Skip to main content
main-content

Pneumologie

Guter Schlaf als Therapieziel

Erhöht schlechte Schlafqualität die Exazerbationsrate bei COPD?

Schlafstörungen wirken sich auf viele Krankheitsbilder negativ aus. Die hier vorgestellte Studie untersucht den Zusammenhang zwischen Schlafqualität und Exazerbationsrate bei COPD-Patienten unter Berücksichtigung von sozioökonomischen Einflüssen.

Einflüsse des Arbeitsplatzes

Berufskrankheiten der Atemwege und der Lunge

Vor der Pandemie war die Tbc die häufigste berufsbedingte Infektionskrankheit, mittlerweile ist es COVID-19. Für die Beurteilung interstitieller und maligner Lungenerkrankungen gibt es hilfreiche Checklisten. Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick, um die Diagnose „Berufskrankheit“ zu sichern.

CME: Diabetogene Umweltfaktoren

In der CME-Fortbildung wird der Forschungsstand zur Rolle von Umweltfaktoren bei der Entstehung eines Typ-2-Diabetes vorgestellt. Zudem wird diskutiert, wie diese Umweltfaktoren günstig beeinflusst werden können und was Ärztinnen und Ärzte sowie Menschen mit Diabetes hierzu beitragen können.

Phosphodiesterase-4B-Inhibitor zur Behandlung der idiopathischen Lungenfibrose (IPF)

Derzeit werden nur Nintedanib und Pirfenidon für die Therapie der IPF empfohlen. Beide verlangsamen den Krankheitsprogress. In der hier vorgestellten Studie wurde versucht mit der Hemmung der Phosphodiesterase 4B sowohl einen antiinflammatorischen als auch einen antifibrotischen Effekt zu erzielen.

CME: Sauerstoff in der Akuttherapie

Sauerstoff ist ein Arzneimittel und soll in der Akuttherapie bei Vorliegen einer Hypoxämie ärztlich verordnet und dokumentiert, überwacht und reevaluiert werden. Der CME-Kurs benennt die Indikationen der Sauerstofftherapie, Zielwerte und Applikationssysteme nach den Leitlinienempfehlungen.

CME-Fortbildungsartikel

Mukoviszidose im MRT

24.10.2022 | Zystische Fibrose | CME

CME: Vom Neugeborenenscreening zur kausalen Therapie der Mukoviszidose

90% der Morbidität und Mortalität der Mukoviszidose werden durch die Lungenbeteiligung verursacht. Der Beitrag beschreibt die Epidemiologie, Pathophysiologie, klinische Symptomatik und Therapie der zystischen Fibrose sowie die Erfolge des Neugeborenenscreenings.

Im Stahlwerk wird der Konverter beschickt

20.10.2022 | Gesundheitsschäden und Berufskrankheiten | CME Fortbildung

Berufskrankheiten der Atemwege und der Lunge

Vor der Pandemie war die Tbc die häufigste berufsbedingte Infektionskrankheit, mittlerweile ist es COVID-19. Für die Beurteilung interstitieller und maligner Lungenerkrankungen gibt es hilfreiche Checklisten. Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick, um die Diagnose „Berufskrankheit“ zu sichern.

18.10.2022 | EKG | FB_CME

EKG: "Man sieht nur das, was man weiß"

Das Ruhe-EKG stellt eine Basisdiagnostik dar, die in jeder Praxis verfügbar, vielseitig einsetzbar, schnell und kostengünstig ist. Eigentlich ideal, wenn da nicht die teils schwierige Interpretation wäre. Es lohnt sich, die Elektrokardiogramme zu Herzinfarkt, Lungenembolie, Tachykardie und Bradykardie anzuschauen und einzuprägen. Denn besonders für das EKG gilt: Man sieht nur das, was man weiß!

Orientierender Therapiealgorithmus zur Behandlung des kleinzelligen Lungenkarzinoms.

11.10.2022 | SCLC | Zertifizierte Fortbildung

CME: Kleinzelliger Lungenkrebs – das hat sich in der Therapie getan

Auch wenn die Prognose beim SCLC weiterhin ungünstig ist, hat die Addition von Immuncheckpointinhibitoren zur Chemotherapie dazu beigetragen, das Gesamtüberleben für Betroffene im Stadium IV zu verbessern. Über die Behandlung in frühen und späten Stadien sowie die Diagnostik lesen Sie in dieser Übersicht zu den aktuellen Standards.

Kasuistiken

Thoraxröntgenbild

16.09.2022 | Aspiration | Kasuistiken

"Propfen" im Hauptbronchus – Komplikation durch Intubation?

Zehn Tage nach Herz-Op. kommt es bei einem Patienten zu einem akuten Sauerstoffsättigungsabfall. Bei abgeschwächter Thoraxexkursion und auskultatorisch „stiller“ Lunge links wird der Mann notfallmäßig intubiert. Die Bronchoskopie zeigt etwas, das als zäher Sekretpropfen im Hauptbronchus interpretiert wird. Bei der Extraktion kommt der wahre Übeltäter ans Licht. 

PET/CT eines Angiosarkom des rechten Vorhofs (Pfeil) und bipulmonalen Metastasen (Pfeilspitzen)

05.09.2022 | Echokardiografie | Quiz

Eine Seltenheit wächst hier im rechten Vorhof

In diesem Fallbeispiel geht es um einen 66-jährigen Patienten der klinisch durch zunehmende Dyspnoe und Husten auffällig wurde. Zudem gab er intermittierende Schmerzen rechts pektoral und gelegentliches Schwindelgefühl nach dem Aufstehen an. Im Herz-Echo zeigte sich eine Raumforderung im rechten Vorhof.

Linker Oberlappen mit blut- und luftgefülltem Hohlraum

02.09.2022 | COPD | Der besondere Fall

Plötzlicher Tod nach bronchoskopischer Dampfablationstherapie

Vorgestellt wird der Todesfall einer 64-jährigen Frau mit einer symptomatischen COPD und ausgeschöpften konservativen Therapiemaßnahmen, welche sich einer bronchoskopischen Dampfablationstherapie unterzogen hat und wenige Tage danach tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Junger Mann misst Fieber bei älterem Mann

31.10.2022 | Ambulant erworbene Pneumonie | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Wie gehen Sie bei ambulant erworbener Pneumonie vor?

Bei der ambulant erworbenen Pneumonie nehmen Hausärztinnen und Hausärzte eine Schlüsselstellung ein: Wann liegt eine solche Erkrankung der Atemwege vor? Mit welchen Antibiotika muss sie behandelt werden? Wann sollte eine Einweisung ins Krankenhaus erfolgen? Welche Besonderheiten gelten im Pflegeheim? Antworten bietet die kürzlich aktualisierte S3-Leitlinie.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Harald Schäfer
Schlafloser älterer Mann

20.10.2022 | COPD-Exazerbation | Journalclub

Erhöht schlechte Schlafqualität die Exazerbationsrate bei COPD?

Schlafstörungen wirken sich auf viele Krankheitsbilder negativ aus. Die hier vorgestellte Studie untersucht den Zusammenhang zwischen Schlafqualität und Exazerbationsrate bei COPD-Patienten unter Berücksichtigung von sozioökonomischen Einflüssen.

verfasst von:
Dr. med. Ann-Kathrin Müller, Prof. Dr. med. Stephan Sorichter
Ein Bergsteiger im Schnee

14.10.2022 | Sport | Fortbildung

Medizinische Risiken bei Höhenaufenthalten

Welche Gefahren drohen und wie sie vermieden werden können

Die höchsten Berge der Welt zu besteigen, ist für viele Bergbegeisterte ein Lebenstraum. Doch die Höhenkrankheit ist zu Recht gefürchtet und kostet immer wieder Menschenleben. Solch dramatische Verläufe sind jedoch in der Regel vermeidbar, wenn einige Grundregeln bekannt sind und beherzigt werden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Bernhard Olzowy
Staphylococcus aureus

04.10.2022 | Infektionskrankheiten in der Pneumologie | Leitthema

Aktuelle Diagnostik und Therapie: Behandlung von Staphylococcus-aureus-Blutstrominfektionen

Etabliertes und neue Entwicklungen

Für die Blutstrominfektion mit S. aureus (SAB) gelten aufgrund der hohen assoziierten Morbidität und Mortalität besondere Anforderungen an das klinische Management. Diese Übersicht stellt Ihnen die aktuellen Standards zur Diagnostik und Therapie sowie relevante Studien zu diesem Krankheitsbild vor.

verfasst von:
Dr. med. Paul Schellong, PD Dr. med. Stefan Hagel, Prof. Dr. med. Mathias W. Pletz, Prof. Dr. med. Sebastian Weis
Mitellappenpneumonie in der Röntgenübersichtsaufnahme des Thorax in 2 Ebenen

27.09.2022 | COVID-19 | Leitthema

Antibiotic Stewardship: Pneumonie wirksam und sicher behandeln

Die Pneumonie ist eine häufige und potenziell tödliche Erkrankung. Diese Übersicht zeigt auf was für Schritte vor dem Beginn einer Antibiotikatherapie erfolgen sollten und gibt Ihnen Kriterien für die initial kalkulierte Antibiotikagabe an die Hand.

verfasst von:
PD Dr. med. Christina Bahrs, Anne Moeser

25.09.2022 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Leitthema

Berufsbedingte Krebserkrankungen in der Urologie – aktuelle Erkenntnisse unter Einbeziehung umweltmedizinischer Aspekte

Aromatische Amine, Trichlorethylen oder Asbest: Alles Stoffe, die Karzinome im Urogenitalsystem auslösen können und in bestimmten beruflichen Kontexten vorkommen. Doch ein erheblicher Teil beruflich bedingter Karzinome wird nicht als Berufskrankheit erfasst. Im Beitrag werden aktuelle Erkenntnisse, praktische Hinweise zur Risikobewertung und präventive Maßnahmen diesbezüglich vorgestellt.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Klaus Golka, Dr. Ralf Böthig, PD Wobbeke Weistenhöfer, Olaf P. Jungmann, Steffi Bergmann, Dr. med. Michael Zellner, Dr. med. Wolfgang Schöps

21.09.2022 | COVID-19 | Übersichten

Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Herzchirurgie

Seit Anfang des Jahres 2020 die COVID-19-Pandemie weltweit das Leben massiv beeinflusst und auch verändert hat, lassen sich naturgemäß gerade im Gesundheitssektor schwerwiegende Konsequenzen beobachten. Diese betreffen Patienten in gleichem Maß …

verfasst von:
Udo Boeken, Torulv Holst, Vincent Hettlich, Hilmar Dörge, Andreas Böning, Artur Lichtenberg

14.09.2022 | SCLC | Leitthema

Radiochirurgie vs. Ganzhirnbestrahlung – mehr Lebensqualität, mehr Leistungsfähigkeit?

Die Behandlung von Hirnmetastasen (HM) hat sich in den letzten 10 Jahren dramatisch verändert, v. a. durch die Verfügbarkeit von zielgerichteten Wirkstoffen und Immuntherapien für verschiedene Primärtumoren und die Möglichkeit, HM zu …

verfasst von:
PD Dr. D. Bernhardt, Prof. Dr. S. E. Combs

14.09.2022 | SCLC | Journal club

Auch Adebrelimab kann als Zusatz zur Chemotherapie das Überleben verlängern

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn
Eine Mitarbeiterin misst bei einem von der Corona-Erkrankung genesenen Patienten die Lungenfunktion

Open Access 13.09.2022 | COVID-19 | Research

Nach COVID-19-Pneumonie: Mit diesen Befunden müssen Sie auch langfristig rechnen

Wie häufig sind eine beeinträchtigte Lungendiffusion und fibrotische Lungenveränderungen ein Jahr nach einer bilateralen COVID-19-Pneumonie? Ein spanisches Forschungsteam hat knapp 300 Fälle nachuntersucht – mit alarmierendem Ergebnis (englischsprachig).

verfasst von:
Julia Tarraso, Belen Safont, Juan A. Carbonell-Asins, Estrella Fernandez-Fabrellas, José N. Sancho-Chust, Elsa Naval, Beatriz Amat, Susana Herrera, José A. Ros, Juan J. Soler-Cataluña, Jose A. Rodriguez-Portal, Ada L. Andreu, Margarita Marín, Juan L. Rodriguez-Hermosa, Cruz Gonzalez-Villaescusa, Joan B. Soriano, Jaime Signes-Costa, COVID-FIBROTIC study team

Sonderformate

COPD-Verschlechterung? Symptome senken!

Exazerbationen einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) werden oft zu spät erkannt. Denn hinter den Symptomen können auch andere Erkrankungen stecken. Manche Lungenspezialisten sprechen sich für ein neues Exazerbationskonzept aus. Über die Hintergründe und Praktisches rund um die Exazerbationsproblematik bei COPD sprechen wir in der zweiten Episode.

Berlin-Chemie AG

18.10.2022 | Asthma bronchiale | Sonderbericht | Online-Artikel

Kongress Kompakt: Für die Praxis lernen

Im e-Magazin ist kompakt dargestellt, warum kleine Atemwege beim Asthma bronchiale pathogenetisch relevant sind, wie die Oszillometrie die Diagnostik verbessern kann und warum der richtige Inhalator für den Therapieerfolg wichtig ist. Auch Rehabilitation bei Long-COVID und Effekte des Klimawandels werden thematisiert. Durch Experten-Videos werden die Inhalte vertieft.  

Chiesi GmbH, Hamburg
Akute meyloische Leukämie

Lorlatinib – Die Therapie der Wahl beim fortgeschrittenen ALK+ NSCLC

Weltweit ist Lungenkrebs die häufigste krebsbedingte Todesursache, wobei das nicht kleinzellige Lungenkarzinom (NSCLC) den Großteil dieser Karzinome ausmacht. Seit 2022 kann der Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Lorlatinib nun auch bei nicht-TKI-vorbehandelten Patientinnen und Patienten im fortgeschrittenen Stadium eingesetzt werden. Welche Vorteile der frühestmögliche Einsatz von Lorlatinib bietet, erfahren Sie im aktuellen ScrollyTelling.

Pfizer Pharma GmbH

Videos

Webinar mit Prof. Dr. Bernd Salzberger

08.11.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Von Impf-Booster bis Corona-Therapie: Diese Studien sind jetzt relevant

Boostern, Impfquoten, Durchbruchinfektionen: Auch in der vierten Welle der Coronapandemie steht die Vakzine im Fokus, denn: „Bei der Therapie sind wir noch längst nicht so weit, wie wir sein wollen.“ Prof. Salzberger blickt im Webinar auf die für den kommenden Coronawinter relevanten Studiendaten – und die Lage in den Kliniken. Die Empfehlungen des Infektiologen für das Vorgehen in den nächsten Wochen sind klar.

Teaserbild zu Webinar mit Prof. Koczulla

07.07.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Neue S1-Leitlinie Post-COVID: Vorschau auf die wichtigsten Eckpunkte

Die Langzeitfolgen von COVID-19 – ob für Lunge, Herz oder Psyche – rücken immer stärker in den Fokus. Unter Federführung der Dt. Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin steht nun eine S1-Leitlinie „Post-COVID“ als Hilfestellung bei Diagnose und Therapie kurz vor der Veröffentlichung. Prof. Rembert Koczulla, Koordinator dieser Leitlinie, beleuchtet wichtige Eckpunkte, mit Fokus auf pneumologische Aspekte.

Teaserbild zu Webinar mit Dr. med. Martin Bachmann

04.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Online-Artikel

Respiratorisches Versagen bei COVID-19

Die Behandlungsstrategien von Patienten mit respiratorischem Versagen aufgrund einer COVID-19-Erkrankung unterscheiden sich von anderen akuten Atemwegserkrankungen. Dr. Martin Bachmann, Chefarzt für Intensiv- und Beatmungsmedizin am Zentrum für Atemwegs- und Thoraxmedizin am Asklepios Klinikum Hamburg-Harburg, erläutert die aktuellen Behandlungs- und Beatmungsoptionen.

Buchkapitel zum Thema

2021 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Auswirkungen und Komplikationen der Beatmung

Die Beatmung kann sich ungünstig auf verschiedene Organe und deren Funktion auswirken, v. a. auf die Lunge selbst und die Herz-Kreislauf-Funktion. Wesentliche Ursachen sind die unphysiologischen Schwankungen des intrathorakalen Drucks sowie der …

2021 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Entwöhnung von der Beatmung – Weaning

Die Entwöhnung von der Beatmung beginnt mit dem ersten Spontanatmungsversuch und endet mit der Extubation. Eine Entwöhnung ist erfolgreich, wenn der Patient für mindestens 48 h nach der Extubation keine ventilatorische Unterstützung benötigt.

2021 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Überwachung der Beatmung

Die maschinelle Beatmung ist Teil eines therapeutischen Gesamtkonzeptes und mit teilweise erheblichen Gefahren verbunden. Sie muss daher umfassend überwacht werden. Die Überwachung der Beatmung umfasst folgende Komponenten: Funktion des …

2021 | Pneumologische Notfälle | OriginalPaper | Buchkapitel

Akute respiratorische Insuffizienz bei chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)

Die akute hyperkapnische Insuffizienz oder akute Exazerbation (AECOPD) ist eine schwerwiegende Komplikation der COPD. Zahlreiche Patienten benötigen eine intensivmedizinische Behandlung, davon etwa die Hälfte eine maschinelle Unterstützung der …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.