Skip to main content
main-content

Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx

Von harmlosen Aphthen bis zu lebensbedrohlichem Herpes neonatorum

CME: Diagnose und Therapie von Infektionen mit Herpes-simplex-Viren

Herpes-Virus

Herpes an der Lippe kennen fast alle. Die Erkrankung kann allerdings auch an anderen Stellen wie im Genital- und Analbereich auftreten. Dieser Beitrag soll eine Hilfe sein, die unterschiedlichen Erscheinungsbilder bei Infektionen mit Herpes-simplex-Viren zu erkennen, die entsprechenden Symptome zu lindern und weitere Ausbrüche möglichst zu verhindern.

Achtung, Verwechslungsgefahr!

CME: Küssen verboten - Infektiöse Mononukleose

Frau im Bett fasst an Hals

Das Pfeiffersche Drüsenfieber wird beim Küssen über den Speichel übertragen und tritt bei jungen Erwachsenen auf, die sich in der Kindheit noch nicht mit dem Virus angesteckt hatten. Symptome sind starke Hals- und Schluckschmerzen, Fieber, Abgeschlagenheit und Müdigkeit, die bisweilen mehrere Monate andauern können. Bei der Diagnose wird die Krankheit allerdings oft verwechselt.

Aktuelle Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Diagnostik des laryngopharyngealen Refluxes

Patient mit Reflux

Besteht der Verdacht eines laryngopharyngealen Reflux (LPR), so stehen bei der Diagnostik zahlreiche Werkzeuge zu Verfügung. Aufgrund der heterogenen Studienlage und dem Fehlen eines Goldstandards, sind diese jedoch sehr umstritten. In der nachfolgenden Übersichtsarbeit werden die diagnostischen Möglichkeiten zusammengefasst und kritisch diskutiert.

Wichtige HNO-Krankheitsbilder in der Pädiatrie

CME: Von A wie Adenoiden bis O wie Otitis externa

HNO-Untersuchung beim Jungen

Ohren- und Halsschmerzen, Schnarchen oder schlechtes Hören: Der Kinderarzt kann viele Krankheitsbilder im HNO-Bereich gut therapieren. Bei einigen ist jedoch die Mitbehandlung durch einen Facharzt ratsam. Diese Übersicht über die wichtigsten HNO-pädiatrischen Krankheitsbilder gibt konkrete Hilfestellungen für die Praxis.

Wie sicher ist Ibuprofen nach Tonsillektomie?

Ibuprofen

Als reversibler Hemmstoff der Plättchenaggregation steht Ibuprofen unter Verdacht, das Blutungsrisiko nach Tonsillektomie zu erhöhen. Durch eine neue Metaanalyse wird der Verdacht entkräftet, aber nicht vollständig ausgeräumt.

CME-Fortbildungsartikel

23.11.2021 | Mononukleose | FB_CME | Sonderheft 3/2021

CME: Küssen verboten - Infektiöse Mononukleose

Das Pfeiffersche Drüsenfieber wird beim Küssen über den Speichel übertragen und tritt bei jungen Erwachsenen auf, die sich in der Kindheit noch nicht mit dem Virus angesteckt hatten. Symptome sind starke Hals- und Schluckschmerzen, Fieber, Abgeschlagenheit und Müdigkeit, die bisweilen mehrere Monate andauern können. Bei der Diagnose wird die Krankheit allerdings oft verwechselt.

22.11.2021 | Erkrankungen durch Herpes-simplex-Virus | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2021

CME: Diagnose und Therapie von Infektionen mit Herpes-simplex-Viren

Herpes an der Lippe kennen fast alle. Die Erkrankung kann allerdings auch an anderen Stellen wie im Genital- und Analbereich auftreten. Dieser Beitrag soll eine Hilfe sein, die unterschiedlichen Erscheinungsbilder bei Infektionen mit Herpes-simplex-Viren zu erkennen, die entsprechenden Symptome zu lindern und weitere Ausbrüche möglichst zu verhindern.

21.10.2021 | Infektionen der Mundschleimhaut | CME Fortbildung | Ausgabe 10/2021

Aphthöse und weißliche Veränderungen der Mundschleimhaut

Mundschleimhautveränderungen können Folgen von Verletzungen, Entzündungen sowie neoplastischen Erkrankungen sein oder mit internistischen Erkrankungen zusammenhängen. Um eine hinreichende Differenzialdiagnostik zu gewährleisten, reicht die …

20.10.2021 | Pädiatrische HNO | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2021

CME: Von A wie Adenoiden bis O wie Otitis externa

Ohren- und Halsschmerzen, Schnarchen oder schlechtes Hören: Der Kinderarzt kann viele Krankheitsbilder im HNO-Bereich gut therapieren. Bei einigen ist jedoch die Mitbehandlung durch einen Facharzt ratsam. Diese Übersicht über die wichtigsten HNO-pädiatrischen Krankheitsbilder gibt konkrete Hilfestellungen für die Praxis.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

10.06.2021 | Systemische Infektionen im Kindesalter | Kasuistiken

Erst "Kawasaki-Syndrom", dann massive Halsabszesse – eine diagnostische Odyssee

Die 124 Tage dauernde Krankheitsgeschichte einer 2-Jährigen beginnt mit Fieber und Pharyngitis, dann zeigen sich zusätzlich typische Symptome eines Kawasaki-Syndroms. Trotz Therapie muss das Kind einen Monat später mit massiven multiplen Halsabszessen erneut stationär aufgenommen und operiert werden. Besteht ein Zusammenhang mit dem Zeckenstich in der Anamnese?

13.04.2021 | Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx | Bild und Fall

Zungenschmerz und Erblindung – eine ungewöhnliche Kombination

Bei einem 79-jährigen Patienten treten linksseitige Zungen- und Gesichtsschmerzen auf, begleitet von stärksten Zephalgien. Im weiteren Verlauf kommt es zur irreversiblen Erblindung des linken Auges. Welche Diagnose würden Sie auf Grundlage dieser Symptome stellen?

18.03.2021 | Erkrankungen der Lippen und der Mundhöhle | Blickdiagnose | Ausgabe 5/2021

An Lippen und Zunge treten Knötchen auf

Bei einem 10-jährigen, ansonsten gesunden Jungen bestehen seit ca. vier Wochen symptomlose Hautveränderungen an den Lippen und der Zunge. Die Papeln sind grau-weißlich, teilweise konfluierend, weich, rundlich oder oval und flach mit einem Durchmesser von 1-4 mm. Wie lautet Ihre Diagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

22.11.2021 | Obstruktives Schlafapnoesyndrom | Übersichten

Schlafbezogene Atmungsstörungen und Schwangerschaft

Schlafbezogene Atmungsstörungen (SBAS) treten in bis zu 30 % der Schwangerschaften auf. Ihre Koinzidenz war und ist ein wenig beachtetes Thema in der Schlafmedizin, aber ganz besonders auch im klinischen Alltag der Geburtshilfe. Dennoch stellt …

Autoren:
Prof. Dr. med. M. Orth, T. Schäfer, K. Rasche

26.10.2021 | Zenker-Divertikel | Journal club | Ausgabe 5/2021

Z-POEM mit vergleichbaren Ergebnissen wie die klassische endoskopische Divertikulotomie

Autoren:
Prof. Dr. med. Jens Tischendorf, Dr. med. Holger H. Lutz

20.10.2021 | Pharyngitis und Tonsillitis im Kindesalter | Fortbildung | Ausgabe 5/2021

Tonsillotomie vs. Tonsillektomie vs. konservative Therapie – Indikationsstellungen auf dem Prüfstand

Obwohl Tonsillotomien und Tonsillektomien bei Kindern Routineeingriffe sind, bei denen nur sehr selten schwere Komplikationen auftreten, gibt es nach wie vor offene Fragen zur Indikationsstellung. Das betrifft die Abwägung einer konservativen Therapie und die Frage, welches operative Verfahren gewählt werden sollte. Wie lauten die aktuellen Empfehlungen?

Autoren:
Dr. med. Katharina Geißler, Priv.-Doz. Dr. med. habil. Jan Löhler, Univ.-Prof. Dr. med. Orlando Guntinas-Lichius

08.10.2021 | Pulmonale Hypertonie | Schwerpunkt: Kardio-pulmo-renale Medizin | Ausgabe 11/2021

Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung, schlafbezogene Atemstörungen und Hypoventilation – Einflüsse auf das kardiorenale System

Aufgrund der Interaktion zwischen den Organsystemen und wegen gemeinsamer Risikofaktoren leiden Patienten mit Lungenerkrankungen häufig zusätzlich an extrapulmonalen Erkrankungen. Im Rahmen dieses Beitrags sollen daher die Auswirkungen …

Autoren:
PD Dr. med. Tobias Müller, Jan-Henrik Blohm, Michael Dreher, Claus Franz Vogelmeier

14.09.2021 | Schlafbezogene Atmungsstörung | Übersichten Open Access

Ventrikuläre Arrhythmien bei obstruktiver und zentraler Schlafapnoe

Ventrikuläre Arrhythmien treten in der allgemeinen Bevölkerung mit zunehmendem Alter auf, bei unter 20-Jährigen mit einer Häufigkeit von bis zu 0,6 % und bei 50-jährigen von bis zu 2,7 %. Unter Patienten mit Herzinsuffizienz mit eingeschränkter …

Autoren:
Paul Brandts, Michael Arzt, Christoph Fisser

13.09.2021 | Schlafbezogene Atmungsstörung | Positionspapiere | Ausgabe 5/2021 Zur Zeit gratis

Positionspapier „Schlafmedizin in der Kardiologie“, Update 2021

Es hat sich viel getan in der Welt der Schlafmedizin in der Kardiologie, weshalb eine vollwertige Überarbeitung des Positionspapiers „Schlafmedizin in der Kardiologie“ erforderlich wurde. In der aktuellen neuartigen Version finden sich nicht nur …

Autoren:
PD Dr. med. Henrik Fox, Michael Arzt, Martin W. Bergmann, Thomas Bitter, Dominik Linz, Olaf Oldenburg, Thomas Penzel, Andreas Rillig, Christoph Schöbel, Anil-Martin Sinha, Philipp Sommer, Jens Spießhöfer, Stefan Stadler, Christian Erik Skobel

10.09.2021 | Allgemeine Zahnheilkunde | fortbildung | Ausgabe 5/2021 Zur Zeit gratis

Infektiologie Teil II: Endokarditis und Tonsillopharyngitis

Manche Infektionskrankheiten manifestieren sich zuerst im Mund-Rachen-Raum. Im Teil II der Folge zu Infektionskrankheiten soll es deshalb um die Verbindungen von Endokarditis mit Infektionen der Zähne, des Zahnhalteapparates und des lymphatischen Rachenrings (Gaumen- und Rachenmandeln) gehen. Mit dem Blick in den Mund, mit wenigen gezielten Fragen an die Patienten und mit dem Abtasten der Hals- und Kieferlymphknoten können Zahnärzte den Anstoß zu internistisch-infektiologischen Diagnosen geben, zum Beispiel auch bei der "kissing disease". Wichtig für den zahnärztlichen Praxisalltag ist außerdem der Umgang mit Menschen mit erkrankten Herzklappen.

Autor:
Dr. Thomas Meißner

25.08.2021 | Mundhöhlenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Chirurgisch oder nichtchirurgisch? – Strategien zur Behandlung von Mundhöhlenkarzinomen

Bei Karzinomen in der Mundhöhle ist die operative Entfernung oft das erste Mittel der Wahl. Sollten aber medizinische Gründe oder der Wunsch des Patienten gegen eine Op. sprechen, stehen eine Reihe weiterer Therapieverfahren und -kombinationen zur Verfügung. Der Beitrag fasst für Sie die verschiedenen Techniken und deren Einsatzmöglichkeiten zusammen.

Autor:
Prof. Dr. Dr. Bernhard Frerich

10.06.2021 | Leukoplakie | Kritisch gelesen | Ausgabe 11/2021

Weißer Fleck mit Karzinomrisiko

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

30.03.2021 | Das fiebernde Kind | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Wann Sie an ein rekurrierendes Fiebersyndrom denken sollten

Leitsymptom der rekurrierenden Fiebersyndrome – wie dem familiären Mittelmeerfieber – sind rezidivierende Fieberepisoden über einen längeren Zeitraum, häufig zusammen mit typischen Organbeteiligungen. Bei entsprechendem Verdacht sind ethnische Herkunft des Kindes, Fieberkalender, erhöhte Inflammationsparameter und krankheitsassoziierte Genmutationen diagnostisch wegweisend.  

Autoren:
PD Dr. E. Lainka, T. Kallinich, H. Wittkowski
weitere anzeigen

Sonderformate

20.01.2021 | Schlafbezogene Atmungsstörung | Sonderbericht | Onlineartikel

Ambulante schlafmedizinische Diagnostik - Periphere arterielle Tonometrie als leitliniengerechte Alternative zur kardiorespiratorischen Polygraphie

Die ambulante schlafmedizinische Diagnostik ist auch für niedergelassene Fachärzte für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde interessant, die schlafbezogene Atmungsstörungen und ihre Folgen diagnostizieren und behandeln. Welche Möglichkeiten verfügbar sind, und worin sie sich unterscheiden, erklärte Prof. Dr. Boris A. Stuck, Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Marburg.

Itamar™-Medical Ltd.

Buchkapitel zum Thema

2020 | Schlafbezogene Atmungsstörung | OriginalPaper | Buchkapitel

Schlafbezogene Atmungsstörungen

Das obstruktive Schlafapnoesyndrom ist die häufigste Form der schlafbezogenen Atmungsstörungen und geht häufig mit Schnarchen, Tagesschläfrigkeit und Übergewicht einher. Die Schlafapnoe kann jedoch auch bei schlanken Frauen oder Kindern vorkommen …

2020 | Aphthen | OriginalPaper | Buchkapitel

Aphthen

Scharf begrenzte, singuläre oder wenige Ulzera mit einem Durchmesser von <1 cm, die innerhalb eines Zeitraums von 10–14 Tagen spontan abheilen kennzeichnen die leichte Verlaufsform der Aphthen. Die Einzelläsionen sind v. a. in den ersten Tagen …

2018 | Allgemeinmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Uncharakteristisches Fieber (UF), afebrile Allgemeinreaktion (AFAR), Luftwegekatarrhe, Tonsillitis

In diesem Kapitel werden jene Fälle behandelt, die diagnostisch und therapeutisch eng zusammengehören und die sich durch ihre überragende Häufigkeit auszeichnen.

2018 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals

Einzelne Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals, die häufig mit Fieber einhergehen, wurden bereits in Kap. 2 vorgestellt.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise