Skip to main content
main-content

Wundinfektion

"Sepsis nach Katzenbiss" und wie der Fall hätte besser laufen können

CT des Thorax

Eine 67-Jährige stellt sich mit schmerzendem, geschwollenen Oberarm in einer Praxis vor. Unter der – falschen – Verdachtsdiagnose einer akuten Lungenarterienembolie wird sie notfallmäßig eingewiesen. Jetzt folgt die Diagnose einer Sepsis. Warum kann die Patientin erst Wochen später wieder entlassen werden? Ein kritischer Blick auf Anamneseerhebung, Diagnostik und Therapie.

Operative Verfahrenswahl bei der Divertikelkrankheit

Kolondivertikel

Bei der operativen Therapie der komplizierten Divertikulitis gibt es unterschiedliche zu berücksichtigende Verfahren, die in Abhängigkeit des Classification of Diverticular Disease(CDD)-Typs und des Zustands des Patienten zu treffen sind. Welches operativen Verfahren zeigt die besten Ergebnisse im Hinblick auf Morbidität, Mortalität, Wiederherstellungsoperationen und postoperative Lebensqualität.

Pfählungsverletzung: Badeunfall mit schwerwiegenden Folgen

Pfählungsverletzung

Eine 13-Jährige springt ins Wasser und verletzt sich den Unterschenkel an einem abgebrochenen Pfahl. Die 8 cm lange Wunde wird in der Rettungsstelle ambulant gereinigt und genäht. Doch 30 Stunden später stellt sich die Patientin erneut aufgrund massiver Schmerzen, einer ausgeprägten Rötung des Unterschenkels und Fieber >39 °C vor. Ihre Diagnose?

Tödliche Sepsis nach Ostseebad

Hämorrhagische Bullae

Plötzlich aufgetretene Bullae, Ekchymosen, nekrotisierende Fasziitis und Gangrän nach Kontakt mit Meereswasser: Im Sommer 2018 und 2019 kommt es an den Küsten zu einer Häufung an schweren Sepsisfällen mit hoher Letalität. Stellt der Verursacher – Vibrio vulnificus – eine zunehmende Sepsisgefahr für Deutschland dar?  

Wundverschlechterung nach Brustverkleinerung

Pyoderma gangraenosum der Brust

Nach Brustverkleinerung wird eine Patientin aufgrund sehr starker Schmerzen und nekrotisierender, sich destruktiv ausbreitender Hautulzerationen im Narbenbereich, stationär vorstellig. Die Wunde ist im Laufe der Zeit auch um einiges größer geworden, es hat sich ein schmierig-gelblicher Belag gebildet. Wie lautet Ihre Diagnose?

CME-Fortbildungsartikel

20.07.2021 | Therapie chronischer Wunden | CME | Ausgabe 8/2021

CME: Modernes Management chronischer Wunden

Die Behandlung von Patienten mit chronischen Wunden stellt eine multiprofessionelle Herausforderung dar. Auf der Basis einer umfassenden Diagnostik und eingebunden in ein kausal ansetzendes Behandlungskonzept, sollte bei den Patienten auch immer eine moderne Wundtherapie durchgeführt werden.

20.05.2021 | Sternotomie | CME | Ausgabe 3/2021

Diagnostik und Therapie der Poststernotomie-Mediastinitis

Die Poststernotomie-Mediastinitis (PSM) ist eine seltene, aber ernste Komplikation nach einem herzchirurgischen Eingriff, die mit einer erhöhten Letalität assoziiert ist. Es handelt sich um ein vielgestaltiges und multifaktorielles Krankheitsbild …

27.04.2021 | Lappenplastik | CME

Rekonstruktion onkologischer Defekte der Perianalregion

Rekonstruktive Maßnahmen nach onkologischen Eingriffen in der Perianalregion stellen neben der progredienten Weiterentwicklung chirurgisch-onkologischer Techniken bei malignen Tumoren des Rektums, des Analkanals und der Vulva einen wesentlichen …

26.03.2021 | Wundinfektion | CME

Management bei Verdacht auf frühe Infektion nach Osteosynthese

Die Rate von Infektionen nach der osteosynthetischen Stabilisierung von Frakturen hängt von vielen Faktoren ab. Für die Jahre 2017 bis 2019 wird die postoperative Infektionsrate nach Osteosynthese im stationären Bereich zwischen 1,15 % und 2,04 % …

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

02.07.2021 | Sepsis | Kasuistiken | Ausgabe 8/2021 Zur Zeit gratis

"Sepsis nach Katzenbiss" und wie der Fall hätte besser laufen können

Eine 67-Jährige stellt sich mit schmerzendem, geschwollenen Oberarm in einer Praxis vor. Unter der – falschen – Verdachtsdiagnose einer akuten Lungenarterienembolie wird sie notfallmäßig eingewiesen. Jetzt folgt die Diagnose einer Sepsis. Warum kann die Patientin erst Wochen später wieder entlassen werden? Ein kritischer Blick auf Anamneseerhebung, Diagnostik und Therapie.

06.01.2021 | Haut- und Weichteilinfektionen im Kindesalter | Kasuistiken

Pfählungsverletzung: Badeunfall mit schwerwiegenden Folgen

Eine 13-Jährige springt ins Wasser und verletzt sich den Unterschenkel an einem abgebrochenen Pfahl. Die 8 cm lange Wunde wird in der Rettungsstelle ambulant gereinigt und genäht. Doch 30 Stunden später stellt sich die Patientin erneut aufgrund massiver Schmerzen, einer ausgeprägten Rötung des Unterschenkels und Fieber >39 °C vor. Ihre Diagnose?

26.08.2019 | Diagnostik in der Infektiologie | Kasuistiken | Ausgabe 10/2019

Brustschmerzen und Fieber bei Patientin unter Immunsuppression

Eine 46-Jährige, die vor 10 Jahren eine Mammaaugmentationsplastik erhielt und bei der seit 3 Jahren ein systemischen Lupus erythematodes bekannt ist, stellt sich mit Schmerzen im Bereich der linken Mamma vor. Sie berichtet über Fieber bis knapp 39 °C und Schüttelfrost. Ein Infekt, aber welcher?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

24.06.2021 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Sonderheft 2/2021

HIV: Erhöhtes Risiko für postoperative Infektionen

Eine verminderte Immunkompetenz hat auch in Zusammenhang mit Operationen Konsequenzen. In einer Übersichtsarbeit wurden postoperative Infektionen bei HIV-Patienten und entsprechende Präventionsmaßnahmen genauer unter die Lupe genommen. © dambuster …

Autoren:
Anne-Katrin Döring, Dr. med. Torsten Titel, Prof. Dr. med. Christian Willy

26.04.2021 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Operative Verfahrenswahl bei der Divertikelkrankheit

Unter Berücksichtigung der neuesten Therapiestrategien

Bei der operativen Therapie der komplizierten Divertikulitis gibt es unterschiedliche zu berücksichtigende Verfahren, die in Abhängigkeit des Classification of Diverticular Disease(CDD)-Typs und des Zustands des Patienten zu treffen sind. Welches operativen Verfahren zeigt die besten Ergebnisse im Hinblick auf Morbidität, Mortalität, Wiederherstellungsoperationen und postoperative Lebensqualität.

Autoren:
Dr. A. Betzler, J. Grün, A. Finze, C. Reißfelder

01.02.2021 | Verletzungen der Hand | Übersichten | Sonderheft 1/2021

Infektionen nach sogenannten Bagatellverletzungen der Hand

Leichte Verletzungen der Hand sind alltäglich. In Krankenhausambulanzen in den USA wurden 2007 116,8 Mio. einfache Weichteilverletzungen der Hand versorgt [ 43 ]. Unter gewissen Voraussetzungen drohen nach sog. Bagatellverletzungen folgenschwere …

Autoren:
M.D. S. Stahl, M.D. M. Held, M.D. F. Medved, M.D. T. Manoli, M.D., Ph.D. H.-E. Schaller

08.01.2021 | Hallux valgus | Originalien | Ausgabe 4/2021

Mikrovaskuläre Rekonstruktion von Defekten am Fuß durch freien Femur-Periostlappen

Weichteildefekte im Fußbereich, die infolge postoperativer Wundheilungsstörungen entstehen, sind relativ gesehen geringflächig. Aufgrund der anatomischen Besonderheit des Weichteilmantels am Fuß jedoch führen sie nicht selten zur Exposition des …

Autoren:
PD Dr. med. Andrej Ring, Hendrik Beutel, George Augustin Udrescu, Farhad Farzaliyev

28.10.2020 | CABG | Übersichten | Ausgabe 6/2020

Endoskopische Radialisentnahme in der koronaren Bypass-Chirurgie

Die A. radialis (RA) wurde bereits 1971 erstmalig als Graft in der koronaren Bypass-Chirurgie beschrieben. Zu diesem Zeitpunkt gab es aber Bedenken bezüglich Frühverschlüssen der RA, die bereits wenige Monate postoperativ auftraten. Erst mit …

Autoren:
Dr. Arnaud Van Linden, Prof. Dr. Thomas Walther

08.09.2020 | COVID-19 | Original Paper | Ausgabe 1/2021 Zur Zeit gratis

Operationshelme erhöhen Risiko einer COVID-19 Infektion für Chirurgen

Sollten Chirurgen sterile Operationshelme tragen? Diese Systeme dienen als Spritzschutz und sollen mittels einer speziellen Filter- und Belüftungseinrichtung das Einatmen von Aerosolpartikeln verhindern. Eine doppelblinde, randomisierte Kontrollstudie rät nun vom Einsatz dieser Helme ab (Beitrag auf Englisch).

Autoren:
Gavin Schaller, Sandeep Krishan Nayar, Marios Erotocritou, Alexander Overton, Thomas Stelzhammer, Onur Berber

07.09.2020 | Hypoparathyreoidismus | Leitthema | Ausgabe 12/2020

Komplikationen der Lymphknotendissektion beim Schilddrüsenkarzinom

Die zervikale Lymphadenektomie ist beim Schilddrüsenkarzinom ein häufiger Eingriff mit etwa 20.000 Operationen pro Jahr in Deutschland. Ein Teil der Komplikationen sind deckungsgleich mit den Komplikationen der Schilddrüsenchirurgie, insbesondere die N.-laryngeus-recurrens-Parese und der Hypoparathyreoidismus sowie Nachblutung und Wundinfektion. 

Autoren:
Prof. Dr. D. Simon, Dr. M. Boucher

03.07.2020 | Infektionserkrankungen in der Hausarztpraxis | Intensivmedizin | Ausgabe 9/2020

Tödliche Sepsis nach Ostseebad

Plötzlich aufgetretene Bullae, Ekchymosen, nekrotisierende Fasziitis und Gangrän nach Kontakt mit Meereswasser: Im Sommer 2018 und 2019 kommt es an den Küsten zu einer Häufung an schweren Sepsisfällen mit hoher Letalität. Stellt der Verursacher – Vibrio vulnificus – eine zunehmende Sepsisgefahr für Deutschland dar?  

Autoren:
Dr. med. C. Metelmann, Dr. med. B. Metelmann, PD Dr. med. M. Gründling, Prof. Dr. med. K. Hahnenkamp, Dr. med. G. Hauk, Dr. med. C. Scheer

19.05.2020 | Stimmlippenparese | Originalien | Ausgabe 1/2021

Fallvolumen und Komplikationen nach Schilddrüsenoperationen in Deutschland: eine Routinedatenanalyse von 48.387 AOK-Patienten

Schilddrüsenoperationen sind ein häufiger operativer Eingriff in Deutschland. Im Jahr 2017 wurden laut Angaben des Statistischen Bundesamtes knapp 70.000 Schilddrüsenoperationen [ 25 ], zumeist bei benignen Erkrankungen, durchgeführt [ 23 , 27 ].

Autoren:
Dr. rer. nat. M. Maneck, C. Dotzenrath, H. Dralle, C. Fahlenbrach, T. Steinmüller, D. Simon, E. Tusch, E. Jeschke, C. Günster

14.01.2020 | Wunddebridement | Nachbardisziplinen | Ausgabe 1/2020

Kaltes atmosphärisches Plasma und „advanced negative pressure wound therapy“

Behandlungskonzept für komplexe Wunden in der Herzchirurgie

Komplexe Wunden beeinträchtigen den Patienten nicht nur hinsichtlich der Lebensqualität und des Sterblichkeitsrisikos, sondern verursachen auch zusätzliche Kosten für verlängerte, stationäre Krankenhausaufenthalte und für eine möglicherweise …

Autoren:
Dr. H. Rotering, U. Hansen, H. Welp, A. M. Dell’Aquila
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2017 | Wundinfektion | OriginalPaper | Buchkapitel

Wundheilung und Wundmanagement

Auf dem Gebiet der Wundbehandlung hat sich in den letzten Jahren sehr viel verändert. Die etwas profane Ansicht, dass jeder erfahrene Arzt oder jede erfahrene Pflegende auch komplexe Wunden behandeln kann, ist schon lange nicht mehr haltbar. Hinzu …

2016 | Wundinfektion | OriginalPaper | Buchkapitel

Plasmabehandlung von Wunden

Chronische Wunden stellen eine äußerst heterogene Erkrankungsgruppe dar. Die häufigsten Ursachen von Hautwunden bestehen in venösen und/oder arteriellen Durchblutungsstörungen, Diabetes mellitus oder konstantem Druck. Die moderne Wundbehandlung …

2015 | Wundinfektion | OriginalPaper | Buchkapitel

Komplikationen bei der Versorgung akuter Wunden

Obwohl die akute Wundversorgung global nach den gleichen Standards abläuft, die einfach und unkompliziert umzusetzen sind, kommt es hierbei nicht selten zu verzögerten Heilungsprozessen, Infektionen und sekundärer Wundheilung und damit auch zu …

2013 | Wundinfektion | OriginalPaper | Buchkapitel

Chronische Wunden

Die Zunehmende Alterung unserer Bevölkerung führt zu einer deutlichen Zunahme von Patienten mit chronischen Wunden. Die Behandlung dieser Wunden ist komplex und sowohl für die behandelnden Ärzte, als auch für die Patienten aufwändig und …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise