Skip to main content
main-content

Risikoschwangerschaft

CME: Schwangerschaft und multiple Sklerose

Schwangere bei Ärztin

Multiple Sklerose und eigene Kinder schließen sich schon lange nicht mehr aus. Im Beitrag lernen Sie die Datenlage bezüglich therapieexponierter Schwangerschaft und Stillzeit einzuschätzen und die immunmodulatorische Therapie entsprechend anzupassen.

Geburtshilfliche Notfälle – Was das Notfallteam wissen muss

Bracht-Handgriff

McRoberts-Manöver, Bracht-Handgriff, Handgriff bei Nabelschnurvorfall – beherrschen Sie die geburtshilflichen Basics bei Komplikationen während der (un-)geplanten außerklinischen Geburt? Diese notfallmedizinischen Handlungsempfehlungen machen Sie fit für den Fall der Fälle.

Zytomegalie, Ringelröteln und Co.

Die wichtigsten pränatalen Virusinfektionen im Überblick

Parvovirus B19

Das Transmissions- und Schädigungsrisiko bei pränatal übertragenen viralen Infektionen ist hauptsächlich vom Erreger, der Art der Infektion und vom Gestationsalter zum Zeitpunkt der mütterlichen Infektion abhängig. Dieser Artikel gibt einen Überblick über Epidemiologie, Diagnostik und Therapie sowie die Folgen der wichtigsten Infektionen.

CME-Fortbildungsartikel

20.09.2019 | Schwangerenvorsorge | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 10/2019

Perikonzeptionelle Beratung bei Risikokonstellationen

Viele Krankheiten sind heute heilbar, und noch mehr Krankheiten sind zu lindern. Damit ist die Möglichkeit für betroffene Frauen schwanger zu werden ein Ausdruck der Errungenschaften der modernen Medizin und für Betroffene auch psychologisch …

18.07.2019 | Multiple Sklerose | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2019

CME: Schwangerschaft und multiple Sklerose

Multiple Sklerose und eigene Kinder schließen sich schon lange nicht mehr aus. Im Beitrag lernen Sie die Datenlage bezüglich therapieexponierter Schwangerschaft und Stillzeit einzuschätzen und die immunmodulatorische Therapie entsprechend anzupassen.

14.05.2019 | Gynäkologische- und geburtshilfliche Notfallmedizin | CME | Ausgabe 4/2019

Geburtshilfliche Notfälle – Was das Notfallteam wissen muss

McRoberts-Manöver, Bracht-Handgriff, Handgriff bei Nabelschnurvorfall – beherrschen Sie die geburtshilflichen Basics bei Komplikationen während der (un-)geplanten außerklinischen Geburt? Diese notfallmedizinischen Handlungsempfehlungen machen Sie fit für den Fall der Fälle.

15.04.2019 | Die Schwangere in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 7/2019

Schwanger und krank — was ist zu tun?

Eine Schwangerschaft erfordert enorme körperliche Anpassungsvorgänge bei der werdenden Mutter. Diese führen bei einigen chronischen Grunderkrankungen zu relevanten und bisweilen vital bedrohlichen maternalen und kindlichen Risiken. Dieser Beitrag …

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

Kasuistiken

17.08.2018 | Typ-1-Diabetes | Kasuistiken | Ausgabe 7/2018

Fulminanter Typ-1b-Diabetes bei einer europäischen Schwangeren

Bei einer schwangeren deutschen (kaukasischen) Frau trat innerhalb weniger Tage ein Diabetes mellitus mit schwerer Ketoazidose auf, in welcher der Fetus verstarb. 

20.07.2018 | Mehrlingsschwangerschaft | Bild und Fall | Ausgabe 10/2018

Gesichtslähmung nach Gemini-Geburt

Die 26-jährige Erstgravida mit Geminigravidität hatte sich bei vorzeitigem Blasensprung mit 34 + 6 Schwangerschaftswochen im Kreißsaal vorgestellt. Der arterielle Blutdruck bei Aufnahme beträgt 150/110 mm Hg. Nach komplikationsloser Spontangeburt erleidet die Patientin einen eklamptischen Anfall. Wie es weitergeht, lesen Sie in dieser Kasuistik.

15.11.2017 | Schwangerschaft | Bild und Fall | Ausgabe 2/2018

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft – in diesem Fall alles andere als normal

Eine 34-Jährige ohne bekannte Vorerkrankungen stellte sich in der 24 + 3 Schwangerschaftswoche mit seit 3 Wochen bestehenden rezidivierenden lumbalen Rückenschmerzen vor. Ausstrahlung in den linken Oberschenkel, rezidivierende Fieberschübe und drückende Kopfschmerzen deuteten an, dass es sich nicht um "das Übliche" handelte. Was steckte dahinter?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

23.05.2019 | Infektionen in der Schwangerschaft | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Die wichtigsten pränatalen Virusinfektionen im Überblick

Das Transmissions- und Schädigungsrisiko bei pränatal übertragenen viralen Infektionen ist hauptsächlich vom Erreger, der Art der Infektion und vom Gestationsalter zum Zeitpunkt der mütterlichen Infektion abhängig. Dieser Artikel gibt einen Überblick über Epidemiologie, Diagnostik und Therapie sowie die Folgen der wichtigsten Infektionen.

Autor:
PD Dr. med. Martin Enders

14.05.2019 | Diabetes und Schwangerschaft | DDG Praxisempfehlungen | Ausgabe 4/2019

Diabetes und Schwangerschaft

Diese Praxisleitlinie bearbeitet nur den präkonzeptionell bekannten Typ-1- und Typ-2-Diabetes. Dieses sind Hochrisiko-Schwangerschaften und bedürfen einer gemeinsamen Betreuung durch spezialisierte Diabetologen, Geburtsmediziner und Neonatologen und weiteren Fachärzten.

Autoren:
Helmut Kleinwechter, Prof. Dr. med. Ute Schäfer-Graf, Christoph Bührer, Irene Hoesli, Franz Kainer, Alexandra Kautzky-Willer, Brigitte Pawlowski, Karl-Ulrich Schunck, Thierry Somville, Marianne Sorger

01.04.2019 | Herzerkrankungen, Kinderwunsch und Schwangerschaft | Leitlinien | Ausgabe 3/2019

Aktuelle Leitlinie zu kardiovaskulären Erkrankungen in der Schwangerschaft – für Sie kommentiert

Herzerkrankungen treten bei schwangeren Frauen eher selten auf, dennoch sind sie in den westlichen Ländern die häufigste Todesursache während der Schwangerschaft. Die aktuelle Leitlinie ist eine Handlungsempfehlunf für Ärzte, die vor der Herausforderung stehen, eine schwangere Frau mit Herzerkrankung zu beraten und zu behandeln. 

Autoren:
Dr. U. Seeland, J. Bauersachs, U. Kintscher, D. Hilfiker-Kleiner, J. W. Roos-Hesselink, V. Regitz-Zagrosek

01.04.2019 | Multiple Sklerose | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2019

Erhöhte Infektionsrate sowie Frühgeburtlichkeit bei Schwangeren mit multipler Sklerose

Frauen mit multipler Sklerose bedürfen in der Schwangerschaft einer besonderen ärztlichen Betreuung. Eine große Studie belegt jetzt, dass es bei ihnen häufiger zu Infektionen kommt. Auch ist ihr Risiko für eine Frühgeburt deutlich erhöht. Ein …

Autor:
Prof. Tino F. Schwarz

11.02.2019 | HIV | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

HIV-Infektion in der Schwangerschaft

Dank der Fortschritte bei antiretroviralen Therapien kommen vertikale HIV-Transmissionen von der Mutter während Schwangerschaft, Entbindung oder Stillzeit auf das Kind fast nicht mehr vor. Auch eine vaginale Entbindung ist nicht unbedingt ausgeschlossen. Generell gibt es bei Müttern mit HIV aber einige Dinge zu beachten.

Autor:
KD Dr.med. Claudia Grawe

19.11.2018 | Herzerkrankungen, Kinderwunsch und Schwangerschaft | Schwerpunkt | Ausgabe 8/2018

ESC-Leitlinie Kardiovaskuläre Erkrankungen in der Schwangerschaft – die wichtigsten Fakten

Die wichtigsten Fakten

Herzerkrankungen sind in den westlichen Ländern die häufigste Ursache für den Tod der Mutter während einer Schwangerschaft. Die aktuelle ESC-Leitlinie 2018 ist ein Handlungsleitfaden für Ärzte, die vor der Herausforderung stehen, schwangere Frauen mit kardiovaskulären Erkrankungen zu betreuen. 

Autoren:
Dr. med. U. Seeland, J. Bauersachs, J. Roos-Hesselink, V. Regitz-Zagrosek

06.11.2018 | Impfen in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Impfmythen in der Pädiatrie

"Impfungen führen zu Autismus." Diesem Klassiker und sieben weiteren Impfmythen wird im Folgenden auf den Zahn gefühlt. Die Kenntnis der aktuellen Datenlage ist Voraussetzung dafür, Mythen in der Medizin zu demaskieren und das Vertrauen in die medizinische Prävention zu fördern.

Autor:
Prof. Dr. F. Zepp

06.09.2018 | Präeklampsie | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Monitoring bei Präeklampsie und kardiovaskulären Erkrankungen in der Schwangerschaft

Frauen mit vorbestehenden Herzerkrankungen und Frauen mit Hochdruckkrisen in der Schwangerschaft sind potenziell lebensbedrohlich gefährdet. Das Management erfordert eine interdisziplinäre Expertise, um ein Gefährdung für Mutter und Kind möglichst gering zu halten.

Autor:
PD Dr. Tanja Groten

21.05.2018 | Infektionen in der Schwangerschaft | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2018

Reaktivierungen des Zytomegalievirus im gebärfähigen Alter sind häufig

Reaktivierungen des Zytomegalievirus bei seropositiven Frauen im gebärfähigen Alter sind häufig und führen meist nur zu einer geringen Viruslast im Speichel und Urin. Serologisch nachweisen lassen sich diese Reaktivierungen nicht, die Bedeutung für den Fetus ist unklar.

Autor:
Prof. Tino F. Schwarz

05.09.2017 | Virologie | Panorama | Sonderheft 1/2017

Neuer Angriffspunkt beim Cytomegalovirus

Infektionen mit dem Cytomegalovirus (CMV) können für Personen mit geschwächtem Immunsystem wie Krebspatienten und für Schwangere gefährlich werden. Bislang gibt es weder eine Impfung, noch ein zufriedenstellendes Medikament für die Gabe bei Schwangeren.

Autor:
Springer Medizin
weitere anzeigen

Videos

09.12.2016 | Präeklampsie | Video-Artikel | Onlineartikel

Präeklampsie: Neue Erkenntnisse zu Prävention und Nachsorge

Frauen, die schon mal eine Präeklampsie hatten, haben auch in den Folgeschwangerschaften ein erhöhtes Risiko dafür. Die Prävention mit Aspirin ist etabliert. Ob auch der Einsatz von Heparinen empfehlenswert ist und welche anderen Erkrankungen nach einer Präeklampsie vermehrt auftreten – darüber spricht Prof. Dr. Thorsten Fischer im Video-Interview.

02.12.2016 | Präeklampsie | Video-Artikel | Onlineartikel

Wie viel kann der sFlt:PlGF-Quotient wirklich?

Dass Angiogenesefaktoren in der Pathologie der Präeklampsie eine bedeutende Rolle spielen, ist unumstritten. Weniger klar ist, wie gut diese Faktoren geeignet sind, um eine Präeklampsie vorherzusagen. Prof. Dr. Thorsten Fischer bezieht im Video-Interview Stellung.

Buchkapitel zum Thema

2018 | Risikoschwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Fetale Wachstumsrestriktion

Bei der fetalen Wachstumsrestriktion (»intrauterine growth restriction«, IUGR) erreicht der Fetus aufgrund verschiedener Pathologien nicht das genetisch vorgegebene Wachstumspotenzial und fällt daher pränatal durch ein Abflachen der Wachstumskurve …

2018 | Risikoschwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Pathologische Plazenta und Nabelschnur

Mit der Bestimmung des Plazentasitzes wurde schon sehr früh die Überlegenheit des Ultraschalls gegenüber anderen Methoden deutlich. Heute ist der Ultraschall der Plazenta und der Nabelschnur bei vielen Schwangerschaftskomplikationen ein …

2018 | Mehrlingsschwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Mehrlingsschwangerschaften und Dopplersonographie

In diesem Kapitel wird die Anwendung der Dopplersonographie bei Mehrlingsschwangerschaften erläutert. Zuerst werden die Formen der Zwillingsschwangerschaften dargestellt, danach die spezifische Komplikationen monochorialer Schwangerschaften. Dazu …

2014 | Risikoschwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Gestationsdiabetes, Diabetes und Schwangerschaft

Dieses Buchkapitel gibt Ihnen einen schnellen Überblick rund um das Thema Gestationsdiabetes. Welche Folgen kann die Erkrankung für Mutter und Kind haben, was müssen Sie bei der Diagnostik beachten und welche Therapiemöglichkeiten stehen zur Verfügung.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise