Skip to main content
main-content

Viszeralchirurgie

Leitfaden für das Operieren auf der neonatologischen Intensivstation

Operieren auf der NICU

Speziell für kritisch kranke Früh- und Neugeborene hat das Operieren auf der neonatologischen Intensivstation (NICU) verschiedene Vorteile gegenüber dem Operieren im OP. Allerdings birgt das Vorgehen auch spezielle Risiken. Welche Eingriffe sind für die Operation auf der NICU geeignet und wie können die Bedingungen dort optimal gestaltet werden? Evidenz und praxisnahe Handlungsempfehlungen.

Technischer Fortschritt im OP

Robotik in der Urologie – ein Muss?

Prostataoperation mit dem da-Vinci-System

Bei vielen Indikationen fehlen prospektiv randomisierte vergleichende Studien zu unterschiedlichen OP-Techniken. Dennoch hat sich die roboterassistierte Chirurgie durch viele positive Aspekte aber auch auf Patientenwunsch hin als Alternative zum offenen Eingriff durchgesetzt.

Ursache gesucht: Hyperkalzämie bei einer Seniorin

C-11- Methionin-Positronenemissionstomographie

Eine 81-jährige Patientin kommt zur Abklärung erhöhter Kalziumwerte. In regelmäßigen hausärztlichen Kontrollen war der Kalziumspiegel persistierend erhöht. In der Vorgeschichte ist eine linksseitige Urolithiasis mit Zustand nach wiederholter Stoßwellenlithotripsie (ESWL) beschrieben.

Langzeitfolge von Magengeschwüren

Urlaubsbedingte Hypos - ohne oder mit Diabetes?

Blutzuckermessung

Ein 73-jähriger Patient wird von seiner Hausärztin in die Diabetes-Schwerpunkpraxis überwiesen. Der Grund sind selten auftretende Zustände von "Krampfanfällen" mit Bewusstlosigkeit. Es werden Hypoglykämien als Ursache für die Anfälle vermutet.

Idiopathische intrakranielle Hypertonie bei übergewichtigen Frauen

Bariatrische Chirurgie wirksamer als Ernährungsmanagement?

Frau hält viel zu weiten Hosenbund von Bauch weg

Es ist bekannt, dass der intrakranielle Druck bei einem Pseudotumor Cerebri durch eine Gewichtsreduktion gesenkt werden kann. Den Betroffenen fällt es hierbei oft schwer das Gewicht zu reduzieren und insbesondere das reduzierte Gewicht zu halten. Die bariatrische Chirurgie könnte den Unterschied machen.  

CME-Fortbildungsartikel

24.09.2021 | Proktoskopie | CME | Ausgabe 5/2021

Die proktologische Untersuchung

Die proktologische Untersuchung hat den großen Nachteil, dass weder der Patient sie über sich ergehen lassen will noch der Arzt sie durchführen möchte. Dies führt häufig zu einer Verschleppung des Krankheitsverlaufs auf Patientenseite und zur …

09.09.2021 | Rektumkarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 9/2021

CME: Stand der Dinge beim Rektumkarzinom

In den letzten Jahrzehnten haben sich die Therapiemöglichkeiten beim Rektumkarzinom extrem verbessert. Doch postoperative Komplikationen und funktionelle Einschränkungen nach neoadjuvanter Therapie und Rektumresektion, sowie die Kurz- oder Langzeitmorbidität der Patienten sind ein nicht zu unterschätzendes Problem. Neue Therapiekonzepte und minimalinvasive Ansätze sollen Abhilfe schaffen.

08.07.2021 | Colitis ulcerosa | CME | Ausgabe 4/2021

Update Colitis ulcerosa: Alles was Sie über Verlaufsformen und Therapien wissen müssen

Die Behandlung der Colitis ulcerosa richtet sich nach Krankheitsstadium, Ausmaß und Schweregrad. Der CME-Beitrag informiert über die Verlaufsformen, medikamentöse Therapieoptionen und Indikationen für eine notfallmäßige operative Versorgung sowie die operativen Verfahren zur Behandlung.

29.06.2021 | Stoffwechselkrankheiten und Ernährung | CME | Ausgabe 6/2021

CME: Evidenz in der Ernährungstherapie des Diabetes mellitus

In den letzten Jahren wurde eine wachsende Zahl von Ernährungsstudien veröffentlicht mit unterschiedlichen Ernährungskonzepten für Personen mit Diabetes. Der CME-Kurs gibt eine kritische Bewertung und stellt aktuelle Erkenntnisse mit dem Fokus auf Ernährungstherapie bei Typ-2-Diabetes vor.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

30.07.2021 | Mehrlingsschwangerschaft | Bild und Fall | Ausgabe 8/2021

Drillingsschwangerschaft: Nabelschnurknoten, vorzeitige Wehen und Diaphragmahernie

Die Drillingsschwangerschaft einer 45-Jährigen hat es in sich: Bei einem der Feten wird eine Diaphragmahernie mit Enterothorax diagnostiziert. In der 24. SSW kommt es zu vorzeitigen Wehentätigkeiten. Eine Prolongation der Schwangerschaft soll die Chancen des Drillings steigern. Doch dann gefährdet ein Nabelschnurknoten nicht nur sein Leben. Wie würden Sie vorgehen?

08.06.2021 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | Bild und Fall | Ausgabe 10/2021

Ungewöhnliche Ursache unklarer abdomineller Beschwerden

Eine 66-jährige Patientin wird in die chirurgische Abteilung aufgrund von seit 2 Jahren bestehenden rezidivierenden Abdominalbeschwerden und deutlichem Anstieg der Entzündungszeichen eingewiesen. Bis auf eine medikamentös eingestellte arterielle Hypertonie gab es keine bekannten Vorerkrankungen. Wie lautet Ihre Diagnose?

30.04.2021 | Gastroenterologische Notfallmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 10/2021

Fataler Verlauf bei oberer Gastrointestinalblutung

Wegen „schwerer Atemnot mit Hämoptysen“ wird der Rettungsdienst zu einem 54-Jährigen gerufen. Der Mann habe massiv und schwallartig hellrotes Blut erbrochen. Bei Verdacht auf eine obere Gastrointestinalblutung wird in der Klinik, vor der geplanten Notfallgastroskopie, per CT abgeklärt. Es zeigt sich eine seltene Differenzialdiagnose mit oftmals fulminantem Verlauf.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

30.11.2021 | Adrenalektomie | Schwerpunkt: Nebennierenerkrankungen

Das Conn-Syndrom – häufig, und immer noch zu selten diagnostiziert

Das Conn-Syndrom (primärer Hyperaldosteronismus) gilt als häufigste Ursache einer endokrinen Hypertonie und ist mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko, einer Reihe von Komorbiditäten (unter anderem Diabetes mellitus Typ 2) sowie mit deren …

Autoren:
Dr. med. Carmina T. Fuss, Stefanie Hahner, Daniel A. Heinrich, Christian Adolf

23.11.2021 | Rektusdiastase | Übersichten

Management der lateralen Bauchwandhernien

Laterale Bauchwandhernien sind selten und werden uneinheitlich definiert, weswegen die Anwendung der Klassifikation der Europäischen Herniengesellschaft (EHS) nicht zuletzt zur Vergleichbarkeit der chirurgischen Ergebnisqualität sinnvoll ist.

Autoren:
MBA, MSc. F.E.B.S Prim. PD Dr. Gernot Köhler, Dr. Richard Kaltenböck, Dr. Hans-Jörg Fehrer, Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhold Függer, Dr. Odo Gangl

08.11.2021 | Bariatrische Chirurgie | Leitthema Open Access

Bariatrische Operationen und Schwangerschaft

Adipositas ist weltweit ein zunehmendes gesundheitliches Problem. Seit 1975 hat sich der Anteil der adipösen Bevölkerung global verdreifacht. Laut WHO (World Health Organization) werden Übergewicht und Adipositas als ein Überschuss an …

Autoren:
Laura Flükiger, Andreas Thalheimer, Diana Vetter, Jeannette Widmer, Ralf Joukhadar, Prof. Dr. Marco Bueter

28.10.2021 | Cushing-Syndrom | Schwerpunkt: Nebennierenerkrankungen

Autonome Kortisolsekretion

Laborartefakt oder Krankheit?

In der europäischen Leitlinie von 2016 zum klinischen Management von Patienten mit Inzidentalomen der Nebenniere wurde erstmals die autonome Kortisolsekretion (ACS) als Krankheitsbild eingeordnet, das früher auch als subklinisches Cushing-Syndrom …

Autoren:
Dr. Anna Riester, Prof. Dr. med. Felix Beuschlein

27.10.2021 | Hemikolektomie | Originalien

Auswirkungen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes auf die minimal-invasive Chirurgie am Beispiel der Hemikolektomie rechts aus ökonomischer Perspektive

Die Vorteile minimal-invasiver Techniken in der Viszeralchirurgie sind unumstritten und wurden durch zahlreiche Publikationen belegt. Unumstritten ist ebenso, dass die unmittelbaren Kosten einer minimal-invasiven Operation in der Regel die Kosten …

Autoren:
Dr. med. Raphael Winkels, Stefan Schad, Oliver Schöffski, Matthias H. Seelig

22.10.2021 | Pseudotumor cerebri | Journal club | Ausgabe 10/2021

Bariatrische Chirurgie wirksamer als Ernährungsmanagement?

Es ist bekannt, dass der intrakranielle Druck bei einem Pseudotumor Cerebri durch eine Gewichtsreduktion gesenkt werden kann. Den Betroffenen fällt es hierbei oft schwer das Gewicht zu reduzieren und insbesondere das reduzierte Gewicht zu halten. Die bariatrische Chirurgie könnte den Unterschied machen.  

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

22.10.2021 | Ösophaguskarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Chirurgische Therapie des Ösophaguskarzinoms – neue Technologien, moderne Konzepte

Das Ösophaguskarzinom wird in Deutschland meist in spezialisierten Zentren entsprechend den Leitlinien multimodal und interdisziplinär therapiert. In den kommenden Jahren wird die Zentralisierung der Ösophaguschirurgie in Deutschland durch die …

Autoren:
Thomas Schmidt, Benjamin Babic, Christiane J. Bruns, PD Dr. Hans F. Fuchs

19.10.2021 | Nierenkarzinom | Topic | Ausgabe 11/2021

Tumorerkrankungen von Dialysepatienten und vor Nierentransplantation

Die chronische und terminale Niereninsuffizienz ist mit einem allgemeinen Anstieg der Tumorinzidenz dieser Patienten assoziiert. Häufig treten Tumoren des Urogenitaltrakts, insbesondere Nierenzellkarzinome, auf. Ein Screening analog zur gesunden …

Autor:
S. Delecluse

14.10.2021 | AV-Fisteln | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Shuntligatur nach Nierentransplantation: Pro und Kontra

Ein arteriovenöser Shunt (AVS) ist der bevorzugte Gefäßzugang für die Langzeit-Hämodialyse. AVSs sind den zentralvenösen Kathetern hinsichtlich Komplikationsrate und Gesamtüberleben überlegen, nicht zu vernachlässigen ist jedoch der Zusammenhang …

Autoren:
Maria Gummerer, Martin Tiefenthaler, Christian Margreiter, Josef Klocker, Sabine Wipper

09.10.2021 | Radikale Prostatektomie | Fortbildung | Ausgabe 10/2021

Robotik in der Urologie – ein Muss?

Bei vielen Indikationen fehlen prospektiv randomisierte vergleichende Studien zu unterschiedlichen OP-Techniken. Dennoch hat sich die roboterassistierte Chirurgie durch viele positive Aspekte aber auch auf Patientenwunsch hin als Alternative zum offenen Eingriff durchgesetzt.

Autor:
Dr. med. Nina Natascha Harke
weitere anzeigen

Videos

16.04.2021 | Kolektomie | Redaktionstipp | Onlineartikel

Webinar: Chirurgie des Kolonkarzinoms

Die komplette mesokolische Exzision bei Dickdarmkrebs umschreibt die operative Entfernung eines Dickdarmabschnitts inklusive zugehöriger Lymphknoten und Schlagadern dieses Abschnitts. Diese Technik hat das Outcome in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Das Verfahren kann in den Varianten offen, laparoskopisch und robotisch durchgeführt werden. Mehr dazu im Expertengespräch.

07.02.2020 | Diagnostik in der Pneumologie | Für die Facharztausbildung | Onlineartikel

Röntgen-Thorax: die Bilder richtig deuten

Die am zweithäufigsten benötigte Röntgen-Aufnahme stellt der Röntgen-Thorax dar. PD Dr. Pregler geht im Video systematisch die notwendigen Schritte der Bildanalyse durch – vom Mediastinum bis zu den Weichteilen. Dabei benennt er wichtige Kenngrößen und gibt einige Fallbeispiele.

Buchkapitel zum Thema

2019 | Gynäkologische Tumoren | OriginalPaper | Buchkapitel

Primäres Karzinom des Peritoneums

Das serös-papilläre Karzinom des Peritoneums ist ca. 10-mal seltener als das primäre Ovarialkarzinom. In bis zu 20 % ist es mit einer BRCA-½-Mutation assoziiert. Es gilt zwar auch als chemosensibel und seine Prognose ist in etwa mit jener …

2019 | Mammakarzinom | OriginalPaper | Buchkapitel

Maligne Tumoren der Mamma

In dem Kapitel Maligne Tumoren der Mamma wird die Pathologie, Diagnostik und Therapie der Erkrankung umfassend beschrieben. Von der Klassifikation der Erkrankung bis hin zu modernen OP-Techniken und der Planung der Therapie in Bezug auf die …

2018 | Ultraschall in der Gynäkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Thorax

Verschiebungen des Größenverhältnisses zwischen Herz und Lungen sowie die Verlagerung von Herz und Mediastinum sind häufig Ausdruck einer intrathorakalen Pathologie oder eines Zwerchfelldefekts. Zu den häufigsten Lungenfehlbildungen gehören …

2015 | Leistenhernie | OriginalPaper | Buchkapitel

Hernien

Im folgenden Kapitel werden Fragen zu laparoskopischen, endoskopischen sowie offenen Verfahren der Hernientherapie gestellt, beispielsweise intraperitoneale Onlay-Mesh-Technik, totale abdominale präperitoneale Patchplastik und totale …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise