Skip to main content
main-content

Viszeralchirurgie

Mit Inspektion und digitaler Untersuchung Veränderungen im Analbereich eingrenzen

CME: Die häufigsten proktologischen Erkrankungen

Etwa jeder zweite Mensch leidet im Laufe seines Lebens an Problemen im Analbereich. Inspektion und digitale rektale Untersuchung liefern meist schon deutliche Hinweise auf die Ursache. In diesem Beitrag sind die häufigsten anorektalen Erkrankungen und die ersten diagnostischen Schritte für den hausärztlichen Praxisalltag zusammengestellt.

Die Gallenblase ist raus – Entlassung ohne Laborwerte?

Die Bedeutung postoperativer Laborkontrollen nach elektiver laparoskopischer Cholezystektomie (lap. CHE) ist umstritten. In einer prospektiven Studie sollte herausgefunden werden, ob Patientinnen und Patienten bei unauffälligem perioperativem Verlauf nach lap. CHE ohne Laborwertkontrollen sicher entlassen werden können.

Stellschrauben für eine bessere Prognose bei Pankreaskrebs

Krebskranke mit einem Pankreaskarzinom haben immer noch eine schlechte Prognose. Aber das konsequente Anstreben einer R0-Resektion und die multimodale Therapie können das Überleben deutlich verbessern, betont ein Chirurg beim Krebskongress.

Schwere ulzeröse Refluxösophagitis nach Gastrektomie

Ein 67-Jähriger konnte seit zwei Monaten nur noch kleine Mahlzeiten zu sich nehmen und empfand dabei Völlegefühl. Zudem klagte er über Sodbrennen und dünnflüssigen Stuhlgang. Die Diagnose war schnell gestellt, aber der Patient auch nach dem Eingriff nicht beschwerdefrei.

Dünndarmpouch nach restaurativer Proktokolektomie

Die stetige Weiterentwicklung der Pouchchirurgie hat eine kontinenzerhaltende Therapie nach Koloproktektomie ermöglicht. Der ileoanale J‑Pouch ist heutzutage die Standardrekonstruktion nach restaurativer Koloproktektomie mit einem exzellenten funktionellen Langzeitergebnis. Unter Berücksichtigung relativer Kontraindikationen und bei geeigneter Patientenselektion kann eine Pouchanlage nicht nur bei der Colitis ulcerosa und der familiären adenomatösen Polyposis indiziert werden, sondern auch bei Patienten mit einer nicht fistulierenden Pankolitis Crohn.

CME-Fortbildungsartikel

Hämorrhoidalleiden Stadium 1 (Proktoskopie)

18.11.2022 | Gastrointestinale Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME

CME: Die häufigsten proktologischen Erkrankungen

Etwa jeder zweite Mensch leidet im Laufe seines Lebens an Problemen im Analbereich. Inspektion und digitale rektale Untersuchung liefern meist schon deutliche Hinweise auf die Ursache. In diesem Beitrag sind die häufigsten anorektalen Erkrankungen und die ersten diagnostischen Schritte für den hausärztlichen Praxisalltag zusammengestellt.

Klarzelliges Nierenzellkarzinom links im Stadium T2a

05.09.2022 | Nierenkarzinom | Zertifizierte Fortbildung

CME: Operative Therapie des Nierenzellkarzinoms

Der Organerhalt ist in der operativen Therapie des Nierenzellkarzinoms als Standard anerkannt. Die OP-Techniken werden jedoch weiterhin diskutiert. Neben der offenen Nierenteilresektion konkurrieren hier die laparoskopische und roboterassistierte Nierenteilresektion. Die onkologischen Ergebnisse sind vergleichbar, Rekonvaleszenzzeiten und Komplikationen unterscheiden sich jedoch deutlich.

31.08.2022 | Operationen am Anus | CME

CME: Darmvorbereitung vor elektiven kolorektalen Eingriffen

Trotz erheblicher Fortschritte treten nach elektiven kolorektalen Operationen immer noch postoperative Komplikationen auf. Der Beitrag bringt Sie auf den aktuellen Stand zu den aktuellen Empfehlungen zur Darmvorbereitung vor kolorektalen Eingriffen, der oralen Antibiose und selektiven Darmdekontamination.

Ein älterer Mann liegt im Krankenhaus im Bett und redet mit einer Ärztin

17.08.2022 | HNO-Chirurgie | CME

CME: Perioperatives Gerinnungsmanagement in der HNO

Durch die zunehmende Anzahl an Menschen mit medikamentös induzierten Gerinnungsstörung, muss bei Operationen das Gerinnungs- und Blutungsrisiko im Auge behalten werden. Wie sind die physiologischen Abläufe der Gerinnungskaskade und welche Medikamente sollten eingesetzt werden? Der folgende Kurs verschafft einen Überblick.

Kasuistiken

Pneumothorax

09.08.2022 | Pneumologische Notfallmedizin | Bild und Fall

Schwere Atemnot, akutes Abdomen, Schock – Ein Fall für die Notfallsonografie

Bei offensichtlich vordergründiger B‑ und C‑Problematik wird ein 86-jähriger Notfallpatient umgehend in den Schockraum verbracht. Differenzialdiagnostisch kommen zunächst neben kardiogenem oder septischem Schock auch ein Pneumothorax, möglicherweise mit Spannungskomponente, infrage. Die Notfallsonografie gibt die ersten entscheidenden Hinweise auf die tatsächliche Ursache.

Refluxösophagitis

21.07.2022 | Helicobacter pylori | Kasuistiken

Schwere ulzeröse Refluxösophagitis nach Gastrektomie

Ein 67-Jähriger konnte seit zwei Monaten nur noch kleine Mahlzeiten zu sich nehmen und empfand dabei Völlegefühl. Zudem klagte er über Sodbrennen und dünnflüssigen Stuhlgang. Die Diagnose war schnell gestellt, aber der Patient auch nach dem Eingriff nicht beschwerdefrei.

Intraoperativer Befund

10.06.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Kasuistiken

Ein Fall von analer Pseudohelminthose ...

Bei einer 39-Jährigen diagnostizierte der Hausarzt eine Helminthose, nachdem sie sich dort mit einem transanalen Vorfall eines schlauchartigen Fremdkörpers vorgestellt hatte. Die Therapie mit Benzimidazol verlief erfolglos. Aus diesem Grund erfolgte dann die Vorstellung in einer Spezialambulanz.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Koloplastiepouch

05.10.2022 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | Leitthema

Alternativen zur End-zu-End-Anastomose

Eine End-zu-End-Anastomose nach tiefer Rektumresektion und totaler mesorektaler Exzision stellt zwar erfolgreich die Darmpassage wieder her, erreicht aber oft keine physiologische Kontinenz- und Evakuationsfunktion. Fäkale Inkontinenz, Urge-Probleme, Evakuationsschwierigkeiten und hohe Stuhlfrequenz sind die Folge. Es gibt alternative Anastomosentechniken.

verfasst von:
PD Dr. Dr. U. J. Roblick, A. Schmidt, K. C. Honselmann

19.09.2022 | Radioiodtherapie | Aktuelles Thema

Hemithyreoidektomie oder totale Thyreoidektomie beim papillären Niedrigrisikokarzinom der Schilddrüse?

Chirurgische Kriterien der primären und sekundären Therapiewahl im interdisziplinären Behandlungskonzept

Die seit 2 Jahrzehnten weltweit beobachtete Zunahme kleiner intrathyroidaler papillärer Schilddrüsenkarzinome (PTC) bei gleichbleibender Mortalität hat zu einem Überdenken des bisherigen Konzepts der totalen Thyreoidektomie als …

verfasst von:
FRCS FACS FEBS Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. H. Dralle, F. Weber, A. Machens, T. Brandenburg, K. W. Schmid, D. Führer-Sakel
Cholezystektomie ohne sichtbare Narbe

09.09.2022 | Cholezystektomie | Originalien

Die Gallenblase ist raus – Entlassung ohne Laborwerte?

Die Bedeutung postoperativer Laborkontrollen nach elektiver laparoskopischer Cholezystektomie (lap. CHE) ist umstritten. In einer prospektiven Studie sollte herausgefunden werden, ob Patientinnen und Patienten bei unauffälligem perioperativem Verlauf nach lap. CHE ohne Laborwertkontrollen sicher entlassen werden können.

verfasst von:
MBA FEBS Prof. Dr. med. L. Fischer, K. Watrinet, G. Kolb, C. Segendorf, B. Huber, B. Huck

06.09.2022 | Nierenkarzinom | Fortbildung

Registerdaten zur Nierentumorchirurgie

Im Rahmen des Deutschen Krebskongresses gibt es eine onkologische Qualitätskonferenz, die von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren mit organisiert wird. Hier werden organspezifische Tumordaten aus ganz Deutschland gesammelt, gemeinsam …

verfasst von:
Dr. med. Bernd Hoschke, Prof. Dr. med. Dipl.-Theol. Monika Klinkhammer-Schalke, Kees Kees Kleihues- van Tol, Anja Franziska Schmidt

05.09.2022 | Nierenkarzinom | Fortbildung

Nierenzell-Ca. und die Wertigkeit der Nephrektomie

Lange war die chirurgische Behandlung des metastasierten Nierenzellkarzinoms der Standard. Mit Sunitinib als Option zur Systhemtherapie hat sich die Situation geändert – wann wie therapiert werden sollte, ist jedoch immer noch nicht allgemeingültig festgelegt. Wie also vorgehen?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Michael Staehler
Magenrekonstruktion

29.08.2022 | Gastrektomie | Leitthema

Nach Magenresektion: Techniken und ihre Ergebnisse im Vergleich

Gastrektomie, distale und proximale Magenresektion – nach einer (teilweisen) Magenentfernung stehen verschiedene Rekonstruktionsmöglichkeiten zur Verfügung. In diesem Beitrag werden die chirurgischen Techniken beschrieben und hinsichtlich der postoperativen Morbidität, ihrer funktionellen Störungen und der langfristigen Lebensqualität verglichen.

verfasst von:
FACS, FEBS Prof. Dr. W. Schröder, H. Fuchs, J. Straatman, B. Babic
Ileum-J-Pouch

29.08.2022 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | Leitthema

Dünndarmpouch nach restaurativer Proktokolektomie

Die stetige Weiterentwicklung der Pouchchirurgie hat eine kontinenzerhaltende Therapie nach Koloproktektomie ermöglicht. Der ileoanale J‑Pouch ist heutzutage die Standardrekonstruktion nach restaurativer Koloproktektomie mit einem exzellenten funktionellen Langzeitergebnis. Unter Berücksichtigung relativer Kontraindikationen und bei geeigneter Patientenselektion kann eine Pouchanlage nicht nur bei der Colitis ulcerosa und der familiären adenomatösen Polyposis indiziert werden, sondern auch bei Patienten mit einer nicht fistulierenden Pankolitis Crohn.

verfasst von:
S. Flemming, M. Kelm, C.-T. Germer, Prof. Dr. A. Wiegering

22.08.2022 | Hemikolektomie | Leitthema

Historie und Implementierung der minimal-invasiven Chirurgie

Stellenwert der laparoskopischen kolorektalen Chirurgie in Deutschland

Die laparoskopische Chirurgie ist ein elementarer Bestandteil der gesamten Abdominalchirurgie. Dennoch hat sich bis heute nur die laparoskopische Cholezystektomie als Goldstandard durchgesetzt und wird bei etwa 90 % der Patienten weltweit …

verfasst von:
FACS Prof. Dr. Dr. Thomas Carus

Open Access 20.08.2022 | Gastrektomie | Originalien

Chirurgische Therapie des Adenokarzinoms des ösophagogastralen Übergangs Typ II

Vergleich zwischen transhiatal erweiterter Gastrektomie und thorakoabdomineller Ösophagektomie

In den vergangenen Jahren hat die Inzidenz von Adenokarzinomen des ösophagogastralen Übergangs signifikant zugekommen. Die chirurgische Resektion stellt bei dieser Tumorentität im nichtmetastasierten Stadium die einzige kurative …

verfasst von:
Roman Stürzl, Michael Gerken, Christiane Bruns, Monika Klinkhammer-Schalke, Armin Pauer, Pompiliu Piso

09.08.2022 | Adipositas | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Adipositastherapie in der Hausarztpraxis

Übergewicht und Adipositas haben das Ausmaß einer Volkskrankheit angenommen und stellen Hausärztinnen und Hausärzte vor viele Herausforderungen. Wann ist eine Behandlung indiziert? Welche Behandlungsoptionen stehen zur Verfügung? Und wann ist eine Überweisung in ein spezialisiertes Zentrum notwendig?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Till Hasenberg, Dr. med. Barbara König

Videos

Screenshot Webinar Kolonkarzinom Buch

16.04.2021 | Kolektomie | Redaktionstipp | Online-Artikel

Webinar: Chirurgie des Kolonkarzinoms

Die komplette mesokolische Exzision bei Dickdarmkrebs umschreibt die operative Entfernung eines Dickdarmabschnitts inklusive zugehöriger Lymphknoten und Schlagadern dieses Abschnitts. Diese Technik hat das Outcome in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Das Verfahren kann in den Varianten offen, laparoskopisch und robotisch durchgeführt werden. Mehr dazu im Expertengespräch.

Buchkapitel zum Thema

2021 | Bariatrische Chirurgie | OriginalPaper | Buchkapitel

Bariatrische und metabolische Chirurgie

Die chirurgische Therapie der Adipositas permagna ist als „bariatrische Chirurgie“ bekannt. Der Ursprung dieser chirurgischen Techniken findet sich in den 1950er-Jahren, als malabsorptive Operationen erstmals zur Behandlung von …

2021 | Operationen an Milz und Knochenmark | OriginalPaper | Buchkapitel

Milz

Die Milz ist ein peritoneales Organ mit einer breiten Kontaktfläche zum Retroperitoneum. Seine anatomischen Beziehungen, insbesondere zum Pankreasschwanz, zur linken Kolonflexur, zum Magen und zum Rippenbogen erklären zum Teil die Schwierigkeiten …

2021 | Operationen am Pankreas | OriginalPaper | Buchkapitel

Pankreas

Das Pankreas wurde erstmals in Schriften von Eristratos (304–250 v. Chr.) erwähnt; erst im 18. Jahrhundert wurde das Organ anatomisch genau beschrieben. Obwohl die Chirurgie des Pankreas sich in der 2. Hälfte des 20. Jahrhundert drastisch …

2021 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | OriginalPaper | Buchkapitel

Dünndarm und Appendix

Der Dünndarm ist ein komplexes und sehr effizientes Organ. Die primäre Funktion des Dünndarmes ist die Verdauung und Absorption der Nahrungselemente, die den Magen verlassen. Zusätzlich ist der Dünndarm das größte endokrine Organ im Körper und …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

08.12.2022 | Zielgerichtete Therapie | Allgemeine Onkologie

Toll-like-Rezeptoren in der Krebsimmuntherapie – ein zweischneidiges Schwert

Toll-like-Rezeptor-Agonisten sind ein zweischneidiges Schwert

07.12.2022 | Endometriumkarzinom | Gynäkoonkologie

Die Neuerungen der S3-Leitlinie Endometriumkarzinom

Die Therapie wird weiter individualisiert

07.12.2022 | Praxis und Beruf | Praxis konkret

Haftungsrisiken in der Praxis reduzieren

Welche Versicherungen sich lohnen - und welche nicht

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.