Skip to main content
main-content

Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx

Schlafbezogene Atmungsstörungen erkennen und behandeln

Patient im Schlaflabor

Die Obstruktive Schlafapnoe ist die häufigste und klinisch bedeutsamste schlafbezogene Atmungsstörung. In diesem CME-Kurs wird Ihnen das diagnostische Vorgehen bei Verdacht auf verschiedene schlafbezogene Atmungsstörungen und die Therapie der jeweiligen Erkrankung vorgestellt.

Massive Tonsillenhypertrophie und eine infektiologische Spurensuche

Exanthem

Bei einem jugendlichen Notfallpatienten mit hohem Fieber, reduziertem Allgemeinzustand und zervikaler Lymphadenopathie verschlechtert sich die Lage trotz antibiotischer Therapie weiter: Hinzu kommen eine massive beidseitige Tonsillenhypertrophie mit Dyspnoe und Dysphagie bis hin zur Unmöglichkeit der Nahrungsaufnahme sowie ein diffuses Exanthem. Ihre Verdachtsdiagnose?

Wichtige Aspekte für die Routineversorgung

CME: Orale Antibiotikatherapie in der Praxis

Bakterienausstrich

In der Praxis ist es eine tägliche Herausforderung, zwischen viralen und bakteriellen Infekten zu differenzieren. Dieser Beitrag gibt einen Überblick zu den Infektionserregern, deren Resistenzen und geeignete Antibiotika, um die antibiotische Therapie gezielt auf richtige Indikationen zu lenken und leitliniengerecht einzusetzen.

OSA: Urteil der Eltern ist verlässlicher als die Polysomnografie

Kleiner Junge kann nicht schlafen

Ob und wie sich eine Adenotonsillektomie auf das Verhalten von Kindern mit obstruktiver Schlafapnoe auswirkt, lässt sich kaum an den Parametern der Polysomnografie ablesen. Mehr Verlass ist darauf, wie die Eltern die Störung der Atmung beurteilen.

CME: So therapieren Sie die OSA konservativ

Polysomnographiereport

Etwa ein Drittel der Erwachsenen zwischen 30 und 69 Jahren leiden an einer obstruktiven Schlafapnoe. Die Positivdrucktherapie (PAP-Therapie) ist der Goldstandard – diese Therapie aber wird im Verlauf von vielen Patienten aufgegeben. Der CME-Beitrag gibt einen Überblick darüber, welche Therapiealternativen zur Verfügung stehen und wann sie eingesetzt werden können.

CME-Fortbildungsartikel

01.11.2020 | Schlafbezogene Atmungsstörung | CME | Ausgabe 6/2020

Schlafbezogene Atmungsstörungen erkennen und behandeln

Die Obstruktive Schlafapnoe ist die häufigste und klinisch bedeutsamste schlafbezogene Atmungsstörung. In diesem CME-Kurs wird Ihnen das diagnostische Vorgehen bei Verdacht auf verschiedene schlafbezogene Atmungsstörungen und die Therapie der jeweiligen Erkrankung vorgestellt.

21.10.2020 | Antibiotika | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2020

CME: Orale Antibiotikatherapie in der Praxis

In der Praxis ist es eine tägliche Herausforderung, zwischen viralen und bakteriellen Infekten zu differenzieren. Dieser Beitrag gibt einen Überblick zu den Infektionserregern, deren Resistenzen und geeignete Antibiotika, um die antibiotische Therapie gezielt auf richtige Indikationen zu lenken und leitliniengerecht einzusetzen.

14.10.2020 | Behcet-Syndrom | CME | Ausgabe 9/2020

Behçet-Syndrom

Das Behçet-Syndrom (BS) ist eine in unseren Breiten seltene Vaskulitis variabler Gefäße. Im Vordergrund stehen neben oralen und genitalen Aphthen Hauteffloreszenzen, eine Oligoarthritis und okuläre Manifestationen, meist eine Uveitis posterior mit …

05.10.2020 | Infektionen der Mundschleimhaut | Fortbildung | Ausgabe 10/2020

Aphthöse und weißliche Veränderungen der Mundschleimhaut

Mundschleimhautveränderungen können Folgen von Verletzungen, Entzündungen oder neoplastischen Erkrankungen sein oder mit internistischen Erkrankungen zusammenhängen. In der zahnärztlichen Praxis ist ihre Einordnung besonders wichtig, denn oft sind …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

23.11.2020 | Pharyngitis und Tonsillitis im Kindesalter | Bild und Fall

Massive Tonsillenhypertrophie und eine infektiologische Spurensuche

Bei einem jugendlichen Notfallpatienten mit hohem Fieber, reduziertem Allgemeinzustand und zervikaler Lymphadenopathie verschlechtert sich die Lage trotz antibiotischer Therapie weiter: Hinzu kommen eine massive beidseitige Tonsillenhypertrophie mit Dyspnoe und Dysphagie bis hin zur Unmöglichkeit der Nahrungsaufnahme sowie ein diffuses Exanthem. Ihre Verdachtsdiagnose?

29.09.2020 | Pharyngitis und Tonsillitis im Kindesalter | Bild und Fall | Ausgabe 11/2020

Teenager mit Halsschmerzen, Fieber und Luftnot – lebensbedrohliche Komplikation der Angina tonsillaris

Wegen zunehmender linksseitiger Thorax- und Bauchschmerzen sowie einer Schwellung der linken Wange stellt sich eine 15-Jährige mit bekannter Angina tonsillaris in der Klinik vor. Bei Verdacht auf einen Peritonsillarabszess erfolgt die stationäre Aufnahme. Der Verlauf gestaltet sich fulminant. Ihre Diagnose?

13.03.2020 | Geriatrische Pneumologie | Kasuistiken | Ausgabe 4/2020

Schwere Pneumonie und Delir bei einem 90-jährigen Senior

Pneumonien, und insbesondere Aspirationspneumonien, sind ein häufiges Krankheitsbild in der Geriatrie. Aspirationen sind dabei oft auf eine Dysphagie zurückzuführen, die häufig erst im Kontext eines geriatrischen Assessments auffällt - so auch in dem hier vorgestellten Fall.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

16.12.2020 | Akute Tonsillitis | Medizin aktuell | Ausgabe 6/2020

Tonsillektomie oder Tonsillotomie - jetzt wollen wir es endlich wissen!

Bisher gibt es keine ausreichende wissenschaftliche Datenbasis, um die Frage zu beantworten, ob die Tonsillotomie bei Patienten mit rezidivierender akuter Tonsillitis der Tonsillektomie ebenbürtig ist. Diese Erkenntnislücke soll die TOTO-Studie …

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. habil. Jan Löhler, Univ.-Prof. Dr. med. Orlando Guntinas-Lichius

25.11.2020 | Adenoide Hyperplasien | Schwerpunkt: Polypen des Gastrointestinaltraktes

Endoskopische Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Polypen des unteren Gastrointestinaltrakts

Das Management von Polypen des unteren Gastrointestinaltrakts ist komplex und erfordert Erfahrung sowie Expertise des untersuchenden Endoskopikers. Zahlreiche technische Innovationen haben die Möglichkeiten in der Diagnostik und Therapie dieser …

Autoren:
PD Dr. M. Hollenbach, Dr. J. Feisthammel, Prof. Dr. A. Hoffmeister

25.11.2020 | Adenoide Hyperplasien | Schwerpunkt: Polypen des Gastrointestinaltraktes

Pathohistologie von Polypen des Gastrointestinaltrakts

Unter dem Begriff „Polypen des Gastrointestinaltrakts“ wird eine ganze Reihe von epithelialen und nichtepithelialen tumorartigen Veränderungen zusammengefasst. Generell werden reaktiv-entzündliche Veränderungen von neoplastischen Läsionen …

Autoren:
Dr. I. Tischoff, A. Tannapfel

12.11.2020 | Gaumenmandelhyperplasie | Originalien

Häufigkeit sekundärer Tonsillektomien in Deutschland

Auch nach einer Tonsillektomie findet man gelegentlich „Resttonsillen“. Die fehlende anatomische Grenze zwischen unterem Pol der Gaumenmandel und der Zungengrundtonsille kann eventuell zum unbeabsichtigten Belassen von Tonsillengewebe führen.

Autoren:
V. Schieferbein, J. P. Windfuhr

05.11.2020 | Mundhöhlenkarzinom | Übersichten: Arbeitsmedizin Open Access

Der Tumormarker Sialinsäure

Die vorliegende Übersicht zum Tumormarker Sialinsäure wird im Rahmen der Serie „Tumormarker“ des Zentralblatts für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie publiziert, die sich mit dem immer häufigeren Gebrauch der Bestimmung von spezifischen …

Autoren:
K. Passek, M. H. Bendels, D. Ohlendorf, Prof. Dr. G. M. Oremek

21.10.2020 | Aphthen | Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Orale und periorale Dermatosen bei Kindern richtig diagnostizieren

Die Haut des Perioralbereiches, die Lippen sowie die Mundschleimhaut können Manifestationsort unterschiedlichster lokaler Haut- und Schleimhauterkrankungen sein. Außerdem kann dieser Bereich im Rahmen von generalisierten Haut- und …

Autor:
Dr. med. Marc Pleimes

18.09.2020 | Pharyngitis | Originalien

Halsschmerzen als Operationsindikation vor und nach Publikation der Tonsillitis-Leitlinie

Longitudinalstudie mit 115.839 Tonsillektomiefällen

Die retrospektive Studie basierte auf anonymisierten Abrechnungsdaten der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK). Daten aus Krankenhausbehandlung und ambulanter ärztlicher Behandlung sowie Arzneiverordnungsdaten wurden personenbezogen zusammengeführt …

Autoren:
Prof. Dr. J. P. Windfuhr, C. Schmuker, C. Günster

17.09.2020 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie in der Pädiatrie | Konsensuspapiere

Welches Antibiotikum bei welchem Kind? Praxisempfehlungen zu Präparat, Dosis, Dauer

Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft Antibiotic Stewardship ambulante Pädiatrie (ABSaP) der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und der Bielefelder Initiative AnTiB

Diese kurz gefassten Empfehlungen zur antibiotischen Standardtherapie der häufigsten Infektionskrankheiten in der ambulanten Pädiatrie bringen es auf den Punkt: Jeweils angegeben sind die Tagesdosen der möglichen Antibiotika, Anzahl der Einzeldosen, Dauer der Therapie und weitere Bemerkungen zur bevorzugten Behandlung. Herausgeber: AG „Antibiotic Stewardship ambulante Pädiatrie“.

Autoren:
Prof. Dr. M. Hufnagel, A. Simon, S. Trapp, J. Liese, S. Reinke, W. Klein, T. Parlowsky, J. Pfeil, H. Renk, R. Berner, J. Hübner, S. Kummer, R. Tillmann

21.08.2020 | Adenoide Hyperplasien | Originalien | Ausgabe 9/2020 Open Access

Resultate der operativen und strahlentherapeutischen Behandlung von adenoidzystischen Karzinomen der Speicheldrüsen

Die chirurgische Resektion stellt die wesentliche Säule zur Behandlung der adenoidzystischen Karzinome (ACC) der Speicheldrüsen dar. Hinsichtlich einer zusätzlichen Strahlentherapie gibt es in Bezug auf den Zeitpunkt und die Art der Therapie …

Autoren:
T. Bastian, V. D’Heygere, E. Deuß, H. Lax, A. Wittig, W. Sauerwein, Prof. Dr. D. Arweiler-Harbeck

05.08.2020 | Kolorektales Karzinom | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2020

Resektion neoplastischer Kolonläsionen

Bei neoplastischen Kolonläsionen handelt es sich größtenteils um konventionelle Adenome oder serratierte Läsionen. Dies sind primär gutartige Läsionen, welche allerdings Vorstufen eines kolorektalen Karzinoms (KRK) darstellen können. Ihrer …

Autoren:
PD Dr. C. Schlag, D. Wilhelm
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Aphthen | OriginalPaper | Buchkapitel

Aphthen

Scharf begrenzte, singuläre oder wenige Ulzera mit einem Durchmesser von <1 cm, die innerhalb eines Zeitraums von 10–14 Tagen spontan abheilen kennzeichnen die leichte Verlaufsform der Aphthen. Die Einzelläsionen sind v. a. in den ersten Tagen …

2018 | Pharyngitis | OriginalPaper | Buchkapitel

Uncharakteristisches Fieber (UF), afebrile Allgemeinreaktion (AFAR), Luftwegekatarrhe, Tonsillitis

In diesem Kapitel werden jene Fälle behandelt, die diagnostisch und therapeutisch eng zusammengehören und die sich durch ihre überragende Häufigkeit auszeichnen.

2018 | Erkrankungen des Innenohrs | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals

Einzelne Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals, die häufig mit Fieber einhergehen, wurden bereits in Kap. 2 vorgestellt.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise