stellenwert der Laser-Anwendungen vor dem Hintergrund der aktuellen Larynxkarzinomleitlinie.

CME-Fortbildungsartikel

17.06.2020 | Laryngoskopie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Therapie der einseitigen Rekurrensparese

Bei jährlich rund 10.000 Neuerkrankungen mit Rekurrensparese in Deutschland ist die weite Verbreitung der Kenntnis über stimmverbessernde Behandlungen wichtig. Die Stimmübungsbehandlung hat dabei unbestreitbar ihren festen Stellenwert. Hingegen …

06.05.2020 | Stimmstörungen | CME | Ausgabe 6/2020

Update Stimmlippenaugmentation

Einseitige Stimmlippenparesen sind eine häufig Ursache für Heiserkeit. Bei Glottisschlussinsuffizienz stößt die konservative Stimmtherapie oft an ihre Grenzen, sodass ein phonochirurgischer Eingriff indiziert ist. Die Injektionslaryngoplastik bzw.

01.01.2020 | Erkrankungen von Larynx und Trachea | CME | Ausgabe 1/2020 Open Access

CME: Angiolytische Laserverfahren am Kehlkopf

Durch transorale Lasermikrochirurgie in der Larynxkarzinomtherapie werden temporäre Tracheotomien reduziert, die Organerhaltraten erhöht und funktionelle Resultate verbessert. Der CME-Beitrag erläutert den Stellenwert der Laser-Anwendungen vor dem Hintergrund der aktuellen Larynxkarzinomleitlinie.

10.12.2019 | Respiratorisches Versagen im Kindesalter | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2019

Kindliche Dyspnoe: So gehen Sie vor bei Pseudokrupp, Laryngomalazie und Stenose

Stridor, erhöhte Atemfrequenz, Hautblässe bis hin zur Zyanose: Akute Atemwegsprobleme bei Kindern können in allen Altersstufen auftreten. Die wichtigsten Ursachen, die gezielte Diagnostik und die richtige Behandlungsstrategie beim dyspnoischen Kind fasst dieser CME-Beitrag zusammen.

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

13.08.2019 | Kindliche Bronchitis | Fortbildung | Ausgabe 4/2019

Warum blieb der eine Zwilling krank?

Ein Zwillingspärchen erkrankt im Alter von 11 Monaten an einer RSV-Bronchitis. Während der Junge allmählich gesundet, nimmt die Schwester kaum Nahrung zu sich. Warum? Das zeigt schließlich – noch rechtzeitig – die Bildgebung.

25.07.2019 | Stimmstörungen | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 8/2019

Dieser subglottische, maulbeerartige Auswuchs wird durch Viren verursacht

Ein 3-Jähriger fällt durch seine raue und behauchte Stimme auf. Neben Heiserkeit bestehen seit ein paar Tagen kurzzeitige Episoden mit leichter Dyspnoe und einem leisen ziehenden Atemgeräusch. Erfahren Sie mehr zu Diagnose, Differenzialdiagnosen und Therapie dieser Raumforderung. 

07.06.2019 | Erkrankungen von Larynx und Trachea | Bild und Fall | Ausgabe 8/2019

Progrediente Heiserkeit – operative Therapie ratsam?

Eine 70-jährige Patientin beklagt eine persistierende Dysphonie mit zunehmender Stimmermüdung im Alltag. Der Laryngoskopiebefund zeigt eine supraglottische Zyste. Lesen Sie hier, was es mit der Raumforderung auf sich hatte und wie weiter vorgegangen wurde. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

17.06.2020 | COVID-19 | Review Article Zur Zeit gratis

Tracheostomieversorgung und Dekanülierung während der COVID-19-Pandemie

Wie kann man das Risiko einer Ansteckung bei tracheotomierten COVID-19-Patienten vermindern und dennoch eine optimale Versorgung der Patienten gewährleisten? Dieser englischsprachige Review berichtet von 120 Patienten mit Tra­che­al­ka­nü­len und analysiert die derzeitige Evidenz zum sicheren Umgang. 

Autoren:
Aleix Rovira, Deborah Dawson, Abigail Walker, Chrysostomos Tornari, Alison Dinham, Neil Foden, Pavol Surda, Sally Archer, Dagan Lonsdale, Jonathan Ball, Enyi Ofo, Yakubu Karagama, Tunde Odutoye, Sarah Little, Ricard Simo, Asit Arora

08.06.2020 | COVID-19 | Originalien Open Access

Management von COVID-19-Patienten mit Tracheostoma

Etwa 5-7 % der Patienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion haben einen schweren Verlauf bis hin zu Lungen- und Multiorganversagen und benötigen bei Langzeitintubation gegebenenfalls eine Tracheotomie. Diese Übersicht zeigt die Gefahren der Tröpfchenbildung bei Trachealkanülenwechsel auf und bietet eine praktische Anleitung. 

Autoren:
J. S. Kempfle, H. Löwenheim, M. J. Huebner, H. Iro, Dr. med. habil. S. K. Mueller

19.05.2020 | Stimmlippenparese | Originalien

Fallvolumen und Komplikationen nach Schilddrüsenoperationen in Deutschland: eine Routinedatenanalyse von 48.387 AOK-Patienten

Schilddrüsenoperationen sind ein häufiger operativer Eingriff in Deutschland. Im Jahr 2017 wurden laut Angaben des Statistischen Bundesamtes knapp 70.000 Schilddrüsenoperationen [ 25 ], zumeist bei benignen Erkrankungen, durchgeführt [ 23 , 27 ].

Autoren:
Dr. rer. nat. M. Maneck, C. Dotzenrath, H. Dralle, C. Fahlenbrach, T. Steinmüller, D. Simon, E. Tusch, E. Jeschke, C. Günster

09.04.2020 | Pneumologische Notfälle | Pädiatrische Pneumologie | Ausgabe 3/2020

Algorithmen für den respiratorischen Kindernotfall

Bei Kindern verlaufen akute respiratorische Notfälle oft rasch progredient. Ein strukturiertes Vorgehen nach ABCD hilft, die Situation schnell einzuschätzen und die richtigen Maßnahmen einzuleiten. Insbesondere bei schwieriger Maskenbeatmung oder Intubation sind Alternativen gefragt, um die adäquate Oxygenierung des Kindes sicherstellen zu können.

Autoren:
Dr. A. Paulun, J. Keil, S. Demirakca

09.04.2020 | Erkrankungen von Larynx und Trachea | Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Ambulante Kehlkopfoperationen: transnasal und transoral

Ambulante Kehlkopfoperationen haben eine sehr lange Tradition, werden jedoch heutzutage nicht häufig angewandt, obwohl dieser indirekte Zugangsweg viele Vorteile bietet. So lassen sich z. B. ohne Sedierung über den transoralen und transnasalen Weg Injektionen, Biopsien und Laseroperationen durchführen.

Autor:
Prof. Dr. Markus Hess

26.11.2019 | Pneumonie | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 20/2019

Pulmonale Ursachen der akuten Atemnot

Aufgrund akut einsetzender Atemnot stellt sich ein 67-jähriger Patient vor. Er ist in der Praxis mit einem Lungenemphysem und einer COPD bekannt. Seine Medikation nimmt er regelmäßig ein. Er berichtet, dass er in den letzten Tagen mehr Hustenanfälle gehabt habe als sonst.

Autoren:
Dr. med. Bonaventura Schmid, Dr. med. Felix P. Hans, Dr. med. Corinna N. Lang

07.11.2019 | Respiratorisches Versagen im Kindesalter | Pädiatrische Notfälle | Ausgabe 8/2019

Atemwegsnotfälle bei Kindern: So retten Sie richtig

Dieser Leitfaden wappnet Sie für den respiratorischen Notfall im Kindesalter: Wie gehen Sie bei Atemwegsmanagement, Differenzialdiagnostik und Therapie prähospital vor? Ein Überblick über die lebendsrettenden Maßnahmen bei den wichtigsten pädiatrischen Atemwegsnotfällen.

Autoren:
Dr. med. S. Demirakca, F. Hoffmann

16.10.2019 | Verätzungen | Leitthema | Ausgabe 11/2019

Gesundheitsschäden nach Ingestion von Knopfzellbatterien im Kindesalter

Das Verschlucken von Fremdkörpern ist ein eher seltener Grund für eine Vorstellung in Kindernotfallambulanzen [ 1 ]. Typischerweise sind vor allem Kinder im Alter von 6 Monaten bis 5 Jahren betroffen [ 2 ]. Fremdkörper, die verschluckt werden …

Autoren:
Patrick Gerner, Frauke Pallacks, Michael Laschat, Dr. med. Maren Hermanns-Clausen

29.05.2019 | Nasenatmungsbehinderung | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Atem(neben)geräusche richtig interpretieren

Pfeifen, giemen, brummen, brodeln und rasseln – HNO- und Lungenarzt hatten schon immer eine Palette von beschreibenden Begriffen für Atemgeräusche. Wenn die Atmung Geräusche macht, ist diagnostisch das „klinische Gehör“ gefragt, um zu wissen, was dahinter steckt.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

15.03.2019 | Entzündungen von Larynx und Trachea | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Jüngste Entwicklungen in der Kopf-Hals-Immunologie

Grundlage für neue Therapiestrategien?

Immunologische Vorgänge spielen eine wesentliche Rolle bei der Pathogenese von Erkrankungen des Kopf-Hals-Bereichs: Allergien, Infektionen aber auch maligne Tumoren werden maßgeblich vom Immunsystem beeinflusst. Dieser Beitrag gibt eine kompakte Übersicht über neue Erkenntnisse.  

Autor:
PD Dr. med. C. A. Reichel
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise