Skip to main content
main-content

Bakterielle Infektionen in der Pädiatrie

Notfall "unklare Gesichtsschwellung"

Eine 10 Jahre alte Patientin wird in der pädiatrischen Notfallambulanz vorgestellt. Die Patientin leidet seit einer Woche unter Fieber bis 39 °C und eitrigem Schnupfen. Seit zwei Tagen hat sie zusätzlich eine Gesichtsschwellung und Kopfschmerzen bemerkt. Welche Komplikationen müssen beachtet werden beim Blick auf die bildgebenden Befunde?  

Impfprophylaxe nach invasiver Meningokokkeninfektion?

In welchen Fällen sollten Kinder bzw. Jugendliche nach durchgemachter invasiver Meningokokkenerkrankung geimpft werden, um dadurch eine rekurrierende Infektion mit womöglich schwerem Verlauf zu verhindern? Und welche Impfstoffe werden dazu empfohlen? Die aktuelle Stellungnahme der Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin.

Neuropädiatrische Notfälle von A bis Z

Von allen Kindern, die akut in die Klinik eingeliefert werden, sind 30 % (auch) neurologische Notfälle. Grundlegend für die rasche Abklärung ist die Kombination aus fokussierter Anamnese und neurologischer Untersuchung. Im Leitfaden werden das diagnostische und therapeutische Vorgehen für die häufigsten Ursachen dargestellt: Von A wie Anfall bis Z wie zerebrovaskulärer Notfall.

Urinmikrobiologie in der Praxis - Teil 48

Die verschiedenen Resistenzmechanismen bei Bakterien

Dass Bakterien Resistenzen gegenüber Antibiotika bilden, ist nicht zu verhindern, doch der Selektionsdruck kann gemindert werden. Und dabei hilft das Wissen über die Mechanismen der Resistenzentstehung und die daraus resultierende Art der Resistenz: primär oder sekundär, unspezifisch oder spezifisch. 

Lebensgefahr Sepsis – Wie Sie frühe Anzeichen richtig deuten

Könnte das eine Sepsis sein? Oft keimt der Verdacht zu spät auf – und so stirbt rein rechnerisch alle sieben Minuten in Deutschland ein Mensch an den Folgen einer Blutvergiftung. Prof. Dr. Michael Christ hat Empfehlungen für die Sepsis-Früherkennung und die wichtigsten Schritte in der präklinischen Rettungskette parat.

CME-Fortbildungsartikel

11.02.2022 | Staphylokokken | Zertifizierte Fortbildung

Wie Infektionen auf Störungen des Immunsystems hinweisen können

Störungen des Immunsystems sind meist mit einer pathologischen Infektionsanfälligkeit assoziiert. Doch nicht jede immunologische Störung macht Betroffene gleichermaßen anfällig für alle Erreger, sodass häufige oder schwere Infektionen durch …

HNO-Untersuchung beim Jungen

20.10.2021 | Pädiatrische HNO | Zertifizierte Fortbildung

CME: Von A wie Adenoiden bis O wie Otitis externa

Ohren- und Halsschmerzen, Schnarchen oder schlechtes Hören: Der Kinderarzt kann viele Krankheitsbilder im HNO-Bereich gut therapieren. Bei einigen ist jedoch die Mitbehandlung durch einen Facharzt ratsam. Diese Übersicht über die wichtigsten HNO-pädiatrischen Krankheitsbilder gibt konkrete Hilfestellungen für die Praxis.

Thermometer zeigt Fieber beim Kind an

23.06.2021 | Das fiebernde Kind | Zertifizierte Fortbildung

CME: Was hinter unerklärlichen Fieberschüben stecken kann

Bei rezidivierenden Fieberschüben ohne Infektionsnachweis ist auch an eine autoinflammatorische Erkrankung zu denken. Neben dem Fieber können Haut- und Schleimhautbefunde sowie mögliche Lungen-, Gefäß- und knöcherne Manifestationen diagnostisch verwertbare Hinweise auf die Art der immunologischen Störung geben. Dieses Update bietet eine Entscheidungshilfe.

16.03.2021 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung

CME: Die häufigsten Infektionen des Kopf-Hals-Bereiches

Infektionen des Kopf-Hals-Bereiches sind oft akut, können jedoch in chronische oder komplizierte lebensbedrohliche Verläufe übergehen, wenn sie nicht umgehend und angemessen behandelt werden. Dieser Artikel bietet einen Überblick über die häufigsten Infektionen des Kopf-Hals-Bereiches mit Schwerpunkt auf der Therapie.

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

Pansinusitis und subdurales frontoparietales linksseitiges Empyem

06.09.2022 | Pädiatrische Radiologie | Bild und Fall

Notfall "unklare Gesichtsschwellung"

Eine 10 Jahre alte Patientin wird in der pädiatrischen Notfallambulanz vorgestellt. Die Patientin leidet seit einer Woche unter Fieber bis 39 °C und eitrigem Schnupfen. Seit zwei Tagen hat sie zusätzlich eine Gesichtsschwellung und Kopfschmerzen bemerkt. Welche Komplikationen müssen beachtet werden beim Blick auf die bildgebenden Befunde?  

Kranielle MRT der 16-jährigen Patientin

19.04.2022 | Meningitis im Kindesalter | Fortbildung

Erst Tonsillitis, dann Meningitis bei einer 16-Jährigen

Ein 16-jähriges Mädchen wird mit eitriger Angina, Kopf- und Nackenschmerzen sowie endgradiger Nackensteifigkeit stationär eingewiesen. Vier Wochen zuvor hat sie bereits eine Mandelentzündung durchgemacht. Bei V.a. auf eine bakterielle Meningitis wird entsprechend behandelt, während sich die Suche nach dem auslösenden Erreger schwierig gestaltet.

Juckender Ausschlag bei Kindern nach Spinnenbissen

21.10.2021 | Trombidiose | Blickdiagnose

Juckende Folgen nach Spielen im Gras

Zwei Schwestern im Alter von 8 und 9 Jahren stellten sich wegen eines juckenden Ausschlags am Montagvormittag vor. Das sonnige Wochenende hatten sie hauptsächlich im Garten spielend auf dem Rasen verbracht. Sie gingen von multiplen Insektenstichen aus, hatten aber keinerlei Stechmücken bemerkt.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Meningokokken

01.07.2022 | Meningitis im Kindesalter | Konsensuspapiere

Impfprophylaxe nach invasiver Meningokokkeninfektion?

Stellungnahme der Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen vom 31. März 2022

In welchen Fällen sollten Kinder bzw. Jugendliche nach durchgemachter invasiver Meningokokkenerkrankung geimpft werden, um dadurch eine rekurrierende Infektion mit womöglich schwerem Verlauf zu verhindern? Und welche Impfstoffe werden dazu empfohlen? Die aktuelle Stellungnahme der Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Müller, Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DAKJ)
MERCS-Pocketcard

27.06.2022 | Fieberkrämpfe | Leitthema

Neuropädiatrische Notfälle von A bis Z

Von A wie Anfall bis Z wie zerebrovaskuläre Notfälle

Von allen Kindern, die akut in die Klinik eingeliefert werden, sind 30 % (auch) neurologische Notfälle. Grundlegend für die rasche Abklärung ist die Kombination aus fokussierter Anamnese und neurologischer Untersuchung. Im Leitfaden werden das diagnostische und therapeutische Vorgehen für die häufigsten Ursachen dargestellt: Von A wie Anfall bis Z wie zerebrovaskulärer Notfall.

verfasst von:
Dr. Sebastian Gaus, Dr. Moritz Tacke, Dr. Andrea Bevot
Petrischale mit Bakterienkolonien

06.06.2022 | Bakteriologie | Fortbildung

Die verschiedenen Resistenzmechanismen bei Bakterien

Dass Bakterien Resistenzen gegenüber Antibiotika bilden, ist nicht zu verhindern, doch der Selektionsdruck kann gemindert werden. Und dabei hilft das Wissen über die Mechanismen der Resistenzentstehung und die daraus resultierende Art der Resistenz: primär oder sekundär, unspezifisch oder spezifisch. 

verfasst von:
Dr. Beatrice Blenn, Dr. Ivo Beyaert

11.02.2022 | Allergie und Atopie in der Pädiatrie | Literatur kompakt

Amoxicillinexanthem bei Morbus Pfeiffer – ein Klassiker!

Ein siebenjähriges Mädchen stellt sich mit einem juckenden Hautausschlag vor. Seit acht Tagen wurde sie wegen einer Pharyngitis mit Amoxicillin behandelt. Grundsätzlich gibt es bei Antibiotikaverschreibungen einiges zu beachten – auch im Hinblick auf die gefürchteten Allergien.

verfasst von:
Dr. med. Thomas Hoppen
Impetigo contagiosa

11.02.2022 | Pharyngitis und Tonsillitis im Kindesalter | Fortbildung

Zwischen asymptomatischer Besiedelung und fulminanter Infektion

Tonsillopharyngitiden, Scharlach, Impetigo contagiosa: Durch Gruppe-A-Streptokokken verursachte Erkrankungen treten weiterhin zahlreich auf, während die Entwicklung eines spezifischen Impfstoffs schwierig bleibt. Evidenzbasierte Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie der häufigsten GAS-Infektionen im Kindes- und Jugendalter lesen Sie hier.

verfasst von:
Dr. med. Nicole Töpfner, Prof. Dr. med. Reinhard Berner
Schwangere hält eine Aufnahme einer Ultraschalluntersuchung: Zwillinge, vierte Schwangerschaftswoche

08.12.2021 | Mehrlingsschwangerschaft | Leitthema

Warum bleibt die Zwillingsrate nach assistierter Reproduktion in Deutschland weiter hoch?

Versuch einer kritischen Ursachenanalyse

Mehrlingsschwangerschaften sind mit erheblichen Problemen für Mütter und Kinder verbunden. In Deutschland ist Zwillingsrate nach assistierter Reproduktion im Vergleich zum Ausland trotzdem weiter hoch - nicht zuletzt wegen der relativ geringen Rate elektiver Single-Embryo-Transfers. Hinzu kommt die Hoffnung vieler Paare, den Kinderwunsch nach Transfer von mehreren Embryonen schneller und kostensparender zu erfüllen.

verfasst von:
Prof. Dr. Heribert Kentenich, Dr. med. Andreas Tandler-Schneider

20.10.2021 | Pharyngitis und Tonsillitis im Kindesalter | Fortbildung

Tonsillotomie vs. Tonsillektomie vs. konservative Therapie – Indikationsstellungen auf dem Prüfstand

Obwohl Tonsillotomien und Tonsillektomien bei Kindern Routineeingriffe sind, bei denen nur sehr selten schwere Komplikationen auftreten, gibt es nach wie vor offene Fragen zur Indikationsstellung. Das betrifft die Abwägung einer konservativen Therapie und die Frage, welches operative Verfahren gewählt werden sollte. Wie lauten die aktuellen Empfehlungen?

verfasst von:
Dr. med. Katharina Geißler, Priv.-Doz. Dr. med. habil. Jan Löhler, Univ.-Prof. Dr. med. Orlando Guntinas-Lichius
Meningokokken

01.10.2021 | Impfen in der Pädiatrie | Leitthema

Update Impfschutz gegen Meningokokken

Trotz der niedrigen Inzidenz haben invasive Meningokokkenerkrankungen ihren bedrohlichen Charakter nicht verloren, sodass ein an die Epidemiologie angepasster breiter Schutz notwendig erscheint. Einen Überblick über die aktuell zur Verfügung stehenden Impfstoffe, die STIKO-Empfehlungen und die Weiterentwicklung der Vakzine bietet dieses Update.

verfasst von:
Prof. Dr. M. Knuf, T. Tenenbaum

19.08.2021 | Pharyngitis und Tonsillitis im Kindesalter | Literatur kompakt

Heftige Hautreaktionen nach Tonsillitis bei Siebenjähriger

Schmerzhafte Blasen auf der Haut, extreme Läsionen im Gesicht und ein Ulkus am Handrücken – ein Mädchen entwickelt nach einer Tonsillitis eine heftige autoinflammatorische Reaktion. 

verfasst von:
Dr. med. Thomas Hoppen
Klassisches Antibiogramm

10.05.2021 | Antibiotika | Fortbildung

Antibiogramm: Welche Antibiotika testen und wie?

Die Maßstäbe für die Austestung von Antibiotika werden immer komplexer. Gerade deshalb ist es unabdingbar, sich mit den Grundprinzipien der Vorgaben auseinanderzusetzen. Im Beitrag werden Normen, Neuheiten und Leitsubstanzen besprochen und Tipps für die Antibiotikatestung in der Praxis gegeben.

verfasst von:
Dr. Ivo Beyaert
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Lebensmittelhygiene

In diesem Abschnitt stehen wesentliche Fragen zur Lebensmittelhygiene im Fokus: Was bedeutet HACCP? Welche Eigenkontrollen sind in der Kitaküche mindestens notwendig und wie lange ist die Dokumentation aufzubewahren? Welche Anforderungen sind an …

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Prävention: Reinigung und Desinfektion

In diesem Kapitel geht es um die wesentlichen Grundlagen, die für die Reinigung und Desinfektion gelten, damit eine wirksame Prävention zur Vermeidung von Infektionen gegeben ist. Worauf ist speziell in Kindertagesstätten zu achten – in welchen …

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Prävention: Händehygiene

Die Händehygiene hat einen zentralen Stellenwert bei der Prävention von Infekten. In diesem Kapitel steht im Vordergrund, wie, von wem und wann Hände richtig gewaschen und desinfiziert werden, was hier die richtige Reihenfolge ist und wie …

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Checklisten zur Eigenkontrolle – Grundlegende Maßnahmen in der KITA

In diesem Kapitel finden Sie Checklisten zur Eigenkontrolle in Tageseinrichtungen für Kinder. Sie umfassen grundlegende Maßnahmen, wie Händehygiene, die Hygiene in Räumen und den Sanitärbereichen, zur Beschaffenheit der Küche und Außenbereiche …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.