Skip to main content
main-content

Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin 2022

Highlights

29.04.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

DGIM-Chef: „Wir Ärzte müssen hoffnungslose Optimisten sein“

Haben Ärzte in der Vergangenheit oft Grenzen nicht beachtet, sei man heute trotz allen medizinischen Fortschritts demütiger geworden, sagt der DGIM-Vorsitzende Professor Markus Lerch aus München. Beim diesjährigen Internistenkongress sollen die Grenzen der Inneren Medizin ausgelotet werden – Kontroversen sind programmiert.

01.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Von Herz bis Darm: Fehler sind zum Lernen da

Jeder Mensch macht Fehler, auch in der Medizin. Wer über Fehler spricht und sie analysiert, ist nachher klüger als vorher und hilft anderen. So geschehen beim Internistenkongress bei der Sitzung „Wie konnte das passieren?“

02.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Wenn die Lunge das Herz attackiert und umgekehrt

Bei Dyspnoe stellt sich primär die Frage: Kardial oder pulmonal? Nicht selten besteht aber eine Komorbidität von COPD und Herzinsuffizienz. Welche pulmonal-kardialen Interaktionen sind dann zu berücksichtigen?

Alle Inhalte

16.05.2022 | DGIM 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Akute Pankreatitis: Entscheidend ist die Prognose

In der S3-Leitlinie zur Pankreatitis sind die Empfehlungen zur akuten Pankreatitis gegenüber der Vorgängerversion deutlich erweitert worden. Je nach voraussichtlicher Prognose ist die Therapie stationär heimatnah möglich oder sollte in einem spezialisierten Pankreas-Zentrum erfolgen.

04.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Mangelernährung ist ein Problem in vielen Krankenhäusern

Personen mit Mangelernährung bei ihrer stationären Aufnahme haben erhöhte Komplikations- und Mortalitätsraten – egal ob sie internistisch oder chirurgisch behandelt werden. Das berichtet eine Ernährungsmedizinerin beim DGIM-Kongress.

16.05.2022 | DGIM 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Reizdarmsyndrom oder nicht? Symptome früh richtig abklären!

Das Reizdarmsyndrom (RDS) ist durch viele unspezifische Symptome charakterisiert, die auch von anderen Erkrankungen herrühren können. Wichtig ist, gleich zu Beginn wesentliche Differenzialdiagnosen auszuschließen. 

17.05.2022 | DGIM 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Divertikelkrankheit vorbeugen: nicht mehr als 135 g rotes Fleisch pro Woche

Die Entstehung von Divertikeln und der Verlauf der Divertikelkrankheit wird durch nicht beeinflussbare pathogenetische Faktoren, aber auch beeinflussbare Risikofaktoren bestimmt. Die neue Leitlinie Divertikulose und Divertikulitis nimmt es bei ihren Empfehlungen zur Ernährung teilweise ganz genau.

28.04.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

BDI-Präsidentin: Wir müssen raus aus dem Krisenmodus!

Die Corona-Pandemie ist nicht vorbei. Dennoch oder gerade deshalb wird es höchste Zeit, dass Gesundheitsminister Karl Lauterbach die vielen großen Baustellen im Gesundheitswesen anpackt, mahnt BDI-Präsidentin Christine Neumann-Grutzeck im Interview. Sonst werde sich der Ärztemangel unweigerlich verstärken.

01.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Ärzte fordern Regeln für das Impfen immunsupprimierter Patienten

Influenza, Pneumokokken, Herpes zoster, Pertussis, COVID: Bei Impfungen von Menschen mit Immuntherapie setzen Mediziner auf klare Zuständigkeiten und eine TI, die funktioniert. Bei beidem sei noch Luft nach oben, so der Tenor einer Diskussionsrunde beim DGIM-Kongress.

02.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Personalmangel gefährdet Intensivstationen

Es gibt in Deutschland nicht zu wenig Intensivbetten, sondern Fachpersonal, das diese betreibt. Ein bekanntes Problem, das dann aber in der Corona-Pandemie voll durchschlug.

02.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Intensivmediziner: „Second Victims brauchen Hilfe, keine Bestrafung“

Wenn Ärzte aufgrund eines Behandlungsfehlers selbst traumatisiert sind, benötigen sie kollegiale Hilfe, sagt Reinhard Strametz auf dem DGIM-Kongress. Und: Eine Internistin erzählt, wie der Handywecker die Resilienz stärken kann.

03.05.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Theodor-Frerichs-Preis geht an Schweizer Immunologin

Der Mangel einer bestimmten Gruppe von Killer-T-Zellen im Blut könnte sich als ein wichtiges Frühwarnzeichen für einen schweren COVID-19 -Verlauf eignen. Für diese Erkenntnis erhielt eine Schweizer Forscherin nun den Theodor-Frerichs-Preis der DGIM.

18.05.2022 | DGIM 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

COPD: Wer braucht ICS?

Inhalative Kortikosteroide (ICS) haben als Monotherapie keine Zulassung bei COPD. Die GOLD-Empfehlungen sehen ihren Einsatz vorrangig in Kombination mit langwirkenden Anticholinergika (LAMA) und langwirkenden Beta-2-Sympathomimetika (LABA) als Eskalationstherapie. 

02.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

War es eine Reaktion nach COVID-Impfung?

Geschwollene Lymphknoten haben viele Differenzialdiagnosen – auch die Impfreaktion. Das kann aber in die Irre leiten, insbesondere in Zeiten von Massenimpfungen wie gegen COVID-19.

01.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Hypothyreose: Nur T4 oder T4/T3-Kombi?

Die T4-Monotherapie ist Goldstandard bei symptomatischer Hypothyreose. Doch es gibt Hinweise dafür, dass die T4/T3-Kombination Vorteile bieten könnte, berichten Internisten beim DGIM-Kongress.

02.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Gute Arbeitsbedingungen im Krankenhaus erhöhen die Patientensicherheit

Ärztliches Befinden hat einen direkten Effekt auf den Umgang mit Patienten. Eher schlechte Arbeitsbedingungen wie Zeitdruck und Arbeitsverdichtung müssten daher vermieden werden, so eine Botschaft beim DGIM-Kongress.

01.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Wo Immunglobuline zu Immunmodulatoren werden

Kommen Ärzte bei Patienten mit Krankheiten wie Dermatomyositis, Small Fiber Neuropathie oder Pemphigus vulgaris mit herkömmlichen Therapien nicht weiter, sind intravenöse Immunglobuline vielleicht eine rettende Option – auch wenn oft nicht klar ist, wie sie eigentlich wirken.

01.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

So wird beim chronischen Koronarsyndrom klug entschieden

Nach Versorgung eines akuten Koronarereignisses bleibt ein chronisches Koronarsyndrom, das lange stabil bleiben kann. Eine symptomatische Verschlechterung muss nicht immer zur Maximaldiagnostik führen. Wichtig sind Maßnahmen gegen klassische Risikofaktoren.

01.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Histamin – ein Botenstoff, der krank macht?

Bei der Histamin-Unverträglichkeit ist der Hype größer als die wissenschaftliche Basis, betonen Internisten beim DGIM-Kongress. Entsprechende Eigendiagnosen von Patienten sollte man überprüfen.

01.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Nierenschutz bei Diabetes: Alle Augen aufs Albumin!

Neue nephroprotektive Therapien machen die Erkennung früher Nierenschäden beim Typ-2-Diabetes wichtiger denn je. SGLT2-Hemmer rücken in aktuellen Leitlinien weit nach vorn, berichten Ärzte beim DGIM-Kongress.

01.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Noch viele Hürden sind bei der Digitalisierung in Praxen zu umschiffen

Ärzte müssen bei der Gestaltung der digitalisierten Gesundheit von sich aus mehr mitreden. Das fordert der Präsident der Berliner Landesärztekammer beim DGIM-Kongress.

02.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Hausärzte als Multiplikatoren für den Klimaschutz

Wenn es um Klimawandel geht, haben Ärzte mehr Einfluss, als es auf den ersten Blick scheint, heißt es auf dem DGIM-Kongress. Das gilt für die Arzt-Patienten-Beziehung – aber auch für Lobbyarbeit in der Politik.

02.05.2022 | DGIM 2022 | Nachrichten

Supplemente: Sinnvoll oder gefährlich?

Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Beim DGIM-Kongress wurden Daten rund um ihre Anwendung unter die Lupe genommen.