Skip to main content
main-content

Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Cancer survivorship: Was für die Nachsorge wichtig ist

Ärztliche Betreuung zuhause

Durch verbesserte Überlebensraten nach Krebs werden Langzeit- und Späteffekte vermehrt in den Fokus der Nachsorge rücken. Allerdings fehlen bislang flächendeckende „Survivorship-Nachsorgeprogramme“. Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über häufige Spät- und Langzeitfolgen.

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Junge an Krebs erkrankte Patientin

Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen steigt die Rate der Krebsneuerkrankungen so stark wie in keiner anderen Altersgruppe. Es mangelt an der Prävention vermeidbarer Tumore.

Charakteristika und Therapieempfehlungen für „Orphan diseases“ in der Kinderonkologie

Immunhistochemisches Bild eines Wächterlymphknotens

Für die klassischen kinderonkologischen Tumorentitäten konnte die Prognose erheblich verbessert werden. Für besonders seltene Erkrankungen fehlen jedoch häufig validierte Therapiestrategien. Im STEP-Register werden Daten zu solchen raren Tumorentitäten gesammelt; charakteristische Krankheitsgruppen dieses Registers sind im Beitrag beschrieben.

CME-Fortbildungsartikel

13.08.2019 | Das fiebernde Kind | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2019

CME: Das fiebernde Kleinkind

Kennen Sie auch die seltenen Ursachen für Fieber beim Kleinkind und die Alarmzeichen, die zu sofortigem Handeln zwingen? Wie Sie die unkomplizierten Fälle von denjenigen unterscheiden, in denen eine rasche, erweiterte Diagnostik erforderlich ist, lesen Sie im Fortbildungsbeitrag.

16.05.2019 | Hämatologie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 5/2019

Diagnostik und Therapie der Immunthrombozytopenie

Die Immunthrombozytopenie ist eine hämatologische Erkrankung mit niedriger Inzidenz und meist unklarer Ätiologie. Die zurzeit verfügbaren Therapien erlauben den meisten Patienten eine Kontrolle der Krankheit, einigen sogar eine anhaltende …

22.01.2019 | Solide Tumoren in der Pädiatrie | CME | Ausgabe 2/2019

CME: Warnzeichen für Leukämien & Co. nicht übersehen

Bei welchen Symptomen sollten die Warnglocken klingeln und eine rasche Diagnostik in der pädiatrischen Onkologie eingeleitet werden? Wann ist eine präsymptomatische Tumorüberwachung im Sinne eines Screenings sinnvoll? Das Wichtigste zur Früherkennung kindlicher Tumoren.

05.11.2018 | Akute myeloische Leukämie | Hämatologie | Ausgabe 11/2018

CME: Hyperleukozytose und Leukostase bei der akuten myeloischen Leukämie

Bei der akuten myeloischen Leukämie ist die Hyperleukozytose mit konsekutiver Leukostasesymptomatik ein schweres Krankheitsbild mit einer Mortalität von bis zu 50 %. Mit diesem CME-Kurs bringen wir Ihnen ein probates Therapiemanagement näher, sodass Sie anhand von Scoring-Systemen die Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer leukostasebedingten Symptomatik ermitteln können.

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

Kasuistiken

14.02.2020 | Neonatologie | Kasuistiken

Säugling wächst Tumor aus dem Mund

Der gestielte Tumor am Mund eines neugeborenen Mädchens ist – nach unauffälliger Schwangerschaft – nicht zu übersehen. Ausgehend vom Kieferkamm stört die Wucherung den vollständigen Mundschluss und so auch das Stillen bzw. Füttern. Am zweiten Lebenstag erfolgt daher die frühzeitige Exzision. Ihre Diagnose?

10.12.2019 | Bluterkrankheit | Fortbildung | Ausgabe 6/2019

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Ein 12-jähriger Junge mit Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom Typ 2A muss ein Tischtennisturnier wegen Schwäche, Kopfschmerzen und Übelkeit abbrechen. Es folgen Durchfall und Erbrechen, bis der Junge in der Nacht schließlich krampft und in ein Koma fällt. Vor dem Turnier trank er reichlich Flüssigkeit – ein Hinweis auf die Diagnose?

27.09.2019 | Solide Tumoren in der Pädiatrie | Bild und Fall | Ausgabe 11/2019

Was verriet das Auge des Babys?

Seit Geburt bestand bei dem vier Wochen alten Säugling eine Schwellung des linken Augenlids, wenig später fielen Miosis und Enophtalmus auf. In der 28. SSW waren intrauterin Raumforderungen in beiden Nebennieren festgestellt worden. Ein Zusammenhang?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

06.02.2020 | Leukämien in der Pädiatrie | Hämatologie | Ausgabe 1/2020

Erhöhtes Infektionsrisiko nach kindlicher Leukämie

In einer bevölkerungsweiten retrospektiven Studie aus Kanada zeigte sich, dass das Infektionsrisiko behandelter kindlicher Leukämien in den ersten Jahren zwar abnimmt, aber auch mehr als 5 Jahre nach Abschluss der Therapie noch mäßig erhöht ist.

Autor:
Dr. med. Brigitte Schalhorn

30.01.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Topic | Ausgabe 3/2020

Cancer survivorship: Was für die Nachsorge wichtig ist

Durch verbesserte Überlebensraten nach Krebs werden Langzeit- und Späteffekte vermehrt in den Fokus der Nachsorge rücken. Allerdings fehlen bislang flächendeckende „Survivorship-Nachsorgeprogramme“. Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über häufige Spät- und Langzeitfolgen.

Autor:
PD Dr. V. Arndt

22.01.2020 | Seltene Erkrankungen | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Charakteristika und Therapieempfehlungen für „Orphan diseases“ in der Kinderonkologie

Für die klassischen kinderonkologischen Tumorentitäten konnte die Prognose erheblich verbessert werden. Für besonders seltene Erkrankungen fehlen jedoch häufig validierte Therapiestrategien. Im STEP-Register werden Daten zu solchen raren Tumorentitäten gesammelt; charakteristische Krankheitsgruppen dieses Registers sind im Beitrag beschrieben.

Autoren:
Prof. Dr. Dominik T. Schneider, PD Dr. Ines B. Brecht, STEP-Register

20.01.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Interview | Ausgabe 1-2/2020

Supportivtherapie – unverzichtbar in der Onkologie

Interview mit Prof. Dr. Karin Jordan, Klinik für Hämatologie, Onkologie, Rheumatologie am Universitätsklinikum Heidelberg

Prof. Karin Jordan hat sich der Supportivtherapie von Krebspatienten verschrieben. Eines Ihrer Ziele ist es, ein individualisiertes und praktikables Begleitkonzept für Nebenwirkungen moderner Tumortherapien zu entwickeln und allseits zugänglich zu machen. Im Interview gibt Sie Tipps zur evidenzbasierten Therapie und spricht über die Hürden der Leitlinienerstellung.

02.01.2020 | Stoffwechselerkrankungen in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 1/2020

Update Gentherapie bei pädiatrischen Erkrankungen

Molekulare Präzisionsmedizin als kausale Therapie bei angeborenen und erworbenen Erkrankungen

Derzeit sind in Europa bereits sechs Gentherapeutika zugelassen; weitere Präparate stehen kurz davor. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die wesentlichen Konzepte der Gentherapie, die Rechtsgrundlage und die hierzulande zugelassenen Gentherapeutika.

Autor:
Prof. Dr. J. Rosenecker

20.11.2019 | Impfungen in der Hausarztpraxis | Journal Club | Ausgabe 1/2020

Welche Krebspatienten besonders von der Grippeimpfung profitieren

Krebspatienten stellen eine Risikogruppe für erhöhte Mortalität und Morbidität durch einen saisonalen viralen Influenzainfekt dar. Aber welche Patienten profitieren besonders und nimmt die Krebstherapie Einfluss auf die Wirksamkeit?

Autoren:
M. Korenkov, M. Bludau, PD Dr. med. H. Alakus, C. J. Bruns

19.11.2019 | Tumorschmerz | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Akut oder chronisch? Tumorschmerzen differenziert behandeln

Die Schmerztherapie bei Tumorpatienten ist in den letzten Jahren zunehmend komplexer geworden, so auch das WHO-Stufenschema. Im Beitrag werden moderne schmerztherapeutische Maßnahmen, wie beispielsweise der Einsatz von Opioiden, kontrovers diskutiert.

Autoren:
Prof. Dr. med. Wilhelm Ruppen, Dr. med Tobias Schneider

25.10.2019 | Stammzelltherapie | Hämatologie | Ausgabe 5/2019

Allogene HSZT: Fokus auf die Kinder

In den letzten Jahren sind die Überlebensraten nach allogener Stammzelltransplantation deutlich gestiegen. Nur: Die Studien wurden ausschließlich mit Erwachsenen durchgeführt. Aber gelten die Fortschritte auch für Minderjährige?

Autor:
Christian Behrend

21.10.2019 | Myelodisplastische Syndrome | Leitthema | Ausgabe 11/2019

Diagnostik und Management des myelodysplastischen Syndroms

Die myelodysplastischen Syndrome haben in den letzten Jahren eine intensive molekulare Charakterisierung erfahren. Im Beitrag wird die aktuelle Literatur zusammengefasst und mit Blick auf aktuelle und zukünftige Diagnosemethoden und Therapien bewertet.
 

Autoren:
Prof. Dr. med. Florian Nolte, Wolf-Karsten Hofmann, Arnold Ganser, Michael Heuser

26.09.2019 | Solide Tumoren in der Pädiatrie | Handlungsempfehlungen | Ausgabe 11/2019

Leitsymptome für ZNS-Tumoren beim Kind – Handlungsempfehlung

Kopfschmerzen, Erbrechen, Wesensveränderungen – wann denken Sie an einen Hirntumor? Die neue Handlungsempfehlung nach AWMF-Leitlinie fasst das Wichtigste zu Leitsymptomen und Diagnostik der ZNS-Tumoren im Kindes- und Jugendalter in einem Algorithmus zusammen.

Autor:
Dr. med. Triantafyllia Brozou
weitere anzeigen

Videos

10.10.2018 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

„Risikogruppen bei vegetarischer Ernährung im Auge behalten“

Bei vegetarischer Kinderernährung ist die Eisenzufuhr der Knackpunkt. Welche Risikogruppen besonders im Auge zu behalten sind und ob "das Glas Milch am Morgen" für die Versorgung mit tierischen Produkten reicht, haben wir Prof. Mathilde Kersting gefragt.

Buchkapitel zum Thema

2017 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Hämatologische Diagnostik

In der patientennahen Sofortdiagnostik besitzt POCT im Bereich der Hämatologie einen wichtigen klinischen Stellenwert. Im Rahmen der Blutgasanalytik (BGA) bietet die isolierte Bestimmung des HK und Hb-Wertes eine adäquate Patientenüberwachung und …

2016 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Behandlungsmethoden und -prinzipien

Als (zukünftiger) Kinderonkologe wirst Du z. B. Bluttransfusionen veranlassen und Chemotherapie verordnen. Damit Du hierbei den Überblick behältst, findest Du in diesem Kapitel Wissenswertes zu den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten in der …

2017 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Weichteiltumoren

In diesem Kapitel werden die Grundzüge der Weichteiltumorchirurgie bei Kindern primär aus plastisch-chirurgischer Sicht dargestellt. Epidemiologie, Klassifikation und Diagnostik werden auch unter kurzer Darstellung einiger kindestypischer Tumoren …

2016 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Portanwendung in der pädiatrischen Onkologie

Ports sind aus verschiedenen Gründen prinzipiell die am besten geeigneten dauerhaften zentralvenösen Katheter für Kinder und Jugendliche, die nicht ständig, sondern nur intermittierend auf einen sicheren venösen Zugang angewiesen sind (Walser …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise