Skip to main content
main-content

Risikoschwangerschaft

Keine Gefahr für Neugeborene SARS-CoV-2-positiver Mütter

Neugeborenes und die Hand eines Erwachsenen

Es ist nicht nötig, SARS-CoV-2-infizierte Mütter auf der Entbindungsstation von ihren Neugeborenen zu trennen. Keines der Kinder entwickelte in einer New Yorker Studie klinische Hinweise auf eine Virusübertragung, selbst wenn es gestillt wurde.

Behandlungspfad "SARS-CoV-2 / Covid-19 in der Geburtshilfe"

Behandlungspfad SARS-CoV-2 / Covid-19 in der Geburtshilfe

Aktuell vermeiden Patientinnen auf­grund einer befürchteten SARS-CoV-2-Ansteckungsgefahr Arztbesuche. Auch wenn viele Ärzte der Telemedizin lange skeptisch gegenüber standen, hat sie sich in Pandemiezeiten bewährt – auch in der Schwangerenvorsorge. Diese Infografik fasst die telemedizinischen Möglichkeiten bei Schwangeren mit (Verdacht auf) Covid-19-Infektion zusammen.

Neue Einschätzung: Diabetes, Schwangerschaft und COVID-19

Frauenärztin untersucht Schwangere

Bei Schwangeren verläuft COVID-19 oft schwerer als bei Nichtschwangeren, und die Mortalität ist höher. Adipositas und Diabetes sind Risikofaktoren für eine Infektion und schwere Verläufe. Deshalb ist die Prävention und im Krankheitsfall eine schnelle Diagnostik und Therapie entscheidend.

CME: Kardiopulmonale Reanimation der schwangeren Patientin

Arzt mit Defibrallator

Der Herz-Kreislauf-Stillstand in der Schwangerschaft stellt ein äußerst seltenes Szenario dar und ist zudem enorm emotionalisiert. Und weil außerdem bei der kardiopulmonalen Reanimation einer Schwangeren nicht nach „Schema F“ vorgegangen werden kann, ist bereits im Vorfeld intensive Beschäftigung mit dem Thema gefragt. Ein Leitfaden für das standardisierte, interdisziplinäre Management.

90% weniger extreme Frühchen während des Corona-Lockdown

Eine handvoll Leben

Während des COVID-19-Lockdown in Dänemark ist die Rate der extrem Frühgeborenen um etwa 90% gesunken – möglicherweise eine Folge reduzierter Risikofaktoren.

CME-Fortbildungsartikel

11.09.2020 | Schwangerschaft | Zertifizierte Fortbildung | Sonderheft 1/2020

Schwanger und krank - was ist zu tun?

Eine Schwangerschaft erfordert enorme körperliche Anpassungsvorgänge bei der werdenden Mutter. Diese führen bei einigen chronischen Grunderkrankungen zu relevanten und bisweilen vital bedrohlichen maternalen und kindlichen Risiken. Dieser Beitrag …

09.09.2020 | Infektionen in der Schwangerschaft | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 10/2020 Open Access

Infektionsscreening in der Geburtshilfe

Nach welchen Infekten in der Schwangerschaft systematisch gesucht werden soll, hängt davon ab, ob die Voraussetzungen für ein Screening erfüllt sind. Dies ist der Fall etwa bei Röteln und Windpocken. Ideal wäre präkonzeptionelle Überprüfung des …

16.07.2020 | Notfälle bei Schwangerschaft und Geburt | CME | Ausgabe 8/2020

CME: Kardiopulmonale Reanimation der schwangeren Patientin

Der Herz-Kreislauf-Stillstand in der Schwangerschaft stellt ein äußerst seltenes Szenario dar und ist zudem enorm emotionalisiert. Und weil außerdem bei der kardiopulmonalen Reanimation einer Schwangeren nicht nach „Schema F“ vorgegangen werden kann, ist bereits im Vorfeld intensive Beschäftigung mit dem Thema gefragt. Ein Leitfaden für das standardisierte, interdisziplinäre Management.

14.07.2020 | Schwangerschaft bei Diabetes | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Interdisziplinäre Betreuung vermindert Komplikationsraten

Schwangerschaften bei Frauen mit präkonzeptionell bekanntem Typ-1- oder Typ-2-Diabetes sind mit hohen Risiken verbunden. Ziel der Behandlung diabetischer Schwangerer ist es, den Verlauf für Mutter und Kind an den von stoffwechselgesunden …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

06.12.2019 | Diabetes und Schwangerschaft | aufgefallen | Ausgabe 6/2019

Schwangerschaft trotz guten HbA1c-Werten nicht möglich?

Eine 39-Jährige hat aktuell einen Kinderwunsch geäußert. Sie ist seit ihrem 7. Lebensjahr an einem Diabetes mellitus 1 erkrankt und bislang kinderlos. Anamnestisch bekannt sind eine Strumektomie sowie eine Depression. Die Diskrepanz HbA1c und TIR ist eindrucksvoll. Was raten Sie ihr?

04.06.2019 | Akute Herzinsuffizienz und Lungenödem | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 5/2019

Akute Herzinsuffizienz im Wochenbett – was war die Ursache?

Eine 35-jährige Patientin wurde vier Wochen nach der Entbindung aufgrund starker Ruhedyspnoe bei zunehmender Abgeschlagenheit und Leistungsminderung stationär aufgenommen. Die systolische Herzfunktion war stark eingeschränkt. Wie lautet Ihre Diagnose?

09.06.2017 | Neonatologie | Test Yourself: Question | Ausgabe 11/2017

Neugeborenenknie mit "Sellerie-Stick"

Ein Neugeborener wird mit bei der Geburt vorhandenem Makula-Hautausschlag und Thrombozytopenie vorgestellt. Es werden Brust- und Knie-Röntgenaufnahmen angefertigt. Zu sehen: "Sellerie-Stick"-Zeichen und Läsionen. Welche Erkrankung manifestierte sich hier?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

27.10.2020 | Präeklampsie | Journal club | Ausgabe 5/2020

Lärm im Beruf kann auch bei Schwangeren hypertensive Erkrankungen fördern

Autor:
Dr. med. Jens Stupin

06.10.2020 | Präeklampsie | Leitthema Open Access

Prognosemodelle für Präeklampsie

Die Präeklampsie betrifft 3–5 % aller Schwangeren. Wurde bisher in der Schwangerenkontrolle mittels Blutdruckmessung, Achten auf das Auftreten von Ödemen und Proteinurie die Erkrankung im zweiten und dritten Trimenon durch ihre Prodrome und …

Autor:
ao Univ. Prof. Dr. Christoph Brezinka

16.09.2020 | Präeklampsie | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Perinatale und peripartale Risiken in Abhängigkeit vom Konzeptionsmodus

Der Beitrag fasst den aktuellen Kenntnisstand zum Einfluss assistierter Reproduktion auf perinatale Risiken und peripartale Verläufe zusammen. Neben Vergleichen zur Allgemeinbevölkerung wird insbesondere auf Unterschiede innerhalb des …

Autor:
M.Sc. Prof. Dr. Frauke von Versen-Höynck

07.06.2020 | Präeklampsie | Leitthema | Ausgabe 9/2020

Zum Verbot der Eizellspende: medizinische und ethische Überlegungen

Die Eizellspende ist nach deutschem Recht verboten. Etwa 3–4 % aller Frauen vor dem 40. Lebensjahr haben aufgrund ihres Eizellmangels keine Möglichkeit mehr, mit eigenen Eizellen schwanger zu werden. Medizinische Indikationen sind genetische …

Autoren:
Prof. Dr. Heribert Kentenich, Klaus Diedrich

23.04.2020 | COVID-19 | Review | Ausgabe 7/2020 Zur Zeit gratis

Analysis of the susceptibility to COVID-19 in pregnancy and recommendations on potential drug screening

To analyze the susceptibility of SARS-CoV-2 in pregnancy and the drugs that can be used to treat pregnancy with COVID-19, so as to provide evidence for drug selection in clinic. By reviewing the existing literature, this paper analyzes the …

Autoren:
Xiaoxuan Zhao, Yuepeng Jiang, Yang Zhao, Hongyan Xi, Chang Liu, Fan Qu, Xiaoling Feng

08.04.2020 | Eklampsie | Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Bluthochdruck, nierenkrank, schwanger – und jetzt?

Eine 34-jährige Lehrerin wurde in der 7. Schwangerschaftswoche wegen deutlich erhöhter Blutdruckwerte in unsere Hochdrucksprechstunde überwiesen. Die Patientin war nephrektomiert, zudem bestand eine präexistente Hypertonie seit ca. 10 Jahren, die allerdings seit 2 Jahren unbehandelt war. Wie würden Sie vorgehen?

Autor:
Prof. Dr. med. Helga Frank

26.02.2020 | Präeklampsie | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Funktionsdiagnostik von Plazenta und Fetus

Der Fokus der Ultraschalldiagnostik liegt in der Beurteilung der fetalen und plazentaren Sonomorphologie mittels B‑Bild-Darstellung. Die ermittelten Schnittbilder werden mit den normalen Schnittebenen verglichen, um so die intrauterine Entwicklung …

Autoren:
Prof. Dr. Karl Oliver Kagan, Philipp Wagner, Natalia Prodan, Markus Hoopmann

26.02.2020 | Gestationsdiabetes | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Die ältere Schwangere über 40

Der Wandel der Gesellschaft stellt uns gerade in der Geburts- und Perinatalmedizin vor neue Herausforderungen. Die reproduktive Phase verlagert sich zunehmend in ein höheres Alter. In vielen Fällen ist eine Schwangerschaft nur noch mit …

Autoren:
Dr. med. A.-C. Tallarek, H. Stepan

25.10.2019 | Trisomien | Schwerpunktthema: Pränatale genetische Testung | Ausgabe 3/2019 Open Access

Nicht invasive Pränataldiagnostik mittels molekulargenetischer Tests (NIPT) zur Erkennung der Trisomien 13, 18 und 21

In Deutschland wird derzeit geprüft, ob und wenn ja unter welchen Voraussetzungen der Bluttest auf die Trisomien 13, 18 und 21 von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlt werden soll. In diesem Zusammenhang hatte der Gemeinsame Bundesausschuss …

Autoren:
Anne Rummer, Wiebke Sieben, Christoph Mosch, Oliver Assall, Stefan Sauerland

16.10.2019 | Laboratoriumsmedizin | Leitthema | Ausgabe 11/2019

Präeklampsierisiko – was ist zur Überwachung in der Gravidität sinnvoll?

In den letzten Jahren konnten Fortschritte in Früherkennung und Diagnostik der Präeklampsie erzielt werden. Diese betreffen 2 Felder: das Screening, vor allem das Ersttrimesterscreening, sowie die Prädiktion und Diagnostik mittels neuer Labormarker im zweiten und dritten Trimenon der Schwangerschaft. Dieser Beitrag bringt Sie auf den aktuellen Stand.

Autor:
PD Dr. med. Stefan Verlohren
weitere anzeigen

Videos

20.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

COVID-19: Bedeutung für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Wie wirkt sich SARS-CoV-2 auf die Geburtshilfe in Deutschland aus? Die neuesten Erkenntnisse zu SARS-CoV-2 bei Schwangeren stellt Perinatalmediziner Dr. Carsten Hagenbeck im Webinar vor. Außerdem redet er über Empfehlungen zu Diagnostik und Behandlung von COVID-19-Patientinnen und mögliche Therapieoptionen sowie prä- und postnatale Beratungsmöglichkeiten.

Dieses Webinar ist als CME-Fortbildung zertifiziert. Jetzt kostenlos CME-Punkte sammeln!

Buchkapitel zum Thema

2018 | Risikoschwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Fetale Wachstumsrestriktion

Bei der fetalen Wachstumsrestriktion (»intrauterine growth restriction«, IUGR) erreicht der Fetus aufgrund verschiedener Pathologien nicht das genetisch vorgegebene Wachstumspotenzial und fällt daher pränatal durch ein Abflachen der Wachstumskurve …

2018 | Risikoschwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Pathologische Plazenta und Nabelschnur

Mit der Bestimmung des Plazentasitzes wurde schon sehr früh die Überlegenheit des Ultraschalls gegenüber anderen Methoden deutlich. Heute ist der Ultraschall der Plazenta und der Nabelschnur bei vielen Schwangerschaftskomplikationen ein …

2018 | Mehrlingsschwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Mehrlingsschwangerschaften und Dopplersonographie

In diesem Kapitel wird die Anwendung der Dopplersonographie bei Mehrlingsschwangerschaften erläutert. Zuerst werden die Formen der Zwillingsschwangerschaften dargestellt, danach die spezifische Komplikationen monochorialer Schwangerschaften. Dazu …

2014 | Risikoschwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Gestationsdiabetes, Diabetes und Schwangerschaft

Dieses Buchkapitel gibt Ihnen einen schnellen Überblick rund um das Thema Gestationsdiabetes. Welche Folgen kann die Erkrankung für Mutter und Kind haben, was müssen Sie bei der Diagnostik beachten und welche Therapiemöglichkeiten stehen zur Verfügung.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise