Skip to main content
Herzunterstützungssystem Kommentierte Studie

Kardiogener Schock im Herzinfarkt: erstmals überzeugende Evidenz für Herz-Unterstützungssysteme

Die Behandlung des Infarkt-induzierten kardiogenen Schocks ist nach wie vor komplex. Die Ergebnisse der DanGer Shock-Studie sind hier ein echter Meilenstein – auch wenn ein überraschender Punkt für Irritationen sorgt. 

CME-Fortbildungsartikel

Extrakorporale Verfahren bei Vergiftungen

Open Access Intoxikationen CME-Artikel

In seltenen Fällen benötigen PatientInnen mit lebensbedrohlichen Intoxikationen ein extrakorporales Verfahren zur erweiterten Giftelimination. Die Extracorporeal Treatments in Poisoning (EXTRIP) Workgroup bietet konsens- und evidenzbasierte …

CME: Cannabinoidkonsum und psychotische Störungen

Der Konsum von Cannabinoiden kann zu Intoxikationen mit psychotischer Psychopathologie sowie substanzinduzierten psychotischen Störungen führen. Vor dem Hintergrund der erfolgten Teillegalisierung von Cannabis-Produkten sollten die möglichen unerwünschten Effekte des Konsums sorgfältig beachtet werden.

CME: Zentrale Schwindelsymptome erkennen und behandeln

Schwindel CME-Artikel

Was steckt hinter akut einsetzendem Schwindel? Im zweiten Teil der CME-Arbeit geht es um die richtige Einordnung der auftretenden Symptome. Diese ist entscheidend für die Therapie und kann lebensrettend sein, da hinter akut einsetzendem Schwindel auch ein Schlaganfall stecken kann.

Infektiologische Notfälle

Dieser Beitrag soll einen Überblick über die wichtigsten medizinischen Notfälle geben, bei denen eine rasche und effektive infektiologische Behandlung erforderlich ist. Es werden die Krankheitsbilder Malaria tropica, Sepsis, nekrotisierende …

Mastozytose – eine häufig unerkannte Erkrankung

Die Mastozytose ist eine seltene Erkrankung, die durch eine klonale Expansion und Anhäufung von Mastzellen (MZ) in verschiedenen Organen gekennzeichnet ist. Die Mastozytose entsteht durch eine Aktivierungsmutation des KIT-Oberflächenrezeptors, die …

Leitfaden für die häufigsten nephrologischen Notfälle

Akute Nierenfunktionseinschränkung, thrombotische Mikroangiopathie und akute Glomerulonephritis – die CME-Fortbildung stellt die für die Notfallmedizin wichtigsten akut-nephrologischen Krankheitsbilder dar. Ebenfalls im Fokus stehen die Komplikationen bei Hämodialyse und deren Management.

Weiterführende Themen

Schwangere mit akutem Abdomen

Eine 22-jährige Schwangere stellt sich in der 29+5 SSW mit stärksten rechtsthorakalen Schmerzen und starker Übelkeit im Kreißsaal vor. Auf erste Analgesie-Versuche spricht die Patientin zunächst nicht an. Die Behandelnden entschließen sich zu einer CT-Bildgebung bis zum Fundus. Erkennen Sie die Ursache?

weiterlesen

Notsectio bei laufender CPR nach Pkw-Crash auf Klinikgelände

Ein Pkw kracht mit 70 km/h gegen ein Klinikgebäude. Darin sitzen der Fahrer, die Beifahrerin und hinten eine hochschwangere Frau. Der Fahrer verstirbt vor Ort. Als die Schwangere auf dem Weg zum Schockraum einen Herz-Kreislauf-Stillstand erleidet, fällt die Entscheidung zur Notsectio unter Reanimation (CPR). Ein extremer notfallmedizinischer Fallbericht.

weiterlesen

DOAK-Überdosierung – so gehen Sie im Notfall vor

Intoxikationen Übersichtsartikel

Bei einer 66-jährigen Notfallpatientin mit initial unklarer Vigilanzminderung und diffusen Blutungen kommt es zum Multiorganversagen. Ursache war eine Überdosierung mit direkten oralen Antikoagulanzien (DOAK). Welches Vorgehen wird in Fällen wie diesem empfohlen? Praxisempfehlungen zu Diagnostik und Akuttherapie.

weiterlesen

eCPR extrem mit optimalem Outcome

Open Access Kardiopulmonale Reanimation Kasuistik

Das ist der Fall einer weit über das Übliche hinaus prolongierten Wiederbelebung inklusive extrakorporaler Reanimation (eCPR). Der Patient: ein 41-Jähriger mit fulminanter Lungenembolie im kardiogenen Schock. An der Rettung beteiligt: das Team der Notaufnahme an Klinik 1, das ECMO-Team an Klinik 2 und ein provisorisch umgerüsteter Rettungshubschrauber.

weiterlesen

Reanimation bei Kindern – besser vor Ort oder während Transport?

29.05.2024 Reanimation im Kindesalter Nachrichten

Zwar scheint es laut einer Studie aus den USA und Kanada bei der Reanimation von Kindern außerhalb einer Klinik keinen Unterschied für das Überleben zu machen, ob die Wiederbelebungsmaßnahmen während des Transports in die Klinik stattfinden oder vor Ort ausgeführt werden. Jedoch gibt es dabei einige Einschränkungen und eine wichtige Ausnahme.

weiterlesen

Notsectio bei laufender CPR nach Pkw-Crash auf Klinikgelände

Ein Pkw kracht mit 70 km/h gegen ein Klinikgebäude. Darin sitzen der Fahrer, die Beifahrerin und hinten eine hochschwangere Frau. Der Fahrer verstirbt vor Ort. Als die Schwangere auf dem Weg zum Schockraum einen Herz-Kreislauf-Stillstand erleidet, fällt die Entscheidung zur Notsectio unter Reanimation (CPR). Ein extremer notfallmedizinischer Fallbericht.

weiterlesen

Kasuistiken

Tod durch Limonade?

Koma Übersichtsartikel

Eine junge Patientin entwickelt einen gastrointestinalen Infekt. Der Notdienst kommt und rezeptiert Loperamid. Wenige Stunden später fällt die Frau in ein Koma und erbricht. In der Klink verstirbt sie letztlich. Die Gründe für den letalen Verlauf diskutiert dieser Fallbericht.

eCPR extrem mit optimalem Outcome

Open Access Kardiopulmonale Reanimation Kasuistik

Das ist der Fall einer weit über das Übliche hinaus prolongierten Wiederbelebung inklusive extrakorporaler Reanimation (eCPR). Der Patient: ein 41-Jähriger mit fulminanter Lungenembolie im kardiogenen Schock. An der Rettung beteiligt: das Team der Notaufnahme an Klinik 1, das ECMO-Team an Klinik 2 und ein provisorisch umgerüsteter Rettungshubschrauber.

Notsectio bei laufender CPR nach Pkw-Crash auf Klinikgelände

Ein Pkw kracht mit 70 km/h gegen ein Klinikgebäude. Darin sitzen der Fahrer, die Beifahrerin und hinten eine hochschwangere Frau. Der Fahrer verstirbt vor Ort. Als die Schwangere auf dem Weg zum Schockraum einen Herz-Kreislauf-Stillstand erleidet, fällt die Entscheidung zur Notsectio unter Reanimation (CPR). Ein extremer notfallmedizinischer Fallbericht.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

DOAK-Überdosierung – so gehen Sie im Notfall vor

Intoxikationen Übersichtsartikel

Bei einer 66-jährigen Notfallpatientin mit initial unklarer Vigilanzminderung und diffusen Blutungen kommt es zum Multiorganversagen. Ursache war eine Überdosierung mit direkten oralen Antikoagulanzien (DOAK). Welches Vorgehen wird in Fällen wie diesem empfohlen? Praxisempfehlungen zu Diagnostik und Akuttherapie.

Delabeling-Algorithmus "Penicillinallergie"

„Falsche“ Penicillinallergien sicher zu identifizieren, sollte Teil der Antibiotic Stewardship sein. Denn überraschend häufig wird unnötigerweise auf eines der sichersten und am besten verträglichen Antibiotika verzichtet. Delabeling-Algorithmen können helfen. Der hier vorgestellte legt den Fokus auf den sogenannten PEN-FAST-Score.

Was tun, wenn der Bauch akut schmerzt?

Bauchschmerzen Handlungsalgorithmus

Kinder und Jugendliche klagen häufig über Bauchschmerzen. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Auslöser können Stress, Verdauungsprobleme oder schwerwiegende Erkrankungen sein.

Stimulanzien

Der Konsum von Stimulanzien ist weit verbreitet. Das klinische Management der akuten Intoxikation und der Abhängigkeit von Stimulanzien stellt besondere Herausforderungen dar. Im Beitrag werden die aktuellen Erkenntnisse zu den Grundlagen und der …

Was tun bei schweren Reaktionen auf Stiche?

Helminthen Verschiedenes

Insektenstiche sind bei Erwachsenen die häufigsten Auslöser einer Anaphylaxie. Nach schweren Reaktionen müssen Bienen- und Wespengiftallergiker adäquat versorgt werden. © mgfoto / Getty Images / iStock …

Reevaluation und Empfehlung von unfallbezogenen Kriterien zur Aktivierung eines Schockraumteams nach Verkehrsunfall

Open Access Polytrauma Originalie

Die unfallbezogenen Alarmierungskriterien nach Verkehrsunfall für Schockraumteams wurden in der aktuellen Version der S3-Leitlinie für Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung revidiert. Bei steigenden Schockraumalarmierungen und einer zunehmenden …

Akutes Abdomen in der Hausarztpraxis übersehen?

Akutes Abdomen Übersichtsartikel

Ein Patient bittet um eine Krankschreibung wegen Übelkeit und Bauchschmerzen. Die Beschwerden seien schon wieder rückläufig. Für den Folgetag sind weitere Untersuchungen geplant. Doch dann verstirbt der Patient plötzlich nach Verlassen der Praxis in seinem in der Nähe geparkten Auto. Was war passiert? Lag ein Behandlungsfehler vor?

Stellenwert von Kortikosteroiden bei der ambulant erworbenen Pneumonie

Pneumonie Übersichtsartikel

Wenn Patienten mit einer ambulant erworbenen Pneumonie (CAP) stationär aufgenommen werden müssen, liegt meist eine Inflammation vor. Daher erscheint die antientzündliche Therapie mit Steroiden prinzipiell sinnvoll, um das Letalitätsrisiko zu senken. Doch welches Vorgehen ist tatsächlich durch Studien abgedeckt? Und welche Empfehlungen geben die Leitlinien?

CME: Neue Nomenklatur allergischer Erkrankungen

Dieses Positionspapier der Europäischen Akademie für Allergie und klinische Immunologie (EAACI) schlägt eine aktualisierte Nomenklatur für allergische Erkrankungen vor, die neue Forschungsergebnisse berücksichtigt. Allergische Reaktionen werden in 9 verschiedene Typen eingeteilt. 

Buchkapitel zum Thema

Anaphylaktische Reaktion

Anaphylaktische Reaktionen werden intraoperativ u. a. durch Muskelrelaxanzien oder Latex ausgelöst und können zu schweren Symptomen bis hin zum Herz-Kreislauf-Stillstand führen. Die notwendigen therapeutischen Maßnahmen werden ebenso wie die …

Schock

Die unterschiedlichen Schockformen – kardiogen, obstruktiv, hypovoläm, distributiv – werden mit den spezifischen Therapieoptionen in diesem Kapitel vorgestellt.

Delir und psychiatrische Störungen

Eine 76-jährige Patientin wird nach einem Grand-mal-Anfall in die neurologische Klinik aufgenommen. Als Begleiterkrankungen sind eine KHK und eine Migräne bekannt; zusätzlich nimmt die Patientin seit 8 Tagen wegen Depressionen einen …

Endokrine Störungen

Ein 68-jähriger, adipöser Patient wird mit Hemiplegie links und Aphasie auf die Intensivstation aufgenommen. Der Notarzt hatte den Patienten unter der Verdachtsdiagnose „Schlaganfall“ erstversorgt. Der Patient hat 2-mal erbrochen und zeigt …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet AINS

Schläge auf den Rücken sind die beste Erste Hilfe

11.07.2024 Techniken in der Notfallmedizin Nachrichten

Bei der Aspiration eines Fremdkörpers mit Verschluss der Atemwege ist rasche Hilfe erforderlich. Doch welche Methode verspricht den meisten Erfolg? Eine Studie aus Kanada hat drei Techniken miteinander verglichen.

Bewusstsein während Reanimation – gibt es "typische" Fälle?

10.07.2024 Kardiopulmonale Reanimation Nachrichten

Australische Rettungsdienstdaten deuten darauf hin, dass sich Fälle, in denen eine laufende Reanimation Anzeichen von Bewusstsein induziert, von anderen Wiederbelebungsfällen unterscheiden könnten. Etwa mit Blick auf die Überlebenschancen.

Cholestatische Hepatitis durch Syphilis

09.07.2024 Treponema pallidum Nachrichten

Ein Mann kommt mit Gelbsucht in die Notaufnahme. In der Klinik wird eine cholestatische Hepatitis festgestellt, die Ursache bleibt zunächst jedoch im Dunklen. Erst ein Sehschärfenverlust durch ein Retinaödem weist auf den Auslöser: Treponema pallidum.

Engpass-Syndrom als Rückenschmerz-Ursache oft übersehen?

04.07.2024 Nacken- und Rückenschmerz Nachrichten

Hinter anhaltenden Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbel könnte ein Engpass-Syndrom der oberen Gesäßnerven stecken. Wie eine Studie aus Istanbul nahelegt, wird dieses in der Praxis möglicherweise häufig übersehen.

Update AINS

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.