Skip to main content
main-content

Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Keine Wachstumsschmerzen, sondern Malignom

Baumelnde Kinderbeine

Bei einem Vierjährigen mit Schmerzen im rechten Sprunggelenk bleibt die weitere Untersuchung unauffällig. Unter der Diagnose „Wachstumsschmerzen“ wird abgewartet – doch ein halbes Jahr später lautet die Diagnose: Synovialsarkom. Dieser und fünf weitere Fälle beschreiben, wie Sie Schmerzen am Bewegungsapparat bei Kindern und Jugendlichen systematisch differenzialdiagnostisch abklären. 

COVID-19-Patienten mit aktiver Krebserkrankung besonders gefährdet

Beatmete Patientin

In großen Registeranalysen sind zum Teil mehr als ein Viertel der mit SARS-CoV-2 hospitalisierten Krebskranken gestorben. Schwere Verläufe gibt es vor allem bei aktiven und metastasierten Tumoren, die Bedeutung der Krebstherapie ist noch unklar.

B-Zelltumoren: Erfolg mit bispezifischer CAR-T-Zelltherapie

T-Zellen attackieren Krebszelle

Mit einer bispezifischen CAR-T-Zelltherapie gegen CD 19 und CD20 lassen sich sehr hohe Ansprechraten erzielen. Und Langzeitdaten zur klassischen CAR-T-Zellbehandlung deuten auf eine mehrjährige Response nach einer Komplettremission.

CME: Wie Sie erbliche Tumorsyndrome erkennen und korrekt einordnen

Autosomal-dominanter Erbgang am Beispiel des Li-Fraumeni-Syndroms

Nach diese Lektüre können Sie klinische Leitsymptome von Tumordispositionssyndromen (TDS ) erkennen und wissen welche seltenen spezifischen Tumore auf ein TDS hinweisen. Und Sie erfahren, wann eine genetische Diagnostik angezeigt ist und welche Aussagekraft und Limitationen daraus abzuleiten sind.

Ein Bein zu groß und anschwellender Bauch: Woran litt das Baby?

Klinischer Untersuchungsbefund

Die auffälligen Befunde bei einem bis dahin gesunden sieben Monate alten Mädchen: Progrediente Bauchumfangsvermehrung, tastbare schmerzlose Resistenz im Oberbauch und massive Erhöhung des α-Fetoproteins; einseitiger Großwuchs der rechten unteren Extremität; von der Mutter beobachtete Makroglossie. Die Kombination war wegweisend für welche Diagnose?

CME-Fortbildungsartikel

10.08.2020 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | CME | Ausgabe 5/2020

CME: Wie Sie erbliche Tumorsyndrome erkennen und korrekt einordnen

Nach diese Lektüre können Sie klinische Leitsymptome von Tumordispositionssyndromen (TDS ) erkennen und wissen welche seltenen spezifischen Tumore auf ein TDS hinweisen. Und Sie erfahren, wann eine genetische Diagnostik angezeigt ist und welche Aussagekraft und Limitationen daraus abzuleiten sind.

29.05.2020 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Pädiatrische und forensische Aspekte

Bei einem sexuellen Missbrauch im Kindes- und Jugendalter fehlen in den meisten Fällen körperliche Befunde, daher ist die Anamneseerhebung umso wichtiger. Dennoch ist eine vollständige Untersuchung des Kindes obligat. Diese sollte in einer …

06.05.2020 | Hämatologische Neoplasien | CME-Topic | Ausgabe 5/2020

CME: Antivirale Prophylaxe bei onkologischen Therapien

Ziel dieser CME-Übersicht über die antivirale Prophylaxe bei Patienten mit soliden Tumoren, hämatologischen Neoplasien und während konventionell dosierter Tumortherapie ist die Beschreibung der Risikokollektive und die Darstellung der aktuellen Leitlinien zur medikamentösen Prophylaxe.

04.05.2020 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | CME | Ausgabe 3/2020

Schmerztherapie bei Sichelzellkrankheit

Die Sichelzellkrankheit geht mit einer Vielzahl von Symptomen und Komplikationen einher. Charakteristisch für eine Sichelzellkrankheit sind akute Schmerzkrisen; häufig treten zudem chronische Schmerzen auf. Da sowohl chronische als auch akute …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

18.09.2020 | Genetisch bedingte Syndrome | Bild und Fall

Ein Bein zu groß und anschwellender Bauch: Woran litt das Baby?

Die auffälligen Befunde bei einem bis dahin gesunden sieben Monate alten Mädchen: Progrediente Bauchumfangsvermehrung, tastbare schmerzlose Resistenz im Oberbauch und massive Erhöhung des α-Fetoproteins; einseitiger Großwuchs der rechten unteren Extremität; von der Mutter beobachtete Makroglossie. Die Kombination war wegweisend für welche Diagnose?

14.02.2020 | Neonatologie | Kasuistiken

Säugling wächst Tumor aus dem Mund

Der gestielte Tumor am Mund eines neugeborenen Mädchens ist – nach unauffälliger Schwangerschaft – nicht zu übersehen. Ausgehend vom Kieferkamm stört die Wucherung den vollständigen Mundschluss und so auch das Stillen bzw. Füttern. Am zweiten Lebenstag erfolgt daher die frühzeitige Exzision. Ihre Diagnose?

31.01.2019 | Erkrankungen des Nervensystems bei Kindern | Bild und Fall | Ausgabe 2/2019

Schlaganfall mal 3 bei einem 9‑Jährigen

Erst wird dem Jungen minutenlang „das linke Bein schwer“, dann treten Lähmungserscheinungen auf und in der Klinik folgen schließlich eine komplette linksseitige Hemiparese sowie eine Dysarthrie. Die cMRT zeigt einen akut ischämischen Infarkt – und es werden noch zwei weitere folgen. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

31.07.2020 | Juvenile idiopathische Arthritis | Leitthema | Ausgabe 10/2020

Keine Wachstumsschmerzen, sondern Malignom

Bei einem Vierjährigen mit Schmerzen im rechten Sprunggelenk bleibt die weitere Untersuchung unauffällig. Unter der Diagnose „Wachstumsschmerzen“ wird abgewartet – doch ein halbes Jahr später lautet die Diagnose: Synovialsarkom. Dieser und fünf weitere Fälle beschreiben, wie Sie Schmerzen am Bewegungsapparat bei Kindern und Jugendlichen systematisch differenzialdiagnostisch abklären. 

Autor:
Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz

02.06.2020 | Praxis und Beruf | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Notwendige Angebote für Kinder mit chronischer Krankheit in Deutschland

Für chronisch kranke Kinder und Jugendliche und ihre Familien gibt es zahlreiche Angebote. Welche das in Deutschland sind, wieso sie oft nicht wahrgenommen werden können und welche Weiterentwicklungen daher nötig sind, lesen Sie im Beitrag.

Autor:
Dr. med. Christian Fricke

30.04.2020 | COVID-19 | Hot Topic | Ausgabe 5/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19 und Krebs: ein umfassender Überblick

In der englischsprachigen Arbeit werden relevante Hintergründe für die Behandlung und Risikoabschätzung von Krebspatienten aufgearbeitet – zum Beispiel zur beeinträchtigten Immunantwort und der erhöhten Sterberate von manchen mit SARS-CoV-2 infizierten Krebspatienten. Die Autoren geben zudem Empfehlungen zum Umgang mit dieser Risikogruppe während der Pandemie.

Autoren:
Rohit Gosain, Yara Abdou, Abhay Singh, Navpreet Rana, Igor Puzanov, Marc S. Ernstoff

29.04.2020 | Impfempfehlungen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Anwendungshinweise der STIKO: Impfen bei Immunsuppression & primären Immundefekten

Beim Impfen von Kindern mit Immunsupression existiert eine große Diskrepanz zwischen Empfehlung und Umsetzung. Um den behandelnden Ärzten Informationen und Rückendeckung zu geben, gibt die Ständige Impfkommission jetzt Anwendungshinweise zu dem von ihr veröffentlichten Papier "Impfen bei Immundefizienz".

Autor:
Prof. Dr. med. Ulrich Baumann

27.04.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Integrative Onkologie | Ausgabe 6/2020

Nebenwirkungsmanagement mit komplementärer Medizin

Bislang geht alternativ und komplementär zur klassischen Krebstherapie eingesetzte Medizin, die unreflektiert angewandt wird, meist mit einem schlechteren Outcome einher. Doch der Wunsch der Patienten nach solchen Behandlungsmöglichkeiten ist groß, daher sollten diese ausführlich diskutiert und bedacht eingesetzt werden. Eine Übersicht von vielversprechenden KAM-Optionen.

Autoren:
Dr. med. Birthe Osorio, M.Sc. Dr. med. Christian Keinki, Prof. Dr. med. Karsten Münstedt

24.04.2020 | Adenoviren in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 6/2020

All das kann eine Infektion mit Adenoviren sein

Buntes Bild von Krankheiten durch eine Vielzahl von Virustypen

Nahezu jeder Mensch macht Adenovirusinfektionen bereits in der Kindheit mehrfach als harmlose akute Atemwegs- oder Durchfallerkrankung durch. Lebensbedrohliche Infektionen innerer Organe und sepsisartige disseminierte Adenovirusinfektionen treten fast ausschließlich bei stark immunsupprimierten Patienten und selten bei Neugeborenen auf. Ein Update zu Diagnostik und Therapie.

Autor:
PD Dr. A. Heim

08.04.2020 | COVID-19 | Topic Review | Ausgabe 3/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Hilfestellungen für die neuroonkologische Therapieplanung

Im englischsprachigen Beitrag werden Empfehlungen dazu gegeben, wann und wie Patienten mit neuroonkologischen Erkrankungen während der SAR-CoV-2-Pandemie behandelt werden sollten. Die Autoren gehen dabei auch auf einzelne Entitäten ein.

Autoren:
Rohan Ramakrishna, Gelareh Zadeh, Jason P. Sheehan, Manish K. Aghi

30.01.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Topic | Ausgabe 3/2020

Cancer survivorship: Was für die Nachsorge wichtig ist

Durch verbesserte Überlebensraten nach Krebs werden Langzeit- und Späteffekte vermehrt in den Fokus der Nachsorge rücken. Allerdings fehlen bislang flächendeckende „Survivorship-Nachsorgeprogramme“. Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über häufige Spät- und Langzeitfolgen.

Autor:
PD Dr. V. Arndt

22.01.2020 | Seltene Erkrankungen | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Charakteristika und Therapieempfehlungen für „Orphan diseases“ in der Kinderonkologie

Für die klassischen kinderonkologischen Tumorentitäten konnte die Prognose erheblich verbessert werden. Für besonders seltene Erkrankungen fehlen jedoch häufig validierte Therapiestrategien. Im STEP-Register werden Daten zu solchen raren Tumorentitäten gesammelt; charakteristische Krankheitsgruppen dieses Registers sind im Beitrag beschrieben.

Autoren:
Prof. Dr. Dominik T. Schneider, PD Dr. Ines B. Brecht, STEP-Register

02.01.2020 | Stoffwechselerkrankungen in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 1/2020

Update Gentherapie bei pädiatrischen Erkrankungen

Molekulare Präzisionsmedizin als kausale Therapie bei angeborenen und erworbenen Erkrankungen

Derzeit sind in Europa bereits sechs Gentherapeutika zugelassen; weitere Präparate stehen kurz davor. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die wesentlichen Konzepte der Gentherapie, die Rechtsgrundlage und die hierzulande zugelassenen Gentherapeutika.

Autor:
Prof. Dr. J. Rosenecker
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2017 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Hämatologische Diagnostik

In der patientennahen Sofortdiagnostik besitzt POCT im Bereich der Hämatologie einen wichtigen klinischen Stellenwert. Im Rahmen der Blutgasanalytik (BGA) bietet die isolierte Bestimmung des HK und Hb-Wertes eine adäquate Patientenüberwachung und …

2016 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Behandlungsmethoden und -prinzipien

Als (zukünftiger) Kinderonkologe wirst Du z. B. Bluttransfusionen veranlassen und Chemotherapie verordnen. Damit Du hierbei den Überblick behältst, findest Du in diesem Kapitel Wissenswertes zu den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten in der …

2017 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Weichteiltumoren

In diesem Kapitel werden die Grundzüge der Weichteiltumorchirurgie bei Kindern primär aus plastisch-chirurgischer Sicht dargestellt. Epidemiologie, Klassifikation und Diagnostik werden auch unter kurzer Darstellung einiger kindestypischer Tumoren …

2016 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Portanwendung in der pädiatrischen Onkologie

Ports sind aus verschiedenen Gründen prinzipiell die am besten geeigneten dauerhaften zentralvenösen Katheter für Kinder und Jugendliche, die nicht ständig, sondern nur intermittierend auf einen sicheren venösen Zugang angewiesen sind (Walser …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise