Skip to main content
main-content

Shopping Cart Zeitschrift testen

Sie haben Interesse an dieser Zeitschrift? Bestellen Sie hier ein Test-Abonnement!

Neue Leitlinie zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis

DGRh empfiehlt zielgenaue Therapie und frühere Kontrolle

Eine frühzeitige und gezielte Therapie kann bei Menschen mit rheumatoider Arthritis (RA) die Zerstörung der Gelenke häufig verhindern. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) zeigt in einer neuen Leitlinie auf, wie die Behandlung trotz knapper Ressourcen erfolgen muss. Besonders wichtig sind erste Kontrolltermine schon nach sechs Wochen und eine gezielte Behandlung anstelle langfristiger Kortisontherapie. Lesen Sie hier die neue S2e-Leitlinie „Behandlung der rheumatoiden Arthritis mit krankheitsmodifizierenden Medikamenten (DMARDs)“.

Zeitschrift für Rheumatologie OnlineFirst articles

18.01.2019 | Leitthema

Infektionen

Die Einschätzung des Infektionsrisikos von Patienten mit rheumatologischen Erkrankungen basiert auf der sorgfältigen Erfassung der hierfür relevanten Faktoren wie der Grunderkrankung selbst, der Intensität der immunsuppressiven Therapie und der …

17.01.2019 | Leitthema

Kardiovaskuläre Komorbiditäten bei rheumatoider Arthritis

Etwa 80 % der Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) leiden an Begleiterkrankungen, darunter mehr als die Hälfte an kardiovaskulären Komorbiditäten. Entzündungsaktivität ist dabei das Bindeglied zwischen RA, Arteriosklerose und koronarer …

11.01.2019 | Leitthema

Differenzialdiagnose der Hypereosinophilie

Als Eosinophilie bezeichnet man eine Erhöhung der absoluten Eosinophilenzahl und unterscheidet hierüber auch bezüglich der Schwere. Die häufigsten Ursachen sind allergische (auch Medikamentennebenwirkungen) und infektiöse Auslöser, aber auch …

09.01.2019 | Leitthema

Eosinophile Granulozyten – Physiologie und Pathophysiologie

Die eosinophilen Granulozyten sind als Untergruppe der Leukozyten ein Teil des angeborenen Immunzellpools. Zusätzlich nehmen sie homöostatische Aufgaben im Gewebe war. Klassischerweise werden Allergien und Parasiteninfektionen mit einer erhöhten …

09.01.2019 | Leitthema

Vaskulitis-Mimics

Vaskulitis-Mimics sind von den primären und sekundären Vaskulitiden gemäß der Chapel-Hill-Nomenklatur abzugrenzen. Ihre Klinik ähnelt der einer Vaskulitis kleiner oder mittlerer, manchmal auch großer Gefäße und imitiert so die entsprechenden …

Fragezeichen
Unser Serviceteam für Ihre Fragen

Bei Fragen zu Ihrem Abo oder zur Nutzung der Website hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Kundenservice kontaktieren
Info Icon
Alle Informationen zur Zeitschrift
Infos anzeigen
Contact Icon
Ihr Feedback zur Redaktion

Unsere Redakteure freuen sich über Ihre Anregungen und Kommentare. Schreiben Sie uns.

Redaktion kontaktieren

Aktuelle Ausgaben

Über diese Zeitschrift

Zielsetzung der Zeitschrift
Die Zeitschrift für Rheumatologie ist ein international angesehenes Publikationsorgan und dient der Fortbildung von niedergelassenen und in der Klinik tätigen Rheumatologen. Die Zeitschrift widmet sich allen Aspekten der klinischen Rheumatologie, der Therapie rheumatischer Erkrankungen sowie der rheumatologischen Grundlagenforschung.
Umfassende Übersichtsarbeiten zu einem aktuellen Schwerpunktthema sind das Kernstück jeder Ausgabe. Im Mittelpunkt steht dabei gesichertes Wissen zu Diagnostik und Therapie mit hoher Relevanz für die tägliche Arbeit – der Leser erhält konkrete Handlungsempfehlungen.
Frei eingereichte Originalien ermöglichen die Präsentation wichtiger klinischer Studien und dienen dem wissenschaftlichen Austausch.
Kasuistiken zeigen interessante Fallbeispiele und ungewöhnliche Krankheits- bzw. Behandlungsverläufe.
Beiträge der Rubrik „CME Zertifizierte Fortbildung“ bieten gesicherte Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung und machen ärztliche Erfahrung für die tägliche Praxis nutzbar. Nach Lektüre der Beiträge kann der Leser sein erworbenes Wissen überprüfen und online CME-Punkte erhalten. Die Rubrik orientiert sich an der Weiterbildungsordnung des Fachgebiets.

Aims & Scope
Zeitschrift für Rheumatologie is an internationally recognized journal dealing with all aspects of clinical rheumatology, the therapy of rheumatic diseases, and fundamental research in the field of rheumatology. The journal addresses both rheumatologists with own practices and those working in hospitals.
Comprehensive reviews on a specific topical issue focus on providing evidenced based information on diagnostics and therapy.
Case reports feature interesting cases and aim at optimizing diagnostic and therapeutic strategies.
Review articles under the rubric “Continuing Medical Education” present verified results of scientific research and their integration into daily practice.

Review
All articles of Zeitschrift für Rheumatologie are reviewed. Original articles and case reports undergo a peer review process.

Declaration of Helsinki
All manuscripts submitted for publication presenting results from studies on probands or patients must comply with the Declaration of Helsinki.

Indexed in Science Citation Index Expanded, Medline, EMBASE and Scopus.

Weitere Informationen

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise