Skip to main content
main-content

Pneumologie

Diagnostik & Therapie: Nierenschädigung bei COVID-19-Patienten auf Intensivstationen

Ärztin sieht nach beatmeten COVID-19-Patienten

Bei COVID-19-Patient*innen ist das Auftreten von dialysepflichtigem Nierenversagen zeitlich eng mit dem Beginn der invasiven Beatmung assoziiert. Über die notwendigen diagnostischen Maßnahmen und Behandlungsstrategien lesen Sie in diesem Artikel.

"Hybridtracheostomie"

Ein risikoarmes Verfahren der Tracheostomie bei COVID-19-Patienten

Tracheotomie

Die Tracheostomie bei invasiv beatmeten Patienten mit COVID-19 bedeutet ein erhöhtes Expositionsrisiko mit virushaltigem Aerosol für das Personal. Mit der "Hybridtracheostomie" gibt es eine Methode, welche die Vorteile der konventionell chirurgischen und der perkutan dilatativen Methode vereint.

Coronavirus-Pandemie

Remdesivir bei COVID-19 unter gewissen Voraussetzungen sinnvoll

Remdesivir

Der Effekt von Remdesivir war am stärksten bei Patienten mit Sauerstofftherapie noch vor Einleitung einer Beatmung. Dies erscheint zunächst plausibel. Sobald Zytokinsturm und Multiorganversagen das klinische Bild dominieren, kommt eine antivirale Therapie wahrscheinlich zu spät.

Antiinflammation bei schwerer Erkrankung

Systemische Steroide als vorläufiger Therapiestandard bei schwerer COVID-19

Intubierte und beatmete Patientin

Bei Patienten mit COVID-19 und moderatem bis schwerem ARDS erweist sich die Gabe von Dexamethason vorteilhaft durch eine höhere Zahl ventilatorfreier Tage. Lesen Sie hier einen Kommentar von Prof. Budweiser zu den Ergebnissen der CoDEX-Studie.

Coronavirus-Pandemie

Asthma bronchiale als Risikofaktor für COVID-19?

Mann mit Husten

Auf der Datenbasis von 15-Peer-Review-Studien zur stationären Behandlung von Patienten mit COVID-19-Infektionen verglich eine amerikanische Arbeitsgruppe die Prävalenz von Patienten mit Asthma bronchiale im Vergleich zur Prävalenz in der Bevölkerung.

CME-Fortbildungsartikel

07.01.2021 | Akutes respiratorisches Distress-Syndrom | CME

Neue Aspekte der „rapid sequence induction“ einschließlich Behandlung der pulmonalen Aspiration

Die pulmonale Aspiration von festen Bestandteilen führt zur Verlegung des Tracheobronchialbaums, die Aspiration von saurem Magensaft zur chemischen Pneumonitis (Mendelson-Syndrom) und die Aspiration von oropharyngealen Sekreten oder …

05.01.2021 | Idiopathische Lungenfibrose | CME Topic

Lungenbeteiligung bei Tumorkrankheiten

Die Lunge ist bei Tumorerkrankungen sehr oft und auf sehr vielfältige Weise betroffen. Das Lungenkarzinom ist eine der häufigsten Tumorerkrankungen und erfährt gerade in den letzten Jahren eine erhebliche Erweiterung der Therapiemöglichkeiten. Die …

23.12.2020 | NSCLC | CME

CME: Immuntherapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms

Mit der Entdeckung der therapeutischen Relevanz von Checkpointinhibitoren hat sich die Therapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) erheblich verändert. Der Beitrag fasst die klinisch relevanten Therapieansätze mit Checkpointinhibitoren beim NSCLC zusammen – allein oder in Kombination mit Chemotherapie.

22.12.2020 | Diagnostik in der Pneumologie | CME Fortbildung | Ausgabe 7-8/2020

Über die Spülflüssigkeit der Lunge der Erkrankung auf die Spur kommen

Die durch bronchoalveoläre Lavage (BAL) gewonnene Flüssigkeit enthält Material von den peripheren Atemwegen sowie den Bronchiolen und Alveolen. Sie ist eine sinnvolle diagnostische Ergänzung zur Charakterisierung von Alveolitiden oder …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

20.10.2020 | Akute Lungenembolie | Der besondere Fall | Ausgabe 6/2020

Akute Luftnot – immer das Gleiche?

Die akute Luftnot ist ein häufiger Aufnahmegrund in der internistischen Notaufnahme. Die Ursachen sind nicht immer eindeutig. Der vorliegende Fall schildert einen komplikationsreichen Verlauf eines Patienten mit Bronchialkarzinom.

15.10.2020 | COVID-19 | Kasuistiken Zur Zeit gratis

Fataler COVID-19-Verlauf trotz IL‑6‑Rezeptor-Blockade im Zytokinsturm

Ein 59-jähriger Mann wird wegen einer COVID-19-assoziierten Pneumonie stationär mit Hydroxychloroquin und Azithromycin behandelt. Bei ARDS und Kreislaufschock sowie stark erhöhten Inflammationsmarkern sechs Tage nach Aufnahme wird ein Zytokinsturm vermutet und daher Tocilizumab verabreicht. Dennoch verstirbt der Patient wenig später im Multiorganversagen.

15.10.2020 | Schwieriger Atemweg | Bild und Fall Open Access

Atemstillstand & überraschend schwieriger Atemweg – Ihre Diagnose?

Ein 91-Jähriger stellt sich kurz nach einem Sturz mit frontalem Kopfanprall auf der Notfallstation vor. Er klagt lediglich über Kopfschmerzen, doch wenige Stunden später kommt es nach einem Hustenanfall zum Atemstillstand mit Zyanose. Die Intubation gestaltet sich bei diffuser supraglottischer Weichteilschwellung schwierig. Der Patient steht unter täglicher oraler Antikoagulation.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

11.01.2021 | COVID-19 | DDG Praxisempfehlungen

Praktische Empfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft zum Diabetesmanagement bei Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung

Bei Menschen mit einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und einer COVID-19-Erkrankung sind Diabetes mellitus und kardiovaskuläre Erkrankungen sehr häufige Komorbiditäten. Patienten mit Diabetes und Begleit- beziehungsweise …

Autoren:
Stefan R. Bornstein, Baptist Gallwitz, Prof. Dr. med. Monika Kellerer, Barbara Ludwig, Dirk Müller-Wieland, Andreas Neu, Hans-Martin Reuter, Michael Roden, Jochen Seufert

11.01.2021 | Prostatakarzinom | Fokus

Unterschiede in der onkochirurgischen Qualität

Bei den meisten soliden Krebserkrankungen kommt der Operation im Rahmen der Behandlung eine zentrale Bedeutung zu. Studien zeigen teils deutliche Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen Operateuren oder Versorgungsorganisationen. Wir beschreiben …

Autoren:
Prof. Dr. med. Hans Hoffmann, MBA PD Dr. med. Simone Wesselmann, Dr. rer. med. Christoph Kowalski

08.01.2021 | Idiopathische Lungenfibrose | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen

Die aktualisierte S2k-Leitlinie zur Diagnostik der idiopathischen Lungenfibrose

Wesentliche Aspekte für die Pathologie

Die idiopathische Lungenfibrose (IPF) ist eine spezifische Form einer chronischen, progressiv fibrosierenden, nichtreversiblen interstitiellen Lungenerkrankung (ILD) weitgehend unbekannter Genese. Sie ist mit dem radiologischen und histologischen …

Autoren:
Prof. Dr. med. Ludger Fink, Danny Jonigk

08.01.2021 | Tuberöse Sklerose | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen

Pulmonale Lymphangioleiomyomatose (LAM)

Die Pulmonale Lymphangioleiomyomatose (LAM) ist eine seltene Lungenerkrankung, die fast ausschließlich bei Frauen auftritt. Insgesamt wird in Deutschland von 200–400 Erkrankten ausgegangen. Unterschieden werden eine sporadische und eine mit dem …

Autoren:
Prof. Dr. D. Theegarten, T. Hager

08.01.2021 | Idiopathische Lungenfibrose | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen

Fibrotischer Lungenparenchymumbau nach Lungen- und Stammzelltransplantation

Wenngleich die Sterblichkeit von Patienten nach Lungen- oder Stammzelltransplantation deutlich verbessert werden konnte, weisen beide Therapieverfahren weiterhin eine hohe 5‑Jahres-Mortalität auf. Dies ist Folge insbesondere von Lungenerkrankungen …

Autoren:
Christopher Werlein, Max Ackermann, Thia Leandra Hoffmann, Florian Laenger, FRCPath Univ.-Prof. Dr. med. Danny Jonigk

08.01.2021 | Kollagenosen | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen

Interstitielle Lungenparenchymveränderungen bei rheumatischen Systemerkrankungen

Interstitielle Lungenerkrankungen (ILE) stellen die häufigsten Organmanifestationen rheumatischer Erkrankungen dar. In Abhängigkeit von der rheumatischen Grunderkrankung können unterschiedlich ausgeprägte Affektionen der Atemwege, des …

Autoren:
Prof. Dr. Annette Fisseler-Eckhoff, Elisabeth Märker-Hermann

07.01.2021 | Pneumonie | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen

Medikamentös induzierte interstitielle Lungenerkrankungen

Medikamente sind eine relativ häufige Ursache einer interstitiellen Lungenerkrankung. Eine medikamenteninduzierte interstitielle Lungenerkrankung („drug induced interstitial lung disease“, DIILD) kann dabei nahezu jedes morphologische Muster der …

Autor:
Prof. Dr. med. Iris Bittmann

05.01.2021 | Zystische Fibrose | Leitthema

Mukoviszidose und Transition ins Erwachsenenalter

Der Übergang von einer kindorientierten zu einer erwachsenenorientierten Gesundheitsfürsorge bei Patienten mit Mukoviszidose (zystischer Fibrose [CF]) hat in den letzten Jahrzehnten an Bedeutung gewonnen, da die Lebenserwartung von Menschen mit …

Autoren:
PD Dr. Florian Stehling, Sivagurunathan Sutharsan, Svenja Straßburg, Christian Taube, Margarete Olivier, Mathis Steindor, Matthias Welsner

05.01.2021 | COPD | Leitthema

Probleme der Inhalation im Alter

Die Inhalationstherapie im Alter bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Die Therapiebedürftigkeit nimmt aufgrund der Progression einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung zu. Gleichzeitig sinkt die Fähigkeit, eine korrekte inhalative Therapie …

Autoren:
Dr. P. Haidl, K. Siemon, J. Mezrhab

05.01.2021 | Asthma bronchiale | Leitthema

Transition bei chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen von pädiatrischer in internistische lungenärztliche Versorgung

Bezüglich Transition bei Lungenerkrankungen gibt es 2 große Themen: 1) Kenntnis über den frühkindlichen Einfluss auf Erkrankungen mit klinischer Manifestation im Erwachsenenalter und 2) Übergang von pädiatrischer zu internistisch-pneumologischer …

Autoren:
Prof. Dr. med. Monika Gappa, Marek Lommatzsch
weitere anzeigen

Sonderberichte

09.12.2020 | Somnologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Residuale Exzessive Tagesschläfrigkeit (rEDS): Diagnose, Auswirkungen und Therapieoptionen

Exzessive Tagesschläfrigkeit ist eines der Hauptsymptome der Narkolepsie und der Obstruktiven Schlafapnoe. Wenn Patienten mit OSA trotz erfolgreicher Primärtherapie weiterhin an EDS leiden, spricht man von einer residualen Exzessiven Tagesschläfrigkeit. Eine EDS kann das Leben von Patienten stark beeinträchtigen: berufliche Leistungsabfälle, Isolation und gescheiterte Beziehungen sind keine Seltenheit, wenn die Patienten von imperativen Schlafattacken betroffen sind und damit sich und auch ihre Umwelt gefährden. Worum es sich bei EDS handelt, wie sie diagnostiziert und therapiert werden kann, beantwortete Prof. Dr. Hartmut Schneider, Johns Hopkins Universität, USA.

Jazz Pharmaceuticals Germany GmbH

12.03.2020 | Pneumonie | Sonderbericht | Onlineartikel

Im Krankenhaus erworbene Pneumonie: Zulassungserweiterung für Ceftolozan/Tazobactam

Die Zulassung des Antibiotikums Ceftolozan/Tazobactam ist im August 2019 von der Europäischen Kommission erweitert worden: Es darf nun auch zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit im Krankenhaus erworbener Pneumonie (HAP), einschließlich beatmungsassoziierter Pneumonie (VAP) eingesetzt werden.

MSD SHARP & DOHME GmbH

Videos

05.11.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Corona-Impfung in Sicht: Diese Schritte fehlen noch

Prinzipiell könnten wir Anfang des kommenden Jahres mit der SARS-CoV-2-Impfung loslegen, hofft der Infektiologe Prof. Bernd Salzberger. Doch zunächst gilt es noch einige Hürden zu nehmen – und zwar nicht nur mit Blick auf die klinischen Studien, sondern auch auf die logistische Planung. Ein Webinar über die momentan aussichtsreichsten Impfstoffkandidaten, knappes Equipment und die große Frage danach, wer zuerst durch wen geimpft werden soll. 

01.11.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Im Fokus: Antigen-Schnelltests und die nationale Teststrategie

Antigen-Schnelltests, neue bundesweite Testverordnung – höchste Zeit eine Einordnung vorzunehmen: Der Labormediziner Prof. Mathias Bauer spricht in diesem Corona-Update-Webinar über Testvaliditäten, Indikationen und Rationalen, über Turn-over-Zeiten und strategisches Bettenmanagement.

07.09.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

COVID-19: Was wir heute wissen und wie es weitergehen könnte

Die COVID-19-Pandemie hat nichts von ihrer Dynamik verloren. Was ist bis dato bekannt über Krankheitsverlauf, Präventionsstrategien, Therapieoptionen und Epidemiologie? In diesen 45 Minuten verschafft Ihnen Pneumologe Professor Felix Herth einen Überblick über das Geschehen. 

Buchkapitel zum Thema

2020 | Schlafbezogene Atmungsstörung | OriginalPaper | Buchkapitel

Schlafbezogene Atmungsstörungen

Das obstruktive Schlafapnoesyndrom ist die häufigste Form der schlafbezogenen Atmungsstörungen und geht häufig mit Schnarchen, Tagesschläfrigkeit und Übergewicht einher. Die Schlafapnoe kann jedoch auch bei schlanken Frauen oder Kindern vorkommen …

2020 | Granulomatöse Erkrankungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Dermis – granulomatöse Entzündungen

Inflammatorische Dermatose ungeklärter Ätiologie …

2020 | Atemwegsmanagement | OriginalPaper | Buchkapitel

Druckunterstützende Beatmung

Die druckunterstützende Beatmung soll den Patienten bei der Eigenatmung unterstützen. Die Unterstützung geschieht durch die gleichzeitige Verabreichung eines Luftdruckes mit der spontanen Einatmung des Patienten. Der Patient bestimmt, wie oft und …

2020 | Atemwegsmanagement | OriginalPaper | Buchkapitel

Volumenkontrollierte Beatmung

Die volumenkontrollierte Beatmung ist eine Form der kontrollierten Beatmung. Es wird ein gezieltes Tidalvolumen eingestellt und dem Patienten verabreicht. Der eingestellte Flow bestimmt die Geschwindigkeit, mit der die Luft verabreicht wird. Der …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise