Skip to main content
main-content

Strahlentherapie

alle Nachrichten zum Thema

ANZEIGE

11.09.2022 | DKK 2022 | Nachrichten

Strahlentherapie auf dem Deutschen Krebskongress

„Die Strahlentherapie kommt heutzutage bei fast allen Krebsentitäten zum Einsatz – meistens kurativ, aber auch in der Palliativbehandlung. Es liegt also auf der Hand, dass unsere Fachdisziplin beim DKK in zahlreichen Sitzungen vertreten ist“, so Prof. Dr. Ursula Nestle, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft Radiologische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG). Eine Sitzungsauswahl.

Frau tastet ihre Brust ab

17.08.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Seltener Verhärtungen nach partieller Brustbestrahlung

Bei Brustkrebs mit geringem Rezidivrisiko genügt nach der brusterhaltenden Op. eine partielle Bestrahlung: Damit treten Verhärtungen später seltener auf als bei einer Radiatio der gesamten Brust, ohne dass die Rezidivrate nennenswert steigt.

Prostatakarzinom

05.08.2022 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Patienten mit Prostatakarzinom: Risiko nach Radiatio

Wie eine US-amerikanische Studie nahelegt, ist bei Patienten mit Prostatakarzinom, die sich einer Strahlentherapie unterzogen haben, das Risiko erhöht, an einem weiteren primären Tumor zu erkranken. Das sollte bei der Therapieberatung mit bedacht werden.

Arzt klärt urologischen Patient auf

29.07.2022 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Zwei Fachleute, zwei Meinungen? Bei Prostatakrebs stimmt’s oft

Bei Prostatakrebs gibt es verschiedene therapeutische Optionen. Welche Behandlung Expertinnen und Experten empfehlen, scheint jedoch eher von der Fachrichtung der beratenden Person abzuhängen als durch individuelle Patientencharakteristika begründet zu sein.

dusanpetkovic1 / stock.adobe.com

25.07.2022 | Senologiekongress 2022 | Nachrichten

Nach Chemotherapie Impfschutz aktualisieren

Mit einer Krebserkrankung ist häufig eine Immunsuppression verbunden, entweder infolge der Grunderkrankung und/oder aufgrund der Therapie. Wie die Betroffenen dennoch vor impfpräventablen Krankheiten effektiv und sicher geschützt werden können, war Thema beim diesjährigen Senologie-Kongress.

Frau erhält Strahlentherapie

13.07.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Mit Atemtechnik Strahlenschäden vom Herz fernhalten

Tief einatmen und die Luft anhalten: Mit dieser simplen Maßnahme gelingt es laut Ergebnissen einer Metaanalyse, die Strahlenbelastung am Herz bei Bestrahlung von linksseitigem Brustkrebs signifikant zu senken.

Duktales Pankreaskarzinom

28.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Inoperabler Pankreaskrebs: R0-Resektion ist das Ziel

Ist ein lokal fortgeschrittenes Pankreaskarzinom inoperabel ist derzeit die Chemotherapie die Standardbehandlung. Eine zusätzliche Bestrahlung erwies sich in der deutschen Phase-III-Studie CONKO-007 als vorteilhaft.

Trauriger alter Mann bei Ärztin

09.06.2022 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Langzeit-Nebenwirkungen der Prostatakrebs-Therapien im Vergleich

Wie wirkt sich die Wahl der Therapie beim lokalisierten Prostatakarzinom auf die Erektionsfähigkeit und die Funktion von Blase und Darm aus? Erkenntnisse aus der ProtecT-Studie, in der über 2500 Patienten sechs Jahre lang befragt wurden.

Frau erhält Strahlentherapie in Bauchlage

02.06.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Bauchlagerung kann Radiatio besser verträglich machen

Die Strahlentherapie von Patientinnen mit Mammakarzinom ist inzwischen nicht mehr so toxisch wie früher. Ob die Art der Lagerung weitere Verbesserungen bringen könnte, hat ein kanadisches Forscherteam geprüft.

Neuer Inhalt

20.05.2022 | Implantatprothetik | Nachrichten

Erfolgschancen von Implantaten im bestrahlten Kiefer

Die Rehabilitation der Kaufunktion nach Radiotherapie eines Kopf-Hals-Tumors erfordert häufig eine implantologische Versorgung. In einer Studie aus Südkorea wurde dabei festgestellt, dass die Erfolgsrate abhängig von der verabreichten Strahlendosis ist.

Nierenoperation

12.05.2022 | Nierenkarzinom | Nachrichten

Lokale Therapie von Vorteil bei Nierenzellkarzinom-Rezidiven

Wenn möglich, sollten Patienten mit lokoregionalen Rezidiven eines lokalen Nierenzellkarzinoms auch eine lokale Therapie per Stahl oder Strahl bekommen. Sie leben damit nach Resultaten einer retrospektiven Analyse deutlich länger als mit einer systemischen Behandlung.

Rektumkarzinom

09.05.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Rektumkrebs: Totale neoadjuvante Therapie ermöglicht den Organerhalt

Für Patientinnen und Patienten mit Adenokarzinomen des Rektums im Stadium II und III besteht die Chance, eine Operation zu vermeiden. Entscheidend sind das Ansprechen auf die totale neoadjuvante Therapie und ein striktes Überwachungskonzept.

Chemotherapie

04.03.2022 | Harnblasenkarzinom | Nachrichten

Blasenkrebs: Kurzer Therapieverzug bleibt ohne Folgen

In Zeiten der Coronapandemie wächst die Sorge um die Folgen einer verzögerten Krebstherapie. Was das für Patientinnen und Patienten mit Blasenkrebs bedeutet, die mit Radiochemotherapie behandelt werden, haben US-Mediziner untersucht.

Strahlentherapie-Maske mit Laserlinien zur gezielten Bekämpfung von Krebszellen im Gehirn

14.02.2022 | Metastasen | Nachrichten

IQWiG sieht Vorteil für zielgerichtete Bestrahlung von Hirnmetastasen

Die stereotaktische Radiochirurgie von Hirnmetastasen beeinträchtigt das Gedächtnis weniger als die aufwendigere Ganzhirnbestrahlung, so das IQWiG in einem Nutzenbericht.

Infusion

09.02.2022 | Pankreaskarzinom | Nachrichten

Neoadjuvante Chemoradiotherapie verlängert Überleben bei Pankreaskarzinom

Der Vorteil einer neoadjuvanten Therapie beim (borderline) resektablen Pankreaskarzinom wird nun auch durch die PREOPANC-Studie gestützt. Langfristig waren die Überlebenschancen besser als bei vorgeschalteter Op.

Frau erhält Strahlentherapie-Behandlung

08.02.2022 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Checkpointhemmer kurz nach Radiatio kein zusätzliches Risiko

Innerhalb von drei Monaten nach einer Strahlentherapie mit einem Immuncheckpointhemmer behandeln – geht das? „Ja“, sagen US-Forscher. Das Risiko für schwere Nebenwirkungen steige dadurch nicht.

Kolonkarzinom

04.02.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Was macht das Rektumkarzinom angreifbar?

Warum sprechen manche Patientinnen und Patienten mit Rektumkarzinom auf eine Radiochemotherapie an, andere nicht? Forschende sind hier jetzt einen Schritt weitergekommen und haben einen neuen Resistenzmechanismus entschlüsselt.

Operation

28.01.2022 | Harnblasenkarzinom | Nachrichten

Trimodale Therapie – so effektiv wie radikale Zystektomie?

Die radikale Zystektomie ist das Standardverfahren mit kurativer Intention für muskelinvasiven Blasenkrebs. US-Spezialisten haben untersucht, ob es auch schonender geht.

Im Kreis zu sehen: Histologischer Schnitt eines Seminoms

15.12.2021 | Nichtseminom | Nachrichten

Seminome, die keine sind: Oft falsch behandelt

Keimzelltumoren des Hodens mit Seminom-Histologie, aber erhöhten Alpha-Fetoprotein-Werten werden offenbar häufig wie Seminome behandelt – ein Fehler, der sich negativ auf die Prognose auswirken könnte.

Prostatakrebs

16.12.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Vorteile für lokale Brachytherapie bei Prostata-Ca.

Eine lokale Brachytherapie kann sich für einige Männern mit Prostata-Ca. durchaus lohnen: Die Tumorkontrolle nach sechs Jahren ist ähnlich gut wie bei einer radikalen Prostatektomie, Kontinenz und Ejakulation bleiben aber weitgehend unangetastet.

Mutter mit krankem Kind im Krankenhaus

17.12.2021 | Hodgkin-Lymphom | Nachrichten

Hodgkin-Induktion schlägt an – Radiatio unnötig?

Sprechen pädiatrische Patienten mit Hodgkin-Lymphom im mittleren oder fortgeschrittenen Stadium adäquat auf die Induktion an, kann man ihnen eine Bestrahlung offenbar ersparen. Dies ist ein Ergebnis der EuroNet-PHL-C1-Studie, und nicht das einzige.

Mutter mit krankem Kind im Krankenhaus

16.12.2021 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

Nach pädiatrischem Krebs: Risiko für urogenitale Malignome

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Risiko für Krebs der harnableitenden und der Reproduktionsorgane. Frauen sind dabei stärker gefährdet als Männer.

Häufig beeinträchtigt Atemnot die Lebensqualität bei pulmonalarterieller Hypertonie

08.10.2021 | Akute myeloische Leukämie | Nachrichten

Leukämiepatient mit Heiserkeit und Stridor: Was engt den Luftweg ein?

Der Knochenmarkbefund ist bei dem primär erfolgreich behandelten Leukämiepatienten negativ, dennoch finden die Ärzte eine suspekte Umfangsvermehrung im Hals. Was steckt dahinter?

Abhören des Geldbeutels

30.09.2021 | Klinik aktuell | Nachrichten

eAU, Abrechnung & Co.: Das ändert sich ab Oktober für Ärzte

Quartalsweise grüßen die Neuerungen... Auch zum 1. Oktober müssen sich Ärztinnen und Ärzte auf zahlreiche Veränderungen einstellen – mit mehr oder weniger Auswirkungen auf Praxisalltag, Versorgung und Abrechnung.

Prostatakrebs

20.09.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Radioligand verlängert Leben bei metastasiertem Prostata-Ca.

Eine Therapie mit einem Lutetium-Radioliganden verdoppelt bei Männer mit kastrationsresistentem metastasiertem Prostata-Ca. die progressionsfreie Lebensdauer und verlängert das Leben im Median um vier Monate.

Abtasten der Brust

14.09.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Lebensqualität bei Brustkrebs abhängig vom Op.-Verfahren

Die unterschiedlichen Therapien wie uni- oder bilaterale Mastektomie sowie der Einsatz von Strahlentherapie haben Auswirkungen auf die spätere Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen. In einer Studie wurde der Frage nachgegangen, welche Faktoren das Wohlbefinden bei jüngeren Frauen negativ beeinflussen.

Pleuramesotheliom

02.09.2021 | Pleuramesotheliome | Nachrichten

Hemithoraxbestrahlung lohnt sich bei Pleuramesotheliom

Eine moderne postoperative Hemithoraxbestrahlung kann das Leben von Patienten mit nichtmetastasiertem malignem Pleuralmesotheliom im Vergleich zur palliativen Bestrahlung deutlich verlängern. Darauf deuten die Resultate einer Phase-3-Studie.

Radiotherapie

20.08.2021 | ZNS-Metastasen | Nachrichten

Prophylaktische Bestrahlung bei SCLC: Hippocampus besser auslassen

Die prophylaktische Hirnbestrahlung bei kleinzelligen Lungentumoren ist recht unbeliebt. Wird der Hippocampus ausgelassen, senkt dies immerhin die Gefahr kognitiver Defizite.

Mammografie

16.08.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Bei neuen Kalzifikationen zählt vor allem die Lokalisation

Nach einer Tumorektomie mit Strahlentherapie können im Laufe der Jahre Verkalkungen in der Brust auftauchen. Nun wurde in einer US-amerikanischen Studie untersucht, welche Parameter zur Beurteilung der neuen Kalkablagerungen herangezogen werden können, die auf ein Rezidiv hindeuten.

Strahlentherapie bei einem Mann

07.07.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Nach der Bestrahlung steigt das Leukämierisiko

Setzen Männer mit Prostata-Ca. auf eine Radiotherapie, ist das Risiko für Lymphome und Leukämien um rund ein Fünftel höher als bei Männern ohne spezifische Krebstherapie. Laut einer SEER-Analyse sind vor allem Kombinationstherapien besonders risikoreich. 

Bestrahlung eines Lungenkarzinoms

09.07.2021 | NSCLC | Nachrichten

Bringt die moderne postoperative Radiotherapie bei NSCLC Vorteile?

Die postoperative Radiotherapie (PORT) hat in einer chinesischen Studie weder das krankheitsfreie Überleben noch das Gesamtüberleben von Patienten mit pIIIA-N2-NSCLC nach kompletter Resektion und adjuvanter Chemotherapie wesentlich verbessert.

Prostatakarzinom

05.07.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

mCRPC: Lutetium-117-PSMA-617 verlängert das Überleben

Bei Patienten mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC) und fortgeschrittener Erkrankung zögert Lutetium-177-PSMA-617 zusätzlich zur Standardversorgung nicht nur die Progression, sondern auch den Tod deutlich hinaus.

IMRT-Bestrahlungsplan eines Ösophaguskarzinoms

30.06.2021 | Ösophaguskarzinom | Nachrichten

Neoadjuvante Radiochemo lohnt sich bei Ösophagus-Ca.

Eine neoadjuvante Radiochemotherapie verlängert das Leben von Patienten mit lokal fortgeschrittenen Speiseröhrentumoren deutlich: Die Sterberate ist nach fünf Jahren um ein Viertel, die Rezidivrate um 40% geringer.

Radiotherapie

16.06.2021 | Schilddrüsenkarzinome | Nachrichten

Übertherapie mit Radioiod – was sind die Gründe?

Obwohl es dafür keine allgemeine Empfehlung gibt, werden Patienten mit Schilddrüsenkarzinomen niedrigen Risikos oft mit Radioiod therapiert. Was Ärzte zu dieser Entscheidung führt, haben US-Mediziner untersucht.

Prostatakrebs

14.06.2021 | ASCO 2021 | Nachrichten

Effektivität von Radioligandentherapie bei mCRPC bestätigt

Trotz fehlender Zulassung wird die Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617 bereits in Deutschland als Salvage-Behandlung für Patienten mit metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom empfohlen. Jetzt wurde die Wirksamkeit der Behandlung in einer Phase-III-Studie bestätigt.

Wasserglas

21.05.2021 | Dysphagie | Nachrichten

Wasserschlucktest taugt auch bei Kopf-Hals-Tumoren

Der 100-ml-Wasserschlucktest lässt sich auch ganz gut bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren anwenden: Eine kleine Studie ergab nur geringe bis moderate Test-Retest-Abweichungen.

Frau mit nacktem Oberkörper

16.05.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Mit brusterhaltender Op. länger überleben als mit Mastektomie?

Die brusterhaltende Operation mit nachfolgender Radiatio gilt als Standardtherapie bei frühem Brustkrebs. Nach Daten aus Schweden werden damit nicht nur vergleichbare, sondern bessere Überlebensraten erreicht als mit der Mastektomie.

Plattenepithelkarzinom

06.05.2021 | DDG-Tagung 2021 | Kongressbericht | Nachrichten

Kutane Plattenepithelkarzinome: wie behandeln?

Die Therapie des Plattenepithelkarzinoms der Haut kann in fortgeschrittenen Stadien und bei den zumeist betagten Patienten eine Herausforderung sein. Welches Vorgehen ist empfehlenswert?

Prostatakarzinom

05.05.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Kardiovaskuläre Mortalität nach Radiatio + ADT nicht erhöht

Männer mit Prostatakrebs, deren Tumor allein strahlentherapeutisch behandelt wurde, stehen in puncto kardiovaskulärer Mortalität offenbar nicht anders da als Männer, die sich zusätzlich einer Androgendeprivation unterzogen haben.

Rektumkarzinom

21.04.2021 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Ändert eine totale neoadjuvante Therapie die klinische Praxis beim Rektumkrebs?

Wird der präoperativen Radiochemotherapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem Rektumkrebs eine neoadjuvante Chemotherapie vorgeschaltet, verlängert sich das krankheitsfreie Überleben. Dieses Studienergebnis könnte die klinische Praxis verändern.

Gebärmutterhalskrebs

09.04.2021 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Paradigmenwechsel in der Therapie des lokal fortgeschrittenen Zervixkarzinoms

Wird die Radiochemotherapie mit einer über Magnetresonanztomografie (MRT) gesteuerten Brachytherapie kombiniert, gelingt die Tumorkontrolle lokal fortgeschrittener Zervixkarzinome laut Ergebnissen der EMBRACE-I-Studie in mehr als 90% der Fälle.

Prostatakarzinom

14.03.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Vielversprechende Daten zur Lu-177-PSMA-Therapie

Für Patienten mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom zeichnet sich mit Lutetium-177-markierten PSMA-Liganden eine neue Therapieoption ab. In einer Phase-2-Studie wurde damit sogar ein besseres Ansprechen erzielt als mit der Standardchemotherapie.

Klassisches Hodgkin-Lymphom

28.03.2021 | Hodgkin-Lymphom | Nachrichten

Risikoadaptierte Therapie bewährt sich bei Hodgkin-Lymphom

Bessere Überlebenschancen, weniger Langzeitkomplikationen – moderne Risiko-adaptierte Hodgkin-Lymphom-Therapien reduzieren das Risiko für gravierende Langzeitkomplikationen bei Minderjährigen um bis zu 40%.

Lokal fortgeschrittenes Pankreaskarzinom im CT

16.03.2021 | Pankreaskarzinom | Nachrichten

Ablative Bestrahlung bei Pankreaskarzinom von Vorteil

Eine ablative Bestrahlung von inoperablen lokal fortgeschrittenen Pankreastumoren verlängert möglicherweise das Leben: In einer Kohortenstudie überlebten die Patienten damit im Median noch 18 Monate.

Strahlentherapie bei einem Mann

18.02.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Externe Radiatio effektiv gegen Hochrisiko-Prostatakrebs

Männer, die an lokalem Prostatakrebs mit hohem Risiko erkrankt sind, profitieren von einer externen Strahlentherapie. Biochemische Rezidive sind seltener, adjuvante und Salvage-Therapien weniger oft nötig als nach radikaler Prostatektomie.

Strahlentherapie eines Prostatakarzinoms

09.02.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Hochrisiko-Prostata-Ca.: Weniger Rezidive nach Radiatio der Beckenlymphknoten

Werden bei Männern mit hochriskantem Prostatakrebs die Beckenlymphknoten präventiv mitbestrahlt, statt nur die Drüse selbst den Strahlen auszusetzen, hat das offenbar Vorteile mit Blick auf den Schutz vor Rezidiven.

20.01.2021 | Strahlentherapie | Nachrichten

Beobachtungsstudie stützt Bestrahlung von Oligometastasen

Eine stereotaktische ablative Radiotherapie liefert auch unter Praxisbedingungen gute Resultate. Nach Daten einer Beobachtungsstudie sind damit nach einem Jahr noch über 90% und nach zwei Jahren noch knapp 80% der Patienten am Leben.

Rektumkarzinom

18.12.2020 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Wird die präoperative Chemotherapie ein neuer Standard beim Rektumkrebs?

Präoperative statt adjuvanter Chemotherapie: Die Autoren der RAPIDO-Studie sind überzeugt, mit einem veränderten Schema eine neue Standardtherapie des lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinoms gefunden zu haben. Manchen Patienten könnte das Vorgehen jedoch zum Nachteil gereichen.

Frau erhält Strahlentherapie

09.11.2020 | Mammakarzinom | Nachrichten

Lymphknotenbestrahlung: Brustkrebsmortalität sinkt, Mortalität bleibt gleich

Auch die 15-Jahres-Ergebnisse der Studie EORTC 22922/10925 bringen keine Klarheit über den Wert einer regionalen Lymphknotenbestrahlung: Zwar sterben weniger Frauen an Brustkrebs, aber möglicherweise mehr an anderen Ursachen.

Adenokarzinom des Endometriums

30.10.2020 | DGHO 2020 | Nachrichten

Beim Endometriumkarzinom hat sich viel getan

In Deutschland ist das Endometriumkarzinom das vierthäufigste Malignom der Frau. Dennoch gab es bislang nicht zu allen Therapiemodalitäten, wie der Behandlung vom endokrin-sensitiven Endometriumkarzinom, klinische Daten. Dies hat sich nun geändert.

Uterus und Eierstock graphisch

26.10.2020 | DGGG 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Neue Strategien bei Eierstockkrebs – Nachsorge nicht vergessen

Das Ovarialkarzinom ist prognostisch dem Mammakarzinom noch längst nicht vergleichbar. Neue Therapiestrategien machen aber zunehmend Mut. Dabei wird der Nachsorge ein zunehmend hoher Stellenwert zugeschrieben.

13.10.2020 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Salvage-Bestrahlung nicht schlechter als adjuvante Radiatio

Sollte man Patienten nach radikaler Prostatektomie einer adjuvanten Strahlentherapie unterziehen? Oder genügt es zu warten, bis eine Rettungs(„Salvage“)-Radiatio nötig wird? Eine Forschergruppe hat das in einer Metaanalyse zu klären versucht.

Krebspatientin erhält Therapie

21.08.2020 | Kolorektales Karzinom | Podcast | Nachrichten

Noch Forschung, bald Praxis? Neues zu Brust- und Darmkrebstherapie

Sind Checkpointhemmer bald auch in Deutschland in der Erstlinie bei metastasiertem Darmkrebs zugelassen? Und wie sinnvoll ist eine zusätzliche Lokaltherapie bei primär diagnostiziertem Brustkrebs mit Fernmetastasen? Aus der Fülle der diesjährigen ASCO-Studien greifen wir zwei heraus, die diese Fragen untersuchen. Prof Dr. Nadia Harbeck und Prof. Dr. Julia Mayerle von der LMU in München ordnen die Studien und deren Praxisrelevanz für uns ein.

Frau hält Haarbüschel

19.08.2020 | Alopezie | Nachrichten

Strahleninduzierte Alopezie: Höhere Dosis, weniger Haare?

Der Schweregrad der Alopezie bei Krebspatienten nach kranialer Strahlentherapie scheint einer US-amerikanischen Studie zufolge sowohl mit der Dosis als auch mit der Art der Strahlung assoziiert zu sein.

Strahlentherapie bei einem Mann

12.08.2020 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Gezielte Lymphknotenbestrahlung lohnt sich bei cN1-Prostatatumoren

Männer mit Prostatatumoren scheinen von einer hochdosierten intensitätsmodulierten Bestrahlung von Lymphknotenmetastasen zu profitieren. Nach Daten einer Registeranalyse kommt es dabei seltener zu Rezidiven und Fernmetastasen.

Junge versucht etwas zu hören

07.08.2020 | Stimm-, Sprech- und Hörstörungen | Nachrichten

Schwerhörig nach Chemo? Das stört die geistige Entwicklung

Sind Kinder nach einer ototoxischen Behandlung schwerhörig, hat dies massive Konsequenzen für ihre kognitive Entwicklung. Wichtig sind ein entsprechendes Screening und frühzeitige Maßnahmen.

Hirnmetastase im MRT

10.06.2020 | SCLC | Nachrichten

Stereotaktische Radiatio gegen SCLC-Hirnmetastasen funktioniert

Hirnmetastasen von Patienten mit kleinzelligem Bronchialkarzinom lassen sich mit stereotaktischer Strahlenchirurgie ebenso gut behandeln wie mit Ganzhirnbestrahlung. Die Überlebensspanne wird nicht verkürzt.

Superfiziell spreitende maligne Melanome (SSM)

08.06.2020 | Melanom | Nachrichten

Was tun bei einem Melanomrezidiv?

Kommt es nach einer Anti-PD-1-Therapie zu einem Melanomrezidiv, hängt die Prognose stark von Tumormutationen, den LDH-Werten und der Tumorgröße ab, kaum jedoch von der Vortherapie. Die besten Ansprechraten werden mit BRAF/MEK-Hemmern erzielt.

Analkarzinom bei 51-jähriger Patientin

29.04.2020 | Analkarzinom | Nachrichten

Analkarzinom: Jeder Vierte schließt Radiochemo nicht ab

Rund ein Viertel der Patienten mit einem Analkarzinom beendet eine Radiochemotherapie vorzeitig. Solche Patienten tragen ein erhöhtes Risiko für eine Salvage-Resektion und einen vorzeitigen Tod.

03.04.2020 | Mammakarzinom | Nachrichten

Boost-Bestrahlung nach DCIS: Leidet die Lebensqualität?

Ob Frauen mit duktalem In-situ-Karzinom nach brusterhaltender Op. und adjuvanter Radiotherapie von einem Boost profitieren, ist noch zu klären. Für einzelne Aspekte der Lebensqualität scheint die Boost-Bestrahlung eher ungünstig zu sein.

Ärztin spricht mit ihrer Patientin

31.03.2020 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19 und Krebs: Das Risiko einschätzen und Therapien planen

Mehrere hundert Anfragen pro Tag erhält der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums aktuell von verunsicherten Krebspatienten bezüglich der Corona-Pandemie. Wann ist ein Patient besonders gefährdet und sollten Therapien jetzt verschoben werden? Wir haben darüber mit Dr. Susanne Weg-Remers, Leiterin des KID, gesprochen.

Frau erhält Strahlentherapie

26.03.2020 | NSCLC | Nachrichten

„PET-basierte Zielvolumen-Planung neuer Standard bei NSCLC“

Weniger ist mindestens genauso gut: Zu diesem Ergebnis kommt eine randomisierte Studie, in der das Zielvolumen für die Bestrahlung von lokal fortgeschrittenen NSCLC anhand einer 18F-FDG-PET anstelle von CT plus PET definiert wurde.

Strahlentherapie bei einem Mann

15.01.2020 | Strahlentherapie | Nachrichten

Protonentherapie weniger belastend als Röntgenbestrahlung

Unter einer Radiochemotherapie treten mit Protonen- statt Röntgenstrahlen deutlich seltener schwere toxische Effekte auf. Dafür spricht eine retrospektive US-Analyse.

13.01.2020 | Strahlentherapie | Nachrichten

DKK 2020: Breites Sitzungsangebot zur Strahlentherapie

Mehr als 10.000 Expertinnen und Experten aus allen Bereichen der Onkologie sind auf dem DKK dieses Jahr zu erwarten, so Kongresspräsident Hochhaus. So ist auch die Strahlentherapie und ihre zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten ein breit vertretenes Thema, wie Prof. Krause im Interview betont.

Senior mit Herzattacke

17.12.2019 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Herzinfarktrisiko nach Keimzelltumoren versechsfacht

Überstehen Männer einen Keimzelltumor, ist ihr kardiovaskuläres Risiko zum Teil deutlich gesteigert – vor allem direkt nach einer Therapie mit Bleomycin-Etoposid-Cisplatin.

Lymphadenektomie

27.11.2019 | NSCLC | Nachrichten

NSCLC: Zusätzliche Lymphknotenresektion liefert Pluspunkte fürs Überleben

Bei Patienten mit Lungenkrebs lässt sich die Mortalität besonders niedrig halten, wenn bei der Op. mehr als zehn regionale Lymphknoten entfernt und analysiert werden.

Mann erhält Strahlentherapie

24.10.2019 | DGHO 2019 | Nachrichten

Hodgkin-Lymphom: Kein Verzicht auf die Bestrahlung

Gerne hätte die Deutsche Hodgkin Studiengruppe in ihrer Studie HD16 gezeigt, dass Patienten mit frühem Hodgkin-Lymphom und niedrigem Risiko, die nach zwei Zyklen Kombinations-Chemotherapie in der Positionen-Emissions-Tomografie eine Komplettremission zeigen, keine Bestrahlung mehr brauchen.

18.09.2019 | Gallenblasen- und Gallengangskarzinom | Nachrichten

Gallengangskarzinom: Pluspunkte durch zusätzliche lokale Therapie

Einer US-Studie zufolge können Patienten mit metastasiertem intrahepatischem Gallengangskarzinom von einer aggressiven lokalen Therapie zusätzlich zur systemischen profitieren.

MRT-Befund Zervixkarzinom

12.08.2019 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Zervix-Ca.: TMMR auch langfristig erfolgreich

Bei Patientinnen mit einem Zervixkarzinom lässt sich mithilfe der totalen mesometrialen Resektion schonend eine Fünf-Jahres-Überlebensrate von fast 90% erzielen, wie aktuelle Auswertungen von Langzeitdaten bestätigen. 

Weibliches Becken mit Geschlechtsorganen

06.08.2019 | Endometriumkarzinom | Nachrichten

Hochrisiko-Endometriumkarzinom: Adjuvante Radiochemotherapie bringt Überlebensvorteil

Eine erste Analyse der PORTEC-3-Studie, in der der Nutzen einer adjuvanten Radiochemotherapie im Vergleich zur adjuvanten Radiotherapie überprüft wurde, ist vor einem Jahr veröffentlicht worden. Nun gibt es ein interessantes Update.

16.07.2019 | NSCLC | Nachrichten

Radiatio vor Immuntherapie erhöht die Ansprechraten

Geht der Immuntherapie von metastasiertem nichtkleinzelligen Lungenkrebs mit Pembrolizumab eine Bestrahlung voraus, erhöhen sich die Ansprechraten und die Patienten überleben länger ohne Progression, wie zwei Phase-2-Studien ergeben haben.

11.07.2019 | Strahlentherapie | Nachrichten

Prostata-Ca.: Radiatio erhöht Risiko für Blasenkrebs

Ob externe Radiatio oder radioaktive Implantate: Die Strahlentherapie lokalisierter Prostatakarzinome erhöht das Risiko betroffener Männer, im Lauf der folgenden zehn Jahre an Blasenkrebs zu erkranken.

Antikörper

03.07.2019 | EHA 2019 | Nachrichten

Refraktäre Lymphome: Neuer Antikörper überwindet das „Don’t eat me“-Signal

Normalerweise sind Non-Hodgkin-Lymphome gut therapierbar, ohne ein Ansprechen verschlechtert sich die Prognose jedoch rapide. Der Antikörper Hu5F9 versucht Therapieresistenzen zu überwinden.

Prostata im Fokus

18.06.2019 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostata-Ca.: Zweitmalignome nach Brachytherapie häufiger als nach Op.

Nach einer Brachytherapie wegen eines Prostatakarzinoms kommt es öfter zu sekundären Malignomen als nach einer radikalen Prostatektomie.

12.06.2019 | Nasopharynxkarzinom | Nachrichten

Nasopharynxkarzinom: Vermehrt Aneurysmen im Gehirn nach Radiatio

Patienten mit Nasopharynxkarzinomen sind durch eine Bestrahlung langfristig einem erhöhten Risiko für intrakranielle Aneurysmen ausgesetzt. Das lassen die Ergebnisse einer großen taiwanesischen Studie vermuten.

Mann erhält Strahlentherapie

23.05.2019 | AAN-Jahrestagung 2019 | Nachrichten

Neuer Therapiestandard? Hippocampus-auslassende Radiatio

Wird bei einer Ganzhirnbestrahlung der Hippocampus ausgelassen, kommt es deutlich seltener zu kognitiven Defiziten. Vor allem Gedächtnisprobleme treten dann nicht so häufig auf wie bei einer konventionellen Radiatio.

Mann erhält Strahlentherapie

18.04.2019 | Metastasen | Nachrichten

Mit stereotaktischer Bestrahlung gegen Oligometastasen

Leben Patienten mit Oligometastasen nach einer stereotaktischen ablativen Bestrahlung länger ohne Krankheitsprogression? Eine randomisierte Studie liefert erste Hinweise.

Bestrahlung eines Lungenkarzinoms

10.04.2019 | NSCLC | Nachrichten

NSCLC: Pluspunkte für prophylaktische Gehirnbestrahlung

Bei Patienten mit nicht kleinzelligem Lungenkarzinom geht die prophylaktische Bestrahlung des Gehirns mit einer Verlängerung des progressionsfreien Überlebens einher. Auch der Einfluss auf Hirnmetastasen und die Gesamtüberlebenszeit wurde untersucht.

06.04.2019 | Mammakarzinom | Nachrichten

TIL als Biomarker für Ansprechen der Radiotherapie bei Brustkrebs

Tumorinfiltrierende Lymphozyten (TIL) im Stroma sagen nicht nur etwas über die Prognose von Brustkrebspatientinnen aus, sondern auch über den Nutzen, der von einer postoperativen Bestrahlung zu erwarten ist.

Strahlentherapie

23.03.2019 | Strahlentherapie | Nachrichten

Häufigere Aussaat nach Resektion von Hirnmetastasen

Auf die operative Resektion von Hirnmetastasen folgt immer häufiger eine adjuvante stereotaktische statt einer Ganzhirnbestrahlung. Das erhöht die Lebensqualität, aber offenbar auch das Risiko für eine Tumoraussaat in die harte Hirnhaut.

13.02.2019 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostata-Ca.: Stereotaktische Bestrahlung langfristig erfolgreich

Nach einer stereotaktischen Bestrahlung von Patienten mit einem Prostatakarzinom ist auch über viele Jahre betrachtet die Häufigkeit biochemischer Rezidive gering. Das gilt auch für die kumulative Inzidenz schwerer urogenitaler Nebenwirkungen und  schwerer gastrointestinaler toxischer Ereignisse.

Adenokarzinom der Lunge

07.02.2019 | NSCLC | Nachrichten

Lokal fortgeschrittenes NSCLC mit Schwerionen bekämpfen

Mit „schweren“ Ionen lassen sich Tumore noch zielgenauer und effektiver treffen als mit Photonen. Das zahlt sich offenbar auch bei der Behandlung des lokal fortgeschrittenen nicht kleinzelligen Lungenkarzinoms aus.

Klassisches Hodgkin-Lymphom

08.01.2019 | Hodgkin-Lymphom | Nachrichten

Hohes Tumorrisiko nach überstandenem Hodgkin-Lymphom

Überleben Kinder ein Hodgkin-Lymphom, ist ihr Risiko für nachfolgende solide Tumoren 14-fach höher als in der Allgemeinbevölkerung. Besonders hoch ist das Brustkrebsrisiko bei bestrahlten Frauen.

Prostatakrebs

05.12.2018 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Brachytherapie bei Prostatakarzinom: Noch immer nichts Genaues

Nach wie vor gibt es nicht genügend Daten zum Nutzen oder Schaden der interstitiellen Brachytherapie gegen Prostatakrebs. Dennoch hat das IQWiG einen weiteren Bericht zu dieser Behandlungsoption publiziert – mit absehbarem Ergebnis.

Creme auf Finger

22.10.2018 | Strahlentherapie | Nachrichten

Radiatio wegen Krebs: Topika ohne Einfluss auf die Dosis

Direkt vor einer Bestrahlung etwa wegen Brustkrebs keine Cremes oder Salben auf die Haut auftragen, um die Strahlendosis nicht zu beeinflussen? Die Empfehlung ist wohl überflüssig, solange die Schicht nicht zu dick ist und die Topika keine Metallionen enthalten.

22.09.2018 | DGVS 2018 | Nachrichten

Rektumkarzinom: Wann bestrahlen, wann nicht?

Eine neoadjuvante Radiochemotherapie kann bei Rektumkarzinomen die lokale Kontrolle verbessern und sogar in eine Wait-and-see-Strategie münden. Bei wem sie indiziert ist, erklärte Prof. Stephanie Combs bei der Tagung Viszeralmedizin 2018.

20.09.2018 | Strahlentherapie | Nachrichten

Kutane B-Zell-Lymphome reagieren gut auf Radiotherapie

Patienten mit indolenten primär kutanen B-Zell-Lymphomen kann eine Strahlentherapie in kurativer Absicht zu einer ausgezeichneten Prognose verhelfen.

21.08.2018 | Mammakarzinom | Nachrichten

DCIS: Geringere Sterberate nach Bestrahlung plus Lumpektomie

Wird bei duktalem Carcinoma in situ zusätzlich zur Lumpektomie bestrahlt, senkt das die krebsbedingte Sterberate.

26.06.2018 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Sind Neoadjuvanz und Chirurgie schlechter als RCT?

Frauen mit lokal fortgeschrittenem Zervixkarzinom leben nach Radiochemotherapie (RCT) länger krankheitsfrei als nach einer Operation mit vorgängiger neoadjuvanter Behandlung.

13.03.2018 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostata-Ca.: Überleben nach Op. so gut wie nach Radiatio

Männer mit einem lokalisierten Hochrisiko-Prostatakarzinom leben nach einer Operation nicht länger als nach einer externen Bestrahlung mit Brachytherapie.

Patienten trainieren mit Theraband

28.02.2018 | DKK 2018 | Nachrichten

Training unter Radiotherapie auch bei instabilen Knochenmetastasen?

Aus Sorge vor Frakturen gelten instabile Knochenmetastasen bisher als Kontraindikation für ein onkologisches Bewegungstraining. Eine laufende Studie könnte hier ein Umdenken bewirken.

22.02.2018 | DKK 2018 | Nachrichten

Spitzendiagnostik made in Germany

Ein maßgeblich in Deutschland vorangetriebener technischer Fortschritt in der Bildgebung hat die Diagnostik von Krebserkrankungen verbessert und wichtige Voraussetzungen für eine immer präzisere Krebstherapie geschaffen.

21.02.2018 | DKK 2018 | Nachrichten

Es gibt noch viel zu tun in der Versorgung Krebskranker!

Nicht nachlassen! Mit diesem Plädoyer starteten Deutsche Krebsgesellschaft und Deutsche Krebshilfe in Berlin den 33. Deutschen Krebskongress. Strukturmaßnahmen der Vergangenheit greifen, doch darauf ausruhen sollte sich Deutschland nicht.

12.02.2018 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Zervix-Ca.: Vorteil durch Radiochemotherapie in großer Studie bestätigt

Frauen mit einem Zervixkarzinom im FIGO-Stadium IIIb profitieren stärker von einer kombinierten Radiochemotherapie als von einer alleinigen Bestrahlung.

Prostatakrebs

16.01.2018 | Strahlentherapie | Nachrichten

Erhöhte Risiken nach Radiotherapie beim lokalen Prostatakarzinom

Patienten, die wegen eines lokalen Prostatakarzinoms eine Radiotherapie erhalten, haben offenbar ein höheres Risiko, an einem anderen Malignom oder einer kardiovaskulären Erkrankung zu versterben, als chirurgisch behandelte Männer.

11.12.2017 | Strahlentherapie | Nachrichten

„Neue Perspektiven in der Onkologie – diskutieren Sie mit!“

Welche Themen aus der radiologischen Onkologie hält der Deutsche Krebskongress (DKK) 2018 in Berlin bereit? Darüber sprechen Kongresspräsident Prof. Dr. Thomas Wiegel und Prof. Dr. Frederik Wenz, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Radiologische Onkologie, unter anderem im Interview.

Prof. Dr. Thomas Wiegel

14.11.2017 | DKK 2018 | Nachrichten

Onkologische Diagnostik und Therapie im Wandel – Perspektiven verändern Krebs

Für lebhaftere und kontroverse Diskussionen soll beim deutschen Krebskongress ein Format sorgen, das sich in Großbritannien bewährt hat: die Oxford-Debatte. Ein weiterer Schwerpunkt, den Kongresspräsident Prof. Dr. Thomas Wiegel gesetzt hat, ist die rasante Entwicklung der modernen molekularen und radiologischen Diagnostik, deren Ergebnisse immer mehr Einfluss auf die Therapieentscheidung bekommen. Ein Interview.

16.10.2017 | Hodgkin-Lymphom | Nachrichten

Ist bei manchen Hodgkin-Patienten weniger mehr?

Bei Patienten mit fortgeschrittenem Morbus Hodgkin und negativem PET-Ergebnis lässt sich die Zahl der Chemotherapiezyklen ohne Wirkverlust reduzieren. 

Klassisches Hodgkin-Lymphom

11.10.2017 | Hodgkin-Lymphom | Nachrichten

Wie sollten Sie den älteren Hodgkin-Patienten therapieren?

Hodgkin-Patienten über 60 erfordern eine besondere Aufmerksamkeit, wenn es um die Therapie geht. In Studien werden sie noch zu selten berücksichtigt.

10.10.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

Radiotherapie nach DCIS: Früher ist besser

Bei Patientinnen mit duktalen In-Situ-Karzinomen (DCIS), die brusterhaltend operiert werden, sollten Verzögerungen der adjuvanten Radiotherapie vermieden werden.

Passend zum Thema

Screen Laserbootcamp
ANZEIGE

26.01.2022 | Online-Artikel

Experten-Talk „Bepanthen® Laserbootcamp – Grundlagen, Anwendung, Stellenwert"

Beim „Bepanthen® Laserbootcamp“ beleuchten drei Dermatologie-Experten die Grundlagen der Lasertherapie in der Praxis, neueste Forschungsergebnisse und geben einen Ausblick auf die neue Leitlinie „Lasertherapie der Haut“. 

DDG Tagung Virtuell
ANZEIGE

24.05.2021 | Online-Artikel

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Laser- und Strahlentherapien können Haut- und Schleimhautschäden verursachen und entzündliche Prozesse auslösen. Die von Prof. Dr. Gerber, Düsseldorf, und Prof. Dr. Baron, Aachen, auf der 51. DDG-Jahrestagung präsentierten aktuellen Daten zeigen, dass Dexpanthenol-haltige Topika (z.B. Bepanthen® Wund- und Heilsalbe) den Heilungsprozess und die Regeneration der geschädigten Haut bzw. Schleimhaut beschleunigen.

ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.