Skip to main content
main-content

Leichenschau

Juristische Fallstricke im notärztlichen Rettungsdienst

Erste Hilfe

Wie sollten Sie bei Therapieverweigerung, Suizidversuch oder Verdacht auf Kindesmisshandlung vorgehen? Wofür haften Rettungsdienstkräfte im Notfalleinsatz? Und welche Kompetenzen hat nichtärztliches und ärztliches Personal? Vom breiten Spektrum medizinrechtlicher Probleme im notärztlichen Rettungsdienst.

Wie lange ist ein verstorbener COVID-19-Patient infektiös?

Corona-Test

Wie lange sind Schutzmaßnahmen beim Umgang mit verstorbenen COVID-19-Patienten angezeigt? Frankfurter Mediziner haben auf der Suche nach Antworten Abstriche und Gewebeproben von SARS-CoV-2-infizierten Verstorbenen nach ihrem Tod zu verschiedenen Zeiträumen auf ihre Infektiosität untersucht. (Englischsprachige Arbeit)

Schock auf dem Totenbett

Alter Mann im Bett

Dass Patienten mit DNR-Anordnung nicht defibrilliert werden sollten, versteht sich von selbst. Weniger selbstverständlich ist die rechtzeitige Deaktivierung eines implantierten Defis. Ein Sepsispatient musste zum Glück nicht lange leiden.

Plötzlicher und unerwarteter Tod infolge einer akuten oberen gastrointestinalen Blutung

Mukosadefekts mit zentralem Gefäßlumen oberhalb des ösophagogastralen Übergangs

In der vorliegenden Kasuistik wird der plötzlich und unerwartet eingetretene Tod eines jungen, zuvor gesunden Mannes vorgestellt, bei welchem sich während der Legalinspektion Hinweise auf eine gastrointestinale Blutung mit Hämatemesis und Meläna ergaben.

"Live" aus dem Sektionssaal – Pathologische Befunde bei COVID-19

Webinar Pathologie Prof. Tannapfel et al.

In dieser außergewöhnlichen Folge der COVID-19-Update-Reihe nimmt uns das Team um Pathologin Professor Andrea Tannapfel mit in den Sektionssaal. Wir verfolgen die Obduktion eines Patienten Schnitt für Schnitt mit; danach können wir den Bochumer Pathologen auch bei der histopathologischen Befunderstellung am Mikroskop über die Schulter schauen und sehen, welche Veränderungen COVID-19 an der Lunge macht. 

CME-Fortbildungsartikel

05.03.2021 | Forensische Psychopathologie | CME | Ausgabe 2/2021

Tötungsdelikte im Gesundheitswesen – Teil 1

Gewaltanwendungen gegenüber Patienten in Krankenhäusern und v. a. in Heimen finden in der öffentlichen Diskussion kaum Beachtung. Bei Tötungen handelt es sich meist um Serientötungen, deren Entdeckung aufgrund verschiedener Faktoren erschwert ist …

21.09.2020 | Leichenschau | CME | Ausgabe 5/2020

Blitzunfall

Blitzunfälle mit Beteiligung von Personen sind seltene Ereignisse, bei denen ein Mensch durch elektrische, thermische und/oder mechanische Energie verletzt oder getötet werden kann. Dabei kann die Energie durch verschiedene Übertragungsmechanismen …

11.03.2020 | Leichenschau | CME Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Die ärztliche Leichenschau

Im Rahmen der Leichenschau ist die letztendliche Todesursache zu benennen, die aus einer Todesursachenkaskade resultiert und auf ein Grundleiden zurückzuführen ist. Beim Grundleiden handelt es sich um die zum Tode führende Erkrankung, bei der …

26.02.2020 | Geburtseinleitung | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Schwangerschaftsabbruch aus medizinischer Indikation – bei Einlingsschwangerschaft

Der Wunsch nach spätem Schwangerschaftsabbruch stellt ein ethisches Dilemma für alle Beteiligten dar. Dieser CME-Beitrag stellt die Voraussetzungen für eine medizinische Indikation dar. Außerdem wird erläutert, wie ein später Schwangerschaftsabbruch durchzuführen ist und was bei der Nachsorge beachtet werden sollte.

Nachrichten

13.11.2020 | Herzschrittmachertherapie | Nachrichten

Schock auf dem Totenbett

Weil der ICD vergessen wurde

20.08.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

"Live" aus dem Sektionssaal – Pathologische Befunde bei COVID-19

Webinar mit Prof. Dr. Andrea Tannapfel, Alexander Dietz, Dr. Sarah Förster

30.09.2019 | Leichenschau | Nachrichten

Tod im Ausland: War es Mord?

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

18.08.2017 | Leichenschau | Kasuistiken | Ausgabe 1/2018

„Das heimliche Leben mit verstorbenen Angehörigen“

Die Auffindung fäulnisveränderter Leichen in Wohnungen kommt insbesondere in Großstädten häufig vor. Dabei kann es bei unsachgemäßer Leichenschau zu frappierenden Fehleinschätzungen kommen. In diesem Fall ging der Arzt davon aus, dass es sich bei der gefundenen Leiche um die Mieterin handelte. Tatsächlich war es der Sohn, der sich in der Wohnung der Mutter einquartierte. Die skelettierte Mutter wurde später in einer Wäschetruhe gefunden.

06.06.2016 | Leichenschau | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 11/2016

Gravierende Fehler bei der Leichenschau

Sechs Fallbeispiele zeigen typische Fehler bei der Leichenschau und wie sie sich vermeiden lassen. Basis ist eine retrospektive Auswertung aller Todesbescheinigungen aus den Jahren 2010 bis 2013 durch das Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

21.06.2021 | COVID-19 | FB_Übersicht | Ausgabe 12/2021

SARS-CoV-2: Was bei der Leichenschau infizierter Verstorbener zu beachten ist

Zu Beginn der Corona-Pandemie bestand große Unsicherheit in Bezug auf das Infektionsrisiko bei der Leichenschau und der Obduktion von infizierten Verstorbenen. Wie ist der aktuelle Stand? Welche Mindest-Schutzmaßnahmen müssen Sie bei der Leichenschau einhalten?

Autoren:
Prof. Dr. med. Marcel A. Verhoff, Prof. Dr. med. Klaus Püschel, Prof. Dr. med. Benjamin Ondruschka

30.04.2021 | Recht für Ärzte | Leitthema

Juristische Fallstricke im notärztlichen Rettungsdienst

Wie sollten Sie bei Therapieverweigerung, Suizidversuch oder Verdacht auf Kindesmisshandlung vorgehen? Wofür haften Rettungsdienstkräfte im Notfalleinsatz? Und welche Kompetenzen hat nichtärztliches und ärztliches Personal? Vom breiten Spektrum medizinrechtlicher Probleme im notärztlichen Rettungsdienst.

Autoren:
Prof. Dr. Dr. R. Dettmeyer, L. Malolepszy, E. Hoffmann

05.03.2021 | COVID-19 | Original Article | Ausgabe 5/2021 Open Access

Wie lange ist ein verstorbener COVID-19-Patient infektiös?

Wie lange sind Schutzmaßnahmen beim Umgang mit verstorbenen COVID-19-Patienten angezeigt? Frankfurter Mediziner haben auf der Suche nach Antworten Abstriche und Gewebeproben von SARS-CoV-2-infizierten Verstorbenen nach ihrem Tod zu verschiedenen Zeiträumen auf ihre Infektiosität untersucht. (Englischsprachige Arbeit)

Autoren:
Stefanie Plenzig, D. Bojkova, H. Held, A. Berger, F. Holz, J. Cinatl, E. Gradhand, M. Kettner, A. Pfeiffer, M. A. Verhoff, S. Ciesek

06.07.2020 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 4/2020

COVID-19: Mehr als nur eine virale Pneumonie

In Hamburg wurde im Rahmen der aktuellen Pandemie auf Basis des Infektionsschutzgesetzes die verpflichtende Autopsie verstorbener Patienten mit PCR-gesicherter COVID-19 angeordnet. Welche Befunde erhoben die Rechtsmediziner des Uniklinikums Eppendorf?

Autor:
Dr. med. Wolfgang Gesierich

25.06.2020 | Leichenschau | Fortbildung -- Schwerpunkt | Ausgabe 12/2020

Die Leichenschau – ein aktueller Überblick

Rechtsmedizin

Bei der Leichenschau gibt es vieles zu beachten, von der richtigen Beleuchtung bis zum Umgang mit Verstorbenen, bei denen COVID-19 diagnostiziert wurde oder der Verdacht auf eine Infektion besteht. Der nachfolgende Beitrag bringt Sie auf den aktuellen Stand und gibt zahlreiche praktische Tipps.

Autoren:
Stefan Sommer, Prof. Dr. med. Oliver Peschel
weitere anzeigen

Videos

20.08.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

"Live" aus dem Sektionssaal – Pathologische Befunde bei COVID-19

In dieser außergewöhnlichen Folge der COVID-19-Update-Reihe nimmt uns das Team um Pathologin Professor Andrea Tannapfel mit in den Sektionssaal. Wir verfolgen die Obduktion eines Patienten Schnitt für Schnitt mit; danach können wir den Bochumer Pathologen auch bei der histopathologischen Befunderstellung am Mikroskop über die Schulter schauen und sehen, welche Veränderungen COVID-19 an der Lunge macht. 

Buchkapitel zum Thema

2019 | Leichenschau | OriginalPaper | Buchkapitel

Praktische Durchführung der ärztlichen Leichenschau – Aufgabenkomplexe

Die erste und wichtigste Aufgabe bei der ärztlichen Leichenschau ist die sichere Feststellung des eingetretenen Todes. Da der Arzt die Differentialdiagnose zu treffen hat, ob der Patient verstorben ist oder ob ein reanimationsfähiger und …

2019 | Thanatologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Notarzt und Leichenschau

Grundsätzlich gilt für den Notarzt des öffentlichen Rettungsdienstes dieselbe Verpflichtung zur Leichenschau wie für jeden anderen Arzt. Allerdings sind die landesrechtlichen Vorschriften in Bestattungsgesetzen, Rettungsdienstgesetzen und …

2019 | Thanatologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Feuerbestattungsleichenschau (Kremationsleichenschau) und Versorgung des Leichnams

Neben der Erdbestattung ist die Kremation eine in verschiedenen Kulturen und historisch seit langem nachweisbare Bestattungsform. Als Bestattungsart erhielt sie in Europa neuen Auftrieb durch die Einrichtung von Krematorien (◘ Tab. 7.1). 1878 …

2019 | Thanatologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Zur Person des Leichenschauers

Bis in die 60er-Jahre des 20. Jahrhunderts gab es vor der Novellierung der Länderleichenschaugesetze in einigen Bundesländern noch amtlich bestellte Laienleichenschauer. Nach Gross (2002) waren in Württemberg zwischen 1876 und 1911 neben Ärzten …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

17.08.2021 | Pankreaskarzinom | Schwerpunkt: Pankreaspathologie | Ausgabe 5/2021

Das duktale Adenokarzinom des Pankreas: Subtypen und Molekularpathologie

17.08.2021 | Schwerpunkt: Pankreaspathologie | Ausgabe 5/2021

Seltene Pankreastumoren

16.08.2021 | Pankreaskarzinom | Schwerpunkt: Pankreaspathologie | Ausgabe 5/2021

Intraduktale Pankreasneoplasien – aggressiven Tumoren zuvor kommen

Bildnachweise